Mittwoch, 29. Juni 2016

Kurzurlaubs-und-Bloggertreff-Bericht -Teil 2

Servus, Ihr Lieben!


Vielen Dank für eure vielen lieben Kommentare zu meinem
neuesten Rezept-plus-Outfit-Post - und ebenso für die zum ersten Teil meines diesmal nur
zweiteiligen Reiseberichtes über die schöne Woche im östlichen Deutschland [inklusive
mehrfachem "Bloggertreffen" mit Beate aus dem Bahnwärterhäuschen ;-)] Ich freue mich
sehr, dass ihr gern mit uns gewandert und nach Dresden gefahren seid! Heute geht's mit anderen
schönen Ecken dieser Gegend weiter, und zwar in gewohnt abwechslungsreicher Art und
Weise:

Fotos unten:
Am vierten Tag zeigte uns Beate das wunderhübsche Schloss Pillnitz samt ebenfalls sehens-
wertem Schlosspark. Ohne es vorab besprochen zu haben, trugen wir beide etwas Rotes und
etwas Grünliches: Beate kombinierte ein aufsehenerregendes Kenzo-Kleid aus dem Second-
Hand-Laden mit einer mint- oder türkisgrün gerahmten Sonnenbrille und passendem Haar-
schmuck, und ich trug zum roten Biobaumwoll-Maxirock ein Shirt mit grün-pinkem Palmen-
und Kolibri-Muster sowie eine meiner roten Ketten plus Tuch. (Das rotweiße Tüpfel-Tuch durfte
zunächst den Gürtel spielen, später musste es wieder als Kopfbedeckung herhalten.) Ich finde,
so passten wir gut ins Ambiente.





Hier kann man stundenlang umherwandeln und vom barocken Lustgarten bis zum natürlichen
Ententeich, von alten, nach Umarmungen lechzenden Baumriesen bis zu verwunschen wirkenden
Winkeln und bezaubernden Pavillons vieles entdecken - auch Entenküken und Eichhörnchen,
unterm Schlossdach nistende Schwalben (siehe obere Collage) und entzückende Wachteln
(im Palmenhaus).

Nicht aus Fleisch und Blut ist hingegen der Pfau, den ihr in der unteren Collage seht.
Insgesamt gibt es zwei solche Pfauen - sie sind Teil der diesjährigen Sonderausstellung
"Der Gärtner des Maharadschas - Ein Sachse bezaubert Indien". Wir beschränkten uns
auf den Freiluft-Teil der Schau, denn bei derart blauem Himmel konnte man uns einfach nicht
nach drinnen locken. Beate war schmuckmäßig perfekt auf das Thema eingestellt - an
ihrem Handgelenk baumelte ein kleiner indischer Elefant (siehe unten)!





Fotos oben:
In das schöne Palmenhaus ließen wir uns dann doch hineinlocken und sahen dort nicht nur
die bereits erwähnten Wachteln, sondern auch exotische Blütenpracht und moderne Kunst.

Fotos unten:
Ganz alte Steinmetzwerke hingegen zeigte uns Beate nach unserer Mittagpause auf diesem
kleinen Friedhof, der zu einem Kirchlein direkt an der Elbe gehört:




Kurz darauf überquerten wir die Elbe über die Brücke "Das blaue Wunder", bei der am
Vortag bei unserer Rundfahrt das Salonschiff "August der Starke" gewendet hat. Hier konnten
wir uns das Pillnitzer Schloss nochmal vom anderen Ufer aus ansehen und außerdem in der
gemütlich-mediterran wirkenden Villa Marie ein wenig entspannen. Den Gänsemarsch konnten
wir ebenfalls am Elbufer beobachten - und später gab's dann auch noch im Bahnwärterhäuschen
eine kuschelige Katze Lisbeth zu kraulen - sie war allerdings auch ganz begeistert von Edis
Wanderschuhen samt Schuhbändern! ;-)




Fotos unten:
Zu unserer ersten Unternehmung vom fünften Tag gibt es eine kleine Vorgeschichte: HIER
findet ihr meinen Beitrag über das Wiedersehen mit "alten" Freunden in den Blumengärten
Hirchstetten. Darin erzählte ich euch, dass Wolfgang uns unter anderem die nostalgischen Schätze
 im Bauernhaus der Blumengärten zeigte. Darunter war auch ein mit Kunstblumen geschmücktes
Heiligenbild (das ihr in dieser Collage ganz unten seht), und Wolfgang erzählte uns, dass diese
Kunstblumen in der Sächsischen Schweiz in einer Manufaktur noch immer von Hand erzeugt
werden.

"Das ist aber lustig", meinte ich, "wir machen nämlich in ein paar Wochen in der Sächsischen
Schweiz Urlaub!" Und ein Betrieb, in dem eine so traditionelle Handwerkskunst nach wie vor
beherrscht wird, interessierte uns Rostrosen natürlich.




So ergab es sich, dass Wolfgang die Kontaktdaten der Deutschen Kunstblume Sebnitz
für mich heraussuchte und mir auch den Namen des Mannes nannte, mit dem seinerzeit die 
Zusammenarbeit zwischen den Blumengärten Hirschstetten und der Kunstblumenmanufaktur
stattgefunden hatte - mit der Bitte, Herrn Hartig schöne Grüße zu bestellen, falls wir nach
Sebnitz kämen. 

Das haben wir gern getan - und wie ihr oben sehen könnt, ließ sich Herr Hartig auch mit
Beate und mir fotografieren. Außerdem bekamen wir von ihm eine sehr interessante Spezial-
führung durchs ganze Haus, für die ich an dieser Stelle noch einmal herzlich DANKE sagen
möchte!

Hier kann ich euch nur einen winzigkleinen Überblick über die zahlreichen Arbeitsschritte
zeigen, die nötig sind, um aus etwas Stoff, Farbe und zarten Draht kunstvolle Blumen zu
zaubern - sie werden gestanzt, geprägt, gefärbt oder bemalt und schließlich Blütenblatt für
Blütenblatt von Hand zusammengefügt - aber wenn ihr mal in die Gegend kommt, kann ich
euch eine Führung durch die Manufaktur sehr ans Herz legen!




Beate und ich haben am Schluss übrigens auch etwas erstanden: Einerseits gönnten wir uns
beide eine Edelweiß-Brosche, andererseits stellte ich für meine Mutter (die dieser Tage ihren
90. Geburtstag hatte) ein kleines Wiesenblumensträußchen aus Sebnitzer Kunstblumen zusammen
(obere Collage, letzte Reihe), denn im Pflegeheim kann sie sich nicht mehr um "echte" Blumen
kümmern - aber mit diesen schönen Margeriten, Mohn- und Kornblumen hatte sie eine große
Freude.

Das Fachwerkhaus, das ihr in der oberen Collage zwischen den zwei Blumenstrauß-
fotos seht, gehört zur malerischen Ortschaft Hohnstein, der wir einen kurzen Foto-Besuch
abstatteten, danach ging es weiter zu unserem nächsten Ziel ...





... und dazu brauchten wir dann wieder Bergschuhe an den Füßen, auch wenn der Weg zur
Berggaststätte Papststein nur etwa eine Viertelstunde lang ist. Aber er geht dennoch ganz schön
bergauf, über alte Bahnschwellen, vorbei an verschnörkelten und vermoosten Baumwurzeln
und auch immer wieder an den Elbsandsteinfelsen, für die die Gegend berühmt ist. Der Weg
lohnt sich auf jeden Fall, die Aussicht ist toll, das Essen sehr gut (ich habe hier von Beate
erstmals Soljanka gekostet, muss ich unbedingt mal nachzukochen versuchen!), und außer-
dem probierte ich hier die erste Waldmeisterbrause meines Lebens (Waldmeister ist in
Ostösterreich nicht so bekannt, aber ich finde, das Zeug hat was ;o))




Fotos unten:
Nach diesem kleinen "Mittagsausflug" kehrte Beate wieder ins Bahnwärterhäuschen zurück,
während ich unbedingt Das Steingut in Königstein besuchen wollte - jenes blaue Bauernhäuschen,
das ihr in der unteren Collage seht. Ich hatte im Internet erfahren, dass es dort Esel, Ziegen und
anderes Bauernhofgetier gibt und dass man in dem historischen Wohnstallhaus auch einen kleinen
Imbiss bekommt. Hunger hatten wir nach dem Papststein-Besuch zwar keinen - außerdem wartete
am Abend Gegrilltes auf uns - aber Platz für einen Pott Kaffee ist immer, also nahmen wir die Fähre
über die Elbe und spazierten zum Steingut, wo wir gleich von einer freundlichen rot-weißen Mieze
begrüßt wurden. Hinterm Haus warteten die Esel auf Streicheleinheiten, schöne Brahma-Hühner
und -Hähne stolzierten um uns herum und süße Gänseküken gab es ebenfalls zu sehen - eindeutig
ein Ort, an dem sich Traude wohl fühlt ;-))

Die Outfitfotos haben schließlich mit dem Grill-Abend im Bomätscher zu tun - hier seht ihr
den "Wanderrock" vom ersten Ausflug in einer abendtauglicheren Variante. Übrigens war das
Gegrillte sehr gut, und vorab gab es - Soljanka... bereits zum zweiten Mal in meinem Leben!





Fotos unten:
Am sechsten Tag war mal wieder wandern angesagt - und weil es diesmal etwas anspruchsvoller
zugehen sollte, waren sowohl Beate als auch ich an diesem Tag in Hosen unterwegs. Vorab besorgten 
wir Marschverpflegung in der Mühlenbäckerei, und dann trabten wir los. In der unteren Collage
könnt ihr sehen, dass die Wege von den Regentagen, die es vor unserer Ankunft in der Sächsischen
Schweiz gegeben hat, noch immer feucht waren. Auch viele der Holzschwellentreppen waren
ziemlich unterspült worden... Herr Rostrose holte sich außerdem bei einem Zwischenfall mit einem 
Felsen aufgeschundene Unterarme, und so disponierte Beate schließlich um: Anstelle eines Pfades
mit in den Fels gehauenen Leitern und Stufen nahmen wir einen Weg mit Eisentreppen und
Holzbrücken - wie ihr seht, konnte mein lieber Göttergatte da auch schon wieder lachen. Und 
die diverseren Ausblicke, die sich uns bei der fast ganztägigen Wanderung boten, 
entschädigten uns sowieso für alle Anstrengungen und Blessuren ;o)




Fotos unten:
Die nächste "Entschädigung" gab es im Tal bei dem Lokal, das zur Mühlenbäckerei
gehört - hier orderte Edi einen Mandelstreusel- und einen Kirschstreuselkuchen, wir machten
halbe-halbe und beide waren superköstlich!

Abends bei Beate gab es dann etwas, das sie uns schon vor dem Urlaub versprochen
hatte - nämlich leckere Plinsen, und zwar pikante und süße, aber ich hab's geschafft, nur
die Schüsseln mit den diversen Füllen zu fotografieren... Als die Plinsen dann fertig
waren, war keine Zeit mehr fürs Knipsen ;o)) In der Mitte seht ihr, dass sich's auch die
Hummeln im Bahnwärterhaus-Garten schmecken lassen: Sie sind nämlich ganz verrückt
nach dem Waldgeißbart, der dort üppig blüht und der regelrecht zu brummen und zu
vibrieren scheint bei all dem geflügelten Besuch... Auch Katze Lisbeth ließ es sich
schmecken - ich weiß allerdings aus eigener Anschauung, dass sie nicht nur engelsgleich
ihre Schüsselchen leerschlabbert, sondern ebenso die Mäusepopulation rund ums
Bahnwärterhäuschen ordentlich dezimiert. Sie ist eine große Jägerin! :o)

Das Foto rechts unten mit Herrn Bahnwärter und "der Frau, die sich die Hände vors Gesicht
hält" *) und auch das Bild des Mohnzopfes waren leider schon unsere Abschiedsfotos, denn
sie entstanden bei unserem Frühstück am letzten Morgen.

*) Interessanterweise wollte Beate nicht mit ihrem Morgengesicht fotografiert werden, dabei war sie hübsch 
wie immer...






Die vorangegangene Nacht hatten wir bei Beate und ihrem Mann im gemütlichen roten Salon
 des BWH verbracht, denn im Bomätscher hatten sie für diese letzte Nacht kein Zimmer mehr für
uns frei. (Die warteten auf irgendeine große Reisegruppe.) Aber auf diese Weise konnten wir die
letzten Stunden wenigstens noch etwas intensiver gemeinsam verbringen :o) Wir danken euch
herzlich, ihr Lieben! Superschön war's!

Zum Abschluss nochmal ein Überblick über die Outfits zu diesem heutigen Post (mal
abgesehen von den Wanderhosenbildern). Wie ihr seht, habe ich da immerhin zwei
Kleidungsteile vom ersten Post nochmals verwendet - genau genommen waren es sogar
drei, denn unter dem rosa Rock trug ich den schwarzen Rock mit der Spitzenbordüre
von HIER, aber das sieht man auf diesen Fotos leider nicht... Mit der mitgebrachten
"minimalistischen Garderobe" hätte ich gut und gern noch eine weitere Urlaubswoche
durchgehalten, ohne eine Kombination wiederholen zu müssen...





Ich hoffe, ihr hattet auch Spaß an Teil zwei meines Kurz-Reiseberichtes! Einen Urlaub
in dieser wunderschönen Gegend kann ich euch nur empfehlen. Es gibt dort übrigens
auch tolle Radwege entlang der Elbe, mehrere Campingplätze, man kann dort Kanu- und
Schlauchboottouren unernehmen ... und natürlich gibt es noch einiges Sehens- und Erlebens-
wertes, das wir in diesen paar Tagen nicht untergebracht haben... Urlaub ist einfach IMMER
zu kurz, finde ich!

Außer bei Ines Meyroses Modejahr 2016 - Sommerfarben verlinke ich diesen Beitrag
bei Sunnys Um Kopf und Kragen und zusätzlich bei Tinas Freitagsoutfit sowie bei Sabines 
Outfit des Monats. Die Naturaufnahmen sind für Gabrieles Streifzug am Mittwoch.

Und bei meiner eigenen Aktion A NEW LIFE bin ich 
mit den Naturmotiven und meiner nachhaltig genützten Kleidung ebenfalls dabei. Auch
Ihr könnt eure zum Thema passenden Posts noch bis zum Abend des 1. Juli bei ANL
verlinken!


A short English summary of this post:   
Today I show you our activities of day four to day seven of our holidays in in East Germany. 
My blog-friend Beate showed us the beautiful castle of Pillnitz. The next day we visited a factory 
in Sebnitz, where artificial flowers are produced in the traditional way by hand. The sixth day  
we took a hike again in the beautiful mountains around.
Hugs, Traude
 

Fotos: Herr und Frau Rostrose
Alles Liebe, eure Traude 
♥♥♥♥
  Rostrose auf Facebook und Rostrose auf Google +


PS.:
HIER könnt ihr bei Beate mehr über unseren Besuch in Pillnitz lesen und einige
unserer Fotos "in größer" sehen.

Und für alle, die gern mal einen Glockenrock nähen würden, sich aber bisher noch nicht
drüberggetraut haben, gibt es derzeit einen Nähkurs im Bahnwärterhäuschen - hier kommt
ihr zu Teil zwei von Beates genialer Aktion Nicht jammern - selber nähen! Den Link zu
Teil eins hat sie dort selber eingebaut ;o))

Kommentare:

  1. Liebe Traude,

    gern habe ich euch begleitet. Es hat mir große Freude gemacht.

    Sonnige Grüße und einen guten Abend
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hello dear TRaude,
    Very nice shots you've made again.
    Funny to see yourself in action on picture collage 4.
    Your pictures are all happiness and enjoy to see.

    Big kiss and sweet greetings,
    Marco

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Traude,
    an diesen Orten war ich auch voriges Jahr. Der Schloßpark hat mir gut geffalen, ärgerliherweise ist da meine Batterie leer geworden und damals hatte ich noch keine zweite gehabt. Da hätte ich weinen können, weil auf diesen kleinen Insel da gegenüber dem Schloß haben wir lauter Graureiher in den Bäumen beim Nestbau gesehen und da hat die Batterie nicht mehr ausgereicht. :-(
    Tolle Fotosereien und Detailaufnahmen sind dabei.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,
    ihr beide seht bezaubernd aus und paßt wirklich überall ins Bild.
    Wahnsinn was ihr alles gesehen habt, wo ihr überall wart. Ganz toll, ich bin begeistert von deinen tollen Fotos und den Reiseerzählungen.
    Waldmeisterbrause, kenne ich auch nicht, aber sie sieht nach einem absoluten Sommerhighligt-Getränk aus. Wenn ich zu Hause bin, werde ich in meinem Stammlokal danach fragen, so im Gastgarten sitzen und Brause trinken.

    Liebe Grüße in einen schönen Tag
    Ganga

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. And so the friendship is born!! You both look stunning and lovely. The red dress and red skirt - seven thumbs up!!!!!

    AntwortenLöschen
  8. Hach, das sieht so wunderschön aus. Man sieht förmlich, wie viel Spaß Ihr zusammen hattet. Ihr passt offenbar wunderbar zusammen - nicht nur optisch!

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Ines

    AntwortenLöschen
  9. im schloss pillnitz wäre ich auch gerne gewesen.. mit dem wunderschönen sexy-kleid... nur meine beine machen da nicht mit..und für's bergsteigen auch nicht:)))
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  10. Such cheerful photo's Traude! The happiness oozes of the screen. Looks like you, your husband and Beate had a great time. Beautiful outfits & castle!

    Happy week!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  11. Himmel was für tolle Bilder. Menschen, Erlebnisse.... hach wie schön euch beide so zusammen zu sehen. Das ist schon sehr toll was ihr zusammen erlebt habt und wie toll eure Gardarobe für den Schlosspark war. Rot und grün, ohne Absprache, klasse! Das Bild von Beate in dem roten Kenzo Kleid in der Mitte sitzend ist ja der Hammer. Ich nehme an Herr Rostrose hat fotografiert. Respekt :)
    Wünsche Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  12. HAMMER - was für tolle Bilder!!! Es macht immer so unendlich viel Spaß, Dich zu begleiten.
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  13. Auch dieser Teil Deines Berichts macht Lust auf mehr! Es gibt so viele interessante Gegenden in unserem Land!
    Eure Kleidung ist natürlich auch wieder sehr schick!!

    AntwortenLöschen
  14. hey traude!!! schraube gerade am pillnitz-post! kommt morgen raus - werde auf den hier verlinken!!! gaaanz dicken drücker!!!!!!! xxxxxxxx

    AntwortenLöschen
  15. Was hattet ihr für göttliches Wetter! Da macht es Spaß, die vielen Fotos anzuschauen mit euch in den bunten Kleidern...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude, vielen Dank für's Mitnehmen auf diesen Kurzurlaub. Ihr scheint Euch wirklich gut unterhalten zu haben.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  17. oh Traude..
    wie schööön..
    zumal dieser Tage auch im Fernsehen eine Sendung über deise wunderschöne Gegend war
    da hab ihr aber wirklich viel gesehen und erlebt..und so eine schöne Gemeinschaft..
    da kann man noch lange von Zehren
    liebe Grüße
    Rosis

    AntwortenLöschen
  18. Lieb Tradue,
    danek für den 2. wunderschönen Teil Deines Reise- und Minibloggertreffens! Es hat viel Freude gemacht, Euch begleiten zu dürfen!
    Eine wunderschöne GEgend, wo ihr wart!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  19. Hola liebe Traude,

    wieder wundervoll bebildert und klasse geschrieben habe ich einen kleinen Kurzurlaub gehabt ;-) Echt klasse und ich danke dir dass du uns mitgenommen hast. Hat mir sehr gut gefallen, und vor allem freue ich mich auch dass das Wetter euch so hold gewesen ist.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  20. Liebste Traude,
    das waren ja gleich mehrere Teile und mir gefällt so viel, dass ich garnicht weiß wo ich anfangen soll, die hübsche bunte Bahnwärterhauskatze hat es mir angetan, dann der Traum von einem Pfau, ach ist das ein tolles Kunstwerk, ich liebe Pfaus oder heißen die in der Mehrzahl Pfauen?? ich weiß es nicht aber egal du weisst von was ich spreche, ein bunter und wundervoller Post superschön geschrieben und bebildert und ihr schaut auch megatoll aus...
    Sehr gut gefällt mir auch diese Kunstblumenmanufaktur irre wie schön das alles aussieht, da würde ich auch vorbei schauen, ich freue mich für euch, dass ihr so eine schöne Zeit hattet mit den Freunden aus dem Bahnwärterhäuschen und der süßen bunten Katze auch die rotweisse Katze hab ich nicht übersehen die gefällt mir auch sehr gut, ich überseh keine Katzen, nein nie nicht...
    Hab es fein, herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
  21. Diesmal gab es genügend Katzenfotos ;-).
    Lg
    Maggie

    AntwortenLöschen
  22. Diesmal gab es genügend Katzenfotos ;-).
    Lg
    Maggie

    AntwortenLöschen
  23. Nach v iel erlebt,schaut es aus
    Schöne Collagen hast du erstellt
    Auf den Fotos sprüht ihr wieder förmlich vor Lebensfreude

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  24. Zwei Grazien und ihre Abenteuer, liebe Traude... und eine fleißige Traude, die sich wohl stundenlang hingesetzt hat, um uns das Leben mit zauberhaften Collagen zu versüßen.
    Tausend Dank, das war wieder Seelennahrung pur. Und es muss ein ganz wunderbares Treffen gewesen sein.
    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude,
    toll, einfach toll! Euer Bloggertreffen war voller schöner Momente und Unternehmungen.
    Pillnitz haben wir auch schon mehrmals besucht und ich habe sogar letztes Jahr in meinem Blog (lifetellsstories.de) auch mal darüber berichtet (Barockes Paradies). Mir hat es dort ebenfalls sehr gut gefallen und ich bin mir sicher, dass wir noch öfter in diesem wunderschönen Park spazierengehen werden.
    Übrigens: Plinse esse ich für mein Leben gern. Da ich ein Leckermäulchen bin, ziehe ich die Variante mit Zucker und Zimt vor. Mein Mann liebt die Plinsen mit heißen Kirschen und Vanilleeis. Hier in der Gegend werden sie oft mit Apfelmus gegessen, was ich allerdings noch nie probiert habe.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  26. Ihr habt innerhalb kurzer Zeit wieder viel gesehen, liebe Traude. Schön, dass Ihr so einen tollen Urlaub hattet. Wie Tatjana auch, habe ich natürlich die süßen Miezen mit besonderem Interesse beäugt. :) Ja, wir fallen bestimmt unter die Kategorie "Crazy Cat Women". Die anderen Tierchen sind aber auch alle nett anzuschauen und die Architektur ist ein Augenschmaus. So ein Stückchen Mandel- oder Kirschstreusel könnte ich jetzt glatt verdrücken. Sieht Beides sehr lecker aus. Das Outfit mit dem pinkfarbenen Rock gefällt mir diesmal besonders gut an Dir.
    Allerliebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  27. Einen schönen Reisebericht und tolle Fotos hast Du wieder abgeliefert, liebe Traude.
    Liebe Grüße aus einem ganz grauen Deutschland (jedenfalls heute) wünscht
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  28. I like! Thank you for sharing.

    ** Join Love, Beauty Bloggers on facebook. A place for beauty and fashion bloggers from all over the world to promote their latest posts!


    BEAUTYEDITER.COM
    INSTAGRAM @BEAUTYEDITER

    AntwortenLöschen
  29. Da kann ich nur eines sagen: ICH WILL AUCH DAHIN!!! Ein toller Reisebericht und wunderschöne Fotos!
    Liebe Grüße sendet dir
    Nicole

    AntwortenLöschen
  30. Da hattet ihr einen sehr abwechslungsreichen Urlaub. Ich wüsste jetzt auf anhieb gar nicht, wo es mir am besten gefallen hätte...
    lg Gabriele

    AntwortenLöschen
  31. das war bestimmt ein schöner Kurztripp wie man auch sieht. Erinnerungen wurden wach, nachdem ich die Motive vom Schloss Pillnitz gesehen habe. In einem Post habe ich es auch schon mal vorgestellt. Ein schöner Park und es gab leckeres Eis. Die Fahrt von Dresden nach Pillnitz mit dem Schiff hat uns auch gut gefallen. da hast Du wieder viel schönes erlebt, ein interessanter Post.
    liebe grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  32. Ich seh schon, das war ein rundum gelungener Sachsenurlaub mit Beate...:-) Die sächsische Schweiz ist auch häufig unser Ziel....so weit weg von mir warst du nämlich gar nicht. Dresden ist ca. eine halbe Stunde von Freiberg entfernt (und mein Geburtsort). In Pillnitz war ich das letzte mal im Frühjahr, als die Kamelie blühte. Das ist jedes Jahr aufs Neue eine Attraktion. Zur Indien-Ausstellung wollte ich eigentlich auch mal, aber Beate meinte gerade, dass es nicht so toll war. Sehr schön finde ich heute das Foto, dass vermutlich Herr Rostrose von dir geschossen hat auf der 4. Collage mit dem Schloss-Elbe-Blick.
    Die Sebnitzer Kunstblumen sind wirklich sehr berühmt....toll, dass sich die Manufaktur halten konnte. Ja, und Soljanka ist wohl das absolut typischste Ostdeutsche Essen nach 1945 geworden...komisch...aber lecker.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,
    ein wunderschönes Schloss ist das! Dein Blumensträußchen wird deiner Mama bestimmt sehr viel Freude bereiten. Etwas Selbstgemachtes ist immer ein ganz besonderes Geschenk.
    Meinen Post hab ich auch schon verlinkt;)!
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  34. Dear Traude,once I've been in Dresden. Such a lovely town! Nearby is The Bastillon. Have you ever heard about it? It's an amazing park full of astonishing huge rocks as I didn't see before.
    You and your friend look gorgeous in red and green - those are the colours os Portuguese flag.
    Have a great weekend my dear friend.
    Beijo da Nina

    AntwortenLöschen
  35. Klasse Fotos wieder einmal! Im Schloss Pillnitz war ich auch schon - leider hat da nix gegrünt geschweige denn geblüht. Muss unbedingt nochmal wiederkommen. Übers Blaue Wunder sind wir auch gelaufen, nur das Elbsandsteingebirge kenne ich noch nicht und will es uuuuuunbedingt mal sehen!!!

    Lustig, dass Ihr an dem einen Tag so mega-abgestimmt angezogen seid und schön, dass Ihr Euch so gut versteht und offenbar viel Spaß hattet!

    Lieben Gruß
    Gunda

    AntwortenLöschen
  36. Danke für diesen schönen Bericht liebe Traude. Man sieht, dass Ihr eine Menge Spaß zusammen hattet. Und beide in Rot. Ich bin ganz beeindruckt. Die Gegend kenne ich noch gar nicht. Das muss ich unbedingt nachholen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Traude
    So schön! Danke für diese tollen Eindrücke. Man spürt die Lebensfreude aus diesem herrlichen Post.
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Traude. Schöne Fotos aus Dresden. Und man zieht das ihr beide viel Spaß hattet und viel erlebt habt. Dresden ist wunderschön kenne ich auch.
    Schönes WE und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  39. Genial, liebe Traude, daß Ihr Euch nicht mal vorher abgesprochen habt! :-)
    Ich habe es gerade bei Beate auch gesehen.

    Bewundernswert auch die fleißigen Leute, die die Kunstblumen herstellen. Dazu braucht es sicher unendlich Geduld und Geschick.

    Die Waldmeisterbrause war bestimmt aus echtem Waldmeister - im Gegensatz zu diesem künstlichen Grünen Zeug - gar kein Vergleich! Schau mal hier bei Silke (Wildwuchs unter Aufsicht) in einem ihrer anderen Blogs
    http://schneiderhein.blogspot.de/2008/05/bowle-oder-brause.html
    Waldmeister im Garten ist ein herrlicher Bodendecker. Und Tee daraus kann man auch trinken.

    Ohje, der arme Herr Rostrose! Hoffentlich ist alles wieder gut?! Und daß die Frau Bahnwärterin sich morgens nicht fotografieren lassen will, hätte ich jetzt auch nicht gedacht. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Traude,
    danke für deinen Hinweis, das hätte ich fast verpasst. Zuerst das Pillnitzer Schloss. Da will ich schon lange mal hin, aber eigentlich wegen der riesigen Kamelie, die dort seit 230 Jahren wächst und im März/April blüht. Das Schloss, wie du es zeigst, sieht natürlich auch sehr interessant aus. Und erst die Ausstellung, das wäre ja ein Traum für mich. Die Sebnitzer Kunstblumen kenne ich ein bisschen. Die Qualität ist unerreicht!
    Es hat Spaß gemacht, euch zu begleiten, und einige Anregungen gebracht. Danke fürs Zeigen und euch eine schöne Zeit.
    lg Johanna

    AntwortenLöschen
  41. da hat ja wohl alles gestimmt, beim treffen der rostrosen mit den bahnwärtern. und so tolle fotos habt ihr woeder gemacht, ich war auch schon bei beate schauen. ihr strahlt ja mit der sonne um die wette. schön, dass ihr euch so gut versteht.
    mal eine ganz andere frage: wie ging es dir denn mit dem sachsensound der einheimischen?
    liebe grüße in den süden,
    bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  42. liebe Traude,
    schön, wie du uns immer mit nimmst auf deine /eure Reisen, es ist immer, als ob man selbst dabei war!
    Hab ganz lieben Dank für deine lieben Zeilen bei mir, ich werde hoffentlich wieder regelmäßiger schauen und lesen kommen und auch bloggen, es ist leider gesundheitlich nicht viel besser, wird wohl auch nicht mehr weg gehen. Dennoch versuche ich, die Arztbesuche zu reduzieren.. ach so wandern wie ihr möchte ich auch nochmal können, das geht leider seit Langem gar nicht mehr :O(
    Sei nun lieb gegrüßt und hab einen schönen Sonntag, herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  43. Wie ich lese, hattet Ihr eine tolle Zeit. Danke für die traumhaft schönen Fotos. Toll, dass Ihr sogar im (Fast-)Partnerlook unterwegs wart ;)
    Hab noch einen schönen Sonntag!
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
  44. oh, wie gerne bin ich ein wenig mit euch gereist... wunderschöne impressionen!!! und ihr beide in rot, zauberhaft!!!
    zu deiner frage zur verwendung des vanilleextrakts... ich verwende es zum kochen und backen, weil es noch intensiver ist als vanillezucker.
    und mit deinem wunsch nach verlinken, muss ich zu meiner schande gestehen, dass ich gar nicht weiß wie das geht und meine zeit neben 40std job/blog/kinder/enkelkind/kunststudium soooo dermaßen knapp ist, dass ich auch gar keine muße habe, mich damit zu beschäftigen. entschuldige!
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Traude,
    in den wenigen Tagen habt Ihr ja viel schönes erlebt und unternommen.
    Wieder sehr tolle, informative Fotos auch von der Landschaft. Es kam mir alles bekannt vor.
    Dir eine schöne Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
  46. liebe Traude,
    das müssen herrliche Tage gewesen sein, was ihr alles erlebt habt und so viele Ausfüge zu so wunderschönen Orten, schön dass Du uns mit genommen hast!
    Das Foto mit den fast gleichen Outfits ist genial!
    ganz liebe Grüße und noch einen schönen Abend
    Gerti

    AntwortenLöschen
  47. Hallo Traude,

    tut mir Leid, daß ich seit einiger Zeit nichts von mir habe hören lassen - habe gerade ein paar gesundheitliche Probleme...;-) Von daher muß ich leider zur Zeit meine Internetaktivität etwas einschränken und komme somit nicht dazu Beiträge zu lesen oder zu schreiben.
    Trotzdem möchte ich mir kurz die Zeit nehmen und ein paar Zeilen hinterlassen.

    Da hast du ja wieder eine sehr schöne Zeit verbracht - wenn ich mir die Bilder so anschaue. Das macht natürlich Lust auf Reisen. Würde ich auch gerne, hoffentlich geht´s mir sehr bald wieder besser, damit ich dieselbe Lust wie du bei deinem Aktivitäten verspüre.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  48. Also Beate und du, ihr seid ein herrliches Paar! Schön, dass ihr so eine tolle Zeit hattet... Dabei bin ich doch auf der Suche nach deinem Palmöl-Post, muss also weiter ;-) Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
  49. Wieder ein super schöner und anschaulicher Bericht ...
    Ja ein toller Flecken Erde ist das.

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  50. Liebste Traude,

    schon wieder hilfst Du meinen Dresdenerinnerungen auf die Sprünge. Schloss Pillnitz hat auch mir sehr gut gefallen. Sehr fesch wart Ihr beiden - Beate in ihrem Kenzokleid und Du mit dem roten Maxirock! Wie zwei Schlossherrinnen ;-)

    Ihr wart ja ungemein fleißig bei Eurem Urlaub! Und die Wanderung muss ja recht heftig gewesen sein, wenn der Berggeeichte Herr Rostrose sich Verletzungen zugezogen und Beate sogar auf das Tragen ihrere geliebten Röcke verzichtet hat!

    Wie schön, dass Ihr so wunderbare Tage im Sachsenland und bei der so liebenswürdigen und originellen Bahnwärterin verbracht habt!

    Alles Liebe und "heiße" Grüße!
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen