Freitag, 30. Oktober 2015

"Nebenposting" - wie ich 10 kg abgenommen habe

Servus, ihr Lieben!
✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

 
Achtung - dies ist nur ein NEBENPOSTING!
Das heutige Hauptposting erscheint in wenigen Minuten - und zwar > HIER.
Dies ist ein "Ableger" davon, für alle, die am darin erwähnten "Abnehm-Thema"
interessiert sind! :o)



Gleich mal vorweg: Ich glaube nicht, dass mehr oder weniger Gewicht einen Menschen zwangsläufig 
attraktiver macht. Aber ich selbst fühle mich wohler, wenn ich etwas leichter bin. Ich muss wegen meiner  
Beine ohnehin darauf aufpassen, dass das Gewicht nicht zu sehr klettert. Wenn jemand gerne abnehmen
 möchte oder es aus gesundheitlichen Gründen sollte, ist es auf jeden Fall gut, eine Ahnung zu haben, 
wie das funktionieren kann - deshalb habe ich das hier thematisiert.]  



Links im roten Rock: NACHHER (also im September 2015), rechts im taupefarbigen Rock: VORHER (also im Dezember 2014)


Die obere Collage habe ich nicht wegen der darin gezeigten Outfits gepostet, sondern weil ich letztens
 ja erwähnte, dass ich im Winter 2014/15 um 10 Kilo schwerer war als jetzt.  (Allerdings wiege ich nicht 
weniger als im Frühjahr 2014! Ich habe also im Verlauf des 2014er-Jahres 10 Kilo zugenommen - und im 
Verlauf des 2015er-Jahres diese 10 Kilo wieder "verloren"...)


Ich glaube, auf den Fotos kann man den Unterschied recht gut erkennen. Das Foto mit dem Leinenrock 
und dem Seidenshirt in Taupe stammt vom 16. Dezember 2014. Da war ich eben erst fröhlich und "gut 
genährt" von unserem traumhaften Kuba-Urlaub zurückgekehrt. (Nicht dass ich dort wild gevöllert oder 
extrem viel getrunken hätte, aber so eine Piña Colada hat ja doch gewaltig viele Kalorien... Und Mochitos 
schmecken ja auch gut ;o)) Man übersieht oft, dass die Kalorien in Getränken und anderen Kleinigkeiten
stecken...) 

Ich fühlte mich zu dem Zeitpunkt keineswegs unwohl mit meinem "Mehr-Gewicht"; um ehrlich zu sein, 
hatte ich es gar nicht so sehr mitbekommen, glaubte an 3, 4 zugenommene Kilos... Meine "Hauptsünde" 
daheim bestand aus Kartoffelchips mit Rosmaringeschmack. Auch keine "Unmengen", aber es summierte 
sich wohl. Und dann kam auch noch Weihnachten mit all den köstlichen Kekserln ... ;o)) 

Als ich mich nach dem winterlichen Fehlversuch, in meine Skihose zu schlüpfen, auf die Waage
stellte, war ich dann doch recht schockiert. Aber jetzt passe ich in diese Hose wieder rein :o)


Das "Vergleichsbild" mit dem roten Rock stammt vom September 2015. Da sehe ich zugegebenermaßen 
etwas "abgestrudelt" aus, denn erstens entstand die Aufnahme nach dem Büro und zweitens war das mehr 
oder weniger der Höhepunkt der "Es nagt etwas am Holz"-Phase > KLICK. Aber wie ihr an den  Bildern 
im heutigen Hauptposting seht, habe ich mich inzwischen ja wieder erholt und wiege immer noch um
10 kg weniger als Ende 2014 ... 



Diese beiden hier denken über ihr Gewicht niemals nach - im Gegenteil, derzeit fressen sie "wie die Kühe" ;o))


Nachdem einige von euch wissen wollten, wie ich das gemacht habe: Ich habe über mich nachgedacht 
und mich gefragt, wo meine "Ernährungssünden" liegen. Und dann habe ich darüber nachgedacht, 
was ich schaffen kann und was ich sicherlich nicht auf Dauer durchziehe. Das ist meiner Meinung 
nach der wichtigste Teil: Sich selber und seine Stärken / Schwächen zu kennen! Erst danach kann 
man brauchbare Strategien entwickeln.

Als ich mir darüber klar geworden war, verordnete ich mir tägliche KLEINE Sport-Einheiten und 
strich Alkohol, Haselnusskaffee (ein aromatisiertes und vorgezuckertes Instantkaffeegetränk, das ich 
im Büro gern getrunken hatte) und Chips komplett von meinem "Speiseplan". 
Das war alles! 
Denn Gerichte mit viel Schokolade oder Schlagobers (Sahne), fette Pizzas oder große Portionen etc. 
habe ich sowieso schon vorher nicht gegessen ... 

 Zum Thema "kleine Sporteinheiten": Ich walke ja recht gern. Aber gerade im Winter muss ich mich 
dazu oft seeeehr überwinden. Zum täglichen Walken war ich zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht 
bereit. Deshalb musste ich etwas Anderes für mich finden. Und ich fand etwas Anderes:

Ich fing an mit gerade mal 20 Minuten Bauchmuskeltraining oder Rückengymnastik oder Bauchtanzen. 
20 Minuten sind lächerlich kurz, nur unwesentlich länger als eine Viertelstunde. Sie fallen also in der 
Tagesplanung kaum auf. Aber sie bewirken dennoch einiges beim Körpergefühl und bei der Selbstdisziplin. 
Als der Frühling kam, hatte ich mich schon an die täglichen Übungen gewöhnt und stieg um auf 
täglich mindestens 30 Minuten walken oder Rad fahren (draußen bzw. auf dem Hometrainer). Bei 
einer halbe Stunde Walking verbrauchte ich laut meiner Handy-App immerhin rund 500 Kalorien,
das hat mich richtig motiviert, auch mal größere Runden zu drehen. Radeln verbraucht nicht ganz so 
viel, ist aber zur Abwechslung auch nicht schlecht. 


Nochmal im roten Rock in der "Es-nagt-was am-Holz-Phase) In dieser Phase wollte ich die Collagen ursprünglich auch 
posten,deshalb kommt darin noch das Päckchen mit meinem Kettengewinn vor. Dann schaffte ich es jedoch nicht, das 
Posting sinnvoll unterzubringen und ließ es weg, weil mir die Fotos von mir eh nicht sehr gefielen. Und jetzt bekommt 
ihr sie eben DOCH zu sehen ;o))

Und gegen den Salzguster habe ich ein wirklich tolles Mittel gefunden! Das ist für mich überhaupt der allertollste 
Durchhalte-Tipp! Statt ein halbes Sackerl (= Tüte) Chips zu naschen, mache ich mir jetzt ein Röllchen aus einem Blatt 
Wurst oder Schinken, einem Blatt Käse und einem Gurkerl. Das hat vielleicht nicht viel weniger Kalorien als die Chips, 
aber es besteht nur aus Eiweiß. Und das kann der Körper abends besser verarbeiten. (Sorry, aber eine Karotte oder Gurke 
kann diesen Guster einfach nicht befriedigen, da muss schon etwas "Deftiges & Ungesundes" her ;o)) Nach einem solchen 
Röllchen habe ich genug genascht, mehr brauche ich nicht. Das war alles - sonst habe ich nichts getan, und die Kilos sind
gepurzelt. Ich mußte mich also nicht kasteien, nur ein bisserl disziplinierter als 2014 sein. Wenn ich mich mit Freunden 
treffe, esse ich übrigens ohne Einsschränkungen und es gilt auch das "Alkoholverbot" nicht. So kann sich das Ganze dann 
auch nicht auf die Lebensfreude auswirken!  :o))


Dasselbe Kleid, links mit 10 kg mehr auf den Rippen...

In diesem Sinne: Viel Spaß und viel Erfolg beim Abnehmen für alle, die es auch versuchen wollen. 
Es hat wirklich nicht wehgetan!

Herzlichst, eure Traude
✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ


Kommentare:

  1. Hallo du Liebe, toll wie du dir einen Plan gemacht hast, der zu dir passt und dich nicht so unter Druck setzt, dass die Motivation wieder flöten geht.
    Ich gehe zwar jeden Tag mind. 1 bis 2 Stunden mit dem Hund raus, davon nehme ich aber nicht ab. Vielleicht muss ich die Spaziergänge in Walkinggänge umwandeln. Ab und zu überkommt mich auch der Heißhunger auf Chips. Am liebsten auf die "Oriental" von Bahlsen. Auf alle anderen salzigen Knabbereien kann ich verzichten, nur bei Chips fällts mir schwer. Aber öfter als einmal im Monat esse ich die auch nicht.
    Liebe Grüße Donna G., die bis Februar gerne auch wieder 6 kg loswerden würde.

    AntwortenLöschen
  2. Ach, liebe Traude, das ist beeindruckend, dass du so viel abnehmen konntest und ganz ohne Diät!
    Mir würden ein paar Kilo weniger auch nicht schaden. Es hilft mir, wenn ich eine Zeitlang alles aufschreibe, was ich zu mir nehme -- denn dann sieht man schwarz auf weiß, wo die Dickmacher stecken und vor allem, wenn ich zu wenig gesundes Grünzeugs esse... am Durchhaltevermögen bei der Umsetzung hapert es halt oft. lg

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude, dein Bericht war sehr interessant und ich finde es toll, dass Du mit so wenig Umstellung ein tolles Ergebnis erzielt hast. Ich habe zwar abgenommen (ohne was zu tun), aber auf einmal habe ich zuviel Bauch. Irgendwie verlagert sich alles. Das liegt dann jetzt wohl am Alter oder an den Hormonen ;-). Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende Tina

    AntwortenLöschen
  4. ein platter bauch würde auch mir gefallen.. aber du bist spitze in spitze!!!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,

    meine lieben Grüße zeigen, dass ich dich besucht habe.
    Einen guten Abend wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude,
    ich finde, Du hast auch mit 10 kg mehr sehr gut ausgesehen. Ich mag es, wie Du auf dem Bild mit dem Rock in pink lächelst. Da steckt soviel Lebensfreude drin, da machen 10 kg mehr gar nix aus. Aber ich kann verstehen, dass man sich vielleicht nicht mehr ganz so wohl fühlt und dann einige Kilos loswerden will. Geht ja nicht immer ums Aussehen sondern oft auch ums Wohlfühlen oder gar um die Gesundheit. Ich finde es toll, wie Du das geschafft hast! Es stimmt schon, dass die Kalorien oftmals in den Sachen stecken, die man noch so nebenbei isst oder trinkt. Das hab ich erst gemerkt, als ich mir alles mal aufgeschrieben habe!

    Abends ein bisschen Käse oder Wurst mit Gemüse ist nicht ungesund, ich bin ja Diabetikerin und trotz Übergewicht hat mir der Arzt gesagt, dass diese Kombi für den Abend sehr viel gesünder ist als noch ein Brot oder so. Also machst Du doch alles richtig :)

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clara,
      das mit dem "Rock in pink" ist nicht aus der Phase mit 10 Kilo mehr sondern mit 10 Kilo weniger ;o))
      Aber ich freu mich, dass dir mein Lächeln gefällt :o)
      Herzlichst, die Traude
      http://rostrose.blogspot.co.at/2015/10/abschied-vom-oktober.html

      Löschen
    2. Entschuldige, dann hab ich das verwechselt mit den Bildern. Und ich dachte schon "was hat sie denn, das schaut doch gut aus" :)
      Dein Lächeln ist toll :)

      Liebe Grüsse!

      Löschen
  7. Ach liebe Traude, ich bin ja ganz voller Respekt und ich muss sagen ES steht dir GUT! Ich fand dich auch vorher kernig, also einfach eine Frau von Format und du kleidest dich immer vorteilhaft. Aber: Es ist eben dies das du dich nun besser FÜHLST. Und das ist doch entscheidend und motivierend. Hochachtung, ich verneige mich vor dir. Deine ansteckende Fröhlichkeit ist zum Glück nicht dem Abnehmen zu Opfer gefallen. Und das macht mich sehr froh. Ganz liebliche Grüße und DANKE für deine lieben Zeilen bei mir. Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Super gemacht liebe Traude!! Ich verstehe, dass frau abnimmt, weil sie sich dann wohler fühlt, ging mir auch so. Das Schöne bei dir ist ja, dass für andere es genau egal ist, wieviele Kilos du beherbergst, weil so viel Leben aus dir strahlt! Mir gings beim abnehmen auch so, dass ich den Unterschied von ca 7 Kilo gar nicht sehen kann, ich merks nur an der Kleidung, die um sooo viel lockerer sitzt und so passt mir auch wieder Vieles aus meinem Schrank (ein schöner Nebeneffekt). Ich fühl mich viel wohler seit ich Abends nicht mehr esse (zumindest meistens), wielange ich das so machen mag wird sich zeigen, aber im Moment passt es. Deinen Salzhunger versteh ich gut, den hab ich auch mehr als für Süßes! Mit ein bissl Kreativität kommt die Lebendfreude nicht zu kurz, einfach super!
    Wünsch dir ein schönes Wochenende, du wirst es, egal wie sicher genießen, darauf könnt ich wetten ;-))))))))))))
    Liebste Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. ja... abnehmen, das müsste ich wohl auch
    jetzt durch das wenige Bewegen wegen meiner Hüfte habe ich noch weiter zugenommen, aber 3 kg sind wieder runter, einfach schon deshalb weil ich süßes und fettes sehr reduziere.
    Ich denke, spätestens wenn ich nach der OP in die REHA komme, werde ich wohl auf Diät gesetzt. Na ja, wenn dann der Anfang gemacht ist schaffe ich vielleicht dann auch zuhause noch ein paar kg

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  10. Traude das ist ein toller Erfolg. und ich musste schmunzeln. Weil so ein Schinken-Käse-Gurkerl gibt es bei mir manchmal auch :)
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  11. Herzlichen Glückwunsch, Du Liebe! Dein Konzept ist schlüssig und der Erfolg gibt Dir ja auch recht. Und man fühlt sich einfach besser und beweglicher, wenn ein paar Gramm weniger auf den Rippen sind! Ein wenig Sport regelmäßig zu betreiben, ist sowieso kein Fehler. Manchmal muss man einfach seinen inneren "Schweinehund" überwinden und sich dazu aufraffen.

    Alles Liebe, Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  12. Toll. ich Gratuliere. Ich habe ja gar keine Wage, aber ich habe in den letzten Jahren etwas Bauch bekommen. Der war früher viel flacher. Flach.Von dem was ich esse kann er nicht kommen. Aber vom regelmäßig em Weinkonsum.
    Ich denke auch, ich muss jetzt mal den Wein für 1-2 Monate von der Speisekarte streichen. Zmindest für die "normalen" TAge. Danke nochmal für den Anschubser.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  13. Klasse liebe Traude. Das ist der beste Weg abzunehmen, ohne zu hungern.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude, hast Du so gut gemacht :) Ich esse gern süß. Auf Chips und Alkohol kann ich locker verzichten.
    Ich muss mir auch wieder eine Strategie entwickeln ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  15. wo darf ich unterschreiben?
    ;-)
    das mit dem gurke/wurst/käse-röllchen mach ich auch! gerade käse schliesst schön den magen. nur mit dem sport hapert es im moment. dank einsetzender menopause (aaarrgghh) würde ich das körperchen am öiebsten komplett ignorieren - leider meldet er sich dann mit schmerzen in den gelenken....
    übrigens biste jetzt womöglich noch schlanker - muskeln wiegen mehr als speck!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  16. Gratuliere. Bei mir stockt die Abenehmerei zur Zeit mal wieder, aber ich bin auch für lieber langsam als zu schnell.
    HerzlicheGrüße
    Elke
    ____________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,

    ui, das ist ja ein toller Erfolg, ich gratuliere Dir. Ich bin auch gerade dabei, seit 3 Wochen habe ich mir jeden Tag eine Walkingrunde verordnet, tanzen tue ich ja außerdem noch mindestens 2x pro Woche, aber das alleine scheint einfach nicht zu reichen, mal sehen ob ich auch so einen Erfolg verbuchen kann, ich wünsche es mir, ein paar Kilos weniger, dann wäre ich ja schon zufrieden. Ich will einfach da keine 7 stehen haben, grrrr :-)). Du machst mit diesem Posting sicher vielen Leserinnen wieder Mut die Sache anzugehen

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,
    danke für diesen tollen Post!
    Respekt vor Deinem Durchhaltevermögen udn Deiner Disziplin!
    Die Bilder zeigen wunderbar Deinen Erfolg und es steht Dir seher gut ( davon abgesehen ,daß es ja wirklich auch gesünder ist ;O) ...)
    Du gibst mir neue Energie, das jetzt auch endlich mal durchzuziehen und dran zu bleiben!
    2 Kilo sind bereits geschafft ;O)
    Danke für Deine Aufmunterung zu diesem Thema!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    ich mag Dich mit 10 kg mehr oder weniger. Aber ich verstehe gut, warum Du leichter werden wolltest. Mir geht es genauso. Ich fühle mich rundum wohl (im wahrsten Sinne des Wortes) aber ich tu mich in allem leichter, wenn ich mein Idealgewicht, das ca. 10 kg weniger ist als jetzt habe. Deine Tipps finde ich sehr realistisch und deshalb ausprobierenswert. Ich weiß genau, wo ich ansetzen muss. Weniger Schokolade ist das Stichwort und mehr Bewegung wäre auch nicht schlecht.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen