Donnerstag, 22. August 2013

Burg Forchtenstein

Seid gegrüßt, 
Ihr allerwerthesten Edelmänner und hochwohlgebor'nen Damen -
die "burgigen Zeiten" gehen weiter!

ೋೋ ೋೋ ೋೋ
  ೋೋ ೋೋ ೋೋ  

Vielen Dank für all eure lieben und oft auch sehr, sehr amüsanten Zeilen zu meinem Bericht über das 
rostrosige Wochenende auf der Burg Lockenhaus  :o) – ich umarme euch herzlichst für all die 
Lacher, die ihr mir beschert habt!!! - und ich bedanke mich auch für eure besorgten Nachfragen: 

Jawohl, mein ritterlicher Herr Gemahl trägt sein edles Haupt noch auf seinen breiten Schultern (naja,
nicht direkt – ein Hals ist auch noch dazwischen ;o)) - und auch sonst sind hier alle wohlauf! Ein 
Beweisfoto von Herrn Rostrose auf dem Rost-Thron von Forchtenstein* füge ich jedenfalls gleich 
an, damit ihr alle wieder beruhigt schlafen könnt!

*) Euer rostiges Röslein könnt ihr unten ebenfalls auf dem rostigen Thron bewundern - und im 
Hintergrund seht ihr Neptun!

  ೋೋ ೋೋ ೋೋ
ೋೋ ೋೋ ೋೋ  

Allerdings war ich mal wieder ein bisschen „auf Achse“ (unter anderem „musste“  ich beim 
Guntramsdorfer Reggaefest dabeisein und jubeln und tanzen, es gab einen netten Grillabend mit 
meiner Schwägerin usw. – Berichte folgen! ;o)) … und zwischendurch war ich abermals in der 
„Fotobuch-Gestaltungswelt“ verschollen. Deshalb habe ich bislang leider auch nur eine klitzekleine 
Besuchsrunde zustande gebracht (ich gelobe Besserung!)    und deshalb hat sich auch die mehr
als einwöchige Wartezeit auf mein versprochenes zweites „Burgposting“ ergeben. Aber heute ist es 
so weit – hier kommt die versprochene „Fortsetzung“! :o)
 
  ೋೋ ೋೋ ೋೋ
  ೋೋ ೋೋ ೋೋ

Wie neulich schon erwähnt, nützten wir auf der Heimfahrt von Lockenhaus die günstige 
Gelegenheit und besuchten ein weiteres altehrwürdiges Gemäuer, das quasi auf unserer Strecke lag: 
die sich im Rosaliengebirge über dem Tal des Flusses Wulka erhebt und zu den wichtigsten 
Wahrzeichen des Burgenlandes gehört.

Wir erlebten dort übrigens gleich (mindestens) zweierlei Überraschungen - die erste war, 
dass die Burg "bespielt" wurde, weil eine Ferienaktion für Kinder stattfand: Überall liefen
kleine und große Ritter und Burgfräuleins herum, es gab schachspielende Mönche und Falkner 
mitsamt ihren edlen Vögeln, und auch verschiedenste Kunstfertigkeiten konnten ausprobiert 
werden. Das machte den Burgbesuch zwar etwas trubeliger, aber auch lustiger. Führungen für 
Erwachsene fanden jedoch ebenfalls statt - und an einer solchen nahmen wir teil.

  ೋೋ ೋೋ ೋೋ
  ೋೋ ೋೋ ೋೋ

Und im Zuge dieser (sehr empfehlenswerten) Führung erlebten wir dann die 
zweite Überraschung: In einem wunderschön bemalten Durchgang baumelte ein mehr als
zwei Meter großes Krokodil von der Decke! Es hängt dort schon seit dem Jahr 1707,
und wurde aufgehängt, um Macht und Rang zu demonstrieren.
Die Malereien aus dem 17. Jahrhundert gelangten übrigens im Zuge von Restaurierungs-
arbeiten zum Vorschein, als die Westwand von abblätternder Farbe freigelegt wurde: Durch die 
vor langer Zeit darüber angebrachte Tünche waren diese Trockenmalereien unbeabsichtigt 
geschützt worden und so der Nachwelt erhalten geblieben!

ೋೋ ೋೋ ೋೋ  
  ೋೋ ೋೋ ೋೋ

Wie die meisten Burgen hat auch Forchtenstein eine bewegte Geschichte zu erzählen; erbaut wurde 
sie am Anfang des 15. Jahrhunderts von den Herren von Mattersdorf, die sich später Herren von 
Forchtenstein nannten, dann erfolgte ein kurzes Zwischenspiel mit den Habsburgern und schließlich 
gelangte die Burg in den Besitz der Familie Esterházy, an deren Namen man im Burgenland nicht 
vorbeikommt. 
(In diesem Posting habe ich euch z.B. schon das schöne Schloss Esterházy und den 
Esterházypark in Eisenstadt gezeigt.)
 Hier unten seht ihr ganz links Nikolaus Esterházy, den ersten Esterházy auf der 
Burg Forchtenstein:

ೋೋ ೋೋ ೋೋ
 
  ೋೋ ೋೋ ೋೋ

 Wenn ihr mehr über die Burg Forchtenstein erfahren wollt, 
könnt ihr z.B. hier nachlesen. Ich lasse jetzt einfach noch ein paar Bilder sprechen...

  ೋೋ ೋೋ ೋೋ
Die Deckengestaltung der wunderschönen Kapelle
Blick in die für ihre Zeit sehr fortschrittliche Küche und in die riesige Waffensammlung der Burg
ೋೋ ೋೋ ೋೋ  
ೋೋ ೋೋ ೋೋ  
Hoffentlich hat euch auch dieser Burgbesuch wieder gefallen!
Trotzdem soll es natürlich rostrosige Abwechlsung geben - beim nächsten Mal 
geht es hier daher mit einem ganz anderen Thema weiter :o)

Euer Roströslein verabschiedet sich für heute auf das herzlichste –
Servus und alles Liebe!

Eure Traude

  ೋೋ ೋೋ ೋೋ
 
PS: Ich habe auch gleich wieder einen Tipp für alle, die Ende nächster Woche gern etwas im 
„Land der Burgen“ unternehmen möchten (und hoffe, der burgenländische Fremdenverkehrsverband 
weiß meine wiederholte Werbung  für unser Nachbar-Bundesland zu schätzen ;o)): Denn am 
Wochenende 30. August bis 1. September 2013 findet in der burgenländischen Ortschaft Halbturn 
wieder  die „Gartenlust“ statt! Im Vorjahr gab es dort ein kleines Bloggertreffen, über das ich euch 
hier erzählt habe. Ich habe vor, auch heuer wieder zur Gartenlust zu fahren, allerdings weiß ich noch 
nicht, wann genau es sich ausgehen wird. Aber zumindest eine Bloggerin, die beim vorjährigen 
Halbturn-Bloggermeeting dabei war, werdet ihr dort mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit
 antreffen können, denn diesmal wird unsere liebe Andrea dort ihren eigenen Verkaufsstand (im 
Innenbereich) haben – und sie freut sich natürlich sehr über zahlreiche Besucher!
Also nichts wie hin! :o)

Kommentare:

  1. Liebste Traude,
    was für eine herrliche Burg, man kommt sich schon beim Betrachten der Bilder vor wie in einer anderen Zeit! Vielen Dank wieder für diese herrlichen Eindrücke!
    Ich wünsch Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt dein Bericht über diese schöne Burg auch sehr, das sind immer tolle, eindrucksvolle Bilder!
    Ich verfolge bei mir auch eine Bloggerin, die gute Berichte über Burgen und Ruinen macht, mit sehr viel Geschichte!
    Schau mal bei ihr vorbei. Alte Steine!
    Herzliche Grüße
    Ucki

    AntwortenLöschen
  3. HALLÖLE TRAUDE.... MEI WIA DU des toll erzählscht... da meint ma man is dabei,,, i lieb ja soooo olte MAUERN UND DE gschichtln dazu,,, übrigens im ESTERHAZY;;; IN eisenstadt war i sogar scho... gaaaaanz a TOLLES schlossal;;; LOS DA NO AN liabn GRUAß DO UND I GFREI MI SCO WIEDA AUFS NACHSCHTE MOL:::: bussal... BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude das ist wieder ein wunderbarer Bericht und eine herliche Burg. Wie schön das auch was los war bei euern Besuch. Ich liebe so alte Gemäuer.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Moin Traude,
    warum liegt das Burgenland eigentlich so weit weg, frage ich mich grade. Dieses Krokodil würde ich zu gerne in echt sehen!!! Und auch die ganze Burg - was habt ihr für ein Glück, dass bei euch die Ritter weniger streitbar waren als bei uns: hier im Norden sind wirklich ALLE Burgen zerstört worden in den vielen Kämpfen damals. Wir haben nur ein paar Schlösser.

    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  6. So meine liebe Trude,
    Nun kann ich auch endlich mal bei Dir kommentieren...mein I Pad lädt Deinen Post wenigstens. mein Computer streikt immer dabei.
    Deine Burgenbilder sind klasse. Besonders gefallen mir ja der schachspielende Mönch, ist der echt? Und das Krokodil.
    Stell Dir mal vor, es fällt da runter, genau vor die Füße, oh, ich wäre gehüpft vor Schreck.
    Es sieht doch ein bisschen furchteinflößend aus...
    Das war bestimmt ein toller Ausflug, den ich gerne nachmachen würde. Wenns nicht so weit weg wäre...
    Und Dir ein ganz liebes Danke für Deine lieben Kommentare!!!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebste Traude ,
    beinahe hätte ich deinen Post nicht lesen können . Mein Laptop ist der Meinung alle Post` die ich über Bloglovin lese , wären seid gestern unsicher . Somit auch deiner !!!
    Dabei ist bei dir auf der Burg doch bei so vielen Rittern , Edelmännern , Knappen &der imposanten Waffenkammer doch bestimmt für Sicherheit gesorgt .
    Wie ich lese , bist du ja unter die Fahrensleute gegangen ,
    mal besuchst du Burgen & tauchst im Mittelalter ein .... ja selbst dein Gemahl wäre fast dem Henker zum Opfer gefallen , dann wieder bist du im " Land " von Bob Marley & hörst dir Reggaemusik an .
    Frage mich ja gerade welcher tapfere Recke das Krokodil erbeutet & von seinem Beutezug mitgebracht hat ... vor allem wie kam er an das Krokodil , ... ich glaube ja nicht , dass es ein Urkrokodil vom Typus Austriaca ist , oder ? :)))
    ´War der Burgherr etwa bei Kleopatra am Nil & sie hatte gar nicht Besuch von Caesar ???
    Wie dem auch sei ,
    ich wünsche dir weiterhin schöne Touren 6 Unternehmungen ,
    mach es gut & hab s fein ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude,

    Text und Bilder sind ein Gedicht!

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Servus, mensch, Du kommst ja mächtig rum. Vielen Dank für die schönen Bilder und interessanten Eindrücke.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,

    ich bin wieder zurück und habe auch gleich eine Überraschung für dich. :-)
    Schau doch einmal bei mir vorbei.

    Danke!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    eine herrliche Burg und wunderbare Impressionen. Herzlichen Dank.
    Liebe Grße, Johanna

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Traude! Vielen Dank für deine Burgimperessionen! Irgendwann landen wir bestimmt mal im Burgenland, denn ich liebe Burgen sehr (vermutlich war ich im früheren Leben mal in einer eine kleine Küchemagd oder sowas). Eine "bespielte" haben wir vor vielen Jahren mal in Schweden erlebt. Wir hatten dort einen wunderschönen Tag!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    das war ja wirklich ein erlebnisreicher Burgbesuch! Herrlich! Bei uns sind die Burgen dagegen eher langweilig und können meistens nur ganz ernsthaft im Rahmen einer trockenen Führung besichtigt werden. Von daher schenke ich mir das Burginnere meistens und halte mich dann lieber in den Gärten auf, die für mich dann interessanter sind. Euer Tag in Burg Forchtenstein hätte mir allerdings auch gut gefallen!
    Herzlichen Dank für diesen schönen Bericht, liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  14. Seid gegrüsst, werte Frau von und zur rostigen Rose!
    Ohhhh.....Burgleben...auch etwas, wofür ich mich begeistern kann! Natürlich hatte auch diese Epoche nicht nur den romantischen Reiz, dem man heute gerne verfällt. Die mittelalterlichen Zeiten waren ja geprägt von Krankheit, Kriegen, Meuchelei und sonstigen unangenehmen Nebengeräuschen. Aber wenn man dies grosszügig ausblendet, dann hatte auch diese Zeit viel zu bieten! Sehr imposant finde ich ja immer diese Gemäuer, bei deren Betrachtung ich mich andauernd frage, wie man es geschafft hat, sie ohne Bagger, Krane etcpepe zu errichten.
    Und was mich an Burgen immer am meisten interessiert, das wären a) das Burggespenst und b) der Folterkeller, hüstel.... (und das eine mag ja das andere auch nicht ausschliessen, nicht wahr?? Wer weiss schon, was für arme, in der eisernen Junfgrau, der Trülle oder dem Streckbett gequälten Seelen da durch die Gänge huschen??) Und ausserdem gehen meine Ur-Wurzeln mütterlicherseits ziemlich direkt in einen Habsburger-Stamm. Bei uns gibt es zwei, drei Gemeinden weiter Ruinen von Burgen derer zu Habsburg, die Rudenz, Hunwil und Rosenburg heissen. Die ganze Gemeinde gehörte im 13. Jahrhundert den Habsburgern. Meine Güte, wenn ich bedenke, was ich für einen Cocktail an blauem, rotem und sonstirgendwelchem Blut in mir führe.... Da geben sich Ritter-, Zigeuner-, deutsches- und schweizer Blut sozusagen die Hand! Eine wilde Mischung.....die sich ab und an vielleicht in meinem etwas eigenwilligen Charakter manifestiert, *ggg*!! Ich wage sowieso zu behaupten, dass man mich im Mittelalter wohl ohne grosse Umwege auf den Scheiterhaufen geführt hätte....! ;oD
    Ich wünsche euch wundervolle, spätsommerliche Tage, meine Liebe- gehabt euch wohl!
    Herzlichst
    FreiFrau derer von und zu Hummel

    AntwortenLöschen
  15. Zum Grusse hochwohlgeborenes Edelfräulein Edeltraudis von und zu Rostrosenhausen!
    Mir dünkt, ihr und ihr Herr Gemahl hättet wahrlich gute Burgherren/innen abgebenden, die trotz des hohen Standes dennoch mit dem hart schufteten Gefolge in der fortschrittlichen Küche den ein oder anderen Schmaus zubereitet hätten.
    Das Krokodil wäre jedoch wohl eher gehegt und gepflegt worden und an Altersschwäche gestorben und hätte sich aufgrund des altersschwachen Aussehnes nicht in gleicher Weise zur Machtdemonstration geeignet.
    Gehabt Euch wohl!
    Maje

    AntwortenLöschen
  16. Liebe burgenländische Tourismusbeauftragte! Ich bin übernächstes We in Wien, würde aber auf der Heimfahrt zur Gartenaustellung kommen, mit Mann und Nachwuchs! Melde dich bei mir, dass Andrea ausstellt finde ich echt cooool! LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. Hallo TRaude,

    danke, dass du uns wieder zu einem Besuch auf einer Burg mitgenommen hast. Es ist total faszinierend sich die alten Gemäuer anzuschauen, aber ich drin gewohnt möchte ich nicht haben ;o))) Da ist mir dann die heutige Art zu Wohnen schon lieber, auch wenn es seinen Reiz hat sich das mal vorzustellen, wie wäre das gewesen.

    Ich wünsch dir einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,

    das ist wirklich Werbung, aber eine, die ich mir gefallen lassen (alles andere nervt und wird von mir ignoriert). Und weil ich sobald deine empfohlenen Burgen und Schlösser nicht sehen werden, lass ich mich von den herrlichen Aufnahmen begeistern.

    Dankeschön, du Gute, und sonnige Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  19. Wertes Burgfrollein von der rostigen Rose :O)

    Danke für deine zahlreichen Fotos, die wie immer Lust aufs Reisen machen!

    Liebe Grüße
    Sabine aus den Auen der Otter

    AntwortenLöschen
  20. Dear Traude, thanks for sharing all this part of history and your great photos!I'm back from Tirol ... I have missed my dear blogfriends, hope you are doing fine!
    Kisses!
    Olympia

    AntwortenLöschen
  21. Sehr stimmungsvoll, liebste Rostige! Du sitzt auf einem Thron, da können wir uns schon gleich wieder das edle Händchen reichen, von mir gibts auch so ein Foto in einem schottischen Schloss, jaja! Irgendwie schon nett auf so einem Sitz, wenn auch etwas unbequem auf Dauer, oder?
    Hab auf deinen Kommentar noch eine kleine Antwort geschrieben, bei mir auf der roten kleinen freude. Was zum Nachdenken ;-)
    Tschüssi du Liebe und ich bin froh, dass das Krokodil nicht von der Decke fiel, als du dort durchgingst!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebes Roströschen,...jetzt hast du mich aber neugierig gemacht,eigentlich war ich schon zu faul zum Bloggen......Hast dich ja wieder ins Zeug gelegt mit den Bildern,immer wieder sehenswert,egal wo ihr auch ward....

    Danke fürs Werbung machen,ich freu mich schon auf ein Wiedersehn!Wünsch dir ein schönes Weekend,Bussal,Andrea

    AntwortenLöschen
  23. Ach, du Liebe,
    von deinen köstlichen Berichten kann man
    nie genug bekommen. Du könntest so weitermachen.
    Gut, dass Herr Rostrot wohlauf ist - ohne ihn wäre
    es ja öd, oder?
    Ich habe den vorigen Bericht auch noch gelesen und
    bin nun bestens orientiert.
    Du verstehst es, uns zu animieren, all diesen
    Sehenswürdigkeitn einen Besuch abzustatten, wen man
    in der Gegend ist.
    Liebe Grüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    Ja damals lebten diese Adlichen wie im Traum und der kleine Bürger konnte dafür arbeiten und ihre 10% von der Ernte abgeben gegen die Beschützung. Aber trotzdem ist es toll das soviel schönes noch übrig ist aus die Zeiten.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  25. hallöle... heut zum ZWEITEN mol.... danke FÜR die VOLL nette NACHRICHT;;; wildschönau,,,,,, mhhhh FASCHT..... es is bei SÖLL hinten man kann von der JAUSN STATION AUF söll und ITTER SEHN;;; ABER I MERK SCHO:::: DO GIBTS MEHR lamas BOLD ALS küheeeee:::: BUSSAL Birgit

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude
    Vielen Dank für diesen herrlichen Post. Das hört sich sehr interessant an und sieht so märchenhaft aus.
    Vielen Dank auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende. Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude, soooo gerne wäre ich dabei- seufz, menno, alles ist immer sooo weit weg:-(
    Die Malereien sind wirklich wunderbar erhalten. Eine sehr imposante Burg. Hab ein schönes WE und sei ganz lieb gegrüßt Puschi♥

    AntwortenLöschen
  28. Hach, liebigste Traude, das ist ja mal wieder alles eine Pracht!Bkoß wie kommt man auf diesen Thron ;o)?Mit einer Leiter ?Der sieht so riesig aus ;o)!Leider sind die Burgen hier alle zu weit weg, aber ein paar kleine Schlösschen haben wir in der Nähe ;o)!Von den Eicheln habe ich nur die kleinen Hütchen,Eichellos gefunden ;o), die Eicheln habe ich dann aus Fimo modelliert und daran fest geklebt ;o).Ein weltallerschönstes Wochenende und die allerliebsten Grüße,Petie ♥

    AntwortenLöschen
  29. So viele tolle Fotos!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traufe, wie schon auf FB angekündigt, bin ich nun hier. Ohne Zweifel sind es wieder tolle Fotos und auch eine vorzügliche Beschreibung der Burg. (Hört sich aber jetzt doch ein wenig " hochgeschraubt" an) ich werde mal wieder normal schreiben. Mit dem Hochdeutsch gibt es ja bei mir immer so ein bisschen Probleme.
    Also kurz gesagt, tolle Fotos und alles andere ist auch Spitze. Ich freue mich schon wieder auf Österreich, denn am 07. September sind wir da. Ich habe Dir ja bestimmt schon geschrieben, dass wir wieder zum Grundlsee fahren im Auseer Land.
    So ich drück Dich und Grüsse Dich ganz lieb, Deine Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schreibfehler, ich weiß, dass Du nicht Traufe bist, sondern Traude. Sorry, Ilona

      Löschen
    2. Grins, und ich dachte schon, das wäre mittelhochdeutsch oder so ;o))
      Du darfst dich übrigens gern auch "geschraubt" ausdrücken, wenn dir danach ist, ich verstehe das auf das Allervorzüglichste ;o))
      Ganz liebe Drückerchens, Traude

      Löschen
  31. Liebe Traude,
    was für eine schöne Burg, ich liebe ja solch alte Schlösser und Burgen! Hier gibt es auch einige, man müßte mal eine Schlössertour durch Deutschland und Österreich machen ;-))
    Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar zum Telefon!
    Wünsche Dir ein tolles Wochenende und ganz liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  32. ach liebe traude, wie wundervoll du immer schreibst und all das herrlich fotografische erläuterst....eure burgeneroberungen machen wirklich sehr viel freude....auch wenn ich zuvor beim zurückscrollen ein bissel angst um deinen schatz hatte.....*lach*....da ist es manchmal gar nicht schlecht, wenn man hintaherhumpelt....*kicha*....ich drück dich mal ganz lieb für dein schauen bei mir....freue mich riesig und wünsche dir und deiner familie ein sonniges und laaaaaaanges wochenende...
    liebe umarmungsgrüssleins...
    ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen
  33. Ooooooh liebe Traude, mein Lieblingsburg. Die erste Ansichtskarte ich überhaupt aus Österreich bekommen (und das war viiiiele Jahre her) habe war ein Bild von Burg Forstenstein. Ich habe so viele schöne Erinnerungen von dort und auch von die Gegend (Rosaliengebirge).

    Schönes Wochenende
    Mimmie

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Rostrose,

    mein Sohn und ich hören gerade die Hörbücher über die Jungs von Burg Schreckenstein. Ist ja so ähnlich wie *Forchtenstein*. Jedenfalls ist es eine ganz toll erhaltene Burg. Immer wieder fasziniert mich diese Größe, diese Kraft! Und unverhofft Deckenmalereien zu entdecken, finde ich sehr spannend. Das ist bestimmt ein ganz toller, wenn auch mühseliger Beruf, diese Schönheit freizulegen.
    Sehr lässig sitzt Ihr beiden auf dem Thron. So hätte Euch zu damaliger Zeit wohl niemand den gebührenden Respekt gezollt ;o)
    Habt ein tolles Wochenende. Viele liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude,
    die Fotos der Burg gefallen mir sehr gut, das Krokodil an der Decke aber gar nicht. :-)
    Ich muss sagen, wie du mit Neptun im Hintergrund auf dem Thron sitzt, das hat schon etwas.
    Tolle Ambiente.
    Ich schließe diesen Kommentar mit einem "Gehabt euch wohl holde Maid" und bin gespannt auf den Kontrast des Reggae Festivals. :-)
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Traude,
    also du auf dem Thron... nicht schlecht - steht dir echt gut - bist du sicher, dass du
    nicht adlige Vorfahren hast???

    Burgen sind schon richtige Kunstwerke, die man bewundern muss - faszinierend die Deckenmalerei - die Heiligenfiguren - hab übrigens den Vintage-Vogelkäfig auch wahr genommen - lächel -

    ach, ich würde so gerne mit dir zu Andrea ... leider zu weit - schade -

    dann viel Spaß und liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Traude.
    Eine schöne Burg so kunstvoll mit den Malereien und Figuren.
    Burgen sind immer schön zu betrachten und sich in die Zeit zurückzuversetzen.
    Schönes angnehmes WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Traude,
    vielen Dank dass Du uns auf diese wunderschöne Burg mitgenommen hast. Den Ausflug habe ich sehr genossen. Die Bilder sind wieder traumhaft, das Krokodil an der Decke ist der Knaller. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße (auch an die beiden Fellnasen)
    Stephie

    AntwortenLöschen
  39. Hallo meine liebe Traude, da bin ich aber froh, dass der Kopf Deines lieben Mannes nicht der Guillotine zum Opfer gefallen ist und natürlich auch darüber, dass dieser auf einem Hals sitzt und nicht direkt auf den Schultern ;-). Wie schön, dass Ihr so ein tolles Wochenende auf der Burg hattet und so gut unterhalten wurdet. Solch antike Gemäuer sind ja immer wieder faszinierend.
    Ganz liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Traude, jetzt habe ich endlich mal Deine vielen Posts nachgearbeitet, die ich in letzter Zeit verpaßt hatte, weil ich mit Kranksein und Arbeiten zu beschäftigt war. Leider muß ich beim Kommentieren auch etwas wortkarg sein, weil ich inzwischen einen ausgewachsenen, gar nicht niedlichen, rechten Mausearm habe und heute schon wieder zu viel getippt habe. Also ganz in Kürze: Wie immer ist alles herrlich amüsant geschrieben und schön bebildert! Danke! Die Tipps mit den tollen Burgen sind vorgemerkt, falls es uns mal in die Richtung verschlägt.
    Liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  41. Toller Bericht und wunderschöne Fotos! Besonders die Fotos sind grandios! Ja, die Burgen haben so viel zu bieten und ich muss gestehen, dass obwohl ich ein sehr begeistertes Burgfräulein bin, ich es noch nicht geschafft habe, das Burgenland zu besuchen. Ein wenig weit weg...

    AntwortenLöschen