Montag, 17. März 2014

Pink Styling für Amanda

♥♥♥♥ ۩๑๑۩ ♥♥♥♥ ۩๑๑۩ ♥♥♥♥
Servus ihr Lieben!
♥♥♥♥ ۩๑๑۩ ♥♥♥♥ ۩๑๑۩ ♥♥♥♥


Heute kleide ich mal Amanda ein. Da seht ihr dann auch gleich, wie ich ausschaue, wenn
ich konzentriert arbeite - damit ihr nicht denkt, ich hab immer nur dieses jung-machende 
Sonnenschein-Lächeln auf den Lippen. Ich weiß, dass ich euch damit gut gefalle - jedenfalls 
haben mir das viele von euch in den Kommentaren geschrieben - und am liebsten würde ich 
daher natürlich immer nur für euch lächeln. Ich lächle und lache viel und gern, aber ich
bin ein ganz "gewöhnlicher" Mensch, der manchmal streng blickt und bisweilen unvorteilhaft 
und hin und wieder auch einfach nur doof aus der Wäsche guckt. Die richtig unvorteilhaften 
Fotos stelle ich natürlich nicht ins Netz ;o)) Wenn ich gar nicht oder nur "milde" lächle, 
sehe ich allmählich meiner großen Oma, also der Großmutter väterlicherseits, immer 
ähnlicher. Hier unten hab ich z.B. so einen "große-Oma-Blick" drauf. So richtig begeistert bin 
ich von dieser Erkenntnis nicht, aber die Gene fragen nicht danach, ob man sie haben möchte.




Doch in erster Linie soll es hier und heute gar nicht um mich gehen oder um meine Ahnen,
sondern um Amanda. Die meisten von euch kennen sie ja schon aus diesem und diesem Posting.
Von Zeit zu Zeit fühlt sie sich etwas unglücklich, weil sie nur einen Arm hat. Ich sage ihr dann
immer "Meine Liebe, es geht nicht darum, perfekt zu sein, sondern das Beste aus seinem Typ
zu machen!" Abgesehen davon kommen manche Modefirmen ohnehin allmählich dahinter,
dass das vermeintlich Perfekte langweilt und die - keineswegs perfekten - anorexischen Models
niemand mehr sehen mag. Daher wird nach "Neuem" gesucht. Mir ist nicht ganz klar, ob man 
damit provozieren und um jeden Preis auffallen oder Offenheit signalisieren will*) - jedenfalls
gibt es inzwischen arm- oder beinamputierte Models, Models im Rollstuhl und solche mit
Downsyndrom, es gibt Albino-Models, dicke Models, alte Models ... Wenn man unter dem
Begriff "behinderte Models" sucht, bekommt man diese breite Palette geboten...

*) Ich würde es mal so formulieren: Der Anspruch, als "ganz normale Menschen" behandelt zu werden, erfüllt sich 
dadurch für "Gehandicapte" auch nicht unbedingt, aber es ist gut, dass sie aus diesem Metier nicht mehr ausgegrenzt 
werden - vielleicht kann man das als ersten Schritt auf einem langen Weg zur Normalität betrachten. 

Was mir auf den internationalen Laufstegen allerdings noch abgeht, sind Menschen, die 
wie Max Mustermann und Ottilie Normalverbraucher aussehen ... Mehr oder weniger
"durchschnittliche" Menschen also, wie sie uns in unseren Büros und im Supermarkt
begegnen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und im örtlichen Schwimmbad: Mit kleinen oder
größeren sogenannten "Schönheitsfehlern", mit Genen, die nicht lange danach gefragt haben,
ob man sie will oder nicht (denn sonst hätte sie keiner genommen). Das leichte Bauchansatz-
Gen zum Beispiel, das sonst in der gesamten Familie nur Onkel Ferdinand nicht erwischt hat oder 
die beginnende Glatze, die man auch schon auf dem alten Foto des Urgroßvaters entdeckte,
Omas birnenförmige Figur oder ihre Beine, die eher in Kurzgrößen passen, das Cellulitis-Gen 
oder das für Krampfadern ... Mir kommt vor, einen größeren Tabubruch als diesen kann es auf 
den Catwalks der Modemetropolen kaum mehr geben als einen lebendig-bunten Auftritt von
großen, mittleren und kleinen, alten, mittleren und jungen, dicken, mittleren und dünnen
Menschen in natürlicher Durchmischung. Und doch sollte es eigentlich die wesentlichste
Herausforderung für Modemacher sein, jedem dieser ganz und gar "gewöhnlichen" Typen
gerecht zu werden: Für jede Frau und jeden Mann einen Look zu kreieren, der es ihr 
oder ihm ermöglicht, "das Beste" aus sich zu machen!




Wobei ich betonen möchte, dass ich mit "das Beste" das Passendste meine: die Vorlieben und 
die Persönlichkeit unterstreichend, den Lebensstil und die Notwendigkeiten unterstützend. Es gibt  
Menschen, die würden vielleicht mit einem bestimmten Kleidungsstil "schöner" oder "modischer"
oder "vorteilhafter" aussehen. Aber sie wären dann nicht mehr sie selbst, sie wären "verkleidet". 
Oder sie könnten (wie ich) nicht zur Arbeit gehen mit hohen oder sonstwie unkomfortablen Schuhen
(die meine Beine zwar optisch verlängern aber meinen langen Fußmarsch zur Bahn und wieder
zurück zur Qual gestalten würden).

Zu Amanda passen optisch viele Stile, doch sie liebt es feminin, etwas verspielt und dennoch bequem. 
Das hat sie mit mir gemeinsam, also kann ich ihr heute mal etwas von meinen Klamotten leihen. 
Ihre Größe ist zwar eine etwas andere als meine, aber so sitzen die Sachen eben etwas lässiger.
Weil das Märzthema bei Iris' Aktion Buntes 2014 nach wie vor PINK ist (und das Mixit-Motto
bei Zickimicki danach schreit, aus bereits Vorhandenem neue Kombinationen zu kreieren), habe
ich in meinem Fundus nach rosa Schätzen gekramt und in der Faschingsverkleidungskiste einen
schwarz-pinken Blümchen-Rock entdeckt, den ich schon vor ein paar Jahren aussortiert habe.
Das Top hingegen trage ich ab und zu - meistens zu schwarz. Nachdem Amanda heute ohnedies
ihre Perücke in schwarz und pink tragen möchte, bietet sich diese Farbmischung auch für ihre
Kleidung an.

Und weil eine kleine Prise Perfektion dann eben DOCH das gewisse Etwas ausmachen kann, empfehle ich 
meiner Klientin nach dem Stylen mit einem Werbe-TV-gerechten Verkaufsgrinsen auch noch ein Deo, das 
farblich einwandfrei zu ihrem Shirt passt ;o)


Wie gefällt euch Amanda in black & pink? Sie selbst findet den Stil schon mal recht gut fürs
Büro, doch jetzt wünscht sie sich einen etwas legereren Look für ihre Freizeit. Und weil ihr die
Farbnuance meines Kleides gefällt - ein kraftvoller Rosenholz-Ton - kreiere ich nun eine
Kombination, in der diese Farbe eine wichtige Rolle spielt. (Mein Kleid habt ihr ja schon kennen
gelernt - ihr erinnert euch? In meinem Eistraum-Post war davon hauptsächlich der Rock-Teil
zu sehen und heute bekommt ihr zum Ausgleich einen Blick auf die obere Hälfte geboten. In
Indien trug ich dieses Desigual-Kleidchen ebenfalls - hier gibt's mehrere Fotos davon.)




Rosenholz - also ein leicht braunstichiges Rosa - ist meine bevorzugte "Pink-Schattierung".
(Dieser Farbton ist irgendwie "ausgenommen" von meinem "pinken Kindheitstrauma" ;o))
Und ich kombiniere Rosa auch gern mit Brauntönen - wie hier mein Kleid mit einem taupe-
farbigen Häkelshirt. Auch der dezente Hippie-Look, den ich mir diesmal für Amanda ausgedacht
habe, passt in dieses Farbkonzept: zwei Shirts im Lagenlook, davon eines in kräftigem
Rosenholz-pink, eines in pink-braun-orange-schwarz, dazu eine Hose und ein Rüschenschal in
pastelligem Rosenholzton, ein "dunkelpinkes" Stirnband mit Holzperlen und eine kurze
Holzkette mit Perlen in zuckerlrosa.




Wenn ihr mir auf die Lippen und auf die Wangen seht, werdet ihr feststellen, dass ich auch
hier Rosenholztöne bevorzuge. Früher hatte ich gern ein noch brauntonigeres Wangenrouge,
aber als ich älter wurde, fing mir rosa Rouge an mir besser zu gefallen an - rosige Wangen
erzeugen die Illusion von jugendlicher Frische ;o)) Und einem gut betonten Mund hört
man lieber zu als einem, der sich unscheinbar gibt. Vor ein paar Jahren habe ich die Max
Factor Lipfinity Lippenstifte für mich entdeckt - sie bleiben zwar auch keine 12 Stunden,
wie es die Werbung verspricht, aber sie halten doch deutlich länger als herkömmliche
Lippenstifte - und sie haben Farben, die mir besonders gut gefallen. Ich habe euch ein
"Jugendfoto"*) herausgesucht, auf dem ihr mich mit einem Lippenstift in einem ähnlichen
Farbton seht - und überhaupt habe ich mich schon damals sehr ähnlich wie heute gestylt.

*) Es stammt vom Sommer 1989, damals war ich also 27 und somit auch nicht mehr ganz jugendlich ;o))




Ebenfalls aus dieser Zeit - aus den Jahren 1988 und '89 - stammen die drei folgenden
Aufnahmen. Ich habe sie euch u.a. deshalb eingefügt, weil ich hier keinen rosenholzfarbigen
Lippenstift trage, sondern einen in richtigem Pink. Auf den beiden Bildern rechts trage ich
zudem noch rosanen Lidschatten! (Diese Bilder entstanden nach einem Friseurbesuch - ich fand
diesen Haarschnitt Klasse. Mein damaliger Freund meinte allerdings, der Friseur habe mir einen
Dallas*)-Schädel verpasst - also eine Frisur, wie sie die Damen in der besagten Fernsehserie
trugen: zu sehr gestylt und aufgebrezelt...) Eine Freundin aus jenen Tagen, die sich beruflich mit
Farbberatung beschäftigte, nahm diese Fotos von mir jedenfalls als Beispiel für einen Herbsttyp,
zu dem rosa passt. Auf dem Foto links bin ich hippiemaßig gestylt - denn ich befand mich auf
einer Flower-Power-Party. Ich zeige euch das Bild aus mehreren Gründen - zum einen, weil
meine Kleidung hier ebenfalls rosa beinhaltet, zum anderen, weil ihr hier seht, dass ich damals
noch dem Laster des Nikotinkonsums gefrönt habe. Erst vor 12 Jahren ist es mir - nach vielen
gescheiterten Zwischendurch-Versuchen - gelungen, mit dem Rauchen endgültig aufzuhören.
Wie nach jedem vorangegengenen Versuch nahm ich auch nach dem letzten Mal relativ
rasch rund zehn Kilo zu. Erst als ich mir das erlaubte und quasi akzeptierte, dass mein
Nichtrauchergewicht um etwa zehn Kilo höher ist als mein Rauchergewicht, gelang
es mir, standhaft zu bleiben.




Was ihr auf der Flower-Power-Fest-Aufnahme ebenfalls noch seht, sind zwei lange Ketten
aus Naturmaterialien. Diese beiden Ketten besitze ich immer noch und werde euch eine davon
demnächst zeigen - und zwar zu einem Shirt in einem Farbton, den ich ebenfalls gerne mag: ein
"gebrochenes" Rosé. Heute zeige ich euch dieses Shirt allerdings an Amanda - denn sie ist heute
wie gesagt die Hauptperson. Hier unten seht ihr nicht nur das Shirt, ihr seht auch die Metall-
scheibe, an der Amandas "guter" Arm montiert wird. Diese Metallscheibe samt dem Plastik-
ring rundherum ist bei Amandas rechter Seite leider herausgebrochen. Das ist der Grund für ihre
Einarmigkeit. Der Arm lehnt jetzt einfach in einer Ecke meines Zimmers.

(Sofern jemand von euch eine Idee hat, wie man sie "operieren" könnte, würde mich das sehr freuen. Ankleben 
funktioniert jedenfalls nicht, dafür ist zu wenig "Fläche" vorhanden.)





Auch Amanda trägt gerne Shirts und Jacken mit gehäkelten Ärmeln oder mit Ärmeln aus Spitze.
Sie kaschieren recht gut, was kaschiert werden soll, ohne dass es darin all zu heiß wird. Ich
persönlich würde mir ohnehin viel mehr Oberteile wünschen, die luftig-leichte Ärmel haben -
doch die meisten Modelle, die man zu erträglichen Preisen auf dem Markt findet, sind aus
Polyacryl gemacht - und dieses Material finde ich nun auch nicht so sommertauglich ... Aber
das ist ein Thema, über das ich gern ein andermal mehr schreiben würde. Für heute lasse ich
es gut sein - und verabschiede mich von euch mit letzten Amanda-Styling-Bildern ...




... und mit einem Lächeln! Seid herzlich bedankt für eure wieder so lieben Kommentare zu
meinem "Kuschelkatzen-Posting"! Auch meine neueste "Followerinnen" heiße ich ganz, ganz herzlich
willkommen - ich freue mich über jede Leserin und jeden Leser, die sich hier bei mir wohlfühlen!!!
Habt eine schöne neue Woche und genießt sie!


*****ღღღ♥♥♥♥♥ღღღ***** 


Ganz liebe Rosrosengrüße und Küschelbüschels, 
eure Traude :o)


http://www.meyrose.de/2014/03/01/aktion-buntes-2014-der-maerz-wird-pink/

Kommentare:

  1. Liebe Traude,

    es wird immer interessanter bei dir.
    Ich danke dir recht herzlich dafür.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich wie du mit den *Dingen* spielst, liebe Traude und dabei
    soooooo herrlich deinen Gedanken freien Lauf lässt.

    Eine ganz feine Woche wünsch ich dir
    von Herzen
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Traude :)

    jetzt habe ich auch mal Amanda kennen gelernt, hat mich sehr gefreut ;)
    Ja, so ist der Lauf der Welt, da geht es den Puppen wie den Menschen - eh man sich versieht hat man ein kleines oder großes handicap durch die Welt zu tragen, nicht immer schön doch danach fragt niemand - man muss versuchen immer das Beste daraus zu machen :)

    Ich finde auch bei Modeschauen oder der ganzen Werbung könnte man auch mal den Typus Normalus einführen,
    also Menschen wie "Du und Ich" würde der ganzen Sache gut tun.

    War heute wieder ein schöner Beitrag von Dir, hat mir gut gefallen :)

    Lieben Gruß und eine schöne Woche
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,
    ein herrlich Pinky Post :O)) ( auch, wenn das bei Klamotten gar nicht meine Farbe ist ;O) ...) Dir stehen diese Farben ausgezeichnet!
    Danke für die wundervollen Bilder !
    Ich wünsche Dir noch einen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Die Farben sind perfekt für dich - und für Amanda :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  6. Rostiges, du bist einfach umwerfend!!!!!, ich muss die ganze Zeit so schmunzeln über deine Fotos und den Text. Umwerfend, mit welcher Selbstverständlichkeit du die Modefotos machst und das überzeugt einfach am meisten! Frau erwischt sich ja leider immer wieder, wie sie sich am Schönheitsideal orientiert und hier wird mir wieder herrlich fröhlich bewusst, dass es darauf ankommt, das Schöne, das da ist zu erkennen ;-) Jede Frau ist schön!!!, nur wenn sie es nicht sehen kann, strahlt sie es nicht aus...
    Zu deinen Outfits: Das Häkelshirt ist mein Top-Favorit zusammen mit dem orange/rosa/bunt Shirt. Wenn wir einen Kleiderschrank teilen müssten kämen wir uns farbtechnisch sicher nicht in die Quere, du Herbst, ich Winter, da kann gar nix passieren, gell?
    Du bist auf den Fotos jedenfalls bezaubernd, ob lächelnd oder nicht und was die Dallasfrisur angeht, ich glaube aus den 80ern haben wir alle recht komische Fotos, ich hatte damals eine riesige braune Plastikbrille, die mein halbes Gesicht verdeckte, war halt modern.
    Rosige frühlingliche Grüße und ein dickes Bussi
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Zwischen der Flower-Power-Traude und der Jetzt-Traude ist ja fast kein Unterschied - gut hast du dich gehalten!!!
    Das Model Amanda hast du toll verwandelt - besonders das letzte Outfit würde mir auch gleich gefallen. Im Häkelstyle besitze ich schon seit vielen Jahren eine schwarze Jacke - sie ist unverwüstlich und lässt sich über einem ärmellosen Abendkleid genau so gut, wie zu Top und Jeans tragen - ein Allrounder so zu sagen ;O)
    Sag mal, warst du mit "Rotel-Tours" in Indien?
    Ein dickes Busserl aufs Backerl,
    Doris

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traudl,

    ich bin die Kleine von nebenan. Ich entspreche weder der Norm noch dem perfekten Ideal einer Frau - die heutzutage zumindest keinen Hintern und keinen Vorbau haben darf.
    Aber ich bin Mensch durch und durch. Und das zählt !
    Liebe meine Ecken und Kanten und bin zwar nicht immer zufrieden mit meiner Figur doch besitze ich etwas was viel kostbarer ist. Gesundheit und die Fähigkeit sich selbstständig im Alltag zu bewegen.
    Amanda find ich super - hab mir immer eine Schaufensterpuppe gewünscht. Eine, die man einkleiden kann und die nie wiederspricht, wenn man mal einen modischen Fehltritt hat.
    Diesen kann ich bei Dir nicht erkennen. Es passt alles prima zusammen und das schönste Outfit finde ich die No.2. Das gefällt mir prima.
    Du kannst das echt super und weisst Du was mir noch aufgefallen ist. Da gibt es ein Bild von Dir aus früheren Tagen, da siehst Du wie Stefanie Powers aus. Vielleicht kennst Du diese Serie "Hart aber herzlich"?
    Das war denn ein Kompliment, gell !

    Ich wünsche Dir und Amanda noch viele schöne Stunden des An- und Umziehens.
    Ihr Zwei macht das klasse.

    Deine Bluemchenmama :D

    AntwortenLöschen
  9. Sind Lachfältchen (nach dem Lesen Deines Postings) und Altersrisse (Dauerzustand - Stirnfalten in der Sprache meines kleinen Bruders von vor 30 Jahren) erlaubt?
    Danke für den heiteren Schmaus und die netten Traude- und Amandabilder. Also so würde ich auch gerne verwöhnt werden!
    Eine wunderschöne Woche
    Angelika

    AntwortenLöschen
  10. meine liebe traude, du kannst sooooo wundervoll erzählen und ich habe fast jeden pink-rot-ton mitgenommen....*lach*....euch beiden steht alles toll, aber ich verstehe auch eure vorlieben....also geniesse in vollen zügen....liebe montagsgrüsserleins...und liebe rüberwinkers...
    ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen
  11. Traude, Du bist genial. Das war ein super Post. Interessant und unterhaltsam. Und Deine "Jugendaufnahmen" sind wunderbar. Ganz lieben Gruß
    Sunny

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,

    herrlich zu lesen ist dieser Post. Ich finde Du hast Deine Amanda ganz bezaubernd eingekleidet. Ich hoffe Ihr könnt Ihre Einarmigkeit eines Tages beheben. Die Flower-Power-Traude-Fotos sind so schön anzuschauen und versetzen einen wirklich in die 80iger zurück. Die schöne Fönwelle hatte ich auch :-).

    Herzliche Abendgrüße und dicke Katzenkrauler
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    nun dachte ich doch tatsächlich "guck an, die Traude hat aber ein schönes großes Tatoo", mußte dann aber feststellen, dass es ein Spitzentop ist. Auf jeden Fall finde ich es unglaublich schön!
    Amanda natürlich auch in ihren verschiedenen Looks. Den schwarzen Rock mit den Blümchen finde ich fast zu schade für Fasching, er hat so ein schönes Muster. Ganz außergewöhnlich und wunderschön ist auch das Oberteil vom Hippielook.
    Wenn ich Deine 80er Bilder sehe, erinnere ich mich, dass ich die Haare damals ähnlich trug, nur kürzer. Was ein Glück, dass ich damals noch eine üppige Lockenmähne hatte. Würde so eine Haarpracht wieder Mode werden, könnte ich den Trend nicht mehr mitmachen. Mir hat die Frisur von Farrah Fawcett damals gut gefallen, tut es heute noch. Ich finde die Haare aus dem Gesicht gestyled gar nicht so schlecht. Aber wie gesagt, das ist Schnee von gestern. Heute müßte ich die Außenwelle "zementieren" damit sie hält. Du hast damals wie heute diesselbe Haarpracht Du Glückliche!
    Rosenholzrosa trag ich auch, auf den Lippen und ab und zu als Rouge. Neulich hab ich sogar ein Kleid in dieser Farbe gefunden. Das zeig ich noch. Das ist ein Rosaton, den ich mag und der mir auch steht.
    Mit Deiner Meinung über Models, wie sie aussehen und wie sie eigentlich aussehen sollten, sprichst Du mir aus der Seele. Deshalb schau ich mir lieber Modeblogs an, in denen Frauen wie wir ihre Looks zeigen.
    Wenn ich trotzdem die Fashion Shows gucke, sehe ich die dünnen, oft gleich aussehenden Models weniger als Frauen, eher als lebendige Kleiderpuppen. Wobei ich Amanda nicht zu nahe treten möchte :-)
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Ach Du liebe Traude ♥

    Was plauderst Du mir da so herzlich aus der Seele.
    Leider habe ich auch so einige Gene abbekommen.
    Du hast ja so Recht!
    Mich hat leider auch keiner gfragt ob ich die möchte *seufz*
    Was soll´s, ich bin der, der ich bin!
    Wieder einmal ein sehr schöner Post - danke dafür ;o)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude, das ist wieder ein herzerfrischender Post und schön deine Amanda kennen zu lernen. Ja wenn man sich Fotso von früher anschaut, wundert man sich manchmal, oder?

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  16. Ein ganz wundervoller Post! Amanda habe ich natürlich sofort ins Herz geschlossen! Ich wäre übrigens auch dafür, dass Models eher den ganz normalen Menschen entsprechen und keine Hungerhaken sind! Ich habe kein Problem mit Behinderungen... allerdings sagt mir mein Gefühl, dass behinderte Models auch nicht unbedingt sein müssen! Das soll aber nichts mit Ausgrenzung zu tun haben!
    Ach ja, Deine Bilder sind wieder toll!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traudl,
    heute muss I mal wieder bei dir reinschauen und musste wieder so schmunzeln bei deinem Amanda Styling!
    Übrigens hast du in den 80/90er Jahren schon so attraktiv und sympathisch ausgeschaut und ein wenig hast mich an meine liebe Mama erinnert, die zu dieser Zeit exakt die gleiche Frisur trug. Ich finde dass dir diese frischen Farben und auch Erdtöne wirklich sehr gut stehen. Natürlich mag ich auch die Fotos von Dir, wo du mal a bissi ernster schaust...liebe aber dein herziges Lächeln von Herzen.
    Wünsch Dir noch eine schöne Woche, meine Liebe!
    Bis bald, Deine Brigitte

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude, Sehr witzig und amüsant deine Bilder und Texte...Amanda ist wirklich eine gute Freundin! aber sie scheint ein gutes Stück größer zu sein, nicht? Dein häkelshirt ist super, auch die Farbe! Die 80er Frisur ist schon der letzte Schrei, ich war da in der Pubertät oder schon darüberhinaus und kann mich da an meinen ersten echten friseurbesuch erinnern...heraus kam auch so eine seitlich nach außen gestylte Föhnfrisur....;-)
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    wie immer ein herzerfrischender Post von dir! :O) Pink und rosa kombiniere ich auch gerne mit grau, das gefällt mir außer schwarz sehr gut. Gerade nähe ich eine Jacke für mich, in der pink auch vorkommt und sogar für meine Enkelin darf ich was in pink nähen (Meine Tochter mag rosa und pink eigentlich überhaupt nicht!)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude,
    du bist vielleicht ein Wirbelwind, der grad so seine positive Energie verbreitet, ich kann unverhohlen zugeben ich liebe rosa und dann und wann darf es auch in meiner Garderobe auftauchen :O)
    Hab auch noch vielen vielen Dank für deinen Hilfreichen Tipp, meine Therapeutin versucht diese für die Arbeit zu organiseren und dann darf ich sie wohl bald ausprobieren !!!!
    Ich wünsch dir einen herrlichen Tag!!!!!
    Liebste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude,
    da es für mich der erste Post mit "Armanda" ist, freue ich mich sehr darüber. Meine Schwester hat auch so eine Puppe, die zwar beide Arme hat, aber sonst auch nicht ganz perfekt ist. Aber wie Du sagst - man muss das Beste aus seinem Typ machen - und das hast Du mit den verschiedenen Kleidungsstilen auf alle Fälle geschafft.
    Und danke auch für das "Omablick-Foto". Du bist ehrlich und hast es so nett geschrieben: Wir können es uns nicht aussuchen, welche Gene wir mitbekommen. Ist bei mir nämlich auch so :-)
    Herzliche Grüße an Dich
    von ANi

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Traude,

    ich muss sagen, seit letztem Jahr mag ich pink als Kleidungsfarbe auch sehr gerne. Besonders im Frühling und im Sommer.
    Die Outfits die du hier zusammengestellt hast gefallen mir sehr gut.
    Das zweite erinnert mich direkt an ein schönes sonniges Wochenende an einem See, schön luftig und farbenfroh :)

    LG Kerstin
    http://photoworld-of-make-believe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    das ist wieder so ein Gefällt-mir-Post - ich stimme dir voll zu, dass wir alle halt irgendwelche Gene (Schwächen???) mitbekommen haben aber.... wir können was draus machen - find ich toll, wie du stilsicher superschöne Klamotten aussuchst -
    ach und die Fotos von früher - herrlich!!!! - ich stelle fest, dass du ein süßer Käfer warst und dich heute unbedingt
    noch gut sehen lassen kannst -und deine Ausstrahlung ist kaum zu toppen -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    du warst schon hübsch in jungen Jahren, aber jetzt bist du schöner und interessanter!
    Coole Klamotten!
    Herzliche Grüße
    Ucki

    AntwortenLöschen
  25. Ach Roströschen, ich sehe dich immer gern in Aktion. Und ich finde ja, dass dein Lächeln noch genauso jung ist wie du.

    Frühlingsfrische Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude, ich mag deinen Blog und deine Posts, ob du nun lächeln magst oder nicht. Das finde ich auch schön authentisch und sympathisch. Ich denke, deine Amanda gefällt mir im ersten Out fit oben am besten und es war interessant, diese unterschiedlichen Varianten zu sehen, du hast dir wirklich viel Mühe mit diesem Post gemacht. Da komme ich noch lieber auf deinen Blog zu Besuch. Danke schön und gute Woche für dich! LG Sabina OceanblueStyle

    AntwortenLöschen
  27. unübertroffen, dass du ein kleid 25 jahre aufbewahrt hast:) darauf bin ich sehr gespannt... und viele unterschiede sind auf den bildern zu heute wirklich nicht zu entdecken;););)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  28. Moin Traude,
    das ist ja wieder ein spannender Post, der mir fast entgangen wäre. Deine Amanda mag ich im Hippie-Look am liebsten, und was das Rauchen betrifft, sei froh, dass du das mit den zehn Kilo akzeptiert hast. Die Alternative hätte sicher kein so fröhliches Lachen über die Jahre erlaubt, weil Raucher verhärmen, wie ich finde.
    Was die unperfekten Models betrifft - zuerst wollte ich dir zustimmen, weil ich diese strichdürren Einheitsfrolleins auch nicht mag, aber dann dachte ich, wenn die Models alle individuell aussehen, incl. Krampfadern, dann achtet man evtl. nicht mehr auf die Mode. So drastisch das klingt, aber ein Model ist nur ein laufender Kleiderbügel.
    Ich finde aber, sie sollten mehr normal gewichtige Models nehmen, weil man dann viel besser sehen kann, wie die Mode wirklich aussieht.
    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Freundin,

    Ein herrlich Pinky Post!:))♥
    And joyfull woman!!♥

    Hugs and kisses...♥

    AntwortenLöschen
  30. Den schwarz-pink-gemusterten Rock würde ich auch sofort anziehen, nicht zum Karneval, versteht sich -
    Und wunderbare Schätze hast Du da wieder ausgesucht! Ich hab manche Teile auch über 25 Jahre und trag sie immer wieder mal, vorausgesetzt, sie wachsen mit ;-)
    Und eine Amanda fehlt mir echt, denn mir fällt das Lächeln auf Bildern und überhaupt das Fotografiert-werden ganz ungeheuer schwer (und wer hätte mal gedacht, dasz es jemals jemand schafft wie die liebe Birgit, mich selbst im Blog zu zeigen?! - Das war mir vor einem Jahr noch undenkbar... ), ich wirke nur live wirklich lebendig. Ist mir ein Rätsel, wie Du das hinbekommst.
    Aber dafür schaue ich Deine Bilder auch immer lieber an.
    Herzliche Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude, Du schreibst mir aus dem Herzen. Auch ich würde mir wünschen, dass unsere Fashionwelt ein bisschen mehr das wahre Leben abbilden würde... Das heißt ja nicht, dass gleich alle in Funktionsklamotten auf die Laufstege springen müssen. Aber Damen mit 14 Zentimeter Absatz-Stöckeln habe ich persönlich noch nie in der Stadt unterwegs gesehen. Weder mit, noch ohne Plateau... Wenn man die Magazine aufschlägt, könnte man aber schon den Eindruck bekommen, dass dies Usus sei.
    Deine Amanda-Bilder finde ich übrigens super... und mir gefallen alle Kombinationen - richtig toll aber sind Deine Bilder aus den 80ern. Die Frisur passt so perfekt zu der damaligen Zeit und ich glaube, ich muss auch mal in meinen alten Bildern kramen :-) Leider sind sie nicht sonderlich gut sortiert :-(
    Der Farbton Rosenholz steht Dir übrigens hervorragend und ich kann sehr gut verstehen, dass Du ihn so gerne trägst... Alles Liebe und vielen Dank für Deine tollen Kommentare auf meinem Blog, Conny
    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
  32. herrlich - amüsant - kreativ!
    ..... soll ich noch was sagen, liebe traude. wundervoll-spritzige aufnahmen sind das wieder. du hattest viel spaß, gell?!
    alles liebe
    margit
    ps: emmakraulis habe ich abgegeben.... sie hat sich sehr gefreut.

    AntwortenLöschen
  33. Hi liebe Traude,
    die pink und rosatöne sind sehr schön, auch deiner Fotos aus früheren Zeiten gefallen mir sehr gut.
    Ja das mit dem Rauch ist halt so ne sache gell, hört man ja ständig das die aufhörer zu nehmen und bei manchen ist das auch von Vorteil.
    Ich finde du siehst klasse aus, fröhlich, frei und unbeschwert.
    Liebe grüße andrea.
    Die Katzenfotos mit Herrn Rostrose sind auch toll.

    AntwortenLöschen
  34. Wow Traude, you look absolutely stunning on those photographs!! I know why your husband picked you out! You are not only full of humour, but pretty and with brains as well :-).

    I imagine this post must have been fun to make. I have to say the wig and the pink/black clothes look great on Amanda. I like the way you dressed her up. From the seventies to the present! :-)

    Enjoy the rest of the week Traude. Have fun!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude, Amanda und Du, Ihr seht beide super aus! Und so viele schöne Ideen hast Du für das Styling von Euch beiden UND für das Deines Postings entwickelt!!! Einfach mitreißend! Und nachdem ich hier immer Deine lebensfröhlich bunten Modestrecken betrachte, habe ich mir heute auch noch spontan ein orangefarbenes Kleid aus Bio Baumwolle und mit indischen Stickereien gekauft (war runtergesetzt) Also mein Sommer wird bunt werden und da bist Du nicht ganz unschuldig dran! Jetzt sehe ich seit Wochen die Farbenpracht Indiens plus Deiner fantasievollen Outfits, da vergeht einem irgendwie das kleidsame Mausgrau!
    Bei Deinem netten Besuch auf meinem Blog bzw. im ebenfalls bunten Tulpenparadies von Pashley Manor hast Du mich ja so lieb um ein Bild gebeten vom tomatenroten Kleid (und mir). Also ich muß mal etwas Mut sammeln und Dich um etwas Geduld bitten!
    Heute zunächst ganz liebe Frühlingsgrüße
    (die demnächst kunterbunte) Christel

    AntwortenLöschen
  36. Hallo liebe Traude, Amanda sieht wieder toll aus. Das Mädel hat es ja gut, dass es so oft umgestylt wird. Meine Maybel würde sich auch mal wieder ein neues Outfit wünschen, aber da muss sie leider noch etwas warten. Das Häkeltop mit dem Kleid steht Dir super. Ich habe eine auberginefarbene Häkeljacke, die ich auch sehr liebe.
    Ich wünsche Dir einen ganz sonnigen und wonnigen Tag.
    Ganz liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  37. Die vorletzte Amanda gefällt mir gut, noch besser aber die coolen Fotos von dir!!!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Traude! Also doch :) Pink steht Dir also schon viel länger und mich würde es wirklich interessieren, wie Dir ein pinker Lippenstift heute steht! Ansonsten freue ich mich sehr, über auch diesen sehr pinken Post - ist da etwas in Bewegung gekommen bei Dir?

    Mir ist es auch aufgefallen, dass bestimmte genetische Veranlagungen im Alter praktisch unübersehbar sind, aber auf der anderen Seite finde ich das auch irgendwie beruhigend, denn dadurch weiß man, wo man herkommt!

    Ich finde es auch faszinierend, dass Du Deinem Stil schon so lange treu bleibst, das heißt Du hast schon richtig früh erkannt, was Dir steht und womit Du Dich wohlfühlst <3

    Alles Liebe und einen tollen Start ins Wochenende wünscht Dir von Herzen, Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  39. Toller Beitrag! So ein Mannequin hätte ich auch gerne, oder vielleicht eine verlängerte Büste, auf der man Kleidung drapieren kann (hauptsächlich deshalb, weil ich gerne über Kleiderkreisel gebrauchte Kleidung anbieten würde). Allerdings hätte ich so etwas auch gerne in meiner Größe und damit scheiden Schaufensterpuppen leider aus (ich hab gesucht und gesucht, Größe 40+ gibbet nich...). Deine Jugendfotos sind auch klasse, die haben was von Molly Ringwald, hübsche Frau.

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  40. Der ist mir doch glatt durchgegangen :O Ohhh wie ich dich um Amanda beneide, ich glaube ich muss bei ebay vorbeischauen und mir so eine Puppe besorgen ;)
    Dein Posting und deine Bilder sind wie immer der Hammer.
    Du solltest echt mal ein Buch schreiben. Ich kaufs auch ;D
    liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen