Sonntag, 15. Dezember 2013

Was gibt es Neues?

✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿
Servus ihr Lieben!


Vielen Dank an euch alle für eure so warmherzigen und aufbauenden Willkommenszeilen - ich find's richtig schön, 
wieder bei euch zu sein und ich freue mich auch sehr, dass abermals ein paar neue LeserInnen hinzugekommen 
sind: Fein, dass es euch hier gefällt - macht es euch gemütlich, zündet euch ein Adventkerzerl an und fühlt euch wohl
auf dem Rostrose-Blog! :o)
ღღღ♥♥♥♥ღღღ
Die Adventdeko im Rostrosenhaus - wieder recht dezent mit viel Bauernsilber, weiß und natur...


In meinem vorigen Posting habe ich euch angekündigt, dass ich euch heute erzählen werde, was es bei mir Neues 
gibt und was ich in der Blogpause so getrieben habe. Nachdem sich auch viele von euch nach dem Gesundheitszustand 
meiner Mutter erkundigt haben, will ich gleich einmal mit "Hildekind" (wie sie bei mir schon lange heißt) anfangen. 


✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿

Was ihr hier unten seht, ist eine Collage aus Kindheitsbildern meiner Mutter und den letzten Aufnahmen, die ich 
von ihr in körperlich und geistig gesundem Zustand machen konnte. Zwischen den alten Fotos und den neuen liegen 
rund 80 Jahre, denn meine Mutter wurde im letzten Mai 87 Jahre alt - und die Fotos stammen vom 25. August, 
wo die ganze Familie zusammenkam, um die bestandene Konditor-Gesellenprüfung meiner Tochter Jana (siehe Foto
 rechts oben) zu feiern.
Es ist gut zu erkennen, dass meine Mutter an diesem Tag noch sehr rüstig war. Wenige Tage später stürzte sie. 
Sie wurde einige Tage lang in dem Pensionistenheim gepflegt, in dem sie seit einem schweren Sturz im Vorjahr lebt, 
doch ihr Zustand verschlechterte sich und sie kam ins Krankenhaus. Hier könnt ihr darüber mehr lesen. 

Die Kindheitsfotos zeigen Hildekind mit ihrer jüngeren Schwester, und diese beiden Aufnahmen hat ihr Vater - also mein 
Großvater - angefertigt. Auf dem Foto links oben seht ihr seine Initialen AH eingraviert und auf dem Bild rechts 
unten, das er im Grünen Prater aufgenommen hat, seht ihr Opas Stativ. (Er war in seiner Freizeit ein begeisterter Fotograf, 
eine Leidenschaft, die er mir offenbar vererbt hat.)
ღღღ♥♥♥♥ღღღ 
Seither war sie (wegen Harnwegsinfekten, Dehydration und allgemeiner Schwäche) in zwei verschiedenen Kranken-
häusern und in drei verschiedenen Heimen zur Pflege, und ihr Zustand ging die ganze Zeit auf und ab - von "sehr, sehr 
kritisch" bis "recht gut" - wobei "recht gut" von einem ziemlich bescheidenen Status ausgeht: Meine Mutter kann sich 
bloß an wenige Dinge aus ihrem Leben erinnern, sie erkennt nicht alle Freunde und Angehörigen, ihr Körper ist schwach 
ihre Beine bewegungsunfähig, weil die Mobilisationstherapie wegen eines neuerlichen Infektes hintangestellt wurde...
An manchen Tagen können wir ein bisschen plaudern, an anderen kann ich ihr bestenfalls die Füße massieren oder eine 
Hand halten. Nach Auskunft der Neurologen dürfte ihr Meningeom (Geschwulst im Gehirn) nicht für die Probleme
verantwortlich sein, doch mittlerweile habe ich von einigen Seiten erfahren, dass die zerebralen Ausfälle Folgen
der Austrocknung sein können. Also achtet bitte immer darauf, dass eure Lieben viel trinken (vorzugsweise Wasser
oder Tee)... und ihr selber natürlich auch...


ღღღ♥♥♥♥ღღღ  


Wenn ihr all das lest, wird es einige von euch vermutlich irritieren, dass wir während meiner Blogpause auch auf 
Reisen waren, und zwar nicht einfach "um die Ecke". (Dem entsprechend stand die Abreise für uns auch bis zuletzt
auf ziemlich wackeligen Beinen.) Es war nämlich so: Schon zu Jahresanfang hatten wir gemeinsam mit zwei 
befreundeten Paaren einen Rund-Trip durch Südindien geplant und schießlich gebucht, der während zwei Wochen im
November stattfinden sollte und auf den wir allesamt sehnsüchtig warteten! Und dann wurde meine Mutter krank... 




Ihr könnt mir glauben, dass wir uns die Entscheidung, ob wir diese Reise antreten würden oder nicht, keineswegs leicht 
gemacht haben. Viele Tränen sind geflossen, viel wurde diskutiert, zeitweise lagen meine Nerven ziemlich blank -
und als Hildekind eine Woche vor der geplanten Abreise noch immer im Krankenhaus lag, war ich mir im Grunde
schon sicher, dass wir die Reise stornieren und unseren Freunden schweren Herzens würden absagen müssen.




Mein Bruder erteilte mir schießlich die "Absolution". Er sagte: "Seid's nicht blöd, lasst's bitte diese Reise nicht sausen! 
Ich bin ja eh da." Wir sprachen lange über das Thema - dass wir uns jetzt offenbar damit abfinden müssen, dass Hildekind
 ein Pflegefall ist - dass unser Leben jedoch weitergeht. Dass wir alle zwischendurch unsere Batterien wieder aufladen 
müssen, um für sie da zu sein. Dass auch er eine Reise geplant und gebucht hat, und zwar im Dezember nach Kuba. 
Und so haben wir's dann gewagt. Wir reisten nach Indien - mein Bruder besuchte inzwischen täglich unsere Mutter und 
hielt mich auf dem Laufenden. 




Hildekind hat unsere Abwesenheit gut überstanden - seit drei Tagen ist sie nun auch wieder aus dem Krankenhaus
raus, weil ihre Entzündungswerte endlich in Ordnung sind (und liegt jetzt abermals im Pflegeheim). In der Zeit vor
und nach der Reise habe ich mich natürlich verstärkt um sie gekümmert - und ihr auch ein bisserl von unseren 
"Indischen Erlebnissen" erzählt... 

Ich weiß nicht, ob sie sich viel unter meinen Schilderungen vorstellen konnte, aber sie hat dabei mehrmals gelächelt 
(obwohl sie sich offenbar nicht daran erinnern kann, dass sie früher selbst in Amerika, China, Russland und manchem 
anderen Land der Welt gewesen ist... Ihr seht, die Reiselust habe ich ebenso "geerbt" wie den Spaß am Fotografieren ;o))...




Und auch euch kann ich nun bald von unseren neuesten Erlebnissen in der Ferne berichten. Die Bilder, die ich hier
eingebaut habe, sollen euch schon mal einen ersten Eindruck vermitteln - und alle, die früher bereits meine anderen  
Indien-Schilderungen verfolgt haben, können hier sicherlich gut erkennen, dass Südindien landschaftlich ganz anders 
ist als Rajasthan. Eines jedoch ist uns hier wie dort begegnet - nämlich sehr viel Freundlichkeit!




Wenn ihr mehr über diese faszinierende "fremde Welt" erfahren und - als Abwechslung zu Kälte, Nebel oder 
Schnee - auch mal exotische Bilder betrachten wollt, besucht mich einfach bei meinen einzelnen Reise-Etappen 
(die ich übrigens am Ende wie gewohnt zu einem großen Reisebericht zusammenstellen werde)! Ich freue mich
sehr darauf, unsere Erlebnisse mit euch teilen zu können!

 Und nun wünsche ich euch noch einen schönen dritten Advent und eine
möglichst geruhsame letzte Woche vor Weihnachten!!!

✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿
Alles Liebe und bis bald, Eure Traude

Rostrose auf Facebook und Rostrose auf Google +
✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿

Kommentare:

  1. Liebe Traude,

    das war richtig so, wie ihr euch entschieden habt.

    Einen guten 3. Advent wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebes rostiges Röschen,
    schön, wieder von dir zu lesen. Ja, die Eltern werden älter. Zwar sind meine erst Anfang Siebzig aber das eine oder andere Wehwehchen stellt sich einfach ein! Aber du hast dich richtig entschieden, denn nur, wenn deine Batterien aufgeladen sind, kannst du auch für sie da sein! Mir fällt es gerade schwer darüber nachzudenken was ist, wenn Fall X eintritt. Ich habe meine Stunden auf 33 erhöht, was mit Kind, Haus und Garten nicht gerade wenig ist. Da ich auch noch das eine oder andere Hobby betreibe gibt mir nicht gerade mehr Zeit zur Verfügung. Ich bin daher wirklich dankbar, dass es Eltern und Schwiegereltern noch so gut geht!
    Bin sehr gespannt auf deine Reiseberichte!
    Liebe Grüße
    Beate...das "Sonntags-Röschen" ;o))

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Traude,

    ich finde es toll, dass ihr die Reise doch gemacht habt, weil das gibt wieder neue Kraft für die Dinge die da kommen können. Freut mich, dass deine Mama wieder in das Pflegeheim zurück gehen konnte, ist doch viel besser als ein Krankenhaus ;o)))) Tolle Bilder da freu ich mich schon auf das was noch kommt.

    Deine Deko für Weihnachten gefällt mir gut, sieht richtig edel aus.

    Ich wünsch dir einen schönen dritten Advent

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Traude,
    meine Güte, ich muß jetzt erst einmal tief durchatmen...Dein Post hat mich geflasht!
    Soviel Input kann ich gar nicht auf einmal vertragen.
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es Dir mit der Entscheidung die Reise anzutreten oder nicht, ergangen ist.
    Es ist schön, dass Du wieder da bist und ich wünsche Dir jetzt erst einmal einen zauberhaften 3. Advent.
    Deinen Post werde ich später noch einmal ganz in Ruhe und ausführlich lesen.
    Herzliche Grüsse
    Netti

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude, das hast du wunderbar geschrieben! Auch ich finde, ihr habt richtig entschieden! Das Leben geht weiter, und ihr braucht auch Kraft und sollt schöne Dinge erleben! Meine Mama ist ja auch seit 3 Jahren ein Pflegefall...und es wird nicht leichter für mich....aber - ich habe inzwischen eingesehen, daß auch mein Leben wichtig ist, und habe kein schlechtes Gewissen mehr! Genieß die Zeit mit deiner Mutter, aber nimm dir Auszeiten!
    Deine Urlaubsfotos sind gigantisch schön!
    Lieben Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude,

    ich freue mich sehr dass du wieder da bist, denn ich habe deine
    Berichte schon sehr vermisst. Hab zwar keine Kerze angezündet,
    denn diese steht etwas abseits von meinem Computer und mit
    Tieren im Haus immer ein bisschen gefährlich wenn man sie aus
    dem Auge lässt, aber wie immer nehme ich mir ein Getränk mit,
    wenn ich auf deinen Blog gehe, HEUTE habe ich einen Punsch
    ohne Alkohol und genieße einfach nur deinen Post.
    Als erstes freue ich mich sehr darüber, dass du doch ein bisschen
    gute Nachrichten von deiner lieben Mutti erzählen konntest. Ich kann
    mir sehr gut vorstellen wie du hin und her gerissen warst, die Reise
    anzutreten obwohl deine Mutti im Krankenhaus lag, aber du hast es einfach
    nur RICHTIG gemacht und einen tollen Bruder hast du an deiner Seite.
    Ich bin beeindruckt von deiner Reise und genieße sehr deine Bilder, denn
    ich glaube nicht , dass ich jemals in dieses Land reisen werde.
    Freue mich aber deine ReiseETappen zu verfolgen und genieße sie regelrecht.

    Ich freu mich wirklich ganz dolle wieder von dir zu hören und
    wünsche dir und deiner Familie besonders auch deiner Mutti
    einen besinnlichen 3.Advent!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Liebste Traude
    ich freu mich das du wieder da bist und deine Batterien aufgeladen sind und die braucht man wenn man für andere da sein muss,wenn die Eltern pflegebedürftig werden ist es auch für die Angehörigen nicht einfach,deine Mama wird sich sicher über deine Erzählungen freuen auch wenn sie teilweise in ihrer eigenen Welt lebt,wir müssen es einfach akzeptieren und das Beste daraus machen;.))) ich bewundere dich ja für deine Reiselust Indien ist wunderschön u ich freu mich auf deine Bilder und Berichte,die Farbenpracht des Landes ist ein kleiner Sonnenstrahl in trüben Winter,ich hoffe du hast einen wundervollen dritten Advent wir werden jetzt gleich losziehen um über einen Markt in unserer Nähe zu bummeln..herzlichste u.ggggl. Grüße..bis bald..Petra

    AntwortenLöschen
  8. Einfach schön, wieder von dir zu lesen!
    Danke für den Lagebericht zu deine Frau Mama. Ich kann dich gut verstehen.... Und solche Sachen sind nicht leicht. Du hast einen tollen Bruder!
    Dein Reisebericht werde ich gerne lesen!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude, es ist schön, wieder von dir zu lesen. Vielen Dank für den Bericht über deine Mutter. Es ist nicht leicht, damit zu leben, und ich finde es auch richtig, dass ihr zwischendurch eure Batterien aufladet und Kraft tankt. Gut, dass dein Bruder sich kümmern kann! Das mit der Austrocknung und gelegentlichen Ausfällen kann ich nur bestätigen. Ich sage das meiner Mutter (88) immer wieder, aber sie ist diesbezüglich recht stur! Besonders, wenn sie unterwegs ist, trinkt sie fast gar nichts und lässt sich auch nicht davon abbringen.
    Ich wünsch dir was!
    Ursel

    AntwortenLöschen
  10. liebe Traude, (reiselustige Traude ;o)) ) da bin ich ja platt, Südindien, dich zieht es doch immer an die wundervollsten Orte, ich bin echt überrascht.
    Dass es deiner Mutter den Umständen entsprechend stabil geht, ist erfreulich.alte Menschen ernähren sich leider nicht immer so vernünftig und die Folgen sind fatal, ich hoffe, man achtet ein wenig besser auf sie und sie kann sich weiterhin stabilisieren.
    Schön, dass du nun Bilder zeigst von eurer Reise, ich werde sie nochmals in Ruhe ansehen und mir alles vorstellen, ganz liebe Grüße und schönen Sonntag für euch, herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  11. ...ach, liebigste Traude, es ist gut, dass ihr gereist seid und eure Batterien aufgeladen habt!So habt ihr Kraft tanken können und könnt deiner Mama viel erzählen, sie bekommt ganz bestimmt davon etwas mit ;o)! Und dein Bruder ist ja da gewesen ;o)! Ich freue mich zu lesen, dass die Entzündungswerte endlich wieder in Ordnung sind und hoffe, dass es immer ein kleines bisschen besser wird.Sehr ,sehr gerne begleite ich dich auf eure Indienreise, aber das brauche ich glaube ich eigentlich nicht extra erwähnen ;o) !Hach, ich möchte dich jetzt einfach mal wieder feste drücken, denke weiterhin an dich und wünsche weiterhin, natürlich auch ganz extra doll´dem "Hildekind" alles Liebe,ganz viel Kraft und alles Gute!!! Deine Petie ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  12. Moin Traude,
    ihr geht durch ein Auf und Ab und das nennt sich Leben. Es ist manchmal hart und manchmal wunderbar und man muss jeden Tag genießen, so gut es geht. Es ist schön, dass deine Mutter das Krankenhaus verlassen konnte und dass ihr in Indien wart, trotz allem. Denn das gibt euch allen Kraft und diese Kraft kommt auch deiner Mutter zugute.
    Alles hat seine Zeit.
    Jetzt wünsche ich euch allen erst mal eine schöne restliche Adventszeit!
    Es ist schön, von dir zu lesen.
    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    das finde ich auch gut und richtig, dass ihr diese Reise gemacht habt - so habt ihr schöne Eindrücke gewinnen können und könnt nun davon zehren - es hat euch wieder Kraft gegeben für die Sorgen des Alltags -
    ich wünsche euch von Herzen, dass ihr gemeinsam mit der Mama unbeschwert und gesund besinnliche Tage
    genießen könnt -

    herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebes Roströslein, es tut mir sehr leid, dass sich der Gesundheitszustand Deiner Mutter nicht so wirklich gebessert hat. Es ist gut, dass Ihr trotzdem in Urlaub gefahren seid und Du Deine Batterien wieder aufladen konntest. Bestimmt gab es viel Interessantes zu sehen, dass Dich etwas abgelenkt hat. Ich freue mich schon auf Deine Reiseberichte.
    Deine Adventsdeko sieht sehr hübsch und gemütlich aus. Ich wünsche Dir eine schöne Vorweihnachtswoche.
    Ganz liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  15. Ach du liebe Rostrose, du!
    Das ist schon was mit unseren Eltern. Da hat wohl jeder seine ganz eigenen Erlebnisse.
    Ich wünsche euch alles Gute. Wenn man Geschwister hat, kann man es ein wenig besser
    aushalten, was da geschieht.

    Ich wünsche dir auch eine ruhige Zeit.

    LG Rosine ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,
    und wieder hast du uns soooo schöne Fotos von der Reise mitgebracht.Herrlich sind deine Aufnahmen! Du kannst dich glücklich schätzen, einen so lieben Bruder zu haben, sodaß du deine Reise antreten und auf andere Gedanken kommen konntest. Ich freue mich, daß es deiner Mama wieder "etwas besser" geht. 87 Jahre sind ein gesegnetes Alter ....
    Ganz viele liebe Grüße
    und eine schöne Adventszeit
    Tina

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Traude,
    schöne Fotos und richtig toll geschrieben. Das ihr die Reise gemacht habt finde ich sehr gut. Dein Bruder hat recht, das Leben geht weiter. Wir standen im Frühjahr vor der Wahl -häusliche Pflege oder Pflegeheim- für meine Schwiegermutter.
    Sie konnte nach einem Schlaganfall nicht meht reden, sich kaum noch bewegen usw. Zuerst wollten wir sie zuhause pflegen, haben uns jedoch für ein Pflegeheim entschieden, was dann auch richtig war. Mein Mann ist jeden Tag zu ihr gefahren hat sie gefüttert, vorgelesen, sie richtig gut umsorgt. Anfang August ist sie dann an ihrem Krebsleiden gestorben.....es war eine schwere Zeit, doch auch wir haben unser Leben dabei nicht vergessen.
    Dennoch hoffe ich, dass es deiner Mama bald wieder etwas besser geht.
    Liebe Grüße und eine schöne Adventzeit, bis bald Christel

    AntwortenLöschen
  18. Die Entscheidung war sicher richtig. Wer weiß, wann so eine Gelegenheit wieder kommt und deine Mutter war ja gut betreut. Mein Vater ist 88 und auch im Altersheim. Das Problem mit dem wenig Trinken haben wir auch immer wieder. Aber er ist noch klar im Kopf und deshalb auch sehr eigensinnig.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  19. Meine liebe Traude,
    wie schon von Dir zu lesen und ... wo fang ich an? Die Bildercollage von Deiner Mutter ist ganz wunderbar und Du hast damit eine gute Erinnerungshilfe an die Stationen ihres Lebens. Was Du dann schreibst kann ich so gut verstehen. Die Sorge um sie und der Wille sie nicht im Stich lassen zu wollen ist sicher gut gemeint. Doch Du hast viel getan für sie und hast sie ja nicht unbehütet zurückgelassen. Dein Bruder konnte dieses Amt sicher gut tragen. Und für Dich war der Tapetenwechsel sehr wichtig. Richtig hast Du es gemacht. Und die Indien-Bilder bestätigen, dass die Endrücke für Dich und Euch ganz sicher toll waren. Jetzt hast Du aufgetankt und kannst Dich dem Leben daheim wieder stellen, mit allem was eben dazugehört.
    Ich wünsche Dir viel Kraft und eine gute Zeit
    Fühl Dich dolle gedrückt, knuddel alle Kätzlein von mir und halt die Ohren steif
    Liebste Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude,

    dieses Auf und Ab der Gefühle ist ganz schön anstrengend.....umso besser ist es, dass du deine Batterien wieder aufladen konntest! Deine Mama war in der Zwischenzeit gut aufgehoben...es ist schön, dass es ihr ein bisschen besser geht und ich wünsche ihr, dass es von nun an jeden Tag ein bisschen besser wird! Sie kann stolz auf ihre Kinder sein....du und dein Bruder, ihr macht das ganz toll!

    Indien...gerne sehe ich mir deine Bilder an....es war sicher eine sehr beeindruckende Reise!

    Ich wünsche dir und deiner Familie eine schöne Adventzeit!
    Herzlichste Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude, wie gut, dass du dieses Erleben und Fürsorgen für deine Mutter nicht alleine tragen musst, sondern einen Bruder hast zum Teilen. das macht manches leichter. Viel Kraft für diesen Weg!
    Auf dein Reiseberichten freue ich mich schon!
    Liebe Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    Du machst das schon ganz richtig mit Deiner Mama. Aber, ich kann Dich verstehen, ein kleiner Zweifel bleibt halt doch immer, ob es richtig ist "weg zu sein".
    Ich drück Euch die Daumen, dass ihr noch eine schöne Zeit habt miteinander.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  23. liebe traude, dass dir die entscheidung schwer fiel kann ich gut nachfühlen, ich habe genauso eine situation erlebt... wie wunderbar, dass alles "gut gegangen"ist und du eine so wundervolle zeit in indien haben konntest.
    traumhafte fotos!!!
    gaaaaanz innige grüße, wünsche & gedanken an dich und deine mama
    alles liebe
    amy

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    das ist immer so schwer die richtige Balance zu finden.
    Aber ich denke es ist gut und richtig, wenn Kinder sich
    die Aufgabe teilen und gemeinsam oder nacheinander für
    ihre Eltern da sind. Alles Liebe für deine Mutti.
    Und die Bilder von Indien sind einfach nur wunderbar!
    Ganz viele liebe und gemütliche Adventsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Traude, schön zu hören, dass es Deiner Mutter immerhin wieder so gut geht, dass sie aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte. Ich kann mir vorstellen, dass es eine sehr schwere Entscheidung war zu fahren oder nicht. Gewisse Dinge lassen sich einfach nur schwer mit dem Gewissen vereinbaren, es war aber die richtige Entscheidung.

    Die Bilder aus Indien sind klasse. Das ist wirklich eine andere Welt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  26. Liebstes Röslein,
    willkommen zurück ! Ich kann verstehen, dass Du hin- und hergerissen warst, aber weisst Du was: Deine Mama hätte Dir auch geraten zu fahren und außerdem hast Du Dich so aufopfernd um sie gekümmert, da ist es wichtig und mehr als erlaubt, einmal wegzufahren. Zumal das ja auch das Hirn lüftet und wieder Kraft gibt. Das ist so unendlich wichtig, dass ich froh bin, dass Du Dich FÜR die Reise entschieden hast.

    Die Bilder Deiner Mama sind sehr berührend, besonders, die von Deinem Opa gemachten. Im Übrigen finde ich, dass die jüngere Schwester Deiner Mama, quasi Deine Tante, eine große Ähnlichkeit mit Dir umme Augen hat.

    Ach wie wundervoll muss es in Indien gewesen sein, ich denk noch immer an die heissen Berichte vom letzten Mal. Und erst gestern dachte ich fest an Dich, weil da ne Dokumentation im TV war, aus der Serie, Extrem Abenteuer, Untertitel: Überleben Sie eine Reise durch Indien im Tuk Tuk..............

    Natürlemong musste ich da an Dich denken und daran, dass Dich das / der / die / des Tuk Tuk vor der Schwindelhöh gerettet hat.

    Hast Du mir denn eins mitgebracht ? Mir wirds ja noch immer schlecht, wenn ich zu weit droben bin. Wie ? Es hat nicht ins Handgepäck gepasst ? Miese Airline............pffffffffffffff

    Wie Du schon gesehen hast, ist bei mir allerlei passiert und ich bin froh, dass wir das alles irgendwie rechtzeitg geschafft haben und nun wieder etwas mehr Ruhe einkehrt. Danke auch für Deine guten Wünsche und ich darf sie Dir zurücksenden mit der Bitte, nicht nur viel zu trinken, sondern Dich eben auch zu erholen und - ja - auch die Weihnachtszeit zu geniessen ! Das ist ein Befehl :-)

    Es knutscht Dich fest

    Deine Eve

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,
    Jaja, so etwas ist nie leicht zu entscheiden wenn man in die sogenante 'Sandwich-Situation' geratet im Leben. Man hat eigene Kinder und bekommt dan noch als Pflege die Eltern dazu. Die Jana ist zwar aus dem Haus aber es kommt alles so rasch auf einem zu mit deine Mutter's Zustand.
    Ich bin sehr gespannt auf deine Reise da wir beide ja über zehn Jahre in Süd Indien gearbeitet haben als Consultants.
    Lieber Gruss und noch ein bedeutungsvolle 3. Adventswoche und dann ein ruhiges Weihnachtsfest.
    Mariette

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude, so schöne Bilder, da kann man sich auf einen interessanten Bericht freuen!:-)
    Es ist schwer und schmerzlich, die eigenen Eltern am Ende so krank erleben zu müssen, doch wie du ja erkannt hast, geht das Leben weiter und ich finde, dass man seine Pläne verwirklichen sollte. Alles Gute Claudia

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Traude,
    mal schnell nach Indien zu fliegen ,war für euch bestimmt keine leichte Entscheidung , bestimmt nicht bei der Vorgeschichte .
    Doch ab und an musste man sich frei machen &auf sich selbst achten &sich selbst pflegen ...damit man wieder Kraft hat um seineAufgaben , Herausforderungen annehmen zu können.Durch eure schöne Reise ,ist dies bestimmt gelungen .Ich lasse dir liebste Gruesse da,
    danke für deinen lieben Kommentar.
    Ich wünsche dir einige angenehme 4.Adventwoche,
    Christine

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Traude,
    schön, dass Du wieder da bist. Der Gewissenskonflikt, die Urlaubsreise zu machen, liest sich in der Tat dramatisch. Ich bin aber überzeugt, dass es richtig war, dass ihr verreist seid. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Du während der Reise mit den Gedanken komplett irgendwo anders warst. Indien sieht auf jeden Fall sehr faszinierend aus !

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  31. Ich freu mich, dass Du wieder da bist. Und dann gleich so ein langer Post aus dem Leben.
    Das habt Ihr genau richtig gemacht. Alles Gute weiterhin für die alte Dame
    und Dir ein schönes letztes Innehalten im Advent 2013
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Traude.
    Ja es passiert viel im leben man muß es nehmen wie es kommt.Was ihr jetzt durchmacht hatten wir vor zwei Jahren
    mit meiner Schwiegermutter es war alles sehr schwer.Sie war 2 Jahre im Pflegeheim und ist dann vor 2 jahren gestorben. Wünsche dir viel Kraft um alles zu meistern.
    Schöne Weihnachten und alles GUte für euch. Liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  33. Liebste Traude,
    Leben ist ja Bewegung, innerliche und äußerliche und ich mag es, wie du den Spagat hier meisterst! Schöne Fotos und so bunt. Das tut gut in diesen tagen, wo wir immer tiefer in die dunkle Zeit eintauchen, um dann eigentlich ganz bald wieder zurückzukehren zum Hellen, Wachsenden, wenn am Anfamg auch nur an den Tageslängen sichtbar. Deine Mutter ist auf einem anderen Weg unterwegs und es ist sicher gut, so wie es ist. Wir können ja nicht in den Lebensplan anderer Menschen hineinsehen und eigentlich nur vertrauen und lieben. So schwer das auch manchmal geht...
    Umarm dich und wünsch euch allen eine schöne Zeit bis Weihnachten mit nur guten Überraschungen :-)
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude, das ist wirklich schön, dass du wieder hier bist und uns gleich über alles informierst. Freut mich, dass ihr trotz allem einen schönen Urlaub hattet und bin schon gespannt auf die Bilder! Dass du deine Mutter Hildekind nennst, finde ich superschön. Die Eltern werden ja auch wieder zu Kindern und man erreicht dadurch vielleicht auch den notwendigen Abstand, den man braucht, um durchzuhalten und selbst gut weiterzuleben.

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude,
    wie gut, dass ihr die schöne Reise gemacht hat. Man muss auch Urlaub machen - gerade wenn man pflegebedürftige Angehörige hat. Sonst kommt man selbst unter die Räder. Einen lieben Bruder hast Du, so dass Du mit gutem Gewissen geflogen bist (hoffe ich jedenfalls). Ein Trost ist, dass Es Deiner Mutti wieder besser geht.
    Eine schöne Adventszeit wünsche ich Dir.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Traude,
    ich freue mich dass ihr die Reise erlebt habt. auch danke für Dein Mail. Zur Zeit ist die Zeit mir zu knapp aber zu Weihnachten werde ich Deine Posting lesen und auch Dein Mail antworten. Ich wünsche euch daher eine schöne 4 Advent und auch gleich Frohe Weihnachten
    Sei lieb gedrückt
    Mimmie

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Traude
    Endlich finde ich auch wieder einmal Zeit, Deinen Blog zu bgesuchen. Ja, die Sachen die Du von Deiner lieben Mama schreibst, kommen mir sehr bekannt vor. Es ist wirklich sehr, sehr belastend. Zwischendurch muss man aber einfach die Batterien auffüllen können. Es freut mich, dass Ihr einen erlebnisreichen Urlaub verbringen konntet.
    Ich wünsche Dir weiterhin alles, alles Liebe und Gute und eine lichterfüllte Weihnachtszeit. Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Traude, bin gleich auf Deine Nachricht hin vorbeigekommen und ganz platt, daß Du so ganz nebenbei noch ein bißchen in Indien warst! Ich verstehe Deinen Zwiespalt dabei gut. Es ist so schwer von jemand wegzugehen, um den man sich sorgt. Aber letztendlich ist die Argumentation Deines Bruders ja zutreffend. Ich bin aber doch auch für Dich froh, daß während Deiner Abwesenheit nichts Finales passiert ist. Denn das hätte Dir sicher doch lange zu schaffen gemacht, oder? Aber jetzt kannst Du Deine Mama ja wieder umsorgen. Ich wünsche Euch ein friedliches, inniges Fest und hoffe sehr, Euch sind schöne und auch etwas festliche Stunden vergönnt!
    Alles Liebe
    Christel
    P.S. Deine Deko ist übrigens ganz zauberhaft. Und wir hatten, so scheint es, ein paar ähnliche Gedanken dieses Jahr.

    AntwortenLöschen
  39. Liebste Traude,
    endlich kam ich dazu, auch diesen Post von Dir in Ruhe zu lesen.
    Ich kann nur sagen, Du hast das alles Richtig gemacht, so konntest Du wieder neue Kraft und ernergie tnaken, die Du nun wieder für Deine liebe Mma aufwenden kannst.

    Ich wünsch Dir und Deinen Lieben ein frohes, wunderschönes besinnliches Weihnachtsfest und alles Liebe für deine Mama weiterhin!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen