Mittwoch, 3. Januar 2018

Rückblick auf die Rostrosen-Weihnachtszeit 2017 - Teil 1

Sorry, ich habe Teil 2 irrtümlich gestartet - und wieder zurückgezogen, er ist noch nicht 
fertig und erscheint voraussichtlich am 5.1.2018!
 
Prosit Neujahr, ihr Lieben!
♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥


Ich hoffe, ihr habt den Jahreswechsel allesamt gut hinter euch gebracht und seid frisch, gesund und
fröhlich im Neuen Jahr angekommen! Wir haben den Silvesterabend einfach nur gemütlich daheim
verbracht und nichtmal dem Feuerwerk zugesehen - denn mal abgesehen davon, dass auch unsere
Katzen mal wieder ziemlich unglücklich über das Geknalle waren - seit ich DAS HIER gelesen
habe, mag ich Feuerwerke noch weniger als vorher...

♥♫♫♥*♥♫♫♥**♥♫♫♥

Heute möchte ich euch
ein paar Bilder von unserer Vorweihnachtszeit 2017 zeigen - und im zweiten Teil, der in ein paar
Tagen erscheinen wird, erzähle ich euch dann endlich von unserem Weihnachtsfest. (Für ein einzelnes
Posting war einfach zu viel los)... Dass wir im vergangenen Herbst manches unternommen haben, ist
euch ja vermutlich nicht entgangen, und damit war im Dezember keineswegs Schluss - auch in diesem
Monat gab's einiges hier, das im Zusammenhang mit Familie, Freunden, Katzen, Glühwein, Musik
und mehr stand...





 In meinem Beitrag Adventzeit in Rostrosenhausen
schrieb ich ja, dass bei uns noch mindestens ein Besuch auf einem Weihnachtsmarkt geplant sei
- und diesen Plan haben wir kurz darauf in die Tat umgesetzt. Monika, eine liebe Mitarbeiter-
Kollegin der Oldtimer-Rallye EC Classic, hat uns nämlich beim Mitarbeiter-Fest erzählt, dass sie
im Dezember beim Wiener Kunst-, Kultur-Adventmarkt im Schloss Neugebäude selbstgemachte
Kerzen, Schafmilchseifen und mehr feilbieten würde. Wir versprachen ihr einen Besuch bei ihrem
Stand:


Wie ihr seht, haben wir unser Versprechen gehalten - und waren begeistert von den schönen Kerzen. Die zweite Dame 
auf dem Foto ist übrigens Monikas Mutter, die ebenfalls schon oft bei der Rallye mitgearbeitet hat.



Bei  unserem Marktbesuch trafen wir uns auch noch mit einer anderen Freundin zum gemeinsamen
Bummeln, Gustieren und Punschtrinken. Es durften übrigens abermals Vanillekipferl und ein
Eierlikör vom Markt ins Rostrosenhaus mitwandern - aber seltsam, von beidem ist nichts mehr
übrig, tststsss.... 😇

♥♫♫♥*♥♫♫♥**♥♫♫♥

Dieser Adventmarkt bietet gleich zwei große Vorteile: Zum einen wird hier fast ausschließlich
Kunsthandwerk und Essbares oder Trinkbares angeboten und kein Billig-Kitsch, zum anderen sind
die meisten der Stände in den Gewölben des Schlosses untergebracht - also unter einem festen Dach.
Das wussten wir sehr zu schätzen, da es am Tag unseres Besuches phasenweise recht stark regnete.

Der Veranstaltungsort - das Schloss Neugebäude - ist selbst ziemlich interessant. Es handelt sich
dabei um ein Schloss aus dem 16. Jahrhundert. In Auftrag gegeben wurde das Gebäude, das im Stil
des Manierismus (also der Übergangszeit von der Renaissance zum Barock) gehalten ist, von Kaiser
Maximilian II., der sich ein Lustschloss in Simmering, dem heutigen 11. Wiener Gemeindebezirk,
wünschte. Ich habe früher nicht weit vom Schloss entfernt gewohnt. Als ich erstmals dort in der Nähe
spazierenging, war es eine Ruine, die dem Verfall preisgegeben schien, und ich dachte traurig, dass
sich dieses Gemäuer doch wunderbar nützen ließe, wenn nur jemand das Geld dafür in die Hand
nehmen würde, um es zu sanieren. Mittlerweile ist erfreulicherweise genau das geschehen...




Am Abend desselben Tages schafften wir es auch endlich zu einem Auftritt des Trio Lepschi.
Lepschi beziehungsweise Auf Lepschi gehen ist ein zutiefst Wienerischer Begriff, was allein schon
daran erkennbar ist, dass er aus dem Tschechischen kommt, nämlich von lepši. Ursprünglich, so
kann man's zumindest HIER nachlesen, bedeutet auf Lepschi gehen, dass man ein Liebesabenteuer
sucht, sprich: auf Aufriss geht, inzwischen wird es im Sinne von sich vergnügen, fortgehen, ausgehen
verwendet.

Für alle an Outfits Interessierten 
gibt es in der Collage unten einen kleinen Überblick, was Frau Rostrose trägt, wenn sie zuerst auf 
einen Weihnachtsmarkt und dann auf Lepschi geht: Einen Mix aus wärmend, bequem und trotzdem 
möglichst schick - mit einem Uralt-Pullover, der vor 20 Jahren  schon über das verfügte, was man 
heutzutage hochtrabend #Statementärmel nennt, und meinem Bio-Baumwoll-Jacquard-Rock, den ihr 
z.B. von DIESEM Posting kennt und der hier einen weiteren Beweis seiner Vielseitigkeit erbringt. 
Dazu mein Zeitungsjungen-Käppi, die Leggings mit dem seitlichen Kunstlederstreifen und meine 
komfortablen, flachen und warmen schwarzen Stiefletten. Die rote Steppjacke, die ich hier auf den 
Fotos trage, tauschte ich kurz vor dem Auf-Lepschi-gehen dann lieber gegen meinen Winter-
Regenmantel ein.


Verlinkt bei den Modischen Matronen - Warm in Strick


Nun aber zum Trio und zum musikalischen Programm: Bei der aktuellen Lepschi-Besetzung 
handelt es sich um Stefan Slupetzky (Texte, Gesang, Säge), Martin Zrost (Komposition, 
Arrangement, Gesang, Gitarre, Klarinetten) und Michael Kunz (Gesang, Gitarre, Nasenflöte)...*)

*) Säge und Nasenflöte spricht ja schon mal für eine gewisse Außergewöhnlichkeit, gell 😉

Wer von Beginn an meinen Blog verfolgt, denkt sich vielleicht bei Stefan 
Slupetzky: "Diesen Namen habe ich hier doch das eine oder andere Mal bereits gelesen..." Stimmt, 
wenn ihr HIER klickt, könnt ihr euch in drei Beiträgen durchlesen, welche Abenteuer die Rostrosen
 vor längerer Zeit mit dem Wiener Autor und Musiker durchlebt und durchlitten haben. Seither sind 
wir Slupetzky keineswegs untreu geworden, sondern haben alles gelesen, was zwischenzeitlich von 
ihm erschien - bloß bis wir es zu einem Lepschi-Auftritt schafften, vergingen ein paar Jahre. Denn 
entweder, das Trio trat in zu weiter Ferne auf oder wir hatten bereits andere Pläne.

Als wir endlich einen Termin für einen Auftritt der Gruppe im Dezember 2017 
mitgeteilt bekamen, der in Wien - und somit nicht allzu weit von uns entfernt - stattfand, schlugen 
wir kurzerhand zu. Ort des Geschehens: Das Blue Tomato, ein Kellerlokal im 15. Bezirk.




Wir nahmen erlaubterweise unsere Kameras mit und ergatterten zwei Sitzplätze ganz hinten, aber
auf Barhockern, von wo aus wir mit Tele und externem Blitz gut fotografieren konnten. Und hatten
viel Spaß! Denn - nun wie soll ich den Stil der drei erklären? Man blödelt sich auf der Bühne mit
ganz viel Wiener Schmäh, Grips, erfrischender politischer Unkorrektheit und einer beachtlichen
musikalischen Bandbreite durch - und im Publikum wird man davon automatisch angesteckt.

In Wikipedia kann man dazu folgendes lesen: "Die Band singt Wienerlieder und auch Schüttelreime 
im Dialekt. In den vor beißendem Witz strotzenden Liedtexten des schwarzen Humors werden gerne 
mit viel Sprachwitz ausgefallene oder veraltete Wörter verwendet." Und im Online-Standard wurde
berichtet, dass das Trio Lepschi "in der bös-schwarzen Wienerliedtradition eines H. C. Artmann, Kurt Sowinetz oder Helmut Qualtinger. - derstandard.at/2000028632059/Trio-Lepschi-Wiener-Dialekt-Hallodrisin der bös-schwarzen Wienerliedtradition eines H. C. Artmann, Kurt Sowinetz oder Helmut Qualtinger - derstandard.at/2000028632059/Trio-Lepschi-Wiener-Dialekt-Hallodrisin der bös-schwarzen Wienerliedtradition eines H. C. Artmann, Kurt Sowinetz oder Helmut Qualtinger - derstandard.at/2000028632059/Trio-Lepschi-Wiener-Dialekt-Hallodrisin der bös-schwarzen Wienerliedtradition eines H. C. Artmann, Kurt Sowinetz oder Helmut Qualtinger - derstandard.at/2000028632059/Trio-Lepschi-Wiener-Dialekt-Hallodrisin der bös-schwarzen Wienerliedtradition eines H. C. Artmann, Kurt Sowinetz oder Helmut Qualtinger - derstandard.at/2000028632059/Trio-Lepschi-Wiener-Dialekt-Hallodrisin der bös-schwarzen Wienerliedtradition eines H. C. Artmann, Kurt 
Sowinetz oder Helmut Qualtinger" steht. 




Beispiel gefällig?
Dann klickt HIER. Oder HIER. (Zur Entstehungszeit dieser Clips war allerdings der Dritte im Bunde
noch Stefans Bruder Tomas Slupetzky, der vor etwa einem Jahr wegen fortschreitenden Arthritis
in den Fingergelenken aus der Band ausstieg. Doch ihrem Stil sind die Lepschis treu geblieben.)

Stefan Slupetzkys neuen Kriminalroman mit historischem Background und Öko-Botschaft 
kann ich bei der Gelegenheit übrigens auch gleich empfehlen - Die Rückkehr des Lemming,
erschienen im September 2017, mittlerweile von beiden Rostrosen mit Vergnügen gelesen!





In der oberen Collage könnt ihr u.a. auch noch zwei Foto-Experimente sehen, zu welchen uns
die Wandbilder im Blue Tomato inspiriert haben - Belichtungszeit-Spielereien im Scheinwerfer-
Farbenrausch... Ihr seht eines dieser Bilder neben Herrn Rostrose. Er nahm daraufhin die zwei
mit Absicht "verwischten" Bilder auf, und ich habe sie dann noch ein wenig nachbearbeitet...

♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥

Es folgten im ohnehin mit Arbeit, Mutterbesuchen,
Physiotherapie und Allergieambulanzerminen vollgestopften Dezember ein Kabarett-Abend mit
Roland Düringer (der Mann ist ein toller Schauspieler und wir fanden seine Schärfe großartig,
auch wenn manchen bei seinem Stück Der Kanzler offenbar das Lachen im Hals stecken blieb),
eine Büro-Weihnachtsfeier, bei der es anschließend mit einigen KollegInnen zum Bowling ging, ...


Hier mein Outfit vom Kabarett-Abend ...
 ... und hier das von der Büro-Weihnachtsfeier. Zum Bowlen zog ich den langen Rock dann aus - wegen mehr
Bewegungsfreiheit - darunter trug ich die Leggings vom Lepschi-Outfit.

...  ein Abendessen mit einem netten früheren Arbeitskollegen 
im Wiener Innenstadtlokal Zum Bettelstudent und eine vorweihnachtliche Einladung zu meiner 
lieben Freundin Anita samt family. Von letzterem Treffen kann ich euch immerhin ein paar Fotos 
zeigen - es gab allerdings außer Kaffee und Kuchen auch noch ein Abendessen und dazwischen
tolle Bilder von ihrem letzten Urlaub und gemütliches Geplauder über viele interessante Themen.
Schön war's - auch wenn wir längst nicht alles fotografisch festgehalten haben!




Zum heutigen Schluss möchte ich euch noch ein paar Sensationsaufnahmen bieten - denn seit etwa
Mitte Dezember fressen Maxwell und der rot-weiß-rote Gastkater Austria zur selben Zeit im selben 
Raum. Das war bis vor kurzem nicht möglich, da hatte entweder der eine oder der andere zu 
viel Respekt oder Angst vor zu viel Nähe, und Austria bekam sein Futter im Wohnraum oder im 
Vorzimmer. Doch die Jungs sind verfressen genug, um sich von ein paar Leckerlis zu Annäherung
überreden zu lassen. Unsere "Diva" Nina hingegen hält sich weiterhin heraus - wenn "der Fremde"
 im Haus ist (der offenbar auch keine Fress-Manieren kennt, sondern die Futterstücke teilweise auf 
dem Boden neben sich platziert), vergeht ihr der Appetit... Mal sehen, wie sich diese Dinge weiter 
entwickeln.




Wie gesagt, folgt demnächst die Fortsetzung mit den Fotos von der Weihnachtsfeier in 
Rostrosenhausen! Ich hoffe, ihr seid auch da wieder mit dabei! Bis dahin hoffe ich, dass 
ich auch wieder mit meinen Blogrunden nachziehen konnte. Aber ihr seht ja, mein
"real life" ist manchmal etwas zeitaufwendig... 😊😉😜


Mit diesem Post mache ich bei folgenden Blogparaden mit: 
Tinas Freitagsoutfit   
und bei den "Modischen Matronen" Beate, Natalia und Tina 


♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥
Fotos: Herr und Frau Rostrose
Herzliche rostrosige Neujahrsgrüße
und alles Liebe,
eure Traude

♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥

Kommentare:

  1. Liebe Traude, wieder so ein schöner vollgepackter Post. Du hast tatsächlich ein reges Privatleben :) Wunderbar dass Du immer an uns denkst und teilhaben lässt. Vielen Dank hierfür und Deine Verlinkungen in den Linkups :)
    Du hattest eine große Dosis unterhaltsamer Kultur, ich liebe sowas.❤️
    Die Katzen beim zusammen schmausen... herzallerliebst.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes gesundes neues Jahr, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude,

    im Jahr 2018 geht es bei dir in gewohnter unterhaltsamer Weise weiter.

    Frohe Neujahrsgrüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traudi, das muss ich nach und nach lesen - mein Kopf ist heute noch etwas trulla trulla ;)
    Ein glückliches neues Jahr,
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. Alles Gute zum neuen Jahr!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,
    auch dir vielen herzlichen Dank für all die lieben Kommentare. Ich freue mich auch auf ein neuse Bloggerjahr und auf all deine interessanten Reiseberichte.
    Alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Da war ja wieder allerhand geboten in Rostrosenhausen! Wir haben den Silvesterabend auch ganz "gechillt" zu Hause verbracht. Feuerwerk muss bei uns im Moment unbedingt sein. Mit zwei Jungs kommt man da nicht aus! Aber ich denke... alles mit Maß und Ziel!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in das neue Jahr und freue mich schon auf viele interessante Beiträge aus Rostrosenhausen und der Welt!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Da hattest Du ein ganz schönes Programm, liebe Traude. Ich glaube, ein glückliches neues Jahr habe ich Dir schon gewünscht, aber nochmal schadet nicht:-)
    Dir und Deiner Familie ein glückliches neues Jahr!!!
    Herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
  8. da hat sich aber viel zugetragen... wünsche dir einen schönen jänner mit 'genausoviel' abwechslung... :)))) bises

    AntwortenLöschen
  9. Happy New Year, dear Traude! It looks like you had a wonderful time with good people around you (and those cakes look yummy!). Love your crocheted cardigan, such a beautiful thing! Just right for celebration!
    Lots of love! Thanks for linking with MM!

    AntwortenLöschen
  10. Und schon bei dir im neuen Jahr angekommen, dabei habe ich dir noch gar nicht alles Gute für 2018 gewünscht, was ich hiermit tue!
    Modisch ist ja wieder alles vom Feinsten bzw. nach meinem Gusto.
    Habt es weiterhin fein!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Hello Traude,
    Nice shots with these musicians. Great to see.

    I wish you all happiness and health for 2018!!

    Big kiss, Marco

    AntwortenLöschen
  12. Ein frohes neues Jahr liebe Traude.

    So ist das Real Life. Immer etwas los. Ich bin gespannt, wie sich das mit den Katzen weiter entwickelt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    deine Blogs sind sehr unterhaltsam und informativ zugleich sowie mit vielen Fotos liebevoll gestaltet. Du bist so kreativ und vielseitig!
    Ich finde es toll, wie du aus meinen Kerzen eine Collage angefertigt hast. Bravo!
    Für das neue Jahr 2018 wünsche ich dir und Edi Gesundheit, Erfolg und viele kreative und glückliche Stunden! Alles Liebe Monika

    AntwortenLöschen
  14. Siehste...hier schaut es ja anders aus mit dem Feuerwerk. So haben wir ja zwei eigenen Produktionfirmen auf der Insel (alljährlich ja auch der Feuerwerkwerttstreit in Los Realejos-schon berichtet), und somit kann man hier genießend zuschauen. Wobei es an Silvester ja nicht ganz so doll ist, mehr dann über das ganze Jahr bei den Fiestas. Dadurch haben sich die Tiere auch daran gewöhnt und so wie mein Gismo ist seit dem zweiten Jahr ganz gelassen wenn es losgeht.

    Wünsche dir und deinem Mann alles Gute fürs neue Jahr und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  15. Professionelle Feuerwerke schaue ich mir gerne an, auf die privat abgefeuerten kann ich aber sehr gut verzichten. Das Anzünden von Böllern ist mir dazu ein vollkommenes Rätsel. Was zur Hölle ist an einem lauten Knall so toll? Das werde ich nie verstehen und ich finde Böller einfach nur super nervig. An Silvester habe ich noch bis um 10 Uhr gelesen und bin dann bis zur Knallerei eingeschlafen. Wir machen das bestimmt schon 10 Jahre lang so. Rausgeguckt habe ich diesmal auch nicht. Nach 15 Minuten war Ruhe und dann habe ich wieder selig geschlummert. Die Miezen sind zum Glück nicht ganz so verängstigt, da hier das ganz Jahr über zu vielen Hochzeiten Feuerwerke stattfinden.
    Schafsmilchseife klingt toll. Ich habe hier noch gar keine handgemachten Seifen gesehen, dafür sehe fast täglich jede Menge Schafe. Nicht alle haben 4 Beine. ;)
    Wow, Du warst ja wieder viel unterwegs im Dezember. Vom Gedanken an so viele Unternehmungen bin ich schon erschöpft, lol. Es klingt aber, als hättest Du/Ihr viel Spaß gehabt.
    Wie schön, dass Austria und Maxi sich langsam aneinander gewöhnen. Vielleicht klappt es ja mit Nina irgendwann auch noch.
    Liebste Traude, ich wünsche Euch ein gesundes, reiselustiges, unternehmungsgefülltes, leckeres und glückliches 2018.
    Viele liebe Grüße und Neujahrsknuddels
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir sehr für deine guten Wünsche, Grüße und Neujahrsknuddels, liebe Julia!
      Mir geht's mit Böllern so wie dir, ich verstehe die Motivation dahinter auch nicht. Ursprünglich kommt "Lärmen in der dunklen Zeit" natürlich aus der Angst-Ecke: "Wir vertreiben die Geister der Dunkelheit", aber an so etwas sollte heutzutage ja kaum mehr jemand glauben.
      Ich musste über die Schafe grinsen, die nicht nur 4beinig sind. Ja, solche gibt es bei uns auch. Aber gestern haben wir beim Spaziergang einige 4beinige, blökende gesehen. Wenn's bei euch keine Schafmilchseifen, aber Schafe gibt, wäre das ja ev. ein neuer DIY-Zweig für dich?
      Was unsere vorweihnachtliche Unternehmungslust betrifft: Für mich waren die vielen Unternehmungen zwar einerseits unterhaltsam, aber andererseits durchaus auch erschöpfend. Edi und ich sagen dann neuerdings immer mit brüchiger Greisenstimme: "Jaja, man ist halt keine 55 mehr!" ;-)) Übrigens ist nach dem turbulenten Dezember, der nach dem turbulenten November, Oktober, September ... kam, die ruhige Zeit noch immer nicht in Sicht...
      Ich knuddel und grüße zurück,
      herzhaftest, die Traude

      Löschen
  16. Liebste Traude,
    das schaut nach einer schönen Weihnachtszeit aus, bunt und lebendig, genau wie du und dein Rock gefällt mir sehr sehr gut, der bunte, den würde ich auch tragen wollen. Aber ganz besonders gut gefällt mir das Indianertreffen in der Küche, wie toll, dass sich die Indianer so gut verstehen, ich finde es voll schön das Austria sich so in euer Leben, in euer Herz und in eure Küche geschlichen hat.
    Tolle Fotos und ein gutes, glückliches aber vor allem gesundes Neues Jahr für dich und deine Lieben vom Reserl

    AntwortenLöschen
  17. happy new year liebe traude!!
    himmel wart ihr busy! wir haben es zum glück ruhiger angehen lassen, das jahr war anstrengend genug. dass die kater sich vertragen ist ja niedlich - nina kann ich verstehen, zuviel rüpelhaftigkeit - stell dir vor edi würde dauernd einen kumpel mitbringen ;-DD
    ein wunderbares, fröhliches und nachhaltiges 2018! xxxxx

    AntwortenLöschen
  18. liebe Rose von Rosthausen, dein "real life" ist manchmal etwas zeitaufwendig... 😊😉😜 stimmt - ist aber schön wenn man sieht was unten dabei herauskommt. ich hoffe & denke und wünsche mir dass es so bleibe im neuen Jahr, denn all deine Beiträge - egal wovon sie handeln sind ja fruchtbar, unternehmungslustig, abwechslungsreich, sprich wunderbar.
    dass es für viele im und zum Jahreswechsel ruhig - gemütlich zu Hause und ohne Knallerei und Pompös abging scheint sich auch in der Bloggerwelt rumgesprochen zu haben!.-)
    schöne Bilder sind es wieder bei dir und dass sich die Katzen - auch der Fremde so angefreundet haben - macht wahrscheinlich einfach nur die Zeit des sich aneinander annähernds - wie es auch bei menschen maches Mal eine gewisse Zeit braucht um sich kennenzulernen und zu sehen : wie tickt denn der andere der mir gegenübersteht.(?) man hofft und vertraut.
    ein liebes nochmaliges happy new Year für dich liebe Rose, und danke für den schönen Beitrag.
    alles Liebe Angelface

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    nach all dem Trubel und den vielen Unternehmungen, von dem du schreibst, war der Silvesterabend für euch sicher sehr erholsam. Wir beteiligen uns auch nicht aktiv an dem Feuerwerk, sondern erleben es nur am Rande mit. Es ist immer wieder ein Drama, wieviel dabei passiert, auch dieses Jahr wieder. Außerdem ist es dieses Jahr im Zusammenhang mit der Feinstaubbelastung arg in die Kritik gekommen.Und für unsere Tiere ist das Spektakel auch nichts.
    Jedes Jahr von neuem bin ich überrascht, wie schnell die Weihnachtsstimmung vorbei ist und der Alltag uns wieder hat. Schön, wie ihr die Märkte genossen habt. Der Eierlikör erinnert mich an meine Jugend, als wir immer mal wieder davon "naschten". Warum wird er eigentlich immer als Frauengetränk angesehen, nichts für Männer? Schade, dass du die rote Steppjacke gegen einen Regenmantel tauschen musstest. Sie steht dir toll, vielleicht sogar noch besser als deinen gelbe, die ich sehr mag.
    Statementärmel- ein schöner Begriff, in der Tat, der aber in der Sache nichts ändert. Hauptsache, wir haben das Gefühl, etwas neues, besonderes zu tragen.
    Leckere Kuchen übrigens, leider muss ich mich da immer zwingen, zurückhaltend zu sein.
    Ich wünsche Euch (noch einmal) alles Gute für 2018.
    Herzlichst
    Felicitas

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude, wow, ihr hattet eine vielbeschäftigte, kulturelle, aber auch gemütliche Vorweihnachtszeit! Und die Katzen... bringen doch immer wieder Geschichten, Spannung und Lustiges in unser Leben. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  21. Traudel ich wünsche dir ein schönes und gesundes 2018 - möge dein Leben weiterhin bunt fröhlich und mit vielen Reisen durchkreuzt sein

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  22. Das hört sich nach einer richtig tollen Weihnachtszeit an. So einen Adventsmarkt würde ich sehr gerne mal besuchen erst recht wenn es da so tolle selbstgemachte Kerzen gibt. Deine Outfits waren wie immer sehr toll und sehr interessant. Alles gute im neuen Jahr liebe Rostrose!

    Liebe Grüße,
    Joanna

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    in Rostrosenhausen wird es nie langweilig. Gefühlt seid Ihr immer auf Achse ;-)
    Danke, das Du uns an Euren Unternehmungen teilhaben lässt, ich freue mich auf viele Posts von Dir in 2018.
    Liebe Grüße und ein gutes Jahr 2018
    Karen

    AntwortenLöschen
  24. schöne Collagen
    da war ja wirklich allerhabd los
    der Markt sieht toll aus
    da kann man verstehen dass es Spaß gemacht hat
    mich verlocken auch die leckeren Kuchen ;)
    ein Plausch mit Freund(in)en ist immer schön
    herzig auch die Bilder von euren Katzen
    wie einfach es manchmal ist sich zu verstehen ;)

    ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes und glückliches Jahr
    vor allem Gesundheit
    damit ihr weiter so unternehmungslustig bleiben könnt
    Rosi

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Traude,

    da war wieder ein rundum volles Programm bei Euch wie ich sehe.
    Ich mag ja diesen Wiener Dialekt, aber leider verstehe ich nicht immer alles - da wohne ich doch zu weit entfernt ;) Im TV sieht man so etwas ja leider kaum noch - schade.

    Eure Fotos von den Auftritten sind wirklich gut geworden, oft gibt es ja leider keine Fotografiererlaubnis und die Bedingungen sind meist leider nicht berauschend.

    Liebe Grüße aus dem Odenwald

    Björn :)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude! Und wieder lerne ich dazu: auf Lepschi gehen! das merk ich mir. Du musst wissen, dass ich eine absolute Riesenschwäche für den Wiener Slang habe. Es gibt kein Dialekt für mich, der sich so bodenständig, "schwarz", abgehoben, "über allem stehend" und... ach alles zusammen, anhört. Da bin ich richtig neidisch (und übe heimlich ;-DDD). Sprache(n) sind echt was herrliches. Klar, dass die Wiener geprägt sind von ihren (östlichen) Nachbarn, und das macht den Dialekt nochmal so interessant... ok, jetzt kennst Du eine meiner (vielen!) Schwächen... :-D
    Solche Adventsmärkte, die Du beschreibst, mag ich auch sehr gerne. Die noch nicht völlig wahnsinnig kommerzialisiert sind wie so viele der Märkte (wo man echt die Krise kriegt!).
    Danke für diesen Post - bei deinen Berichten bin ich am ständigen Auf- und Abscrollen, weils so viel zu entdecken gibt! Ich bin überzeugt, dass Dein Leben genauso schön und lebendig ist wie Deine Posts... und Deine Outfits, die ich auch sehr mag, weil sie nicht 08/15 sind, sondern... einfach zu Dir passen!
    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,

    auf dem Adventmarkt im Schloss Neugebäude war ich bisher noch nie. Es sieht recht stimmungsvoll aus. Das Konzert vom Trio Lepschi war sicher sehr lustig. Du hast dafür das perfekt Outfit gewählt. Der hübsche bunte Rock und die freche Zeitungsjungenkappe stehen Dir großartig. Sehr fesch warst Du auch beim Dühringer und bei der Büro-Weihnachtsfeier. Ich mag beide Kleider an Dir sehr gerne ;-)

    Alles Liebe, Nadine

    AntwortenLöschen
  28. liebe Traude,
    das bestimmt ein wunderschöner Markt, hätte mir auch gefallen!
    Da war wirklich jede Menge los bei Dir!
    Ich wünsche Dir ein wundervolles und fröhliches 2018!
    Liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  29. Happy New Year dear Traude to you and your family.
    Hope it is going to be a wonderful year for you and look forward to visiting you again this year.

    sending love and hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  30. Hallo liebe Traude,
    da habt ihr ja auch ein volles Programm gehabt.

    Das Jahr ist nun schon 3 Tage alt und der Alltag hat uns wieder voll im Griff.
    Ich wünsche dir ein wundervolles, glückliches und gesundes neues Jahr,
    möge 2018 ein gutes Jahr werden und in Erfüllung gehen, was du dir davon erhoffst und möge kommen, was du für deinen Weg brauchst.

    ♥liche Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  31. Liebes Roströslein,
    ich danke Dir von Herzen für Deine guten Wünsche für das neue Jahr. Möge es auch für Dich und Deine Lieben ein Jahr voll Gesundheit, Glück, Freude und kreativer Ideen werden. Danke für die vielen schönen Bilder, Gedanken und Anregungen im vergangenen Jahr. Jeder Moment in Deinem Blog war ein Genuss.
    Ich freue mich auf ein neues Jahr mit Dir.
    Alles Liebe von Deiner Namensschwester Traudi.♥ aus dem Drosselgarten.

    AntwortenLöschen
  32. Schöne Sachen, vor allem die bunten Kerzen mag ich auch sehr gerne.
    Auf einem Weichnachtsmarkt war ich seit 2012, als wir in Wien waren, nicht mehr.
    Doch einmal in Ungarn. :-)
    Liebe Grüße, Andi

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,
    an dieser Stelle nochmals von mir, meine besten Neujahrswünsche für ein gesundes und glückliches neues Jahr.

    Ich glaube wir haben schon wieder Karten für den Resetariz im Januar. Da freu ich mich auch schon drauf.
    Sunny

    AntwortenLöschen
  34. The market looks so lovely and your friend's stand is very colorful. I do enjoy markets where everything is handmade/homemade. The castle setting is perfect for a Christmas market. Love that pretty jacquard skirt. You are always looking very stylish and eclectic. Wishing you a bright and sparkly new year.

    AntwortenLöschen
  35. Guten Morgen, liebe Traude und ein gutes und gesundes neues Jahr.
    Wie ich deinen Bildern entnehmen kann war auch der Dezember bei euch ein ereignisreicher Monat. Leider verstehe ich die Texte der Band nicht.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Traude, ich hoffe, daß du und deine Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest verbracht habt und gut ins neue Jahr gekommen seit! Leider ist diese schönste Zeit des Jahres nun wieder vorbei...;-( und wir müssen erneut 360 Tage warten.

    Aber dein toller Beitrag versetzt mich noch einmal zurück ins letzte Jahr.

    "Bei unserem Marktbesuch trafen wir uns auch noch mit einer anderen Freundin zum gemeinsamen Bummeln, Gustieren und Punschtrinken." - genau, das macht man zur Weihnachtszeit - ich liebe das auch. Naja, das Punschtrinken ist nichts für mich, ich lasse das immer aus und bin in unserer Mädelsclique dann immer die graue Maus...;-)

    "Für alle an Outfits Interessierten..." - damit sprichst du mich doch persönlich an, richtig...;-) Ich finde es immer schwer für solche Tage das richtige an Kleidung zu finden: auf dem Weihnachtsmarkt ist es kalt, kommt man in ein Geschäft oder Restaurant ist es warm - ich komme dann immer sehr ins schwitzen - also was Anziehen...??? Wie ich sehe setzt du auch zu Weihnachten auf weite Kleider - interessant.

    Schön, daß du deinen Beitrag mit den süßen Katzen abschließt - besser geht es nicht!!!

    LG
    Jennifer
    P.S.: bei meinem neuen Blog-Beitrag schaue ich auch nochmal aufs letztes Jahr - besser gesagt zu einem Adventstreffen mit Elke.
    http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2018/01/adventstreffen-mit-elke-schulze-advent.html

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Traude,
    wir sind genauso wie ihr aus ganz gemütlich und zu Hause ins neue Jahr gekommen, allerdings haben wir uns das Feuerwerk angesehen. Selbst haben wir nicht geknallt.
    Ihr habt ja im Dezember schöne Sachen erlebt. Toll finde ich auch, dass das Schloss wieder restauriert wurde, es ist doch wirklich zu Schade solche alten Bauwerke einfach verfallen zu lasse.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Traude,
    ich wünsche Dir und Deiner Familie ein gesundes und gutes Jahr. Ich habe schon den Eindrück gewonnen, dass Du sehr aktiv und engagiert bist. Deshalb wünsche ich Dir auch in diesem neuen Jahr viel Energie für die neuen Projekte.
    Den Post habe ich mit Genuss gelesen.
    Ganz liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!