Freitag, 29. Mai 2015

Über eine (un)heimliche Krankheit (2) und eine fast fertige Häkelei

♥♥♥ Servus, ihr Lieben!♥♥♥
☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼

Vielen Dank für eure lieben Zeilen zu meinem „ritterlichen“ Beitrag und zu meinen dort eingeflochtenen
Gartenbildern! Einige hatten Interesse an der "Frühlings-Samenaktion", doch als ich mit OBI aus diesem Grund
Kontakt aufnahm, erhielt ich die Nachricht, dass man dort über das lange Pfingstwochenende die maximale
Teilnehmerzahl erreicht habe und nun leider doch keine weiteren Blogger mehr beschenken könne ... SCHADE -
und es tut mir Leid für alle daran Interessierten!


Herzlichen Dank auch für all eure Kommentare zu
dem Posting davor, in dem ich versucht habe, euch ein paar Details über das Lipödem näher zu bringen.  
Teil 1 zum Lipödem-Thema findet ihr hier. Und hier könnt ihr dazu noch ein paar persönliche Vorbemerkungen
lesen. Heute geht es mit diesem Thema weiter (und damit euch nicht fad wird, untermale ich mein Posting
wieder mit Bildern – teils aus dem Garten und aus dem Outfitbereich, teils aus der Welt der Kunst :o))




Ich hoffe aber, ihr versteht mich nicht falsch, weil ich euch auch über meine persönlichen Erfahrungen mit
dem Lipödem erzählt habe und noch etwas erzählen werde: Ich schreibe darüber nicht, um bedauert zu
werden (denn es gibt viel schlimmere Erkrankungen als das Lipödem in Stadium 1) und auch nicht, um
mich interessant zu machen oder irgendwas in der Art (denn ich finde die meisten anderen Themen
interessanter als das Thema Krankheiten), sondern um zu informieren.

Und ich betrachte mich auch nicht als „krank“ – im Sinne von leidend - ich habe nur einfach keine ganz und
gar beschwerdefreien Beine. Dennoch ist es wichtig, das Lipödem als Krankheit zu bezeichnen. Allein schon
aus dem guten Grund, weil es andernfalls weiterhin von den Ärzten und Krankenkassen ignoriert werden
kann. Mein Leben war schön, bevor ich von der Existenz dieser „Sache namens Lipödem“ erfuhr, und es
ist jetzt um nichts weniger schön. Ich habe bloß ein bisserl mehr Klarheit über etwas erhalten, das mir
früher unklar war. Diese Klarheit hilft mir, damit umzugehen - und diese Klarheit möchte ich mit euch
teilen, that’s all.

So lange ich kann (und ich arbeite daran, dass das LANGE sein wird!) werde ich auf jeden Fall weiterhin
lebensfreudig herumhüpfen! Und ich habe, was das betrifft, ja auch tolle Vorbilder - Niki de Saint Phalles Nanas
und die anmutigen molligen Damen von Fernando Botero! (Nur an ihrem Lächeln sollten diese Damen noch
arbeiten):


Bildquelle: klick und klick
Wenn ihr euch die von Niki de Saint Phalle und Fernando Botero dargestellten Frauen anseht, die mit ihren
verhältnismäßig kleinen Füßen voluminöse Beine tragen müssen, entsprechen diese in ihren Proportionen recht genau 
dem Erscheinungsbild dieser genetisch und hormonell bedingten Erkrankung in ihrem ausgeprägteren Stadium...


Zu Beginn schon mal eine persönliche Erfolgsbotschaft: Dieser Tage habe ich mir eine Überweisung zur 
genaueren (sprich fachärztlichen*) ) Abklärung des Lipödems geben lassen und auch gleich einen Kur-Antrag
gestellt.

*) Leider gibt es in Österreich den Fachbereich Lymphologie oder Phlebologie nicht - normalerweise handelt 
es sich bei den sog. Fachärzten hier um Hautärzte oder Chirurgen mit Zusatzausbildung...

Beim Ausfüllen des Kur-Formulares fragte mich die Ärztin nach meiner Größe und meinem Gewicht. Wer schon
länger bei mir liest, weiß aus meinem Beitrag Über Stilgebungszonen und mehr, dass mein BMI bei ungefähr 30
liegt - und somit im "adipösen Bereich". (Das Hauptgewicht sitzt wohl in den Beinen.) Ohne aufzublicken und
ohne etwas zu sagen oder zu fragen, trug die Ärztin sofort nachdem sie mein Gewicht erfahren hatte, zu den
bereits eingetragenen Diagnosen auch noch "Adipositas" ein. 


Da ich inzwischen aber weiß, dass bei Menschen mit Lipödem auf anderen Berechnungswegen festgestellt
werden kann, ob zusätzlich Fettleibigkeit besteht oder nicht, sagte ich ihr, sie solle das gleich wieder streichen, 
denn mein WHR (Waist to Hip Ratio) liege bei 0,7 und mein WHtR (Waist to Height Ratio) bei 0,5 - beide 
somit im Normbereich! Ha - Triumph! Sie hat zwar irritiert dreingeschaut, aber das böse Wort durchgestrichen!
Das bedeutet u.a.: Kein stigmatisierender "Grüner Punkt" bei der Kur (grüner Punkt = "wegen Übergewichts
auf Diät gesetzt")... Vielleicht helfen der (oder dem) einen oder anderen von euch diese alternativen Berechnungs-
methoden ebenfalls. (Sie sind auch bei kurzen Beinen oder großer Muskelmasse sinnvoll!) Lasst euch von Ärzten
bloß nichts mehr gefallen - schon gar nicht, wenn es sich um ein paar Kilos auf oder ab handelt!!!
Der depperte BMI muss abgeschafft werden, und zwar bald!!!

Ich denke, an dieser Geschichte lässt sich ganz gut erkennen, wie wichtig für mich der Unterschied zwischen 
Informiertheit und Un-Informiertheit ist...


Mal wieder Mini mit Hose für Ines' Mai-Aktion: Im Februar hab ich euch hier mein Rosenkleid gezeigt und euch erzählt, 
dass ich noch ein zweites, ähnlich geschnittenes Kleid gekauft habe. Das seht ihr nun an mir samt dem Seidenbolero von hier
  und der Hose von hier. Und groß gemustert ist das Kleid auch, also passt es außerdem zu Ines Meyroses Juni-Aktion!


Wie bereits angekündigt soll es diesmal hier um die Frage gehen, weshalb ein Krankheitsbild, das im Prinzip
schon seit den 1940er-Jahren bekannt und von dem schätzungsweise jede zehnte Frau betroffen ist, so selten
diagnostiziert wird.

Die kurze Antwort lautet:
Nur wenige Ärzte kennen bzw. erkennen das Lipödem.
Es wird häufig verwechselt – mit dem Lymphödem, mit der Extremitäten-Lipohypertrophie … und ganz besonders
gern (siehe oben) mit Fettleibigkeit … So richtig gut kennen sich nur Spezialisten damit aus, und die gibt
es derzeit noch kaum (schon gar nicht in Österreich). Mal abgesehen davon, dass auch diese Experten uneins
darüber sind, welche Behandlungsmethode die beste ist.





Die etwas längere Antwort lautet:
Die leichte Verwechslungsmöglichkeit kommt den Gesundheitssystemen (egal, ob nun in Deutschland, Österreich
oder der Schweiz) nicht ganz ungelegen. Es ist einfacher und es wird – kurzsichtigerweise *) - auch für billiger
gehalten, wenn man den Betroffenen einredet, dass sie adipös sind und einfach abnehmen müssten, um keine
Beschwerden mehr zu haben. Die Behandlung des Lipödems ist nämlich entweder langwierig (lebenslang
Kompressionsstrümpfe, Lymphdrainagen etc.) oder teuer (Liposuktion = Fettabsaugung. Unter Umständen ist
auch nach diesem - nicht ungefährlichen - Eingriff noch Kompression nötig). Diese Kosten wollen sich unsere
Gesundheitssysteme ganz gern ersparen...

*) Unbehandelt nehmen die Beschwerden allerdings üblicherweise zu und wachsen sich dadurch zu weitaus
kostenintensiveren Gesundheitsproblemen aus.


Für Betroffene, die noch nicht wissen, dass sie ein Lipödem haben, ist die Desinformiertheit der  Ärzte auch
aus anderen Gründen ein Problem: Als ich mich vor ein paar Jahren mit einem extrem berührungsempfindlichen
 linken Oberarm ärztlich begutachten ließ (man muss mich in einem bestimmten Bereich dieses Armes nur
ganz leicht antupfen, und ich könnte schreien vor Schmerz) stieß ich nach erfolgtem Röntgen schlichtweg
auf Ratlosigkeit, vielleicht sogar Ungläubigkeit. Ich bin nicht wehleidig, aber vermutlich hielt man mich dafür.
Keiner der Medizinmänner wußte, dass ich da auf den Oberarmen offenbar bereits ein beginnendes Lipödem mit mir
herumtrug, das zu einer derartiger Berührungsempfindlichkeit führen kann. (Es wurden mir übrigens auch keine
Folgeuntersuchungen - z.B. bei einem Neurologen - empfohlen, sondern man ließ mich einfach mit der Feststellung allein,
dass die Schmerzen vielleicht mit der Fraktur zusammenhängen, die ich mir im Alter von 16 Jahren zugezogen habe...
Inzwischen habe ich den Schmerz aber auch rechts, jedoch weniger ausgeprägt. Um Rätsel zu raten oder krause
Theorien aufzustellen, brauche ich keine Mediziner ...)


Bildquelle Rudolf Hausner: klick

In Deutschland ist man - wie so oft - schon ein paar Schritte weiter als in Österreich - deshalb habe ich auch den
Großteil der einschlägigen Informationen, die ich im Netz finden konnte, von deutschen Web-Sites. So weiß ich
z.B., dass das Lipödem im deutschen ICD-10-GM (also in der amtlichen Klassifikation zur Verschlüsselung
von Diagnosen) unter dem Diagnoseschlüssel R60.9 geführt wird - und deshalb offiziell als Krankheit gilt - aber
ob das Lipödem auch in Österreich einen Diagnoseschlüssel besitzt, konnte ich leider bisher nicht herausfinden.
Wer etwas darüber weiß, möge mir bitte  Bescheid geben! (Ev. auch per E-Mail - ist in meinem Profil hinterlegt.)

Der große Unterschied, ob das Lipödem nun als Krankheit gehandelt wird oder beispielsweise einfach als
"besondere Körperform", liegt bei den Krankenkassenleistungen: Etwas, was offiziell als Krankheit gilt, können
die Kassen nicht mehr ignorieren. Etwas, das Beschwerden verursacht und das die Betroffenen noch dazu völlig
unverschuldet trifft (z.B. ganz im Gegensatz zu anerkannten Krankheiten wie Alkoholismus!), darf nicht länger
"einfach so" abgetan werden. Und das wiederum bedeutet: Es müssen auch die bekannten Behandlungs- und
Heilmethoden zur Kassenleistung werden!


Mit dem groß gemusterten Rock bin ich ebenfalls bei Ines' Juni-Aktion im Modejahr 2015 dabei!



Viele der obigen Informationen habe ich übrigens aus der Online-Zeitschrift Lymphe & Gesundheit 3/2012.
Diese Zeitschrift enthält auch einen Arztbrief mit interessanten Details zur Krankheit. Hier könnt ihr z.B. nachlesen,
wodurch sich das Lipödem von anderen Erkrankungen, mit denen es oft verwechselt wird, unterscheiden lässt.
Und welche Folgen es für einen erkrankten Menschen - und somit auch für das Gesundheitssystem eines Landes
- hat, wenn das Lipödem nicht oder nicht richtig behandelt wird.

 Und hier könnt ihr euch eine Fotoserie mit mutigen betroffenen Frauen ansehen, die dafür kämpfen, dass die
Öffentlichkeit über diese Krankheit informiert wird. Zum einen, um anderen Betroffenen klar zu machen,
dass sie sich nicht länger als "verfressen und faul" abstempeln lassen müssen, zum anderen, damit weit mehr
Ärzte und Therapeuten als bisher über das Lipödem informiert sind. (Besonders berührend finde ich bei dieser
Fotoserie übrigens das 16jährige Mädchen, bei dem vor kurzem dieselbe Krankheit festgestellt wurde wie bei
ihrer bereits von Grad 3 betroffenen Großmutter...)





Was aber hilft denn nun beim Lipödem? Wie ihr aus meinem vorigen Post wisst, sind die betroffenen
Körperregionen weitgehend resistent gegenüber Diäten und Sport. Die Meinungen klaffen hier allerdings
etwas auseinander: Im Bereich der Physiotherapeuten wird die Auffassung vertreten, dass eine Kombination
aus Stützstrümpfen, Lymphdrainagen, apparativen Kompressionen, Vakuummassagen, Schröpfmassagen,
Kälte- und Wärmebehandlungen, einer Ernährungsumstellung und dem richtigen Sport sehr wohl eine
Verbesserung bewirken kann. (Quelle: klick )

Die zahlreichsten Informationen über das Lipödem findet man allerdings auf den Homepages diverser
Schönheitskliniken. Und hier wird (natürlich) durchgängig die Meinung vertreten, dass die einzige wirksame
Heilmethode, die es für das Lipödem gibt, die Liposuktion (Fettabsaugung) ist.

Man kann es also so zusammenfassen:
Jede therapeutische Institution preist vor allem die Methode als zielführend an, die ihr den größten Profit bringt.
Und die Institutionen, die das eventuell finanzieren sollen, versuchen so viele Kosten wie möglich abzuwenden.
In Deutschland ist jedoch inzwischen bei anerkanntem Lipödem schon einiges zur Kassenleistung geworden,
und Österreich wird über kurz oder lang nachziehen müssen...





Ich habe für mich folgendes vor: Einerseits werde ich weiterhin Sport treiben - die von mir bevorzugten
Sportarten Walken, Radfahren, Schwimmen, Gymnastik sind ohnehin ideal für die Venen und den Lymphfluss.
(Von früher etwa 3 x wöchentlich bin ich inzwischen auf mehr oder weniger täglich umgestiegen.) Wenn es
(von den Temperaturen her) für mich machbar ist, trage ich beim radeln und walken nun jedoch Stütz-
Kniestümpfe und werde mir ev. noch Strümpfe anpassen lassen. Ich versuche, mein Gewicht möglichst zu
halten bzw. aktuell sogar im machbaren Rahmen zu reduzieren, und zwar ohne Diät. Und das gelingt auch! Wie? 
Ich lasse lediglich seit Februar meine zeitweiligen "Kaloriensünden" wie Chips, Alkohol oder Süßes weg und
 habe dadurch (und durch die genannten Sportarten) jetzt wieder ca. 6  Kilo weniger als nach dem Kuba-Urlaub
und nach Weihnachten... Die Skihose dürfte somit wieder passen! :o))

Man KANN also abnehmen, auch wenn man ein Lipödem hat! Leider habe ich keine Vorher-Nachher-
Messungen an den betroffenen Stellen vorgenommen, um zu überprüfen, ob ich dort tatsächlich weniger
abnehme als überall sonst...

Ich glaube jedenfalls durchaus, was auch einige der Fachleute sagen - dass sich ein halbwegs kontrolliertes
Gewicht positiv auf das Lipödem auswirkt (bzw. dass Grad 2 oder 3 bei zusätzlicher Adipositas schneller
erreicht wird... und das gilt es ja zu vermeiden.)


Außerdem werde ich mal schauen, was mir "aus fachärztlicher Sicht" an Empfehlungen und Therapien 
angeboten wird. Eine Liposuktion kommt für mich jedenfalls bis auf weiteres nicht in Frage, vor den Risiken
solcher Eingriffe habe ich zu viel Angst (und würde mich höchstens darauf einlassen, falls meine körperlichen
Beschwerden unerträglich werden sollten.)



Mein Beitrag für Sunnys Um Kopf und Kragen: die Gudrun-Kette diesmal als Kranzerl und das selbstgemachte Häkeltuch...


Und sonst werde ich im Großen und Ganzen so weiterleben wie bisher. Mein Leben genießen. Reisen,
garteln, kochen, fotografieren, lesen, schreiben, ... ja, und vermutlich auch weiterhin häkeln... Denn inzwischen
ist mein Dreieckstuch - wie ihr hier oben sehen könnt - weitgehend fertig. Nur eine Zierleiste möchte ich noch
dranhäkeln. Und ja, was soll ich sagen, mein erstes Häkelwerk seit ca. 30 Jahren hat mir durchaus Spaß bereitet... 
Ich denke also, da wird es noch Nachfolge-Produktionen geben! :o)

 Wie ich euch neulich schon erzählt habe, wird es im Juni hier im Rostrosenblog wegen unseres Badezimmer-
Umbaus etc. etwas ruhiger werden, aber das eine oder andere Mal möchte ich schon ein Lebenszeichen
von mir geben... Bis dahin lasse ich euch jedenfalls die allerherzlichsten Rostrosengrüße und Küschelbüschel da!


☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼
Alles Liebe, eure Traude
☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼


Kommentare:

  1. Liebe Traude, tztzt ich muss gestehen die to,,en Fotos lenken schon ganz schön vom doch ernsten Thema einer Krankheit ab. In Deutschland ist das Lipödem eine Krankheit. Ich hab sofort eine unserer Patientinnen im Kopf die diese Diagnose, ja ICD10 verschlüsselt, habt. Sie wird mit Lymphdrainage und Kompressionsstrumpfversorgung behandelt. Ich arbeite bei einem Allgemeinmediziner. Ich bin auch der Meinung das Sport und gesunde Ernährung zum Wohlbefinden beitragen. Ich denke ein gewisser Muskelaufbau im Beinbereich wie durch Schwimmen, radeln, oder Dynabandgymnastik ist sicher von Vorteil. Liebe Traude für mich hast Du genau die richtige Einstellung.
    Und ja leg Dich mit Deiner Ärztin an, wenn sie den BMI berechnet, was meine Chefs auch tun :)
    Hip to waist sollte sich durchsetzen. Okay da wär bei mir auch Hopfen und Malz verloren, ich bin Adipös.
    Ach Du musst nach Mannheim kommen wir haben einen Lymphologen. er macht das zumindest mit ;)
    schau mal unter http://www.weiss.de

    Wünsch Dir eine stressfreie Badrenovierung, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer habe ich deinen wunderbaren Post sehr genossen, liebe Traude! Wie gut, dass du resolut genug warst, der (blöden) Ärztin zu widersprechen. Das ist wirklich eine Frechheit, was sie da geschrieben hat! - Wo gräbst du nur immer diese herrlichen Fotos aus? Diese üppigen Damen sind sensationell und entsprechen so ganz und gar nicht dem heutigen Trend! Klasse! - Nun wünsche ich dir, dass dein Kurantrag sehr bald genehmigt wird, nicht zuviel Stress beim Umbau des Bades und viel Freude beim Sport. Wir haben das Bad vor zwei Jahren renoviert. Es bringt zwar sehr viel Staub mit sich und so manche Unannehmlichkeit, doch wenn es dann fertig ist - einfach wunderbar!!!! Alles Liebe und schön, wenn du trotz allem mal wieder von dir hören lässt! LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Ich stimme mit dir überein: die Damen müssen unbedingt an ihrem Lächrln arbeiten.... So missmutig geht ja gar nicht!!
    Daumen hoch für das Häkeltuch :) geht ja ;) gratuliere!
    Und danke für die Infos, interessant
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,

    ich empfehle deinen Post auf meinem Blog.
    Vielleicht erreicht er so Betroffene.

    Herzliche Dankesgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,
    ich finde es gut, wenn man sich ein Herz nimmt und über eine Krankheit spricht. Ich habe das lange nicht gekonnt.
    Danke für deine Informationen.
    Wie immer ist dein Post kunterbunt und lesenswert. Bleib wie du bist. Es ist toll, hier lesen zu können. Auch dann, wenn ich nicht immer kommentieren kann.
    Liebe Grüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude,
    ich finde es gut, dass du über eine Krankheit schreibst und wie es dir damit geht.Und es ist sehr informativ.
    Mir kommt Lachen hoch, wenn du schreibst, dass du laut BMI adipös bist. Da sieht man mal wieder dass der BMI nur eine beliebige Zahl ist und nicht auf den Menschen eingeht. Du und dick und fettleibig. Pft, das ist wirklich zum lachen. Die Fotos von dir und den Frauen sind wieder toll.
    Ich lese so gerne in deinem Blog, auch wenn ich nicht immer kommentiere.
    Herzlichst
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,

    erstmal gratuliere zum großen Häkelstück!! Find ich super und die Farbe passt zu ganz Vielem :-)

    Als ich die Hausnerbilder sah fiel mir die berühmteste Figur dieser Art ein: Unsere genetische Identifikationsfigur schlechthin, unsere Göttin der Vorzeit, zweifellos eine verehrte Frau. Die Venus von Willendorf. Ob sie nun besagtes Ödem hatte weiß man sicher nicht, vielleicht machte man sie auch gar nicht nach einem "echten" Vorbild, aber ein bissl was in Richtung breiteste Stelle erdwärts wird schon eine Rolle gespielt haben. Das gibt frau immer wieder zu denken. In was für einer Welt leben wir, wo die Erde ausgebeutet, vergiftet und zerstört wird und gelichzeitig Frauen weltweit noch immer in großer nicht vernachlässigbarer Zahl von Männern benutzt, vergewaltigt und getötet werden. Unser weibliches Schönheitideal sieht körperlich aus wie ein Mann. Ohne Busen, ohne Hüfte, dünne lange Beine (frau selbst kann sich dem ja auch fast nicht entziehen) bis hin zu Männer die als Frauen die Laufstege erobern (ich hab ganz und gar nicht gegen unterschiedliche sex. Orientierung, aber das gibt doch zu denken). Wir sehen den weilbichen Körper, sobald dieser vom männlichen abweicht schon irgendwie falsch, ungesund und hässlich. Was sagt uns das über die Welt?! Und in welche Richtung müssten wir gehen, um wieder ein Gleichgewicht herzustellen?
    Dass du Schmerzen hast wegen dieser Krankheit und die Aussicht auf die Endstadien spricht in jedem Fall für eine Behandlung, damit du dich in deinem Körper lange gut fühlen kannst. Ich finde super, wie du nach Lösungen suchst und uns daran teilhaben lässt. Und trotzdem möchte ich noch mal hier sagen, dass ich dich mag, weil du bist wie du bist Lipödem hin oder her!!! Es ist einfach arg, dass Menschen wegen ihres Aussehens pauschal verurteilt werden und dein Beispiel gibt mir insofern zu denken, dass ich jetzt noch mehr aufpasse, dass mir das nicht mehr passiert!
    Liebste Grüße (hoffentlich war dieser Kommentar nicht zu lang, aber da fällt mir einfach immer so viel ein, sorry)
    mit den Wünschen für ein schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Traude,
    gelesen habe ich schon über die Krankheit, aber eigentlich war ich unwissend. Vielen Dank für die Informationen.
    Hoffentlich wird deine Kur bewilligt, meine Daumen sind gedrückt.
    Absolut großartig finde ich den Gewichtsverlust von 6kg RESPEKT!!

    Dein Häkeltuch ist klasse und wird dir bei kühlen Sommerabenden gute Dienste leisten.

    Viele liebe Grüße
    Silvia


    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude, ich bin schon gespannt, wie es bei dir weitergeht. Die Kur meiner Mama soll jetzt wirklich im August beginnen, sie ist sehr nervös und ich gleich mit. Es ist eine Klinik auf Lymphe spezialisiert und so genau wissen wir noch nichts. Immer schlimm wie wenig man informiert wird und wenn man mal nachfragt so Antworten einem viele gar nicht.
    Ich werde gern mal nachher berichten, wie sich ihre Kur ausgewirkt hat.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  10. liebe Traude,
    Du kennst Dich wirklich aus! Respekt, wieviel Wissen Du Dir schon angeeignet hast. So kannst Du bestimmt vielen Betroffenen weiterhelfen.
    Deine Outfits sind wieder wunderschön und passen perfekt zu Dir!
    Und wie ich schon gesagt (geschrieben) habe, Du scaffst das mit dem Häkeltuch!
    Super schön!!!!
    ganz viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,

    es ist schon erstaunlich, wie schnell man von den Ärzten "abgestempelt" wird. Umso besser, dass du darauf bestanden hast, das böse Wort aus der Diagnose zu streichen. Ich drücke dir die Daumen für eine Kur.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Meine Güte, bald haben wir schon den Juni erreicht, liebe Traude. Bei uns ist es noch gar nicht so warm, aber auch nicht scheußlich. Eher April, würde ich sagen.
    Die Bilder von dir (mit dir) sind wieder ganz reizend geworden. Auch die hochgesteckte Frisur ist prima und steht dir vortrefflich. Ganz zu schweigen von deinen hübschen Kleider"spielen", die mich immer erfreuen.
    Nun denn, den verschiedenen Krankheiten muss man die Hand geben: "jetzt gehe ich eben in Begleitung". Ich habe ja auch so einen Mist geangelt, ein manchmal unartiges Kind, fast nicht zu zähmen, dann fluche ich gerne mal laut. Jetzt ist´s gerade wieder gut! Doch, warum war es so schlecht? Diese vermaledeiten Hormone, von denen man zu wenig hat, die man gut gekühlt mit sich herumschleppt: Werden sie zu warm, gehen sie kaputt... super, man könnte klagen, fluchen, jammern ohne Ende. Aber nein, ich will so gut wie möglich damit umgehen lernen und da passt nur eine fröhliche Gesinnung. Und bei mir ist auch Bewegung und Kondition gefragt. Was ja einfach Spaß macht. Na dann, liebe Traude, ich bin fest davon überzeugt, dass du deinen "Wegbegleiter" richtig an die Hand nimmst - anpackst - und das Beste daraus machst.
    Bis bald
    Angelika

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    recht hast du, du darfst dir deinen wundervollen Humor und deine Lebensfreude auf gar keinen Fall nehmen lassen.
    Übrigens das rot-schwarze Kleidchen steht dir total gut.
    Hab weiterhin so viel Spaß und Freude an deinen Lieblingsbeschäftigungen,
    alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. erstmal: das tuch ist dir super gelungen!! schöne grösse!
    dann: mag deinen garten immer mehr - stauden und trittsteine in der gänseblümchenwiese und verwunschene ecken - herrlich!!!
    beinchen: OP würde ich auch vermeiden so lange es nur geht. den stoffwechsel ankurbelnde massagen oder kneippbehandlungen versuchen, kneippen geht prima zuhause, kaltes wasser hat ja jeder. davon gehts sicher nicht weg, genausowenig wie vom sport, aber gut durchblutete beine (geht natürlich auch mit armen!) sind sicher hilfreich. gut dass du chips, süsses & alk weglässt, nicht nur wg. gewicht sind die schlecht - auch für den stoffwechsel. überhaupt - man ist was man isst!!! und trinkt!
    ärzte - bin acht! jahre von arzt zu arzt gehumpelt - 10 insgesamt - "normale abnutzung" der 11. hat dann endlich ein mrt gemacht - meniscus gerissen!!! die losen enden hatten schon ein loch in den knorpel gerubbelt..... man sollte die bande verklagen! deswegen muss ich auch ganz sorgsam mit meinen beinen sein - und darf auch nicht zu viel wiegen.
    zum glück hab ich yoga!!!
    alles liebe zum weekend! xxxxx

    AntwortenLöschen
  15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude , ich weis was Du meinst . Es ist wirklich schwierig in seinem Blog über seine ganz Privaten Dinge zu schreiben . ohne Bedenken zu haben ,Ich tu mich damit sehr schwer ... man weis ja nicht was das für Dich und die anderen bedeutet . Ich finde das toll wie Du damit um gehst . Das Du was tust und nicht jammerst .
    Drücke Dir alle Daumen die ich grad habe , das es Dir weiterhin so gut geht und Du jeden Tag so genießen kannst wie Du möchtest . Ich bin sicher das ist nicht immer leicht . Aber Du bist eine solche Frohnatur ... das muss einfach gut werden :) Dein gehäkeltes Tuch finde ich toll und für das neue Bad ... wünsche ich euch gutes Gelingen
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde es gut, dass Du Dich dafür einsetzt, diese Krankheit bekannter zu machen und wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg!!!! Dein Häkeltuch ist toll geworden!!! Es erinnert mich ein wenig an ein "Werk" in Grundschulzeiten! Allerdings war mein Tuch mehr lang als breit und sah einfach nur schrecklich aus! Aber das ist lange her und das Tuch existiert schon lange nicht mehr!
    Viele Grüße und alles Gute für Deinen Badumbau von
    Margit

    AntwortenLöschen
  18. Ich kann dir nur Recht geben Traude! Jammern nützt gar niemandem. Man sollte immer das Beste aus einer Situation machen. Auch finde ich, dass man immer offensiv mit verschiedenen Themen umgehen sollte. Vor allem bei seinem unmittelbarem Umfeld gegenüber. Dies fällt allerdings vielfach den Betroffenen selber schwer.
    Übrigens dein Häckeltuch gefällt mir....
    lg Gabriele

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,

    schöner Beitrag! Am besten gefallen mir die süßen Katzenbilder - einfach niedlich!!!

    Toll sind auch die Bilder der "vollschlanken" Tänzerinnen...;-) Ich habe ja einen Hang zum Tanzen und da sind solche "Ausnahmebilder" durchaus lustiger Natur.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  20. Hello Traude,
    A piquant series with that figure..haha..!! Nice images.
    But the pictures of you are much better. Lovely!!

    Big kiss and sweet greetings,
    Marco

    AntwortenLöschen
  21. Huhu liebe Traude,
    mal wieder ein sehr interessanter Post von dir und du hast alles mal wieder so richtig auf den Punkt gebracht. Deine Hochgesteckten Haare stehen dir richtig gut. Versuche Momentan meine Haare wieder länger zu bekommen weil ich Hochsteckfrisuren so liebe. Deine Fotos sind so lebensfroh und du strahlst soviel positive Energie aus mach bitte weiter so. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und alles liebe
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Antje, ich will auf jeden Fall so lebensfroh weitermachen :o)
      Irgendwie fühlt sich das Leben enfach besser an, wenn man lächelt und sich daran freut, dass man auf dieser schönen Welt sein darf...
      Ich drück dir die Daumen, dass deine Haare flott wachsen, damit du dir deine Lieblinsfisuren machen kannst!
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  22. Hallo Traude,
    ich glaube Du machst das einzig richtige.., erst informieren und dann agieren!
    Klar können wir nicht alle vollschlank sein...! Aber Diät oder besser gesagt vernünftig essen ist einfach eine Kopfsache...! Kopfsache ist auch auf Süßes und den Rest zu verzichten. Finde es klasse, dass Du schon seit so langer Zeit durchhälst. Hut ab und mache weiter so!
    Das Dreieckstuch sieht klasse aus, mache gerade auch so eins, aber mit einer anderen Farbe!
    Nun wünsche ich Dir noch einen schönen Samstag
    Liebe Grüße
    Silvie

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Traude,
    ich hoffe, du bekommst deine Kur genehmigt und das sich bei dir die Anzeichen der Krankheit nicht verschlimmern!
    Das Dreieckstuch kann sich sehen lassen, gefällt mir!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  24. HalliHallo!
    Ja wenn sich unsere lieben Ärzte nur das eine oder andere Mal etwas zeit nehmen würden und etwas genauer zuhören würden .... Man wird echt viel zu schnell abgestempelt ...
    Ich hoffe du bekommst deine Kur und möge im Badezimmer alles gut laufen :-)
    Hab es fein
    Sabine

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude,
    recht hast du, du darfst dir deinen wundervollen Humor und deine Lebensfreude auf gar keinen Fall nehmen lassen.
    Übrigens das rot-schwarze Kleidchen steht dir total gut.
    Hab weiterhin so viel Spaß und Freude an deinen Lieblingsbeschäftigungen,
    alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  26. Das Rosenkleid sieht so hübsch an dir aus :) ,der Schnitt ,die Farben ,alles passt perfekt :)

    Schönes Wochenende und liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  27. Gehört habe ich von dieser Krankheit auch schon, liebe Traude. Nur hätte ich mir das optisch etwas - präsenter - vorgestellt, als bei Dir. Also. Ich kann da nichts sehen, was mich denken lässt. Ach, die arme Frau, die ist "krank".
    Falls mich mal ein Arzt fragt, wie groß, wie schwer, dann "schätze" ich. Ich habe seit bestimmt 25 Jahren mehr oder weniger die selbe Figur. Bei unterschiedlich viel Sport, variert da nur die Muskelmasse. Und die ist bekanntlich schwerer.
    Zumindest hat noch keiner die Zahl in Frage gestellt. Nachgeprüft aber auch nicht. Ich habe zwar eine Waage. Bin aber bestimmt seit 10 Jahren nicht mehr drauf gestanden. Ich habe also wirklich keinen Dunst.
    Der Kardiologe sagt, er sieht das, wenn die Leute abnehmen müssen. Ich vermute er setzt ebenfalls die mit den Augen wahrgenommenen Proportionen in Relation. Was er aber immer sehr gründlich kontrolliert, ob ich Wassereinlagerungen in den Knöcheln habe. Ich muss erblich bedingt zwischenzeitlich auch leichte Blutdrucksenker einnehmen.
    LG Sunny
    Die von Deinem tollen lila "Tuch" ebenso begeistert ist, wie vom Kranzerl und den Traumhaften Blütenbildern.

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,
    ich finde es gut, dass Du uns mit so viel Wissen diese Krankheit näher bringst. Ich habe nicht geahnt, dass Du eigene Erfahrungen damit hast. Wie man mit solchen privaten Dingen im Blog umgeht, bleibt doch jedem Blogger selbst überlassen, ich würde nie auf den Gedanken kommen, dass Du Dich wichtig machen willst. Du doch nicht, auf Deinen Fotos steht meist die Fauna und Flora im Vordergrund und erst dann kommt die fröhliche Traude. Und jetzt weiss ich auch, was mir an den Frauen von Fernando Botero fehlt: die Lachfalten!
    Liebe Grüße zu Dir!
    Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  29. hallo...beautiful artworks of runde damen...W Art!...
    Your style is also very charming...cheers!
    greetings
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude,

    ich hege schon seit längere Zeit den Verdacht, dass unser Gesundheitssystem - bei aller Hochachtung vor den Leistungen - nicht so toll ist, wie es uns immer weiß gemacht wird. Dass uns die Deutschen voraus sind, ist auch kein Geheimnis. Daher finde ich es sehr gut, dass Du auf diesem Weg ein klein wenig zur Aufkläung beiträgst und zumindest den Laien eine interessante Information über das Lipödem-Thema bringst. Adipositas bei Dir zu diagnostizieren, ist ja lachhaft. Die gnädige Frau Doktor hat ganz offensichtlich nur auf Ihrer Computer und nicht auf Dich gesehen.

    Sport zu betreiben und sich ein wenig bewusst zu ernähren ist jedenfalls kein Fehler!

    Und nun zum Wichtigen;-)) Der gemusterte Rock steht Dir ausgezeichnet und das selbst gehäkelte Tuch ist ein Traum! Nicht nur, dass es wunderschön ist, sondern für laue Frühlingsabende ein unverzichtbarer Begleiter, stimmt´s?

    Liebe Grüße,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude,
    heute komme ich auch mal wieder vorbei. Leider ist meine Mutti schwer erkrankt, so daß ich kaum noch Zeit finde ...
    Das Lipödem ist mir ein Begriff - es gibt hier auch ein Buch darüber. In der Heilpraktiker-Ausbildung haben wir Einiges darüber gelernt.
    Apropos der Arme .... evt. können das auch Muskelverklebungen sein, wenn das so schmerzhaft ist. Kennt - leider - auch längst noch nicht jeder Arzt!
    Diäten sind nie auf Dauer gesund, aber ich denke, eine vollwertige Ernährung ohne Weißmehl und Zucker oder nur in eingeschränkten Maßen ist das Wesentliche mit einem hohen Frischkostanteil, um langfristig zu gesunden, also unsere "Urkost" sozusagen ...

    Ich wünsch' Dir alles Liebe und einen schönen Sonntag
    Sara

    AntwortenLöschen
  32. es ist immer wieder bewundernswert wie du schweren themen eine vorbildhafte leichtigkeit gibst ... ich kannte dieses phänomen, eine freundin von mir hat darunter sehr gelitten in jungen jahren.
    dein dreieckstuch ist wunderbar geworden!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,
    dein Tuch ist wunderhübsch - für diese Jahreszeit genau das Richtige! Schnell mal übergeworfen, wenn die Sonne sich mal eben hinter den Wolken versteckt, kühle Abende - da kann man so ein Tuch immer gebrauchen.
    Danke für deine ausführlichen "netten Worte" - wir teilen ja so einiges ... z. B. auch die Liebe zu Steinen aller Art ... das kann man sogar auf deinen Gartenbildern erkennen! Dein bunter Stufenrock ist einfach der Knaller - er kleidet dich soooo gut. Die schwarze Bluse dazu auch toll. Also, den Rock könnt ich Dir glatt abschwätzen! Auf jeden Fall inspiriert er mich sehr, ich muß mal in meiner Retro-Stoffe-Kiste wühlen.
    Das leidige Thema mit den Beinen - ich finde, Du gehst sehr gut damit um. Da hilft kein Jammern und kein Klagen. Handeln! Achtsamkeit in Bezug auf Ernährung und Lebensstil ist schon mal eine sehr wertvolle Maßnahme. Danke auch für die vielen interessanten Infos, die Du zusammengetragen hast. Und-trotz-und-alledem - wir lassen uns die gute Laune nicht verderben ;)))
    Herzlichst
    Antje

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude, - auch ohne die bisherigen Kommentare zu lesen ( mach ich danach) möchte ich dir wirklich meine Hochachtung zu deinem Mut aussprechen offen über dieses (für eine Frau - heikle Thema so offen zu erzählen.Die Bilder sprechen ja ihre eigene Sprache und du hast die gabe und das geschick dich so zu kleiden, dass kaum auffällt dass deine Bodyindexmaße eventuell nicht ganz der Norm entsprechen würden(wie behauptet wird, ich aber nicht am äußeren Eindruck - feststellen kann. Du merkst, ich steige gleich in dieses interessante Thema ein-auch ohne direkt selbst davon betroffen zu sein, es interessiert mich eben sehr.
    Du kleidest dich geschickt und schick, lässig und sportlich, ganz deinen eigenen Stil und Typ hast du gefunden. was sowohl die Farben als auch die Formen angeht.
    ich danke dir, so ein Thema zu wählen, denn ich weiß ja - von Krankheiten, Mängeln oder Macken hört man vielleicht nicht allzugerne doch bei bestimmten Krankheitsformen bedarf es wirklich der Aufklärung um zu erfahren was wichtig und was vermeidbar ist.
    Deine Art damit umzugehen ist die einzig richtige....
    herzlichst auch für deinen netten besuch bei mir und den dortigen Kommentar(ich freue mich immer darüber, das weisst du ja:)).....Angelface....

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude,
    wow, du bist ja gut informiert!! Ich finde es toll, dass du so offen über diese Thema schreibst und hab beim Lesen eine Menge gelernt:) Es stimmt - nicht alle Ärzte kennen sich damit aus und schreiben falsche Diagnosen auf! Werde künftig viel genauer mit- hinsehen!! Danke !! Und wie krieg ich jetzt den Übergang zum Häkeln? Nun: Dein Häkeltuch ist Klasse geworden!!
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  36. Oh ja, wieder Fotos von Maxwell und Nina, das gefällt mir!
    Du weißt, ich bin eine "verrückte Katzenlady" und muss gestehen, wenn ich eine Katze sehe, ist alles andere nebensächlich ;-)
    lg
    Maggie

    AntwortenLöschen
  37. I BIN immer wiedererstaunt::::: wia gscheit du bisch,,,
    i finds super das da DU de MÜHE machst:::::
    und uns mit wissenswerter INFO mitteilst,,,,
    i hob selber zwar nit zum leiden drunter
    aber i hob ah FREINDINN.. bei der kannt des da FALL sei,,,
    werd ihr dein BERICHT do zeigen,,,
    hob no an gaaanz feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussaleee bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  38. Dear Traude,

    I loved seeing all your beautiful photos - the lovely ones of you and your wonderful garden and pussycats.
    Happy June, dear friend and good luck with the bathroom conversion.
    Hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  39. Immer wieder schön bei Dir, gelegentlich komm ich gucken!
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Traude,

    ich finde es gut, dass Du über das Thema informierst. Gut auch, dass Du Deiner Ärztin auf die Finger gehauen hast. Einen grünen Punkt? Nein Danke!

    Dein Rosenkleid ist ganz zauberhaft. Freue mich, dass Du bei sexy-kurz und maxi-muster im #modejahr2015 damit dabei bist. Deine Beiträge sind mir immer eine Freude.

    Dein Miezen würde ich auch gerne mal knuddeln!

    Liebe Grüße
    Ines

    Deine Miezen

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Traude,

    deine Bilder sind ja wieder der Hit, wo du die grad immer findest *hihi* Ja es ist einfach so, dass man sich solche Dinge nicht aussuchen kann und es ist super wie du damit umgehst...

    Dein Tuch ist perfekt, sieht super aus, da hat sich das Ganze gelohnt, mal selber zur Häkelnadel zu greifen, hast du schön gemacht.

    Jetzt lass ich dir noch einen Spruch da, den mir mal eine ältere Dame gesagt hat und der ist einfach nur super wie ich finde.

    Wer mich schiacha nit mag, der soll mi schiana nit kriagn ;o)))

    Ich wünsch dir einen schönen Start in den Juni

    Ganz liebe Grüßle Mela

    AntwortenLöschen
  42. Hallo liebe Traude,
    jetzt wird's aber höchste Zeit, dass ich mich noch mal melde. Ich war schon vor ein paar Tagen hier am lesen, aber wie das bei der Menge an Infos so ist, die du von dir gibst, muss ich immer noch ein zweites Mal vorbeikommen *lach*. Ich habe auch eine Weile darüber nachgedacht, warum es mich so erstaunt, dass für Viele das Lipödem so unbekannt ist, während ich darüber eigentlich schon lange Informationen habe. Aber das ist wohl immer dasselbe - wenn man selbst aus der Medizin kommt, guckt man bei solchen Dingen anders hin, so wie z.B. jemand aus der Raumfahrt ganz selbstverständlich Dinge weiß, die mir völlig unbekannt sind. Ich habe auch mal ein bisschen gegoogelt und die Seite der Österreichischen Lymph-Liga entdeckt, auf der auch ziemlich gut über das Lipödem informiert wird. Also so ganz hinter dem Mond lebt ihr in Bezug auf diese Erkrankung auch in Österreich nicht ;-) Tatsache ist aber wirklich, dass diese Erkrankung im Land der Mehlspeisen tatsächlich noch nicht als solche anerkannt ist. - So, anderes Thema: dein Dreieckstuch ist wunderschön geworden. Und die schwarz-rote Katze ist mir aufgefallen. Die hat ja eine tolle Fellfarbe (und passt perfekt zu deinen Haaren*lach*). Ich bewundere deine guten Vorsätze. Ich bekomme da zur Zeit nichts auf die Reihe. Vor zweieinhalb Jahren habe ich mal 15 kg abgenommen (von 30, die ich abnehmen wollte). Leider ist der größte Teil davon schon wieder drauf - es ist die Hölle! Vor allem weil das Abnehmen mit jedem Jahr, das man älter wird, immer schwerer fällt - Zipperlein hier, Zipperlein da, der Grundumsatz sinkt, man wird unbeweglicher - schrecklich! Nun ja - entweder ich arrangiere mich damit oder der Leidensdruck ist irgendwann doch wieder so groß, dass es Gehirn nochmal "klick" macht. Ich hoffe auf Letzteres. Nun wünsche ich dir aber erst mal frohes Renovieren.
    Liebe Grüße
    Elke
    _____________________________
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  43. Du trägst Deine Krankheit mit Anmut und Würde, dazu Dein schönes Tuch lässt nicht erahnen, dass Du nicht ganz gesund bist, aber eben auch damit umgehen kannst.
    Ich habe mit 28 Jahren auch eine chronische Krankheit bekommen und gelernt damit zu leben. Sie zu beherrschen und nicht sie mich, so leben wir gut zusammen und seit 3 Jahren ohne Medikamente. Ich möchte Dir damit nur sagen, wenn Du eine Krankheit hast die bei Dir bleibt, unterhalte Dich mit ihr so werdet ihr euch arangieren und miteinander gut leben.Du hast schon die richtige Einstellung. ich habe davon noch nicht soviel gehört und was Du schreibst ist mir teilweise neu. Ich kenne allerdings einen Frau auf die es zutrifft, nur darüber aufgeklärt ist man nicht.Es ist gut, dass Du hier darauf aufmerksam machst und aufklärst.für manche ist es sicher eien Hilfe.
    liebe grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Traude, das war en sehr spannender Post. Mir hat diese Krankheit bislang auch nicht viel gesagt. Leider gibt es noch sehr viele Krankheiten, die von den Gesundheitssystemen vernachlässigt werden.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  45. Hallo liebe Traude,
    So toll hast du das alles geschrieben, ja es ist nicht so einfach wenn man ein biss´l eine nicht so bekannte Krankheit hat. Aber du hast vollkommen recht genieße das leben und rette die Lachfalten.
    Wünsch Dir einen schönen Juni und einen schönen Umbau.
    Bis bald Barbara

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Traude, ich schaue wieder bei deinem Post vorbei und finde deine Fotos ganz wunderbar. ich bewundere deine Röcke, dein neues Häckeltuch, die Hochsteckfrisur sthet dir ausgezeichnet und die Katzen im Garten sind natürlich super.
    Winke
    ganga

    AntwortenLöschen
  47. Hallo liebe Traude, Dein Häkeltuch ist sehr hübsch geworden und Du hast Dir eine tolle Farbe dafür ausgesucht. In das Körbchen haben sich doch bestimmt schon mal Mäxi oder Nina "verirrt", oder?
    Die Nanas und auch die Damen von Botero erinnern in ihren Proportionen wirklich sehr stark an das Lipodem- Krankheitsbild in fortgeschrittenem Stadium. Mit dem Wissen um die Krankheit, betrachte ich diese Kunstwerke nun auch noch aus einem anderen Blickwinkel. Danke für all die Infos!
    Du siehst in dem Rosenkleid mit dem Bolerojäckchen ganz hinreißend aus und Deine Hochsteckfrisur ist sehr chic.
    Hab' einen schönen Tag und knuddel mir bitte Deine zwei felligen Schnuckel!
    Ganz liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Traude,
    vielen Dank für diese Informationen - und wie schön, dass du deine Lebenslust deswegen nicht verlierst. Das ist genau die richtige Einstellung!!
    LG
    Gea

    AntwortenLöschen
  49. Liebe Traude, beim Anblick der Bilder, also der gemalten, denke ich sofort an "gebährfreudiges Becken", so sagte man doch früher zu diesen stabilen an den Hüften anfangenden und runterwärts immer dicker werdenden Lenden.
    Hin zum breiten Becken.
    Also adipös bin ich dann auch! In einem Krankenhausbericht an meine Hausärztin stand einmal von einem Arzt sehr lieb bezeichnet: Guter Ernährungsstand. Das fand ich allerliebst von ihm. Liest sich doch viel angenehmer oder?!

    Wir haben wohl alle unser Päckchen zu tragen. Der eine früher, der andere später.
    Alles Gute für dich!!!
    LG Rosinchen !

    AntwortenLöschen
  50. Immer wieder schön und toll anzusehen deine Bilder die so viel Lebensfreude und Sonnenschein ausstrahlen.
    Lass dich nicht unterkriegen, das Leben hat soviel schönes zu bieten, deine Einstellung und deine innere Stärke ist das wichtigste. Super!
    Alles Liebe für dich!!
    Michaela

    AntwortenLöschen
  51. Lipödem kenne ich... hat meine Schwester auch und sie muss dauerhaft Stützstrumpfhosen tragen. Einfach ist das nicht, aber wie Du schon sagst, es gibt viel schlimmere Krankheiten.

    Deine Bilder sind mal wieder bezaubernd!

    Wünsche Dir jetzt schon ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  52. Hallo Traude. Viele haben diese Lipödeme, ist ja nicht schön aber es gibt wie du schon sagst viel schlimmere Krankheiten. Sei so lebensfroh wie immer dann ist alles bestens.
    Feine Fotos auch die dicken Damen sind klasse. Deine Katzenfotos lieblich. Und dein Tuch sieht toll aus.
    Schönen Abend und schönes WE. Liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  53. Hallo Traude,
    ich habe deine Informationen über Lipödeme mit viel Interesse gelesen. Der Grund für mein besonderes Interesse ist meine sehr schwer betroffene Nachbarin. Sie ist noch recht jung, trotzdem ist die Krankheit bei ihr extrem ausgeprägt. Jetzt war sie für einige Wochen in Kur. Leider haben die Anwendungen wie Lymphdrainage, bestimmte Wickeltechniken und ähnliches nicht geholfen. Sie ist sehr verzweifelt und tut mir sehr leid, Hoffentlich gibt es bald bessere Behandlungsmethoden.
    Die Diagnose wurde übrigens sehr schnell erstellt und ihr Leiden auch als Krankheit anerkannt.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  54. Liebe Traude,
    ein sehr schöner Post und ich liebe die Katzenfotos und dein tolles Tuch, es ist super geworden zum Glück hast du dich dran gewagt, und du siehst wenn man was will, kann man es auch.
    Ich drück dir die Daumen wegen der Kur, alles Gute
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  55. ... und die kräftigen Damen auf den Bildern strotzen allesamt vor Lebensfreude.

    Liebe Traude,
    du hast mich schon einige Male gebeten etwas zu verlinken.
    Ich mache bei Aktionen nicht mit, weil ich die Verlinkung nur unterhalb - und nicht wie die meisten - an der Blogseite anbringen könnte, da guckt aber niemand und die Initiatorinnen sind enttäuscht. Beim Erstellen meines Blogs habe ich noch nicht geahnt, wie umfangreich meine Leserschaft und mein eigenes Interesse an vielen verschiedenen Themen und anderen Blogs werden würde, aber das Layout ändern möchte ich auch nicht.
    Bitte sei nicht enttäuscht - herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
  56. Deine Aufklärungsarbeit finde ich toll! Und auch wie du persönlich damit umgehst und immer das Beste daraus machst. Außerdem wieder wunderschöne Fotos von deinem Garten und deinen Fellnasen. Dein Häkeltuch finde ich sehr gelungen!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  57. deine posts über das alter, ideal(?)gewicht und jetzt acuh über das lipödem finde ich sehr interessant. und die bilder von den etwas anders geformten frauen, als man es sonst gewohnt ist, hast du super ausgewählt. ich sag auch immer, ich bin halt im falschen jahrhundert zur welt gekommen! von den rechnern halt ich überhaupt nix. laut bmi bin ich adipös - auf guat weanerisch: ausgfressn - die waist to hip ratio bescheinigt mir gerade noch .... tataaa: sie haben untergewicht! eine liebe freundin sagte mal: "klar dein hintern ist groß, aber er passt gut zum restlichen körper." na also!
    auch ich lerne gelassener mit meinen schwächen umzugehen, trotzdem will ich nicht das kind mit dem bade ausschütten. ich bin zu schwer für meine gelenke, für diese erkenntnis brauch ich keinen bmi und auch nicht die bemerkungen der anderen leute. punkt. aber wann und wie und wie viel ich abnehmen werde, hängt nicht nur ganz allein von mir ab, sondern geht auch niemanden was an.
    deine bemühungen, das lipödem bekannter zu machen, finde ich lobenswert, die frauen leiden wirklich sehr darunter.
    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
  58. Mein Kompliment zu dem wunderschönen Häkeltuch, liebe Traude, hach, wie schön, Dich hat das Häkelfieber auch gepackt ;-)))))
    Deine Lebenslust ist umwerfend und ich wünsche Dir für Dein Vorhaben alles erdenklich Gute und drück Dich virtuell ganz spontan ;-))))
    alles Liebe für Dich
    Deine Namensschwester Traudi

    AntwortenLöschen