Mittwoch, 25. Mai 2016

Thema Palmöl / Was können wir tun - Teil 2 - ✿

♥♥♥♥ Servus, liebe treue und neue LeserInnen! ♥♥♥♥
♥♥♥♥




Ich danke euch sehr für all die Zeilen, die ihr mir zu meinen beiden letzten Posts hinterlassen
habt: zu dem über die kleine süße Kira und zum ANL-#5-Post vom 15. Mai, in dem ich euch Infos
zum Thema Palmöl und eine Aufstellung palmölfreier oder mit Biopalmöl hergestellter Nahrungs-
mittel geboten habe.

Wie versprochen, geht es heute mit meinen
Palmöl-Infos weiter, denn außer in Lebensmitteln ist das Öl, für das so viel Regenwald zerstört
wird, noch in vielen anderen Produkten drin - zum Beispiel in Putz- und Waschmitteln, in Haut-
cremes, Shampoos und Seifen ... Und hier ist es leider viel schwieriger zu erkennen, ob Palmöl /
Palmkernöl / Palmfett enthalten ist.

A short English summary of this post:
Palm oil ist not only used in food, but in detergents and cosmetics. In my current ANL post 

I have a few tips and product recommendations that can help you to switch to palm oil-free 
products or products with well-controlled organic palm oil. And I give you a list of other names 
for palm oil that are used for detergents and cosmetics.
Hugs, Traude 








Bei Lebensmitteln muss seit spätestens 2016 deklariert werden, ob Palmöl verwendet wurde,
bei Kosmetik &Co. hingegen dürfen die Inhaltsstoffe noch auf für Laien unverständliche Art
und Weise angegeben sein. Im Vegan-Beauty-Blog von Erbse findet ihr u.a. eine Liste mit den
im Kosmetik- und Hygienebereich verwendeten Bezeichnungen für Palmöl. Um euch die Suche
zu erleichtern, füge ich euch diese alphabetisch geordnete Liste am Ende meines heutigen
Beitrags ein.





So, nun aber zu den Produkten:
Kosmetikartikel / Shampoos / Seifen:

Ich fange gleich mal bei meinen meckernden Lieblingen an. Eine der ersten Firmen, auf die ich
bei der nicht ganz unkomplizierten Suche nach palmölfreien Shampoos, Badezusätzen und Seifen
stieß, war nämlich diejenige, deretwegen ihr heute auch ein paar "schafige" Fotos seht (Meine
Schafs-Aufnahmen stammen zum Teil von unserem Irland-Urlaub, zum Teil auch von anderen
Gelegenheiten ... aber die Schafe, die an der Herstellung der folgenden Produkte maßgeblich
beteiligt sind, leben im Deutschen Witzenhausen, unweit von Kassel und Göttingen):

well land Naturseifen - Schafmilcherzeugnisse von Thea Welland ...
Ich sah mir ihre Homepage an, ihre Produkte, ihre Fotos, ihren Blog (der leider nur selten gefüttert
wird - was vermutlich damit zu tun hat, dass Schafe und Seifen, ihre Tochter und das restliche
Leben schon reichlich Zeit benötigen. Zum Füttern ihrer FB-Seite kommt sie etwas häufiger ;o)).

Ich sah, dass sie ein Buch mit dem philosophischen Titel  
"Schafe leben nur im Jetzt" geschrieben hat, las mir durch, was da über ihr Buch stand - und
fand das alles einfach nur rundum sympathisch. Ich schrieb an Thea Welland, erzählte ihr über
meinen Blog und die Aktion ANL, dass ich gern etwas bei ihr bestellen und falls möglich auch
 testen würde - und Thea antwortete mir freundlich, dass sie in meinen Blog reingeschaut und 
dass ich sie sehr angelacht hätte - und dass sie mir gern ein paar "Testereien" einpacken würde.






Kurze Zeit später kam ein wunderbar duftendes Paket mit drei handgeschöpften Seifen, die 
entweder wie Theas Schafe heißen (Amelie zum Beispiel oder Emma) oder märchenhafte Namen 
wie Feenfrühling tragen und außer Schafmilch Blüten von Gänseblümchen, Lavendel oder
Kamille enthalten, außerdem vier hübsche Gläser mit Bademilch-Kompositionen plus Badecreme
und eine angenehm rosen-duftende Lanolincreme für Gesicht und Körper - sowie das Buch (das
über mindestens 12 Schafsleben und ein sehr starkes Thea-Leben erzählt) samt netter Widmung :o)


Auszüge von Thea Wellands Homepage - Quelle: https://schafmilch-naturseifen.de/
♥♥♥♥


Einige der Produkte habe ich schon ausprobiert - für alle hat die Zeit leider noch nicht gereicht -
die Bademilch kommt in Milchpulverform in den schönen Bügelgläsern - mit unterschiedlichen
Kräutern darin. Jede Sorte duftet angenehm und die Haut fühlt sich nach dem Baden herrlich weich
und gepflegt an. Die Seife hat rückfettende und teilweise sogar heilsame Eigenschaften und einen
guten Duft - angeblich kann man sogar ohne Hautcreme auskommen, wenn man diese Seifen
regelmäßig benützt. Das Hautcremepröbchen trage ich am liebsten am Hals - als Gesichtscreme
wäre es mir ohne Duft lieber, aber es fühlt sich sehr gut an. (Habe sie auch schon als Nachtcreme 
verwendet.) Auch Haarseifen und Rasierschaum gibt es übrigens in Thea Wellands Angebot!

Vegan sind die well land-Erzeugnisse zugegebenermaßen nicht *), aber sie sind wunderbar natürlich
bis hin zu den Duftstoffen - und well land war eine der ersten Seifensiedereien Deutschlands, die auf 
den Einsatz von Palmöl verzichtete: Nachdem sie Bilder von getöteten und verwaisten Orang Utans
gesehen hatte, tüftelte und probierte Thea so lange, bis sie eine neue Rezeptur gefunden hatte.

Am 13. März war das Fernsehen bei Thea Welland und ihren Schafen - das Hercules-Team
vom Hessischen Rundfunk - HIER könnt ihr euch die Sendung online ansehen und dabei auch
erleben, wie solch eine Schafmilchseife entsteht. Einfach auf das kleine Bild mit dem Pfeil klicken
und mit dem Viereck rechts unten vergrößern :o)

*) Ihr werdet aber auch Firmen mit veganen Erzeugnissen in meiner heutigen Aufstellung finden.

♥♥♥♥

♥♥♥♥

Für die folgenden Kosmetikfirmen gilt lt. eigenen Angaben ebenfalls, dass ihre Produkte
ohne Palmöl auskommen: 

Diese deutsche Firma stellt seit 30 Jahren Naturkosmetik her, die Produkte sind alle frei von Palmöl.
Für die reife Haut gibt es hier anstelle von "Anti-Aging" eine erschwingliche "Happy-Aging-Linie".
Die Beschreibung dieser Kosmetiklinie finde ich sehr sympathisch: „Anti“ bedeutet Widerstand und 
richtet sich letztlich gegen uns selbst und damit gegen unsere Fähigkeiten, uns zu regenerieren. 
„Anti“ macht alt! Aber natürlich gibt es auch Produkte für die junge Haut, für Hande, Nägel und
Füße ... bloß Shampoos führt Martina Gebhardt noch keine.

Auch für diese Firma aus Wien gilt lt. der Info-Seite von Zero Palmöl, dass sie kein Palmöl 
verwendet, weiters sind die Produkte sowohl vegan als auch tierversuchsfrei und werden 
zudem plastikfrei zugestellt. Für die reife Haut hat die Firma dieses Beauty-Öl im Angebot.
Die Produkte sind zum Teil vielseitig einsetzbar - mehr darüber HIER.

PAI skincare
Biologische Gesichts- und Körperpflege, die besonders für empfindliche Haut entwickelt wurde.
Sensible und zu Allergien neigende Haut wird schonend gepflegt. Alle Produkte sind vegan und 
palmölfrei. Erhältlich in Naturkosmetikgeschäften wie NC Natural Cosmetics.

wolkenseifen:
Auf diese Firma stieß ich vor allem im Zusammenhang mit den neuen Deo-Cremes, inzwischen
habe ich aber auch ein paar andere Produkte von dort (Lippenkreiden, Badeöl, Deo-Roll-on), die
Wolkenseifen-Produktpalette ist jedoch noch um einiges größer. Und ich erhielt auf meine Anfrage
die Auskunft "Alle unsere Eigenprodukte sind frei von Palmöl, wir verarbeiten dieses Fett nicht."
:o)


Mehr "komplett palmölfreie" Kosmetikfirmen habe ich nicht gefunden -
was nicht bedeuten muss, dass es keine gibt...

♥♥♥♥
HIER findet ihr außerdem drei palmölfreie Sonnencremen!
Und HIER vier Firmen, die palmölfreie Bio-Duschgels anbieten!

♥♥♥♥

♥♥♥♥

Hier ein paar mehr Infos zu meinen Recherchen:

Palmölfreie Cremes - vor allem für reife Haut - sind schwer zu finden. Ich selbst bin z.B. zunächst
mal "reingefallen". Die Pflegelinie der deutschen Kosmetikfirma Annemarie Börlind stand nämlich
im Online-Einkaufsführer "Produkte ohne Palmöl" von Umweltblick.  

Was ich dabei übersehen habe: Nicht alle Börlind-Produkte sind palmölfrei - nur die aus dieser Liste. Die Verkäuferin, die  
mir eine für meinen Geschmack ziemlich teure "System-absolute-Nachtcreme" dieser Firma empfahl, konnte die winzig auf 
die Verpackung gedruckten Inhaltsstoffe ebenso wenig entziffern wie ich, meinte aber, die Firma Börlind wäre Mitglied des 
Forums Nachhaltiges Palmöl (FONAP) - hier würde also keineswegs Regenwald zerstört. (Mittlerweile weiß ich, ganz so 
zuverlässig ist das alles - noch - nicht, auch wenn offenbar fieberhaft daran gearbeitet wird, dass es keine "Durchmischung" 
von nachhaltigem und herkömmlichem Palmöl mehr geben kann. Und mittlerweile besitze ich auch die App von CodeCheck
die es mir erspart, winzige Inhaltsstoff-Listen zu entziffern und die mir mit einem Knopfdruck verrät, dass meine Creme 
erstens Palmöl und zweitens zwei "weniger empfehlenswerte" Inhaltsstoffe enthält: nämlich Aluminium / Magnesium 
Hydroxin Stearate und Coumarin. Beides ist für die Naturkosmetik zugelassen, aber offenbar umstritten.)

Auch für die weiteren Kosmetik-Hersteller, die in der Umweltblick-Liste genannt werden, gilt teilweise, dass 
nicht sämtliche Erzeugnisse frei von Palmöl sind. (Vielleicht findet ihr dennoch in der Liste genau die Firma / genau
 das Produkt, das ihr sucht - hier ist also der Link dazu.)

Der "Teufel" steckt (wie so oft)
im Detail: in den Emulgatoren und Tensiden. In der Naturkosmetik werden z.B. keine Tenside auf
Erdölbasis verwendet, die alternativen Zuckertenside und Fettalkohole werden aber auf Basis von
Kokosöl und Palmöl (meistens zu gleichen Teilen) hergestellt und sind, wie man mir mitteilte,
 "notwendige Bestandteile in vielen naturkosmetischen Rezepturen". Doch die Kosmetik-Firmen,
die ich angeschrieben habe *), versicherten mir allesamt einen sehr schonenden und sparsamen
Einsatz von Palmöl und ihr Engagement im Zusammenhang mit einer für alle zufriedenstellenden
Lösung (vor allem verstärkte Kontrollen im Bereich des "nachhaltigen Palmöls", für das kein
Regenwald abgeholzt wird).

*) Folgende Kosmetikfirmen habe ich (bisher) angeschrieben und freundliche, ausführliche Antworten erhalten, die dem
obigen Inhalt weitgehend entsprechen: bi good (Bipa-Eigenmarke), Börlind, Dr. Hauschka, i+m Berlin, Keorá Lavera
Primavera, Weleda.Über Details informiert ihr euch am besten auf den jeweiligen Hompages oder erkundigt euch bei den Firmen 
selbst. 






Welche Produkte verwende ich derzeit selbst?

Vielleicht interessiert euch ja, wo ich selbst schon auf palmölfrei umgestiegen bin und wo ich noch
dran arbeite ;o)) Und wie zufrieden ich mit den jeweiligen Kosmetik- und Hygieneprodukten bin.
Daher hier eine kleine Aufstellung:

Seife:
Ich verwende derzeit für Gesicht, Hände und Körper abwechselnd Nael Alepposeife (palmölfrei,
mit 40 % Lorbeeröl) und die Feenfrühling-Seife von well land Naturseifen (ebenfalls palmölfrei,
siehe oben). Mit beidem bin ich sehr zufrieden.

Tagescreme:
Derzeit habe ich noch eine herkömmliche getönte Garnier-BB-Creme in Verwendung. Ich denke,
wenn meine aktuelle Creme aufgebraucht ist, werde ich die Tönungscreme von Dr. Hauschka probieren
- bei dieser Firma werden die Rohstoffe, "wann immer möglich, aus kontrolliert-biologischem oder 
biologisch-dynamischem Anbau und unter fairen Bedingungen gewonnen" und die Erzeugnisse sind
tierversuchsfrei. (Bio-)Palmöl wird in kleinen Mengen ausschließlich in den Abdeckstiften verwendet,
 und etwa 60% der verwendeten Palmölderivate sind nach RSPO zertifiziert. Etwas für meine Bedürfnisse
Passenderes konnte ich bisher nicht finden - Tipps für gute komplett palmölfreie und palmölderivat-
freie getönte Tagescremes nehme ich aber gern entgegen.

Nachtcreme:
Da verwende ich aktuell die oben erwähnte Börlind-Creme, die ich aufgrund der inzwischen
entdeckten Inhaltsstoffe in Kombination mit dem hohen Preis bestimmt nicht mehr kaufen werde,
auch wenn Börlind tierversuchsfrei und vegan arbeitet. Alternativ dazu creme ich mich abends
manchmal mit der Lanolincreme von well land und ab und zu auch mit purem Olivenöl ein.
Meine nächsten Experimente werde ich wohl mit 100 % Sheabutter, Arganöl, Traubenkernöl
oder Kokosöl (die letzten drei aus der Bio-Lebensmittelabteilung) machen. Diese wertvollen Öle
sollen allesamt auch gute Eigenschaften als Hautöl besitzen und kommen ganz ohne Chemie aus.






Shampoo:
Zur Zeit wasche ich mir abwechselnd mit drei verschiedenen Produkten die Haare. Das eine, das
ich schon seit ein paar Jahren verwende, weil mir dessen Eigenschaften besonders angenehm sind,
ist ein Naturshampoo von Keorá. Es enthält allerdings Sodium Lauryl Sulfate (SLS), ein in der
Naturkosmetik zugelassenes pflanzliches Tensid, das in diesem Fall zu gleichen Teilen aus Palmöl
und Kokosöl hergestellt wird. Lt. Firmenauskunft ist die "Menge in unseren Shampoos ... im 
Vergleich zur Ergiebigkeit aber fast unschlagbar zu anderen Produkten." 
 
 Bei Bipa erstand ich vor einiger Zeit aus Neugier ein Natürliches Aufbaushampoo der "grünen
Eigenmarke" bi good. Bei all den vielen Umwelt-Zertifizierungen ging ich in meiner damals noch
vorhandenen Naivität davon aus, dass da gewiss kein Palmöl drin ist - aber auch diese Produkte
enthalten Palmölderivate. Die Tube ist jedoch immerhin aus recyceltem Plastik, die Inhaltsstoffe
sind allesamt naturkosmetisch abgesegnet und das Shampoo schäumt recht wenig, was auf geringen 
Einsatz von Tensiden schließen lässt - also ein gutes Zeichen.

Angeregt durch Méas Schilderungen über das Haarewaschen mit Alepposeife habe ich auch das
bereits mehrmals probiert und war mit dem Ergebnis recht zufrieden. Ich glaube aber trotzdem, dass
ich darin noch mehr Übung brauche oder sich meine Haare erst dran gewöhnen müssten. Wenn meine
Shampoos mal aufgebraucht sind, werde ich versuchen, ganz auf die Alepposeife umzusteigen - oder
ich experimentiere mal mit den natürlich duftenden well land Haarseifen mit Schafmilch. Da ich
meine Haare aber (außer nach ganz intensiver sportlicher Betätigung) nicht öfter als alle fünf bis 
sieben Tage shampoonieren muss, kann es bis dahin noch eine Weile dauern...





Deo:
Nachdem sowohl Herr Rostrose als auch ich auf alufreie Deo-Cremes umgestiegen sind,
interessierte uns natürlich auch bei diesen Produkten, ob Palmöl drin ist oder nicht. Und hurra: 
Es ist keins drin - in beiden Fällen! :o) Für mich brachte mein Göttergatte aus dem Reformhaus
Staudigl in der Wiener Wollzeile die Deocreme mit dem umwerfend entzückenden Namen
Honigschnütchen von der Schweizer Firma Pony Hütchen mit. Ich finde den Duft sehr, sehr
angenehm, er hält lange vor und das Deo wirkt den ganzen Tag lang, auch bei warmen
Temperaturen!

Für meinen Mann fanden wir einen Herrenduft bei Wolkenseifen. Auch diese Deocreme hielt
bis jetzt, was sie versprochen hat. Mein Mann scheint vom Geruch her allerdings eher zu dem
 zweiten Herrenduft zu tendieren, von dem er ein Pröbchen erhalten hat. Ich finde sie beide gut.
Die Damenpröbchen sind auch nicht schlecht, da gefällt mir allerdings keines ganz so gut wie
das Honigschnütchen (nicht nur wegen des Namens ;o)).





Putzmittel / Waschmittel:
  
GOOD SOAPS palmölfrei:
Vor einiger Zeit habe ich euch HIER vom Kauf dieser palmölfreien und veganen Reiniger-Serie 
erzählt und euch versprochen, bei Gelegenheit zu berichten, wie ich mit den Produkten zufrieden bin. 
Inzwischen stehen zwei der vier Mittel bereits in Verwendung, und zwar der Kraftreiniger für Küche 
und Bad und der Universalreiniger. Von daher weiß ich, dass diese Produkte nicht nur "so gut wie" 
andere Reinigungsmittel putzen, sondern tatsächlich besser, effektiver, mit weniger eigenem 
Kraftaufwand! Echt tolle Produkte! HIER könnt ihr mehr über die schweizer Firma und ihre
Erzeugnisse erfahren.







Nicht von mir persönlich getestet, aber auf palmölfrei-Seiten empfohlen sind die folgenden Firmen 
bzw. Produkte:

Ulrich natürlich:
Die Firma bietet eine breite Pallette von Wasch- und Reinigungsmitteln ohne Palmöl, aus
nachwachsenden Rohstoffen, tierversuchsfrei und ohne Farb-, Duft- und Konservierungsmittel

SANOLL:
Alles-Könner Haushaltsreiniger - Konzentrat

memo:
Hier gibt es z.B. das palmölfreie Waschmittel Eco Saponine sowie Spülmittel und einen
Universalreiniger auf der Basis von Seifenkraut, einem nachwachsenden natürlichen Rohstoff.

Sonett:
Nicht alle Wasch- und Reinigungsmittel der Firma sind palmölfrei. Aber lt. Firmenauskunft:  
"Palmöl nimmt in unserer Produktion einen relativ geringen Anteil ein. Wir verwenden vor allem 
Rapsöl aus Deutschland und Olivenöl aus Mittelmeerländern, für unsere flüssigen Seifen. Die 
Anteile von Kokos- und Palmfett brauchen wir für unsere Pulver- und Stückseifen wegen ihrer 
Festigkeit bei niederen Temperaturen. SONETT verwendet für die Seifenproduktion ausschließlich 
Palmöl aus kontrolliert biologischem Anbau."


  


Sonderthema Indische Waschnüsse:
Einige Firmen bieten auch Flüssigwaschmittel auf der Basis von indischen Waschnüssen an. Kritische Stimmen meinen 
dazu, dass Waschnüsse von sehr weit her gekarrt werden, obwohl es hierzulande Produkte auf der Basis von Seifenkraut 
& Co. gibt. Dazu möchte ich euch zweierlei nachzudenken geben: Bei herkömmlichem Waschmittel stammen manche 
Inhatsstoffe (Palmöl ...) ebenfalls von weit her. Offenbar ist übrigens vor allem WaschPULVER nicht oder kaum ohne die
härtenden Eigenschaften von Palmöl herzustellen, weshalb ich nur Flüssigwaschmittel ohne Palmöl entdecken konnte. Da 
stört mich allerdings die Plastikflasche. Und bei Flüssigwaschmittel mit Waschnüssen frage ich mich außerdem, wo der 
Sinn verborgen ist: Waschnüsse waschen in ihrer puren Form wunderbar und effektiv - ganz ohne Beigabe von sonstigen 
Mittelchen - und ohne die Notwendigkeit einer Plastikflasche. Da brauche ich doch kein Flüssigwaschmittel, das weniger 
ergiebig, somit auch teurer und weniger umweltfreundlich ist!

Ich beziehe meine indischen Waschnüsse u.a. bei Keorá und komme lange damit aus. Ihr könnt euch auf der verlinkten 
Seite auch informieren, wie die Waschnüsse funktionieren und wie ihr sie am besten einsetzt. Ich selbst verwende meine 
Waschnuss-Portion (mindestens) dreimal hintereinander - nicht im Baumwollbeutelchen sondern in einem Wäschenetz, aber 
es klappt natürlich beides - dann kommen die Schalen auf den Kompost. Für Weißwäsche kommt ein Messlöffel Waschsoda 
dazu, zum Spülen der Wäsche und zum gleichzeitigen Entkalken nehme ich den billigsten Essig, den es im Supermarkt gibt. 
Dadurch ersetze ich einerseits Weichspüler und andererseits Calgon & Co. Die Wäsche riecht nach dem Waschen aber 
keineswegs nach Essig - sondern einfach nur sauber. Wer gerne einen Duft in der Wäsche hat, kann dem Spülgang ein 
paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen - oder wie in der "guten alten Zeit" ein Lavendelsäckchen in den Schrank geben. 
Das hilft auch gegen Motten.

Wenn ihr jedoch am allerliebsten mit Pulver waschen wollt und dieses sollte palmölfrei sein, habe 
ich folgenden Selbermach-Tipp für euch im Netz gefunden: Ökologisches Waschpulver aus eigener 
Herstellung. Allerdings gibt es hier zu beachten, dass die verwendete Kernseife palmölfrei ist.

HIER findet ihr noch weitere Firmen und Produkte ohne Palmöl.




Zum Schluß noch die versprochenen
Bezeichnungen für Palmöl!

Die folgenden Inhaltsstoffe zeigen die gängigsten Bezeichnungen für direktes Palmöl oder Palmöl-
Derivate (= Inhaltsstoffe, die auf Basis von Palm-, Kokos- oder Ölen von Saaten hergestellt sein können.)


Cetearyl Alcohol
Cetyl Alcohol
Cetyl Palmitate
Coconut Butter Equivalent (CBE)
Coconut Butter Substitute (CBS)
Elaeis Guineensis
Emulsifiers E471
Fatty Alcohol Sulphates
Glyceryl Laurate
Glyceryl Stearate
Hydrated Palm Glycerides
Isopropyl
Octyl Palmitate (auf alle palmitate-Endungen achten)
Palm Oil Kernal
Palm Olein
Palm Sterine
Palmate
Palmitate
Sodium Dodecyl Sulphate (auch SDS oder NaDS)
Sodium Isostearoyl Lactylaye
Sodium Laureth Sulphate
Sodium Lauryl Sulfoacetate SLSA (meist Kokosöl, kann jedoch auch mit Palmöl hergestellt werden – deshalb unsicher)
Sodium Lauryl Sulphate (kann auch nur aus Rizinusöl hergestellt sein)
Steareth -2
Steareth -20
Stearic Acid
Vegetable Oil / Vegetable Fat (bei der Firma nachfragen - diese Bezeichnung kann jedes Öl meinen!)
(Quelle: Vegan-Beauty-Blog von Erbse)

Ich trage die Liste jetzt in ausgedruckter Form in meiner Handtasche bei mir - so kann ich beim
Einkaufen gleich mal nachsehen, ob ich dieses Produkt überhaupt will bzw. ob ich mich zuerst mal
mit dem Erzeuger in Verbindung setze.
♥♥♥♥

Herzlichen Dank für euer Interesse!
Diesen Beitrag verlinke ich bei meiner eigenen Aktion ANL
Auch ihr könnt euch übrigens noch bis zum Abend des 1. Juni bei A New Life
mit euren umweltfreundlichen, nachdenklichen, nachhaltigen ... Beiträgen verlinken - und ich
danke allen, die das bisher schon getan haben!

Die Naturaufnahmen kommen zu Juttas Natur-Donnerstag sowie zu  
Gabrieles Streifzug am Mittwoch.


♥♥♥♥
Alles Liebe, eure Traude 
♥♥♥♥
  Rostrose auf Facebook und Rostrose auf Google +

PS:
(Anm.: Auch wenn ich Links zu Firmen gesetzt habe, handelt es sich bei keiner dieser Nennungen um bezahlte Werbung, 
sondern lediglich um Informationen von mir an euch. Von Thea Welland habe ich Gratis-Proben zum Testen erhalten, auch 
im Paket von Wolkenseifen waren kleine Pröbchen enthalten - und wenn ihr bei der Firma Keorá, bei der ich schon lange 
zufriedene Kundin bin, bestellt und mich als "Quelle" nennt, erhalte ich nach eurer Bestellung einen Gutschein. Meine 
Meinung kann dadurch nicht beeinflusst werden. 

Ich habe mich um größtmögliche Genauigkeit bemüht, trotzdem kann meine Aufstellung Fehler enthalten und sie ist 
bestimmt nicht vollständig. Ich kann also keine Garantien übernehmen und ich entschuldige mich schon jetzt, wenn ich eine 
Firma oder ein Produkt zu nennen vergessen habe. Ich bin aber gern bereit, meinen Beitrag um palmölfreie Produkte zu 
ergänzen! Infos bitte per Kommentar oder per Mail an mich. Meine E-Mail-Adresse ist in meinem Profil hinterlegt.)


PPS:

Zum Weiterlesen:


Kommentare:

  1. Liebe Traude, Hochachtung und Respekt vor dem Recherche-Aufwand, den du für uns und unsere Mitwelt betreibst. So viele gute handhabbare Informationen, da hat man eigentlich keine Ausrede mehr... In meinem Bad stehen viele Ayurveda-Produkte, die der Gefährte mir von seinen Dienstreisen aus Indien mitbringt, muss doch mal gucken, was da so draufsteht. Denn ich benutze sie gern. Danke dir sehr für diesen inhaltsreichen und so mit dem Blick aufs Praktische verfassten Beitrag! Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS - Das Schaf-Buch habe ich schon mit Begeisterung gelesen...

      Löschen
    2. Liebe Traude,

      vielen Dank abermals! Ich habe gerade mal einige links zum Thema aufgerufen und bin schier erschlagen ob der Fülle an Infos. Du hast sicher etliche Stunden lesend verbracht für diese gute Zusammenfassung. Meine Creme enthält hydrogenated Cocoglycerides, die wohl aus Kokosöl gewonnen werden. Jetzt bin ich neugierig geworden und werde nach der Arbeit mal nachlesen, wie es sich damit verhält. Wahrscheinlich auch nicht anders als beim Palmöl....
      Lieben Gruß
      Gabi

      Löschen
  2. oh mann! ich wasche mich nicht mehr! auch die wäsche wird nur noch gelüftet und das haus nur gekehrt.....ich hab nämlich mal fix die preise im kopf überschlagen.
    ich bin total demoralisiert. dabei lese ich schon dauernd das kleingedruckte - aber die tricks werden immer raffinierter offensichtlich. immerhin - wahrscheinlich verbrauche ich an putz&waschmitteln nur 10% des deutschen durchschnitts mit meiner undeutschen schlampigkeit.....
    die liste werde ich mir jedenfalls auch ausdrucken. danke liebe traude für deine gründliche recherche <3 <3 <3
    ganz dicken drücker!! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe... So geht es mir auch. Ich finde permanentes Putzen und Waschen Zeit und ressourcenverschwendend.
      Schließe mich Dir also an und gemeinsam senken wir den Verbrauch.
      LG Sunny

      Löschen
    2. hihi jaaa..
      ich schließe mich an
      aber an mir geht die Putzindustrie auch zu Grunde.. ;)
      LG
      Rosi

      Löschen
  3. Liebe Traude,

    das ist sehr hilfreich.

    Herzlichen Dank und lebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude, also für DEN Post hätte ich ne ganze Woche gebraucht, das alles so genial zusammenzufassen. UFF! Was hast Du da wieder an Liebe und Arbeit reingesteckt. Und was wird es alles bewirken. Viel wird es bewirken!!! So viel. Schrot und Korn lese ich übrigens auch so gern...
    Die Links sind klasse, ich habe auch bei der Erbse "campiert", immer und immer wieder, die Info war so nützlich.
    Und je weniger man sich diesen ganzen Putz- und Wach- und Pflegequark hingibt, desto besser.
    Das Allerhöchste aber war diese Beseninstallation am Stalleingang, dass Schafi sich krabbeln äh frisieren kann! Für solches würde ich mal nen Preis vergeben. Die genialsten Einfälle!
    Ach ja, im Zeitalter der globalen Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur, da heißt es eben Einfälle haben und sich ständig neu zu informieren, will man sich nicht über Gebühr mit Schuld bekleckern. Ganz vermeiden werde ich es wohl nicht können, aber an jedem Eckchen ein wenig MIST und UNNÜTZES sparen und dies zur Lebenskunst machen, also den Spaß nicht verlieren (im Gegenteil), das hilft doch schon. Auch dieses Gefühl, dieses "nicht mit mir", das tut schon gut. Und man kommt auf neue Routinen, ENTLASTET sich plötzlich... hach..
    Das tut guut.
    Ich lese gern bei Dir, ich wünsche Dir viel Kraft aus den Wurzeln, wie man so schön sagt, einen ganz lieben Drücker von der Méa

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine Wissenschaft für sich!!! Das Deo würde mich auch interessieren! Allerdings sind die Versandkosten aus der Schweiz ziemlich hoch, was ja auch nicht im Sinne des Erfinders ist. Für ein Pröbchen ist mir das einfach zu viel!
    Ich finde es auf jeden Fall klasse, welche Anstrengungen Du unternimmst, um das Thema anzugehen!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt habe ich wieder eine Menge von dir gelernt. Bei Haarpflegemitteln schaue ich schon länger auf die Inhaltsliste und kenne die Verschlüsselungen von Siliconen, weil sie Naturlocken nicht gut tun. Ceteryl Alcohol lief bisher unter positiv pflegender Inhaltstoff....nun hier das ernüchternde Ergebnis. Ich schwöre nach wie vor auf die Haarwaschseife von einfach unverpackt Leipzig und fürs Gesicht die Aleppo. Dein Putzmittel kenne ich nicht.
    Kennst du die österreichische Fima Grüne Erde? Wenn du Zeit hast, schau mal, ob die mit Palmöl arbeiten, aber eigentlich sind die Inhaltsstoffe noch besser, als bei Hauschka.
    Hab mich mal zum ANL verlinkt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    auch wenn ich heute nicht deinen mit so viel Liebe und Mühe gemachten Post wirklich lesen kann,
    möchte ich dir doch sagen, dass ich gerne hier war und deine wunderbaren Fotocollagen
    wirklich sehr genossen habe...
    So schöne Fotos, wie ich sie mag!!!
    Liebe Grüße lasse ich dir hier,
    herzlich die Monika*

    AntwortenLöschen
  8. Meine Güte, was es da alles zu wissen gibt. Ja, die Firmen lassen sich schon ziemlich viel einfallen, um unerwünschte Produkte mit anderen Namen zu verschleiern.
    Schön, dass Du Deinen Beitrag mit den herrlichen Fotos geschmückt hast. Ich glaube, wir sollten es häufiger mal wie die Schafe halten ;)
    Hab einen schönen Tag!
    LG sigrid

    AntwortenLöschen
  9. Mensch klasse was Du Dir für eine Mühe machst. Ich muss diesen Beitrag glaub ich in Happen lesen um zu verarbeiten, was ich für mich daraus für Rückschlüsse ziehe.
    LG und herzlichen Dank
    Sunny

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,
    danke für diesen wieder so ausführlich recherchierten Bericht! Du machst Dir wirklich soviel Mühe damit! Ich wered ihn auch später nochmal ganz in Ruhe durchlesen, damit mir nichts entgeht.
    Die herrlichen Bidler von den Schafen dazwischen sind herrlich, Schafe strahlen für mich eine unsägliche Ruhe aus ...
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. ups jetzt hab ich zugemacht und alles war weg ;)
    also noch einmal
    herzlichen Dank für deinen so ausführlichen Bericht
    auch deine Fotos sind wieder wunderschön
    so herrlich die Schäfchen
    ich finde einfach toll dass es sie gibt und dass sie uns mit Wolle .. Milch und auch dem Wollfett versorgen (ich halte persönlich überhaupt nichts von vegan ..denn wenn alle so leben würden müssten wir alle Haustiere abschaffen ..was würde unsere Landschaft ärmer dadurch )
    ich glaube das so langsam Bewegung in die Palmölverwendung kommt und doch ein Umdenken einsetzt
    schön wäre es
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. ich werde deine forscherarbeit ...wenn ich wieder zu hause bin..noch genau durchlesen...gewisse waschmittel-marken gibt es bei uns nicht... meine crême für's gesicht: ein hauch von geruchlosem olivenöl...für meine haare habe ich ein medizinisches shampoo.. und ich wasche mich mit 'kernseife aus marseille' danke für deine suche... liebe grüsse!

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank, dass Du wieder so viele Infos für uns zusammengestellt hast, liebe Traude. Ich habe wieder das Problem, dass ich diese Produkte hier nicht bekomme, aber ich werde trotzdem versuchen, mit Hilfe Deiner Liste, Kosmetikartikel und Reinigungsprodukte zu finden, die ohne Palmöl auskommen. Es ist wirklich bedauerlich, dass man auf den Inhaltslisten der Artikel nach so vielen möglichen Zusatzstoffen forschen muss.
    Wenn ich aus meinem Fenster gucke, sehe ich eine Schafsherde. Die wolligen Gesellen in Deinen Fotos sehen allerdings viel gepflegter aus.
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Feierabend! :)
    Viele liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. Ach, ich freu mich so, hier Gleichgesinnte zu treffen! Danke für diesen wieder mal sehr ausführlichen und interessanten Post! Es ist ein Kreuz mit diesem Palmöl. Ich werd bald wahnsinnig, wenn ich feststelle, wo das überall drinsteckt..... Die meiste Zeit beim Einkaufen geht inzwischen für's Lesen der Inhaltslisten drauf, und 2/3 der Produkte, die ich aus dem Regal hole, fliegen wieder rein. So ein Mist! Aber langsam haben wir den Dreh raus und greifen halt zu den bewährten, sprich palmölfreien Produkten. Am besten einfach alles frisch kochen und sich auf absolut unbearbeitete Rohstoffe beschränken! (Nicht mal unsere feine Schweizer Schoggi geht ohne dieses Öl.....!!)
    Was Reinigung und Kosmetik anbelangt, so beschränken wir uns auf handgesiedete Seifen oder Alepposeife zum Waschen und Duschen (auch Haarewaschen!), ausserdem auf Kokosöl zur Hautpflege und Bio-Deo. Für mein Gesicht brauch ich etwas "Nahrhafteres", da benutze ich zur Zeit die Nivea aus der "Nature"-Linie, immerhin mit biologischen Inhaltsstoffen.
    Der nächste Schritt wird sein, dass ich mir unsere Seife selber siede. Das scheint gar nicht mal so schwierig zu sein! Natronlauge hab ich bei unserer Apotheke bestellt, die stellt den einzigen Stolperstein dar. Der eine Apotheker wollte sie mir erst gar nicht verkaufen, in der andern Apotheke war sie aus. Also wieder warten.... Aber übermorgen krieg ich sie, und dann geht's los. Ich bin ja so gespannt!
    Und überhaupt möchte ich in Sachen Kosmetik dies und das selbermachen. Ausprobieren, tüfteln- Hexenküche! ;oD Das bringt bestimmt jede Menge Spass und Freude.
    Die grösste Freude ist es mir aber nach wie vor, der Industrie ein Schnippchen zu schlagen. Laut "Ohne mich!!" zu rufen und andere Wege zu suchen. Und sie auch zu finden! Wie Méa ganz richtig schreibt: Es kann zur Lebenskunst werden, sich mit dieser Materie zu beschäftigen und damit persönliche kleine Erfolge zu feiern. Jedes Mal, wenn ich wieder eine Lösung zur Umschiffung solcher ökologischen Fallstricke gefunden hab freu ich mir einen Ast! Und es macht wirklich Spass, so nachhaltig wie möglich zu leben. Und reduziert. Und einfach. Und überhaupt.... ;oD
    Ich drück dich, merci beaucoup und hab eine gute Nacht!
    Herzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
  15. I had no idea that palm oil was present in detergents! I knew that it is sometimes used in cosmetics but I didn't know it is so present that it can hardly be avoided. It is indeed very hard to avoid it completely, especially when it is hidden under other names ( thank you for exploring these other names and sharing them with us)! But we must try. I will try to be more careful in my future purchases. I don't use much cosmetics so I'm not really a cosumerist in that sense, but I should check the detergents I use.

    Lovely photos...those sheeps are so cute.

    Those organic soaps you tried out seem great. This small company seems lovely. It is always great to see people producing organic products.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude, vielen Dank für die Tipps. Überhaupt jene betreffend der Seifen finde ich klasse, denn ich verwende auch am Liebsten Schafmilchseifen. Habe seit dem viel weniger Probleme mit der Haut.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  17. Hast du fleißig recherchiert! Danke!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  18. You have put much study and effort in this post. I comment only your lamb collages: I just love them💕
    Lg riitta

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    Hut ab vor deiner umfangreichen Recherche, danke für die vielen
    Einblicke und auch für die tollen Bilder.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend.
    Lg Sadie
    PS Schafmilchseifen finde ich absolut klasse, die Haut wird
    zart und weich, das hätte ich nicht gedacht - ist aber so

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude ,erst mal danke für deine umfangreiche Recherche, Du hast Dir soviel Arbeit gemacht und es zeigt wie wichtig dir das ist. Ich wünsche Dir , das Du damit viele erreichst, und zum Umdenken anregst.Material gibt es ja reichlich.
    Deine Fpotos dazwischen, auch von den Mäh`s gefallen mir auch. Mit dem Schrubber, das kist ja eien tolle Idee. Muss ich mal unseren Schafbesitzern erzählen, hier werden ja heidschnucken und Schwarzkopfschafe gezüchtet. Die würden sich aber sicher auch über eine Bürste freuen.
    Herzliche Grüße zu Dir, klärchen, danke für Deinen Besuch bei mir.
    Empfehle Dir mein Buch "Blütenspuren"in Klärchens Blog

    AntwortenLöschen
  21. Wow liebe Traude...bin beeindruckt über deine unermüdliche Weitergabe an Informationen für uns und die Umwelt.
    Ich kenne zwar selbstgemachte Seifen, aber auf Schafmilchbasis habe ich es noch nicht versucht. Das wäre es sicher wert.
    Danke für deinen Post und die Bilder und Infos.

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  22. Du gibst dir so viel Mühe, das ist bewundernswert! Danke für den tollen Beitrag <3

    Hab ein schönes Wochenende du liebe Du <3

    AntwortenLöschen
  23. Dear Traude,

    Thank you for sharing this informative post and it is very interesting. We have been careful when it comes to purchasing goods here too. I have been making my own soap lately and know exactly what goes into it. There are too many nasties that go into products today. Thanks again for sharing and will go back and read your report again.
    Hope you have a lovely weekend dear friend
    hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    wie immer hast du dich in das Thema richtig reingekniet und uns wertvolle Tipps und Informationen geliefert. Vielen Dank auch für die Liste mit den Bezeichnungen für den Inhaltsstoff Palmöl. Es ist eine gute Idee, diese Liste auszudrucken und in der Handtasche immer griffbereit zu haben.
    Nach dem "Honigschnütchen" werde ich in jedem Fall mal Ausschau halten.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  25. Das ist ja nicht zu fassen, unter wie viel Namen das Palmöl im Umlauf ist. - Übrigens: Bei Geschmacksverstärkern in unserem Essen ist es ganz genau so. Da gibt es auch zig verschiedene Bezeichnungen. Auch dort findet man Firmen, die teils auf diese Zusätze verzichten - aber leider auch nicht in allen Produkten. --- Du hast dir wieder so viel Mühe gemacht. Danke dafür! Hoffen wir, dass du viele Menschen durch deinen Blog erreichst und deine intensiven Recherchen wachrütteln! LG Martina

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude, ganz lieben Dank für deinen zweiten und wieder so lieben Besuch auf meinem Danzig-Post. Tja, wir haben hier gerade ein "furchtbar ungezogenes Kind" zu bändigen: Wohnungsverkauf und -kauf. Das ist ein Mist. Mindestens so aufregend wie die Pubertät eines Kindes, hihi. Ich komme kaum zum Posten. Das hält uns furchtbar in Trab.
    Wieder so ein Mega-Post, toll!!! Vieles gibt es hier gar nicht, was du nennst, aber ich habe angefangen zu lesen und wegzulegen, was mir verdächtig vorkommt. Und ich will mich weiter an meinen sparsamen Konsum von Wasch-Putz-Kosmetik...produkten halten, damit fahre ich sehr gut.
    Ich habe da ein ganz praktisches "Gen". Vieles existiert für mich gar nicht, künstliches vertrage ich nicht und unökologisches macht mich traurig. Du hilfst uns allen mit deiner Energie (ich glaube du kannst eine ganze Stadt mit Strom versorgen... ). Spaß beiseite, pass gut auf dich auf, meine liebe fleißige Traude. Herzlichsten Dank für deine riesige Mühe.
    LIebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  27. Dear Traude, thank you so much for this important post.
    It's really important to wake up conscience's people.
    Have a great weekend.
    Here, rain is going on!
    Beijo
    Nina

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,
    ich möchte mich erst mal herzlich für deinen ausführlichen Bericht bedanken und die vielen
    tollen Links. Ich benutze schon lange die indischen Waschnüsse ! Nur nicht für weiße Wäsche.
    Meine Tochter fing damit an und wir sind sehr zufrieden.
    Zum Waschen meiner Haut liebe ich Schafmilchseife, die ich immer Auf einem Biomarkt kaufe.
    Dr. Hauschka benutze ich auch. Gestern habe ich was Süßes geschnückert ,und weil ich ja durch dich
    Wieder auf das Thema aufmerksam wurde, guck ich nach und was is drin, ganz viel Palmöl!
    Ich will doch wieder mehr darauf achten!
    Das Seifenkraut habe ich im Garten. Ich werde mal schau'n, ob ich selber was herstellen kann?!
    Ganz liebe Grüße
    Ucki





    AntwortenLöschen
  29. Hallo Traude,
    das das Thema Palmöl so umfassend ist, hätte ich nicht gedacht. So viele Produkte, so viele Namen - wer soll da dahinter steigen. Vielen Dank für Deine Recherche!
    Zum Thema Deo kann ich einen Tipp beisteuern. Seit zwei Jahren mache ich das selbst (irgendwo im Netz habe ich davon gelesen) - Natron in abgekochtem Wasser auflösen - fertig ist ein Deo, das den ganzen Tag hält! Übrigens ist Soda auch ein gutes Reinigungsmittel.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude, mit Deinem so langen Artikel werde ich mich nocheinmal beschäftigen und auch die Liste ausdrucken. Danke für so viel Mühe!
    Und noch ein "Danke" für die feinen Wünsche zum Kurzurlaub. Tja, nein, es war nicht "ohne Zwischen-Gewitter", denn wir waren quasi vor Deiner Haustür. Ein Gewitter war dabei, das hätte ich lieber nicht erlebt ....
    Schöne war es wieder in Michaels Heimat, so oft denk ich mir er hätte nicht hier bei mir bleiben sollen, sondern ich mit ihm nach NÖ auswandern ....
    liebe Grüsse
    Elisabeth, die im Blog "Ansichtskarten" aus NÖ eingestellt hat :-)

    AntwortenLöschen
  31. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Traude,
    leider habe ich zuletzt nicht mehr so viel kommentiert, weil ich froh bin, wenn ich meine eigenen Posts "gefüttert" bekomme (so wie Du es nennst). Wir handhaben es so, dass wir größere Einkäufe 1x pro Woche in einem größeren Supermarkt, einem Discounter und fallweise bei einer Drogeriemarkt-Kette erledigen, die alle zusammen liegen. Mir würde da die Energie fehlen, mich über die Umweltverträglichkeit irgendwelcher Inhaltsstoffe schlau zu machen und alternativ bestimmte Drogerie-Produkte (oder andere Produkte) irgendwo anders zu kaufen. Deine Passage über die Seifensiederei von Thea Welland ist sicherlich sehr schön und treffend, um Palmölprodukte zu vermeiden. Für den Verbraucher bedeutet das allerdings Suchaufwand, um so etwas zu finden. Der Fernsehbeitrag hat ich jedenfalls sehr fasziniert.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  33. An deinen Beiträgen gefällt mir immer, wie übersichtlich du diese gestaltest. Auch deine Bilder stechen immer hervor.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen