Dienstag, 3. November 2015

Irland-Reisebericht - Cliffs of Moher, The Burren und Doolin - Tag 9

Hallo & Mìle fàilte, liebe Reise-Freundinnen und -Freunde !
۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩


 
Klicks zu den einzelnen Kapiteln des Reiseberichtes:
1. Kapitel - Dublin Tag 1 und 2
15. Kapitel - Carrowmore Megalithic Cemetery, wilder Atlantik, Glenveagh National Park - Tag13 
16. Kapitel - Nordirland und zurück nach Dublin - Tag 14 und 15 

1. Zusatzkapitel - Irland vor 20 Jahren Teil 1 (inkl. aktuellen Tipps)
2. Zusatzkapitel - Irland vor 20 Jahren Teil 2 (inkl. aktuellen Tipps)

KLICK zur Irland-Reisebericht-Startseite



Ich danke euch herzlich für die vielen lieben Zeilen, die ihr mir immer wieder hinterlasst - zum
Beispiel auch zu meinem vorigen Reiseberichts-Kapitel, wo wir bei trübem Wetter über den Ring
of Kerry fuhren, bei Regen in Limerick ankamen und schließlich am nächsten Tag bei wechselnden
Wolkenstimmungen das Bunratty Castle und den dazugehörigen Folk-Park besichtigten. Von dort
aus ging es dann weiter in Richtung Nord-Westen, um den 
 einen Besuch abzustatten - und nachdem Herr Rostrose von der Fahrerei über den Ring of Kerry
 noch immer etwas geschlaucht war, "durfte" diesmal ich ans Steuer. (Beweisfoto siehe unten - naja, so 
knapp sollte Herr Rostrose beim Fotografieren besser nicht an mich rangehen, aber im Wagen ist ja leider nicht mehr Platz 
;o))

Hauptsächlich bewegte uns die Frage, ob wir von den Cliffs etwas zu sehen bekommen würden, 
denn wie ich euch neulich schon erzählt habe, waren die berühmten Steilklippen vor 20 Jahren 
 komplett von Nebel verhüllt gewesen. Und das passiert - wie wir erfahren mussten - gar nicht so
selten. Aber wie ihr euch schon nach den einleitenden Fotos denken könnt, hatten die Rostrosen
mal wieder das Glück der reisenden Engel :o) Und wir freuten uns darüber auch angemessen!




Der Turm, den ihr auf mehreren unserer Aufnahmen zu sehen kriegt, ist der O’Brien’s Tower; dort
wo er sich befindet, beträgt die Klippenhöhe ca. 200 m. Als ich mir das bei Tageslicht besah, wurde
mir im Nachhinein noch etwas mulmig bei der Erinnerung daran, dass meine Freundin Anita und ich 
dort vor 20 Jahren mit unseren kleinen Töchtern bei Nebel herumgegangen waren (wenn auch nur 
kurz und mit den Kindern fest an der Hand, aber immerhin)! Damals gab es auch die befestigten und
mit Steinplatten gesicherten Gehwege noch nicht - diese wurden erst im Jahr 2007 fertiggestellt. Ihr
seht die 1,40 m hohen Sicherungen in der nächsten Collage auf dem Foto links oben. Durch sie wird 
allerdings auch die Sicht auf die Klippen eingeschränkt, weshalb nur die Höhenängstlichen und die 
sehr Vorsichtigen dahinter bleiben. Herr Rostrose musste fürs Fotografieren natürlich mal wieder 
gaaanz nah an den Abgrund ran, ich selber hielt etwa einen Meter mehr Abstand, und selbst da ver-
spürte ich noch den "Sog der Tiefe". Woran ich erkannte, dass ich meine Höhenangst zwar gut in 
den Griff bekommen habe, aber dass sie doch noch nicht zu 100 % verschwunden ist.

 


Wer gerne noch ein bisserl mehr in die Höhe steigt, kann sich die Klippen vom Hubschrauber aus
anschauen (wie ihr's auf der allerersten Collage sehen könnt), und wer lieber nicht so hoch hinaus 
will, hat die Möglichkeit einer Bootstour (siehe 2. und 3. Collage) und sieht sich die Cliffs dabei von
unten an. Das haben z.B. unsere Freunde Moni und Michi bei ihrer Irland-Reise gemacht und waren
sehr angetan davon.





Das Boot, das ich euch in der oberen Collage zeige, würde ich aber lieber nicht mehr zu Wasser 
lassen - es führt jetzt ein zweites Leben als Blumenbeet. Wir haben die Cliffs of Moher inzwischen
verlassen und befinden uns nun in einer Landschaft, die sich 
nennt. Dieses etwa 250 km² große Kalksteingebiet wird aufgrund seiner bizarren Steinformationen
 häufig auch mit einer Mondlandschaft verglichen. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, klickt auf
den oberen oder auf DIESEN Link.


Ein Rostrosen-Thron in The Burren


Wir fanden es faszinierend, in der karstigen Landschaft zwischen den unterschiedlich geformten
Felsen herumzukraxeln - und ebenso beeindruckend, welche Vielfalt an Pflanzen sich trotz des 
kargen Bodens zwischen dem Gestein angesiedelt hat. Das Ökosystem im Burren ist übrigens recht
empfindlich, deshalb wird an verschiedenen Stellen darauf hingewiesen, dass man die Pflänzchen 
und auch die Tierwelt schonen und dem Gebiet Respekt entgegenbringen möge (ein Verhalten, 
das eigentlich weltweit selbstverständlich sein sollte, es aber leider nicht ist).
 



Nicht weit von The Burren entfernt wird das Land wieder grüner, es weiden glückliche Kühe mit 
ihren Kälbchen, aber auch Pferde und Esel sehen wir und freuen uns. Alle paar hundert Meter gibt 
es eine Ruine oder gar einen noch gut erhaltenen alten Steinturm zu sehen. Und in der Ortschaft
die am Rande des Burren liegt, gibt es außerdem das eine oder andere schöne Reetdachhaus, bemalte
Mauern und prächtig blühende Lupinen. (Bei mir werden die immer von den Schnecken gefressen, bevor sie
eine Blüte tragen...)

In diesem kleinen Ort waren wir (also Anita, Natascha, Jana und ich) vor 20 Jahren auch schon mal
 und haben dort einen tollen Pub-Abend mit Musik erlebt. Doolin galt nämlich mal als DAS Zentrum
 des Irish Folk. Falls ihr oben auf den Link geklickt habt, dann wisst ihr auch, dass die besten Zeiten 
des musikalischen Fischerdorfes schon ein Weilchen vorbei sind. Aber wir schlugen trotzdem unser 
Nachtquartier dort auf - bzw. nisteten uns in einem netten B&B ein. Ich vor allem aus Nostalgie und
 Herr Rostrose, weil er hoffte, zumindest einen Nachhall des einstigen "Musik-Mekkas" erklingen zu 
hören.





Tja, vielleicht hätten wir sogar etwas gehört. Aber jetzt muss ich euch eine traurige Wahrheit über
die Rostrosen verraten: Wir werden alt. Wir schaffen es nicht mehr, mehrere Stunden am Tag herum-
zulatschen und dann am Abend zu einer Musikveranstaltung zu gehen, die erst um 21.30 Uhr oder 
noch später beginnt... Und früher als um diese Zeit begannen die "richtigen" Sessions in ganz Irland 
nicht. (Eliane und Markus meinten zu dem Thema, dass die Iren "nachtaktiv" wären.)

Also begnügten wir uns damit, in einem der Pubs unser übliches "Mittag-Nachtmahl" einzunehmen
(und diesmal schaffte ich es tatsächlich, bei Suppe und Sandwich KEINE Pommes dazu zu kriegen ;o))
und in einem anderen Pub bei einem Glas Bier einem einsamen Gitarrespieler zuzuhören (der zwar
nicht sensationell, aber auch nicht schlecht war) sowie mit ein paar Amerikanern an unserem Tisch zu
 plaudern, die Irland besuchten, weil sie von ausgewanderten Iren abstammten. (Wir begegneten
unterwegs sehr vielen Amis mit "Irish Roots", die die Heimat ihrer Ahnen kennenlernen wollten und
ganz vernarrt in das Land waren...) Danach ließen wir den Tag am Strand ausklingen und genossen
dort einen traumhaft schönen Sonnenuntergang ... (Seufz!)


Der weiße Hund gehörte zu unseren B&B-Nachbarn. Wir nannten ihn Jojo, weil er sprang und sprang und sprang ... ;o)
Pure Magie: Frau Rostrose beim Heraufbeschwören des Abendrots

 Ich hoffe, ihr habt den kleinen "Urlaub zwischendurch" genossen! Für mich jedenfalls gehört auch
 das heutige Posting zu Rettet die Lachfalte #10 - und außerdem verlinke ich es bei Juttas Natur-

 Im nächsten Teil meines Reiseberichtes begeben wir uns nach Galway sowie in die traumhaft 
schöne Landschaft von Connemara und besuchen dort unter anderem die idyllisch gelegene 
Kylemore Abbey. Und natürlich haben wir euch von dort abermals viele verführerische Fotos
mitgebracht - wiederkommen lohnt sich also :o))

Zuletzt noch herzlichen Dank für eure lieben Besuche und Kommentare zu meinem - diesmal aus
drei Teilen bestehenden - vorigen Posting: Hauptteil Abschied vom Oktober,  Nebenposting Nr. 1
Wie ich 10 kg abgenommen habe und Nebenposting Nr. 2 Herbstrezept: Rehragout mit Äpfeln, 
Birnen und Nüssen !


Fotos: Herr und Frau Rostrose
۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩
  Auf bald und alles Liebe, 
eure rostrosige Reise-Traude  
۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩
Rostrose auf Facebook und Rostrose auf Google +

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Traude,
    ach, herrlich, die grünen Wiesen, die steinigen Küsten, Dein Lachen auf den Bildern, das ist wieder Balsam für die Seele!
    Danke für einen weiterne wundervollen Irland-Bericht!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. meine lieben - ihr versteht es wirklich zu reisen!
    und dann auch noch fantastische bilder zu machen.... ganz grosses kino!
    <3liche grüsse! xxxxx

    AntwortenLöschen
  3. Ja ja....wenn Engel reisen...hach liebe Traude, das ist wirklich so schön und ich freue mich für euch dass ihr bzw. dann auch du die Klippen so frei sehen konntest. Auch wenn da dann die Gedanken und Ängste bezüglich des Nebel aufgekommen sind. Kann ich allerdings gut verstehen denn ich kenne es ja von hier auch mit den Klippen und wie gefährlich es sein kann. Einfach wieder nur ganz tolle Reiseimpressionen die Lust auf Irland machen, also ich würde mich dort auch auf jeden Fall sehr wohlfühlen.

    Zum Schluss dann einfach nur noch ein dreifaches Toll und Daumen hoch für den Post mit diesen vielen schönen Fotos.

    Liebe Inselgrüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. sehr schöne gegend.. deshalb liebe ich auch die bretagne und normandie in frankreich...
    die küsten sind malerisch und die blumen photogène .. nur anschauen, fotografieren ...nicht pflücken !
    ... und du passt da gut hinein... mit deinem haar 'flamboyant! liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  5. Was für traumhafte Bilder!!!! So schöne Farben - da ist die Sonne in der Zeit ja mit euch gereist. Die Bilder vom Sonnenuntergang sind unglaublich - "pure Magie", da hast du absolut Recht. Mich beeindrucken (und beruhigen) solche Naturschauspiele immer wieder. Ein toller Post! Liebe Grüße Anke | Wohlfühlglück

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude,
    Irland - ein absolutes Sehnsuchtsziel von mir - bringst Du mit Deinen Photos ganz nahe. Auch Deine vorherigen Reiseberichte hab ich mit großem Interesse verfolgt. Richtig verliebt bin ich in die Collage mit dem rosa Haus und den Lupinen! Also Irland steht unbedingt noch auf meiner Lebens-To-Do-Liste. Danke für die herrlichen Eindrücke!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rostrose, man muss deinen Text aber auch wirklich aufmerksam lesen, denn wenn man ihn nur überfliegt, dann liest man:
    Wie ich 10 kg abgenommen habe: Mit Rehragout mit Äpfeln,
    Birnen und Nüssen !
    Hallo, das wäre eine tolle Diät.
    Zu Irland. Das wäre genau der Punkt, durch den ich meinen Mr. Big auch dort hin bekommen würde.
    Die romantische Vorstellung abends im Pub zu sitzen mit netten Irländern und zu einer musikalischen
    Begleitung mit ihnen zu singen und zu schunkeln. Schade, dass ihr es nicht geschafft hat, aber du hast
    recht, wir alle werden älter und da muss man Prioritäten setzen.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag, ne schöne Woche . . . .

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude,

    es ist schön, dass du so viel Kraft in deine Posts investierst.
    Dafür danke ich dir eigens.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Das sind wieder wunderschöne Bilder, die du von deiner Reise mitgebracht hast. Vielen Dank dafür und noch schöne sonnige Tage!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude, vielen Dank für deinen wieder einmal fantastischen Post. Am Wochenende waren wir auf einem Geburtstag und sprachen über Irland und dass man das Land unbedingt einmal besuchen müsste! Kein einziger Gast war bisher da - aber aller waren begeistert. Nur ich, ich fühlte mich dank deiner Posts so, als wäre ich dort schon mal zu Besuch gewesen. :-) Danke! LG Martina

    AntwortenLöschen
  11. die Sonnenuntergänge sind einfach Traumhaft schön

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  12. so ein ausflug auf deine seiten, ist jedes mal herrrrrrlich!!! ;-)
    so schön, dass mich das fernweh packt!
    herbstherzlicjhe grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  13. Hach, ich wollte da ja immer mal hin ... nun kann ich zumindest mit dir reisen ...

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin wieder ganz begeistert von deinem Post , von den tollen Bildern . Ich hab den Eindruck , ich bin in einem Pilcher Roman gelandet . Einfach so schön :))Danke dafür
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude,
    sooo schöne Naturaufnahmen und diese Farben sind einfach nur traumhaft. Das bepflanzte Boot würde ich mir glat in den Garten stellen. Toll!
    Schön, dass du uns ein Stück auf deiner Reise mitgenommen hast.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude, Deine Bilder sind einfach wunder-wunderschön und Du beschreibst Eure Reise so lebendig, dass man wirklich das Gefühl hat als wäre man selbst dabei gewesen!
    Du hast nach dem traumhaften Raum in meinem vorletzten Blogpost gefragt - es ist das schöne Café, in dem wir waren.Und die Karibik-Szenerie gehört auch dazu. Demnächst werde ich noch mal ausführlicher berichten, denn ich hab natürlich ein paar mehr Bilder gemacht ;)
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  17. tolle Fotos sind das heute wieder auf Deinem Blog. Leider habe ich heute keine Zeit mehr alles genau zu lesen. Aber ich sag Dir, ich hab mir den Post gleich schon mal weggespeichert. Ich kann mir Deine tollen Reiseberichte einfach nicht entgehen lassen. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude
    So schön! Ich merke, dass ich nochmals nach Irland muss....
    Alles Liebe wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  19. Herrlich diese Irlandbilder. Hoffentlich lebe ich lange genug, um noch möglichst viele meiner Wunschreiseziele zu erreichen. Irland gehört auf jeden Fall dazu.
    Wegen dem Abnehmen durch Hundespaziergänge: ich habe das auch gehört, dass viele da einiges abgenommen haben. Aber vielleicht hat es bei mir einfach nur das Zunehmen verhindert. Wer weiß wie viel ich ohne Hund inzwischen auf die Waage bringen würde:o)
    Herzliche Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Traude,
    ich bin begeistert. So eine rauhe Landschaft wäre genau das richtige für mich. Und die Sonnenuntergänge sind wirklich traumhaft.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  21. FOTOS PRECIOSAS UN LUGAR HERMOSISIMO.
    SALUDITOS

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude, dem kann ich nur zustimmen, Ihr seid auf jeden Fall reisende Engel :) Bei dem Traumwetter das Ihr wieder hattet! Und ich möchte unbedingt auch erwähnen, wie gut Dir das grün steht - ganz sicher bin ich, Du hast Deinen müde gewordenen Mann sicher chauffiert. Und ja, ich finde auch, dass Ihr vor 20 Jahren mutig wart ... aber Mut gewinnt ja bekanntlich. Die Fotos sind wieder einfach nur traumhaft, ich habe diesmal sogar einen klaren Favoriten, nämlich das rosa Haus mit grün. Danke für den Urlaub, den ich auf die Schnelle dank Dir genießen durfte.
    Alles Liebe und noch eine wunderbare Woche wünscht Dir von Herzen, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Traude,

    was für eine schöne Gegend, neulich habe ich darüber eine Dokumentation gesehen :) im TV - vieles kannte ich ja schon - dank Dir ;)

    Die Klippen von Moher sind ja ziemlich bekannt, Klaus Lage hat sogar einen Song darüber gemacht, vor ein paar Jahren. 200 Meter sind ganz schön hoch, ich bin doch nicht schwindelfrei *g* zum Glück bin ich weit vom Abgrund weg *lach*

    War mir wieder eine Freude Dich virtuell zu begleiten :)

    Liebe Grüße aus dem Odenwald
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  24. Hi liebe Traude, an den Klippenrand hätte ich mich sicher nicht gewagt. Mir sind schon weniger hohe Höhen nicht geheuer. Toll schauen sie aber aus mit ihrem grünen Bewuchs. Das Blumenbeet-Boot ist ja süß. Das würde ich sofort adoptieren :). Dazu vielleicht einen von den süßen Eseln.
    Ich weiß heute auch nicht mehr, wie ich es mit 18 oder 19 Jahren geschafft habe, mich bis Mitternacht wachzuhalten, um dann in die Disco zu fahren. Die Zeiten sind schon lange vorbei. Ich bin aber sowieso mehr ein Morgenmensch.
    Für Euch ist natürlich immer ein Bambuszimmer frei. Kommt nur her :) !!!
    Hab' einen schönen Abend, liebes Roströschen!
    Allerliebste Grüße und Knuddels,
    Julia

    AntwortenLöschen
  25. Incredibly beautiful countryside. And those sunset photos are truly amazing! :)

    AntwortenLöschen
  26. Amazing photos dear!

    Please click on the links on my post
    http://helderschicplace.blogspot.com/2015/11/choies-wishlist.html

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude, wieder ein wunderbarer Urlaub vom Alltag deinen Post zu lesen. Und die vielen Bilder dazu. Einfach schön. Eine Freundin von mir ist auch gerade in Irland und so bekomme ich da auch schöne Bilder gerade.
    Viele Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  28. Nun, ich hoffe, ich kann dich ein wenig trösten, dear rusty rose, wenn ich dir verrate, dass mit mir abends auch nix mehr los ist. Letzthin hatten wir unser Personalfest in der Klinik, das war alles wirklich klasse organisiert, mit verschiedenen kleinen "Themenbeizen", schöner Musik und leckerem Essen. Aber was passiert (und ich hatte es bereis vorausgeahnt): FrauHummel verlässt den Ort des Geschehens noch vor 22 Uhr....... Aber wenn ich müde bin, da hilft alles nichts mehr. Und wenn ich dann nicht in mein Bett komme, dann werd ich unausstehlich. Jawoll.
    Aber dieses Irland, das ist wirklich ein traumhaftes Fleckchen Erde. Und sie haben pünke Häuser da, meine Güte!! ;oD Das sieht ja total witzig aus. Das Bild vom liegenden Eselchen- das könnte unser Ali sein. Wie oft habe ich ihn so auf der Weide oder dem Sandplatz gesehen, in der Sonne dösend, ganz entspannt mit hängenden Ohren. Achjaaaa, unsere kleine Knooootschkugel......
    So, und jetzt gibt's Abendbrot. Tellerchen auf die Knie vor'm TV. Zum Abschalten und Entspannen. Hab viel geschafft heute!
    Danke für die herrlichen Bilder, bis bald und ganz herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  29. Hello Traude,
    What a wonderful place you have been again.
    Great the rocks and the beautiful clear blue sea. So nice to see this. You must have a great time all there.
    Good pictures, well done!!

    Sweet greetings,
    Marco

    AntwortenLöschen
  30. Ach liebste Traude, da kommt bei mir schon wieder "Heimweh" auf, kennst dich aus?! Zwar war ich in diesen Gegenden zuletzt in den späten Neunzigern, also vor einer ganzen Weile, aber ja, ich erinnere mich noch. Auch daran, dass bei den Cliffs nichts war, kein Besucherzentrum, keine Busse und keine Absperrungen, ich hab mich auf den Bauch gelegt und hinuntergeschaut und fand es unglaublich! Ganz ganz stimmungsvolle Sonnenuntergangsbilder, die der Edi da gemacht hat, einfach toll!
    Wünsch dir jetzt schon ein wunderschönes Wochende mit viel Sonnenstrahlen auf der Haut und in der Seele :-)
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude, vielen Dank für deine aufmunternden Worte letztens...Bei diesem Post liebe ich einfach die Farben eurer Fotos. Ich könnte ständig wieder hochscrollen und mir dieses frische Grün in Kombination mit dem tiefen Blau anschauen! Wunderbar! und dein Pulli passt ja auch super dazu! Eine wunderbare Reise und das letzte Foto mit dir im Sonnenuntergang ist richtig mystisch. Klasse, so richtig esoterisch!
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Traude,
    wie geht das, das zwischen diesen Felsen, so schöne Blumen wachsen können?
    Aber auch die zerklüfteten Felsen an sich sind sehenswert, so wie das Land überhaupt, da könnte man vieles aufzählen!
    Diese Steilküste - fantastisch!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Trauden ich bin spät ... aber ich habe mit diesen Post jetzt genau drei Mal angeschaut... so schön.
    Mir gefällt alles. Die Fotos sind soooo schön. Ihr hattet da aber auch ein Wetterchen. Genial.
    Ich möchte in dieses pinkfarbene Haus... wenn ich keinen Mann hätte sähe mein Haus auch so aus :)
    Die Suppe sieht so lecker aus, die Kühe und das Hündchen... hach ich guck gleich nochmal glaube ich.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  34. Grün steht dir bezaubernd!
    Der Garten in dem Boot ist ja hübsch, und das rosa Haus, ein Traum <3

    Wünsche euch ein herrliches Wochenende, liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  35. Sigh....I want to take a plane straight away and head for Ireland! How pretty it must be with it's autumn coat on!

    Have a good weekend Traude.

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  36. Wow, what a lovely place and your photos are gorgeous!!!

    AntwortenLöschen
  37. Wow, what a lovely place and your photos are gorgeous!!!

    AntwortenLöschen
  38. The countryside is quite lovely--amazingly like that here in New Zealand in some respects. Looks like a great time.

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Traude,
    ja, das ist die richtige Landschaft für mich - die legendären Klippen von Moher, puh, die sind mir evtl. zu hoch, aber der Burren - hach, da würde ich auch gerne kraxeln und die Iren gerne nachtaktiv sein lassen ;). Die hinken uns zeitlich doch auch noch eine Stunde hinterher, oder? Wieder einmal hast du Collagen gefertigt, wo ich am liebsten sofort in meine Reiseschuhe schlüpfen würde.
    LG Gea

    AntwortenLöschen
  40. Boah! Echt beeindruckende Fotos! Besonders das bewachsene Boot und deine Sonnebeschwörung gefallen mir sehr gut! Danke, dass du uns immer wieder zu solch wunderschönen Reisen mitnimmst!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  41. Hallo liebe Traude,
    wieder so wunderschöne Bilder! Einfach nur zum Wegträumen.
    Herzliche Grüße
    Elke
    ..
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  42. liebe Traude,
    das war jetzt wirklich wie ein wunderschöner Kurzurlaub!
    So viele unglaublich schöne Bilder, und jetzt gibt es in Irland tatsächlich einen Rostrosen-Turm - finde ich genial!
    Dei Sonnenuntergangsbilder sind traumhaft!
    ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende und
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  43. Liebe Traude,

    wieder einmal hast Du es geschafft, in mir meine Reiselust zu befeuern und Fernweh zu verursachen. Beim Betrachten der traumhaften Bilder der Cliffs of Mohor sehe ich mich gedanklich schon selbst auf den Felsen wandern ...
    Und zur Beruhigung: Diese Alterserscheinungen, die Du beschrieben hast, kennen wir leider auch schon ...

    Herzlichst,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  44. Ohja, beeindruckende Bilder sind das!!! Im Neben würde ich dort wohl nicht wandeln mögen. Ich habe mal im Nebel eine Moorwanderung gemacht, wir waren auf der Suche nach einem Steinkreis, den wir vor lauter Nebel natürlich nicht gefunden haben. Es war gruselig, ich hatte das Gefühl, dass wenn ich den Weg verlasse, finde ich mich nie wieder zurecht, dass ich im Moor versinke und von Schafen angefressen werde. Der Nebel war so dicht, dass ich die Sträucher am Wegesrand nur shemenhaft gesehen habe. Auf der einen Seite hab ich es geliebt, die geheimnisvolle düstere Stimmung, dann wiederum habe ich mich so gefürchtet. War schon ein einmaliges Erlebnis!


    AntwortenLöschen
  45. Hallo Rostrose,

    eben war ich bei "Google" und habe nun den wundervollen Blog gefunden,
    ich bin echt begeistert,

    alles Gute, viel Freude und Inspiration weiterhin,

    Birgitta

    http://www.birgittas-poesie.de

    AntwortenLöschen