Samstag, 26. September 2015

Irland-Reisebericht - Blumeninsel Garinish Island - immer noch Tag 6

Hello, ihr Lieben!
۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩


Klicks zu den einzelnen Kapiteln des Reiseberichtes:
1. Kapitel - Dublin Tag 1 und 2
15. Kapitel - Carrowmore Megalithic Cemetery, wilder Atlantik, Glenveagh National Park - Tag13 
16. Kapitel - Nordirland und zurück nach Dublin - Tag 14 und 15 

1. Zusatzkapitel - Irland vor 20 Jahren Teil 1 (inkl. aktuellen Tipps)
2. Zusatzkapitel - Irland vor 20 Jahren Teil 2 (inkl. aktuellen Tipps)

KLICK zur Irland-Reisebericht-Startseite


Willkommen zum nächsten Kapitel meines Irland-Reiseberichtes! Wie schön,
dass es euch Spaß bereitet hat, mit uns Rostrosen das Bantry-House und seine
traumhaften Gartenanlagen zu besuchen. 

Und wie wunderbar, dass es an diesem sechsten Tag noch mit einem anderen
unvergesslichen Ausflug weiterging - und zwar auf die 15 Hektar große Insel 
die auch als Ilnacullin (irisch: Oileán an Chulinn, dt. „Insel der Stechpalme“)
bekannt ist!




Diese Blumen- oder Garteninsel ist durch eine Fähre von der Ortschaft Glengariff aus zu erreichen,
und schon auf der Fahrt dorthin gibt es etwas ganz Besonderes zu sehen: eine Kolonie von Robben,
die sich friedlich auf den Felsen in der Sonne aalen! Fast scheinen sie zu lächeln. Einige haben uns
gewunken und einer hat uns sogar zugezwinkert (Beweisfoto siehe unten)! Und auch der irische
Seebär schenkt uns ein freundliches Grinsen mit vielen schönen Lachfalten um die Augen! Doch das
sind nur zwei von mehreren Gründen, um dieses Posting bei Rettet die Lachfalte zu verlinken: Auch
sonst war dieser Ausflug einfach wunderbar dafür geeignet, die Lebensgeister zu aktivieren und das
Auge sowie das Herz zu erfreuen!




Kaum zu glauben: Vor rund hundert Jahren war Garinish Island noch ein nackter Felsen. Familie
Bryce, die die Insel im Jahr 1910 kaufte, wollte hier jedoch um jeden Preis einen Garten anlegen, und
so mussten große Mengen Humus und Pflanzen vom Festland auf das Inselchen geschafft werden,
ehe der britische Gartenarchitekt Harold Ainsworth Peto sein Werk beginnen und die Insel in viele
unterschiedliche "Gartenräume" unterteilen konnte. 

Nicht alle Pläne konnten realisiert werden, da die Bryces nach dem Ersten Weltkrieg verarmt waren,
dennoch gibt es zahlreiche sehr charakteristische Themenbereiche zu sehen. Welche das im einzelnen
sind, könnt ihr auf dieser Wikipedia-Seite nachlesen. Hier unten seht ihr jedenfalls den klassischen
Italienischen Garten (der aber auch jede Menge asiatischer Elemente aufweist):




Atemberaubend schön sind auch die Ausblicke, die man von einzelnen Stellen der Insel hat ...
und natürlich die - zum Teil exotischen - Pflanzen, die einem unterwegs immer wieder begegnen 
und die im milden Klima des irischen Südwestens prächtig gedeihen.




Auch vom Martello-Turm aus (oben) hat man einen herrlichen Blick über das Meer und die
Insel. Besonders gut hat uns außerdem the Walled Garden (der ummauerte Garten) gefallen:




Am Schluss wandelten wir noch durch den "Urwald" und sahen uns die Riesenfarne an - und damit 
war nicht nur unser Rundgang beendet, sondern auch unsere Füße waren wiedermal hundemüde. Zeit 
also, in unser schönes Zimmer im Ballylickey House zurückzukehren und uns dort für den nächsten 
spannenden Urlaubstag auszurasten, der uns u.a. in den Killarney Nationalpark, auf eine Schaffarm 
und zu einer spontanen Musikveranstaltung in Glengariff führen würde ... :o)

Aber das ist eine andere Geschichte, die ein andermal erzählt werden soll ;o))
Beim nächsten Mal geht's jedenfalls weiter mit meinem Bericht über Irland vor 20 Jahren! 




Fotos: Herr und Frau Rostrose
۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩
Herzlichst, eure rostrosige Reise-Traude  
۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩
Rostrose auf Facebook und Rostrose auf Google +

Kommentare:

  1. So very beautiful. A huge task to create such a green oasis on a barren island but well worth it for all generations to enjoy. I applaud individuals who truly seek to add beauty and charm to this world.

    AntwortenLöschen
  2. oh, schön ist es dort und aus dem Nichts aufgebaut, das finde ich faszinierend! Als muss auch genügend Wasser vorhanden sein, nicht nur Regen...
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ein sehr romantischer Ort, liebe Traude. Der Garten ist wunderschön angelegt und die Blumenpracht ist fantastisch. Euer Begrüßungskommittee ist ganz entzückend und der "Seebär" schaut auch sehr freundlich aus. Diese wunderschöne Insel ist auf jeden Fall eine Überfahrt wert. Ich wünschte, ich könnte mich jetzt gleich mal dorthin beamen und einen Spaziergang machen. Da das leider nicht geht, schaue ich mir einfach nochmal Deine tollen Fotos an.
    Viele liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,

    die Veränderungen kann man sich kaum vorstellen.
    Vor 50 Jahren war hier alles Land.
    Jetzt steht die Universität da, und eine kleine Stadt, das Uni-Center, ist entstanden.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Land, Leute, Architektur und Natur, alles ist wieder schön verarbeitet und die Collagen sind eine Wohltat für die Augen.
    Ja , Röschen man muss reisen, dann kann man etwas erleben und erzählen.
    Mir geht es bzw. uns geht es auch so.
    Herzlichste Grüsse zum Wochenende, klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Nichts wie hin, das ist ja wunderbar.
    Vielen Dank, liebe Traude, ganz bezaubernd sind deine, eure Bilder. Da habt ihr Kraft und Eindrücke tanken können, nicht wahr?
    Wie schön, dass man ein bisschen mit euch reisen kann. Ihr könnt das wunderbar!!!
    Bis bald,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Hachzjaaaa...... Irland scheint wie gemacht für mich! Rau, derb, kantig- und doch mit einem unvergleichlichen Charme! So, wie ich es bei allem sehr gerne mag. Nicht das auf Hochglanz polierte, sondern die Schönheit, die sich im auf den ersten Blick Unspektakulären zeigt, im Schroffen und Ungekünstelten. Und dann: So viel Historie, gepaart mit Unmengen an umwerfend schönen, alten Bauwerken, Gärten, die einem beinahe erschlagen in ihrer wilden Pracht, und dann noch das rollende, tiefblaue Meer, das sein Gesicht jedoch von einer Minute zur andern schlagartig verändern und umkehren kann.... Ja, ich muss sagen: Dieses Land hätte für mich unglaublich viel zu bieten! Alleine deine Fotos sprechen mich sehr an, und die Begeisterung meiner Schwester, die schon dort war, die festigen dieses innere Angesprochensein nur noch!
    Hab ein wunderschönes WE, ganz liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude
    Wieder hast du uns mit einem wundervollen Irlandbericht beglückt. An deinen Bildern kann ich mich nie genug satt sehen.
    lg Gabriele ☼
    http://natural-moments.blogspot.ch/2015/09/streifzug-am-mittwoch-25-die.html

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin noch am Rechnen, liebe Traude. Also - 1910 die Insel gekauft, der Erste Weltkrieg war 1914 - 1918, danach verarmt - das heißt diese ganze Pracht muss innerhalb von vier Jahren aus dem Boden gestampft worden sein. Die Jahre des Ersten Weltkrieges kann man ja vermutlich nicht mit einbeziehen. Wie steinreich muss diese Familie dann vor dem Krieg gewesen sein? Da wird mir schwindlig. Aber schön schaut's aus.
    Liebe Grüße
    Elke
    ________________________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja einfach unfassbar schön dort!!! Danke, dass du mich mitgenommen hast zu dieser Pracht!! Wundervoll!!! Einen fantastischen Sonntag wünsche ich dir! Martina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,

    ich bin begeistert, so schön und ganz einzigartig sieht das dort aus. Wie gut, dass wir virtuell mit dabei sein konnten. Ein wunderbarer Irlandreisebericht ist das, auch wenn ich leider im Moment nicht immer gleich präsent sein kann, so lese ich doch Deine Berichte sehr sehr gerne :-))

    Liebe Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. naturferien..so sieht das aus...einfach einladend...harmonie!!!!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude, das ist ja einfach unglaublich was diese Familie da geschaffen hat, wenn die Insel mal ganz kahl war. Einfach zauberhaft dieses Meer an Blumen und grün.
    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    Ela

    AntwortenLöschen
  14. Danke liebe Traude für diese tolle Reise und die tollen Fotos. ♥️
    hach und die süßen Robben... ich würd die gern knuddeln :) Die wären sicher nicht begeistert.
    Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein Paradies liebe Traude. Das muss ja ein irrsinniger Aufwand gewesen sein, den Garten anzulegen.

    LG Sabine - Bling Bling Over 50

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen, liebe Traude,
    danek für diese wunderbaren Bilder von diesem paradiesischen und einzigartigen Fleckchen Erde! Eine traumhaft schöne Insel, mit einer Vielfalt, wie man sie selten sieht!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. nee - also nee! mein armer garten schämt sich jetzt in grund und boden!
    ;-)
    danke für die traumhaften fotos von diesem wunderschönem garteninselchen!! und von den niedlichen robben - sooo knuffig!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Traude,

    eine richtige Bilderflut und davon kann ich nicht genug sehen :)
    Die Robben haben ja richtige "Tarnfarbe" :D ein Beitrag voller Kontraste, wenn ich dann das satte Grün ansehe.

    Mir hat es gefallen :)

    Liebe Grüße aus dem Odenwald
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  19. Ein schöner Bericht von der grünen Insel soviele schöne Fotos. Wunderschöne.
    Ich weiß gar nicht mehr, was ich schreiben soll.

    Lieben GRuß Eva

    AntwortenLöschen
  20. Was vergessen.
    Zur Lachfalte schicke ich dir noch am Mittwoch einen Bericht, wenn ich darf.

    :-))
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Traude,

    wow, wieder so ein toller Reisebericht und immer noch über Irland - hast ja ganz schön viel zuschreiben, sehr schön.

    Das sind wieder richtig tolle Bilder - ich liebe das 5. Bild von oben - mit dem Pool in der Mitte.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  22. Das ist ja ein ganz wundervolles Fleckchen Erde. Unglaublich, dass da mal nur Felsen waren. Danke für deinen Bericht und die tollen Bilder. Ich möchte am liebsten gleich losfahren nach Irland.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  23. Wunderschön! Hab mir grad alle deine Irlandberichte angesehen - da hab ich doch glatt einiges versäumt! Die Fotos sind traumhaft und man kann sich gar nicht sattsehen! Und ich weiß jetzt noch sicherer, dass ich da unbedingt mal hin muss!!! :)
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude, das muss ja ein wunderbarer Ausflug auf die kleine Insel Garinish gewesen sein. Allein schon die Anreise mit dem süßen Tucktuck-Bötchen und der Begegnung mit den putzigen Robben ist schon ein besonderes Erlebnis. Und der Garten mit seinen atemberaubenden Ausblicken ist natürlich ein Traum! Ich durfte Harold Ainsworth Peto´s Künste schon vor einigen Jahren in Iford Manor (südöstlich von Bath) bewundern.
    Ich glaube,. ich muss nicht mehr schreiben, welche Sehnsüchte Du bei mir beim Anblick Deiner fantastischen Fotos auslöst ;-))

    Liebste Grüße,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  25. traumhaft schööööööööön die blumeninsel!!!
    wundervolle impressionen!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  26. Danke für die schönen Bilder liebe Traude. Wart ihr auch in Nordirland? Gestern habe ich im Unterricht mit meinen Schüler/innen über die Titanic und das dortige Museum in Belfast gesprochen. Das will ich so gern nochmal sehen. LG Sabina | Oceanblue Style

    AntwortenLöschen
  27. liebe Traude,
    so ein schöner Post!
    So viele wunderschöne Bilder, es muss herrlich gewesen sein!
    Danke schön fürs mitnehmen auf diese herrliche Reise!
    ganz liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  28. Das erste Bild hat was besonderes , genau wie das Lachen vom dem älteren Mann . da passt es wieder mit dem Lächeln . Toller Post mit super Bildern :)) Schööön
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  29. Das erste Bild hat was besonderes , genau wie das Lachen vom dem älteren Mann . da passt es wieder mit dem Lächeln . Toller Post mit super Bildern :)) Schööön
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude,
    ich mag diese romantisch - verträumten Cottage-Gärten sooooo sehr. Ich hoffe, dass ich es eines Tages schaffen werde, meinen Garten in so einen Traumgarten umzuwandeln!
    Danke noch für deine so lieben Worte zum Nachtkästchen.
    Wunderschöne Herbstgrüße,
    schickt dir Christine

    AntwortenLöschen
  31. Hello dear Traude,
    What a lovely post. Wonderful all these kind of flowers.
    And what a great shots of all these seals. They are so cute. That must be special to see them.

    Many sweet greetings,
    Marco

    AntwortenLöschen
  32. Was für ein Aufwand!!! Aber der Garten ist wunder wunder schön. Ach wie herrlich es dort ist spazieren zu gehen. Danke fürs mitnehmen.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen