Dienstag, 6. Oktober 2015

Irland vor 20 Jahren (zweite Woche)

Hello, Ihr Lieben -
die Zeitreise geht weiter!
۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩


In meinem Rettet-die-Lachfalten-Posting #9 habe ich euch über meine erste Irlandreise 
erzählt, die ich vor zwanzig Jahren gemeinsam mit meiner Freundin Anita und unseren beiden 
Töchtern unternommen habe. Um es nicht noch länger werden zu lassen, zeigte ich euch nur 
die Fotos der ersten Woche dieser Reise. Heute geht es mit der zweiten Woche weiter!  
(HIER kommt ihr zum ersten Teil dieses Berichts.)


Nach einer Übernachtung in Adare besuchten wir auch gleich den nahegelegenen Celtic Park.
Und die nächste hübsche Ortschaft, die wir anvisierten, war Dingle (auf der gleichnamigen 
Halbinsel), weil wir gehört hatten, dass es dort einen freundlichen Delfin namens Fungi gibt.

Der Harfenspieler Steve Coulter, von dem Anita und ich zwei CDs kauften, und die Boostour bei
Dingle, bei der wir Fungi begegneten und Jana mit einem netten Knaben flirtete ;o)) Übrigens kann
man den inzwischen schon relativ betagten Fungi nach wie vor bei Dingle antreffen...

Warum erzähle ich euch überhaupt von diesem lang zurückliegenden Urlaub? Zum einen natürlich,
um euch gewisse Orte sehen zu lassen, die in Irland ebenfalls einen Besuch wert sind, aber die Herr 
Rostrose und ich heuer nicht besucht haben und die daher in meinem aktuellen Irland-Reisebericht  
fehlen. Und ihr werdet sehen, dass es in meinen 1995er-Reiseerinnerungen auch B&B-Tipps gibt, die 
ihr für aktuelle Irland-Reisen noch gut brauchen könnt.


Außerdem schwelge ich mit Leidenschaft in Reiseerinnerungen - in älteren und neueren. Ich 
habe immer schon gern Alben mit meinen Urlaubsfotos und anderen Erinnerungen beklebt (Tickets, 
getrocknete Blüten ...) und ich blättere darin mit großer Freude und Häufigkeit. (Mittlerweile klebe 
ich nicht mehr, sondern gestalte Fotobücher, die finde ich noch schöner, weil ich darin die Bildgröße
 bestimmen kann und vieeel mehr kreative Gestaltungsmöglichkeiten habe!) Dadurch bin ich in der Lage,
 die Gefühle von einst noch einmal nachzuempfinden. Und bei diesen Gefühlen handelt es sich zu 
einem großen Prozentsatz um GLÜCKSgefühle. So betrachtet gestalte ich meine Reiseberichte 
also aus reinem Eigennutzen - aber ich denke mir, ihr habt ja auch etwas davon ;o) 


An Irlands berühmtester Küstenstraße - dem Ring of Kerry - spielten die Kinder während einer Pause 
mal wieder beim Wasser und suchten Steine - und wie so oft spielten ein paar nette Hunde gleich mit :o))  
Die Kutschfahrt unternahmen wir von der Ortschaft Caherdaniel aus in Richtung Killarney Nationalpark.
Das Pferd hieß Dolly - es war wegen seiner breiten Hüften nach der Countrysängerin Dolly Parton benannt
worden, wie uns der Kutscher erklärte ;o))
Die Kutschfahrt führte uns zum Muckross-House, wo wir aber lieber die seltene Sonnenwärme im 
wunderschönen, mit riesigen Rhododendren bewachsenen Park genossen als das Herrenhaus zu 
besichtigen. Auch heuer sind wir übrigens wieder per Kutsche zum Muckross House gefahren - und
abermals waren wir nicht drin ...
Könnt ihr euch noch an mein Irland-Kapitel mit dem Rock of Cashel erinnern? Hier waren
wir 1995 auch - allerdings fanden die Kinder die Hundebabies, die es damals dort gab, um
einiges interessanter als die "alten Steine". Reisen mit Kindern ist anders als ohne - aber beides
kann auf seine Art und Weise wunderschön sein, wenn man sich darauf einlässt.


Unter anderem erzähle ich euch das alles aber auch, weil ich euch zeigen will, dass man (ernst gemeinte) 
Reiseträume nicht unerfüllt lassen sollte. Natürlich weiß ich, dass es Menschen gibt, die nicht gern reisen, und 
das ist okay - dann sollten sie es auch nicht tun, denn es würde sie vermutlich weder glücklich noch zufrieden
 machen. Und ich weiß auch, dass es Menschen gibt, die am allerliebsten Cluburlaube buchen, weil sie sich 
auf diese Weise am wohlsten fühlen. Auch das ist in Ordnung. Für jeden Menschen gibt es andere Wege, 
um sich wohl zu fühlen in seinem Leben. Doch ich lese oder höre oft: "Wenn ich mehr Geld hätte (oder 
einen Partner, der alles mit mir gemeinsam unternimmt), würde ich das und das tun oder dort und 
dort hinreisen." ... oder "wenn mein Kind älter ist, werden wir wieder mit den (ungeliebten) 
Cluburlauben aufhören..."



Abends fanden wir dann Unterkunft auf einer riesigen Schaffarm im Herrenhausstil - wenn ich mich nicht 
irre, war das dieses immer noch existierende (und hoch gelobte) B&B - es war toll, mit dem Blöken der 
Schafe einzuschlafen und am nächsten Morgen wieder damit aufzuwachen! Nächste Station: Wexford,
wo wir u.a. diesem Gaukler zusahen.


Diesem "Hättiwari" *) möchte ich zum Zwecke der Lachfaltenrettung gern etwas entgegensetzen. 
 Meiner Erfahrung nach gibt es nämlich kaum etwas Glücksfeindlicheres, als der Erfüllung von 
Träumen stets irgend ein geseufztes "Ach, hätte ich doch nur ..." (... mehr Geld, mehr Zeit, weniger 
Verpflichtungen ...) in den Weg zu stellen... oder sie immer auf ein Später zu verschieben, das 
womöglich niemals kommt...

*) "Hättiwari" heißt ins Hochdeutsche übersetzt "Hätte ich, wäre ich" ;o))

 Ich möchte nicht behaupten, dass es mir absolut nicht passieren kann, gewisse erträumte Dinge 
unterlassen zu haben. Auch ich muss "zwischendurch mal arbeiten", auch mir sind da und dort 
Grenzen gesetzt... finanzielle, zeitliche, wir können nicht dauernd unsere Katzen, unseren Garten, 
unser Haus allein lassen, Herr Rostrose steht zuweilen auf andere Ziele als ich ...Vielleicht werde 
ich z.B. niemals nach Feuerland *) kommen [und dort will ich immerhin schon hin, seit in den 
1980ern im Ö3-Radio eine LP von Dario Domingues ‎vorgestellt wurde, die die Geschichte von 
Feuerland-Indianern auf musikalische Weise erzählt (Die Reise Der Yahgan Ist Zu Ende)].  
Vielleicht komme ich aber doch hin - weil's gerade passt, weil der Wunsch übermächtig wird,
weil eine Freundin mich fragt, ob ich mit ihr nach Feuerland möchte ... - schauen wir mal,
was passiert ;o) Wenn ich mir manche Träume (noch) nicht erfülle, dann liegt's jedenfalls bloß 
daran, weil ich damit beschäftigt bin, an der Erfüllung anderer Träume zu arbeiten, bei denen 
das im Augenblick leichter geht ;o)) 

*)  Was diese ferne Region an der Südspitze Südamerikas betrifft, konnte ich mir in den 1980ern fürs erste jedoch so 
behelfen, dass ich mir einfach die Schallplatte kaufte, sie ein paar Jahre lang voller Leidenschaft rauf- und runterspielte - 
und damit wohl alle meine Freunde auf eine harte Geduldsprobe stellte. Sie haben es überlebt - und mir taten die akustischen 
Kurztrips nach Feuerland gut... ;o)) Inzwischen habe ich die LP schon lange nicht mehr gespielt - diese Musik ist längst in 
mir...


Weiter ging's Foulksmills zum Horetown House, das ebenfalls noch immer ein B&B ist. Ich weiß nicht
ob man dort auch heute noch reiten kann. Es wurde uns von Janas Irland-liebender Kinderärztin empfohlen und 
Jana sowie Natascha machten dort ihre ersten tollen Erfahrungen auf Pferderücken. Die nächste B&B-Farm 
mit den süßen Schafen gab's dann in Laragh :o) Hier spielten die Kinder mit Erde "Pizza-Bäcker" ;o)


Ich erzähle euch das alles also auch, weil ich finde, dass niemand mit unerfüllten Herzenswünschen 
durchs Leben laufen sollte, wenn sie auch nur annähernd eine Chance auf Machbarkeit haben - und 
weil ich mit Sicherheit weiß, dass man sich Reiseträume selbst dann erfüllen kann, wenn man kleine 
Kinder hat, wenn gerade kein Partner für eine Reise zur Verfügung steht oder wenn man keine 
Unmengen von Geld besitzt... 

Vielleicht macht das ja der (bzw. dem) einen oder anderen von euch Mut - so wie mir einst das 
Beispiel meiner Eltern Mut machte, die als junges Paar mit dem Zelt und einer Beiwagenmaschine
 (in der das gesamte Reisegepäck und auch mein damals noch kleiner Bruder untergebracht waren),
 nicht nur durch Österreich, sondern auch durch Deutschland, Frankreich, Italien, die Schweiz, das 
einstige Jugoslawien usw. gereist sind. Und das zuweilen mit so wenig Geld, dass es mal an einem 
letzten Urlaubstag nur noch Paprikaschoten mit Zucker zu essen gab (eine Geschichte, die sie mir 
immer wieder fröhlich lachend erzählt haben ;o) - wer gerne mehr über meine abenteuerlustigen 
Eltern lesen oder alte Fotos von ihnen sehen will, klickt einfach HIER


Nach unserer dortigen letzten Farmhouse-Nacht ging's über Glendalough nach Dublin. Übrigens war 
auch damals (16.6.1995) gerade Bloomsday (und wir bekamen sogar ein Info-Prospekt in die Hand 
gedrückt), aber über dieses Fest zu Ehren von James Joyces Roman wusste ich seinerzeit noch nichts.
Dublins Großstadttrubel nervte uns mit den Kindern eher, und den 17.6. verbrachten wir daher im 
Zoo von Dublin und der dortigen riesigen Parkanlage. Auf den letzten beiden Fotos seht ihr Jana am
Flughafen beim Zeichnen ...  und im Flieger - zu dem Foto schrieb ich ins Fotoalbum "Auf Wiedersehen,
Irland!" - und wie ihr inzwischen wisst, war das mit dem "Wiedersehen" ernst gemeint!


Kurz nach der Rückkehr von unserem "Mädels-Irland-Urlaub 1995" brach dann Edi mit einem 
befreundeten Pärchen für vier Wochen nach Australien auf. (Warum das so war, ist in TEIL 1
  nachzulesen.) Mag sein, dass dies eine gewisse Prüfung für die Anfangszeit einer Beziehung ist, 
aber man sieht ja, dass wir die Prüfung recht gut bestanden haben ;o)) 

Eines schönen Tages werde ich hoffentlich auch noch nach Australien kommen - aber ich habe es 
keinen Moment bedauert, dass Jana und ich stattdessen vor 20 Jahren mit Anita und Natascha auf 
der schönen Grünen Insel waren! 

Diesen Beitrag verlinke ich natürlich auch bei der Lachfalten-Rettung - und ich hoffe, ihr rettet 
eifrig mit! Hier könnt ihr euch Tipps holen und die Spielregeln durchlesen! Außerdem verlinke 
ich diesen Beitrag abermals mit Susi Zaunwickes Guckloch in die Vergangenheit ! Und weil Jana 
immer so süße Käppis trug, verlinke ich das auch noch bei Sunnys Um Kopf und Kragen ;o))
Wenn ihr zu meinem Reisebericht über die aktuelle Irlandreise wollt, klickt einfach

Nun danke ich euch noch herzlich für all eure lieben Zeilen zu meinem Post über
unser Wochenende samt tollem Bloggertreffen in Hamburg und für eure Besserungswünsche:
Die Ruhe & Erholung, die Erkältungsbäder und heruntergeschraubten Verpflichtungen tun 
mir gut, aber ein paar Tage für mich brauche ich wohl noch!


۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩
Ganz herzliche Rostrosengrüße und 
Küschelbüschel von der 
Traude
۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩


Klicks zu den einzelnen Kapiteln des Reiseberichtes:

1. Kapitel - Dublin Tag 1 und 2
15. Kapitel - Carrowmore Megalithic Cemetery, wilder Atlantik, Glenveagh National Park - Tag13 
16. Kapitel - Nordirland und zurück nach Dublin - Tag 14 und 15 

1. Zusatzkapitel - Irland vor 20 Jahren Teil 1 (inkl. aktuellen Tipps)
2. Zusatzkapitel - Irland vor 20 Jahren Teil 2 (inkl. aktuellen Tipps)

KLICK zur Irland-Reisebericht-Startseite


Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Traude,
    danke für diese wundervollen Erinneurngsbilder an Irland vor 20 Jahren!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude,

    das sind besonders ansprechende Fotos.
    Sie schenken mir Freude.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Erinnerungen an einen tollen Urlaub. Ich reise zwar auch nicht so viel, aber hin und wieder muss es schon sein. Wir haben übrigens die Erfahrung gemacht, dass man mit Kindern durchaus auch Städtetouren machen kann! Man kann ja das Programm auf die Kinder abstimmen. Wir reisen gerne mit der Bahn und waren dieses Jahr sogar am Gardasee! Meine Bekannten konnte es nicht fassen, dass wir mit dem Zug dorthin gefahren sind. Für nächstes Jahr schwebt mir mal ein Urlaub in der Bergen vor. Ich war als Kind jedes Jahr in den Alpen und das könnte ich mir für meine Kids durchaus auch einmal vorstellen. Dort gibt es auch immer etwas zu sehen und zu entdecken. Mal sehen, ob meine PC- und Handy-verwöhnten Kinder da mitmachen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Traude,
    ja, das sind schöne Urlaubserinnerungen.
    Ich muss gesteheh, je älter ich werde, um so weniger zieht es mich in weite Ferne, da sind mir naheliegende Ziele lieber. Irland bereisen, vielleicht in einer schönen Gruppe, das würde mich auch reizen.
    Leider kann ich nicht gut englisch, das war auch bei meinem jetzigen Badeurlaub von Nachteil.
    In einem Punkt stimme ich dir besonders bei, seine Träume sollte man (wenn möglich) unbedingt verwirklichen!
    Der Fungi lebt noch - ist ja irre!
    Wie alt werden Delphine eigentlich?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Ach Traude so schöne Erinnerungen .Tolle Fotos und so interessanter Reisebericht der Vergangenheit.
    Oh ja die Träume... ich versuche auch immer an der Erfüllung zu arbeiten... manchmal träume ich auch einfach um :))
    Wünsch Dir eine schöne Woche, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude " Guckloch in die vergangenheit" finde ich einen tollen Titel für deine reisen..
    Wie du davon schwärmst und dich zurückversetzt habe ich das gerade mit Frankreich getan und mich dabei ertappt wie schön es doch ist gedanklich mal "ganz nach zurück" zu reisen, ein Glück hat man ja meist noch irgendwo alte BILDER vergraben und gräbt sie dafür erneut aus.
    Damals gab es ja die Digitalisierung noch nicht und wer wegschmiss und es nicht besser wusste, verlor diese bildhaft starken Erinnerungen und sie blieben nur noch im Gedächtnis haften.
    Deine Bildergalerie ist jedenfalls eine wunderschöne Erinnerung und im Blog nun für Ewigkeiten zum ansehen schön.
    herzlichst Angelface die ebenfalls auch mal ganz gerne zurückreist"!°

    AntwortenLöschen
  7. Solche Erinnerungen sind einfach toll. Ich liebe so etwas . Ich mag auch die Fotoalben mit den vielen Geschichten :))
    Danke für den Post
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Solche Erinnerungen sind einfach toll. Ich liebe so etwas . Ich mag auch die Fotoalben mit den vielen Geschichten :))
    Danke für den Post
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Your photos are so beautiful, and I love how you are displaying them! I love all the colourful buildings, scenes and people here! Thank you so much for sharing! :)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,
    auch wir schwelgen gerne in Erinnerungen. Alte Fotos gehören dazu, über die wir uns bestens amüsierne können.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Kann ich nicht genug unterstreichen liebste Traude! Was in einem drängt, dem sollte man sicher eher früher als später nachgeben, jedenfalls, was die positiven Dinge angeht ;-) und dazu gehört zweifellos das reisen. ich muss sagen, ein gewisses Gefühl der Unsicherheit und ein leichtes Unbehagen ist bei mir immer am Anfang dabei, obwohl ich rasend gerne reise :-) Ich nenne es für mich Reisefieber, man weiß ja nicht was einem diesmal erwarten wird und da kann durchaus auch mal ein Knöchelbruch dabei sein. Trotzdem kann ich für mich uneingeschränkt sagen, dass für mich jedenfalls ausnahmslos jede Reise ein Bereicherung war, ob weit weg oder in die Nähe, ganz egal. Ich sag immer, all die Erfahrungen kann einem niemand wegnehmen und man lernt soviel über sich und die Welt. Wenn ich unterwegs bin, neme ich oft viel intensiver wahr und das kommt dann meinem Alltag auch wieder zugute. Ich freue mich mehr und mehr auch an den kleinen Dingen, die ich bei uns vorfinde, sobald ich die Haustüre hinter mir schließe.
    Apropos Feuerland: Ich träume von einer Weltreise rund um die Südhalbkugel (haha eh eine Kleinigkeit, grins), da wäre also die Umschiffung von Südamerika auch dabei. Und ich "arbeite" schon daran. Denn mein kritischer Geist flüstert mir immer mal zu, dass das unnötig und beschwerlich sei. Aber ich werd schon mit ihm fertig ;-)))))))
    In diesem Sinne, lasst uns fröhlich träumen und derweil die entsprechend vorbereitenden Schritte tun, gell?!!!!!!!!!!!!!!!
    Liebste Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Great photo's Traude, and you look so very young! What a joy it must have been to have a 'girls only' holiday! Looks like you had a good time together.

    Wishing you a happy week!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  13. liebe Traude,
    ein schöner Urlaub muss es gewesen sein, man spürt in Deinen schönen Bildern wie wohl sich Eure Kinder und ihr Euch gefühlt haben und wie viel Spaß ihr hattet. Wunderschöne Erinnerungsfotos, die man immer wieder gerne anschaut. Und ihr habt einen schönen Traumurlaub gehabt und dafür muss man nicht immer viel Geld ausgeben.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  14. Wundervoll! Ich gucke generell gerne alte Urlaubsfotos! Deine sind einfach klasse! Ich glaube, irgendwann muss ich auch mal nach Irland!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  15. Na, da möchte ich dir doch zuerst einmal gute Besserung wünschen. Erhol dich gut und lass dich auch mal etwas verwöhnen.

    Ein sehr schöner Post und du sprichst mir mit deinen Meinungen aus dem Herzen. Toll dass du es schon immer so gehalten und auch diese Reise mit den Kids gemacht hast (wenn man will geht es nämlich und bestimmte Aussagen sind für mich immer Ausreden). Tolle Erinnerungen die du auch schon damals klasse festgehalten hast. War bestimmt ein superschöner Urlaub den auch du nun Revue passieren lassen konntest.

    Hab einen schönen Tag und herzliche Inselgrüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  16. Hundebabys SIND schöner, als alte Steine!! :-) Da kann ich den Kindern nur zustimmen. Lach!! Danke für den herrlichen Post! LG Martina

    AntwortenLöschen
  17. Hi liebe Traude, es scheint, Ihr hattet alle Spaß in diesem Irlandurlaub, wenn auch an unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten :). Was soll ich sagen, trotz meiner Liebe zu vorwiegend alter Architektur, könntest Du mich sicher sehr gut mit einem Korb voller Katzen davon ablenken. Man muss halt Prioritäten setzten, lol. Unsere alten Fotoalben schaue ich mir recht selten an. Es sind eher nette, aber fotografisch undokumentierte Ereignisse wie z.B. ein besonders leckeres Essen, nette Begegnungen oder aber auch mitgebrachtes Geschirr oder Deko, die uns gerne an bestimmte Urlaube zurückdenken lassen.
    Lass' Dich gut von Herrn Rostrose pflegen! Ich hoffe, Du bist bald wieder topfit.
    Ganz liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  18. Hello Traude,
    Very nice pictures of history. So funny with the little kids.
    The last shot with the sleeping kid is very nice.

    Many greetings,
    Marco

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Rose,
    natürlich rette ich mich morgen dann. Toller Reisebericht, auch mit den Kindern, ganz schön muß ich sagen.
    Alle Achtung.
    Dann wünsche ich dir gute Besserung und bis morscha.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude,
    erst kürzlich haben wir uns ein paar unserer alten Fotos angesehen - Erinnerungen kamen an
    schöne Zeiten - wie wir uns verändert haben im Lauf der Jahre.... - Kinder noch klein -
    ich finde es herrlich, immer wieder mal zu stöbern und sich zu erinnern an Dinge, die man
    schon (fast) vergessen hat - Irland war auch dabei - das war ein sehr schöner Urlaub -
    dein Reisebericht hat mich wieder zurück versetzt - danke dir für die schönen Bilder -

    ich hoffe, es geht dir besser -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude, ja ,wir haben auch etwas davon und ich kann gut nachvollziehen wie Du in Erinnerungen schwelgst.
    Schöne Fotos sind es teilweise, auch sehr privat mit Familie
    Wir sind auch soviel gereist und haben viele Dias und auch Filme gemacht. Teilweise habe ich sie digitalisiert, aber es sind noch über tausend Dias. Fotoalben muss ich auch durchforsten um Bilder auf die Festplatte zu bannen und einzuscannen .
    Ich bin auch ein Fan von Fotobüchern. Sehr viel Arbeit für die Wintertage, die ja noch kommen.

    Liebe Grüsse, klärchen

    AntwortenLöschen
  22. Dear Traude, such lovely pictures! I'm really interested on your tips about Ireland!
    Xoxo
    Nina

    AntwortenLöschen
  23. Ich hatte zwei süße kleine Urtanten, liebe Traude, die haben, wenn ich ins Bett sollte, immer gesagt:
    "So, liebe Angelika, jetzt geht´s ab nach Kassel". Ich habe nie gefragt, warum nach Kassel, das hatte soooo viel Magie.
    Liebe Traude: "Ab nach Feuerland". Ganz einfach ist das, nicht wahr.
    Einfach zu schön, Deine Bildersammlung und Reiseerinnerungen von damals,
    bis bald
    und ganz lieben Dank für deine allerliebsten Besuche bei mir,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    ich habe auch noch einige Reiseziele im Kopf, die ich unbedingt noch erleben möchte. Ich habe nach einer Reise irgendwie immer das Problem mit der Wiedereingewöhnung in den Alltag. Ich benötige immer einige Tage bis ich mein Alltagsleben wieder so richtig in den Griff bekomme. Das hält mich dann wieder ab eine längere Reise zu unternehmen. Komisch- nicht? Du scheinst ein richtiger Reise-Profi zu sein:)!
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend,
    liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude,
    ich habe auch noch einige Reiseziele im Kopf, die ich unbedingt noch erleben möchte. Ich habe nach einer Reise irgendwie immer das Problem mit der Wiedereingewöhnung in den Alltag. Ich benötige immer einige Tage bis ich mein Alltagsleben wieder so richtig in den Griff bekomme. Das hält mich dann wieder ab eine längere Reise zu unternehmen. Komisch- nicht? Du scheinst ein richtiger Reise-Profi zu sein:)!
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend,
    liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  26. Schön sind deine Reiseerinnerungen liebe Traude. Und du hast völlig recht. Wir verschieben viel zu viele Dinge auf später, dabei leben wir doch jetzt!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude, vielen Dank für den tollen Reisebericht. Ich bin immer wieder begeistert von Deinen tollen Erzählungen. Wirklich super, was Du schon alles erlebt hast.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  28. Hallotschi, meine liebe Traude,

    mit Deinen Erinnerungen an die schon etwas zurückliegende Irland-Reise versüßt Du mir diesen verregneten Tag. Beim Betrachten der schönen Bilder komme ich ins Träumen und sehe mich gedanklich schon die bunten Häuser entlang streunen, den ergrauten Mr. Coulter beim Harfenspiel zu lauschen und auf der Kutschen ins Mudrock House "einzureiten".

    Vielen Dank für diesen schönen Tagtraum;-))) Freu´ mich, dass es Dir schon besser geht und wünsche Dir noch einen trotz des miesen Wetters schönen Donnerstag,

    Alles Liebe,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  29. Liebes Röslein,
    ich hoffe, dir geht es wieder besser! Irland immer, hab ich dir ja schon gesagt. Und: Danke, danke, danke für deinen reizenden Kommentar und deine tatkräftige Unterstützung für das Baby - es wird mit dir ein wenig laufen lernen und ich, ich ich lerne den Grinser von dir! Hoffentlich! Aber, wenn es jemand schafft, dann bist es du!
    Drück dich!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude,
    da gebe ich Dir zu 100 % recht, dass man seine Träume auch leben sollte - und dazu gehören definitiv aus Reiseträume, wenn man solche hat! Das geht auch meiner Meinung nach praktisch immer, man muss es "nur" tun :) Ich bewundere Dich sehr dafür, dass auch Du Deine Träume lebst und die Bilder Eurer ganz offenbar wirklich sehr schönen Reise nach Irland im Jahr 1995 sprechen Bände. Und ich denke mir gerade noch, dass Reiselust scheinbar auch vererbt wird, nachdem ich mir diesn Post samt dem mit den Aufzeichnungen Deines Vaters durchgelesen habe. Klasse ist es auch, dass Du Deine Erinnerungen so toll mit Reisebüchern und immer wieder anschauen pflegst. Ich selber habe es ja immer noch nicht so mit dem Reisen, versuche aber soweit es nur geht, meine Träume in anderer Richtung zu verwirklichen. Danke für diese schöne Zeitreise und heute schon ein schönes Wochenende für Euch!
    Alles Liebe von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude,
    das sagst Du was Wahres mit den unerfüllten Herzenswünschen! Von Hättewärewenns bleiben keine schönen Erinnerungen, von denen man viel später einmal noch zehren kann, wenn man vielleicht nicht mehr reisen kann. Ich habe jetzt schon viele "Weisst-Du-Nochs" mit meinem Mann gesammelt, die wir uns gerne aus dem Gedächtniskästlein sowie aus dem Fotoarchiv wieder hervorzaubern.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  32. Das sind wunderschöne Fotos und Erinnerungen! Habe mich jetzt mit Freude durch deinen Beitrag gelesen. Da sind tolle Impressionen dabei :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  33. Amei conhecer o seu blog, já fiquei por aqui!!!Achei maravilhoso!!!
    Visite-me:http://algodaotaodoce.blogspot.com.br/
    Siga-me e pegue o meu selinho!!!

    Obrigada.

    Beijos Marie.

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude
    Das sind doch tolle Erinnerungen. Kommt es Dir auch so vor, als ob es erst gewesen wäre. Die Jahre sind doch nur so verflogen.... Danke für die tollen Bilder.
    Hab ein schönes Wochenende und sei ganz lieb gegrüsst.
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich liebe diese Erinnerungen auch sehr und freue mich daran. Allerdings kommt's mir gar nicht so vor, als wäre es erst gestern gewesen... vielleicht, weil schon wieder so viel anderes Schönes, Erinnernswertes dazwischenliegt...

      Löschen
  35. Liebe Traude,
    das sind tolle Erinnerungen an einen bestimmt sehr schönen Urlaub. Ich dachte, ich hätte hier schon längst kommentiert, aber da muss ich mich wohl geirrt haben. Geht es dir wieder gut? Ich hoffe doch. Sonst wünsche ich dir weiterhin gute Besserung.
    Herzliche Grüße
    Elke
    ___________________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Traude,

    wieder ein spannender Reisebericht! Dann bist Du also auch allein mit Freundin und Kind verreist! Und ich wußte gar nicht, daß Dein Mann Dein zweiter Mann ist. - Bei uns war das schwierig mit 3 kleinen Kindern. Ich finde das anstrengend mit 3 jüngeren Kindern zu reisen. Das ist sicherlich auch von Kind zu Kind verschieden. Gezeltet habe ich auch noch nie gern. Ich mag es nicht, wenn einem die Insekten übers Gesicht krabbeln.
    In ganz jungen Jahren mußte ich mich um meine Familie kümmern, da war Reisen kaum drin doch Low-Budget-Reisen waren auch nie so mein Ding. Wenn ich auch keinen großartigen Luxus brauche, so muß doch ausreichend vorhanden sein, damit wirklich für alles (auch für daheim!) gesorgt ist. Z.B. auch im Krankheitsfall, der auch im Ausland eintreten kann. Habe da gerade so einen wahren Spruch im Blog, wie ich finde ... der besagt, daß man nur die Hälfte seiner Einnahmen ausgeben sollte und wenn man wohlhabend werden will, sogar nur ein Drittel. Das muß wohlüberlegt sein, vor allem in Anbetracht der Alterssicherung. Wenn man im Alter nicht verarmt dastehen will.

    Wobei ich sonst auch gern meine eigenen Wege gehe und Urlaube mit Reiseleitung und vorgefertigtem Rahmen so gar nicht mag! - Aber Du weißt ja, so überdimensional wichtig ist mir das Reisen nicht. In der Jugend war es schon noch ein wenig wichtiger, doch da fehlten die Finanzen halt, so daß ich selten zum Reisen kam. Ich hab' aber nicht das Gefühl, etwas versäumt zu haben. Da ruhe ich ganz in mir selbst. Mit dem Auto würde ich auch nie reisen wollen, das ist mir viel zu stressig btw.war es in der Jugend schon. Auch wenn ich sonst - im kleineren Rahmen - gern Auto fahre. Am liebsten reise ich mit der Bahn, aber mit dem Fliegen hätte ich heute ein echtes Problem. Ich glaube auch, da hat jeder andere Prioritäten. Mein Mann z.B. reist überhaupt nicht gern, er ist am liebsten zuhause, weil er sich dort am besten entspannen kann. Auch das Essen ist gewohnt. so daß man keine unnötigen gesundheitlichen Risiken eingeht. So unterschiedlich wie die Menschen so sind. So extrem ists bei mir nicht *lach* Aber ich habe großes Verständnis dafür!

    Ich denke auch, solange man selber lebt, vergisst man seine Lieben nicht. Dennoch ist es traurig, wenn ein Mensch gehen muß. Auch die ganz Alten wollen nicht alle sterben. Der Mensch hat den Überlebenstrieb eben in sich stecken, solange er lebt.
    Einen Lachfalten-Post schaffe ich derzeit nicht, bin froh, überhaupt einmal wieder gepostet zu haben. Mit meiner Mutti ist es sehr schwierig geworden, der Zeitaufwand ist enorm inzwischen. So daß gerade noch für den ein oder anderen eigenen Post, hauptsächlich fürs Gartentagebuch, Zeit bleibt.

    Ich wünsch' Dir nun erst einmal ein schönes Wochenende. Die anderen entgangenen Posts muß ich mir demnächst zu Gemüte führen. Schiebe heute schon Nacht- bzw.Frühschicht, um mal wieder rumzukommen bei allen.

    Alles Liebe für Dich
    Sara

    AntwortenLöschen
  37. it is always interesting to see old photos. Ireland seems to always look wonderful....great family photos.

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Traude,

    endlich habe ich mir Deinen weiteren Teil des Reisebeitrages angesehen, für Deine Artikel muss ich immer etwas mehr Zeit mitbringen, geht nicht so nebenbei ;) Was mir auffällt, der Stil Deiner Fotografie scheint sich über die Jahre kaum verändert zu haben - damals schon so schöne Fotos von unterwegs :)

    Liebe Grüße aus dem Odenwald
    Björn :)

    AntwortenLöschen