Sonntag, 3. Februar 2013

USA - 9. Tag: Bryce Canyon Nationalpark

Howdy, meine Lieben!

Ein herzliches WELCOME! ♥ an euch alle zur nächsten Etappe
meines USA-Reiseberichtes! :o))





Wir befinden uns nach wie vor im Bundesstaat Utah, der außer dem Zion-Nationalpark noch 
eine Vielzahl weiterer überwältigender Naturschönheiten in seinem "Programm" hat. Leider liegen 
Monument Valley, der Arches-Nationalpark oder z.B. das Dinosaur National Monument zu weit 
von unserer Route entfernt, um sie besuchen zu können.

(Ein guter Grund für uns, eines Tages wieder in diese Weltgegend zu kommen, denn die bizarren Naturszenerien, 
die dem Auge dort geboten werden, sind garantiert eine Reise wert! Und außerdem kann man dort ja - zum Beispiel bei
 Salt Lake City  - auch Ski fahren, das ist also ein Gebiet ganz nach "rostrosigem" Geschmack ;o))

Doch eine Sehenswürdigkeit liegt genau auf unserer Strecke :o) - also nichts wie hin in den

Bryce Canyon Nationalpark!

Blick in das "Amphitheater" im Bryce Canyon Nationalpark

Wie ihr an unseren Aufnahmen vielleicht erkennen könnt, hat sich die Schöpfung / 
die Natur / Gott (nennt "es", wie es eurer Lebenssicht am ehesten entspricht) 
hier etwas ganz Außergewöhnliches einfallen lassen. Der erste Gedanke, wenn man 
von einem der Aussichtspunkte abwärts blickt, ist tiefschürfend und philosophisch:

WOW, denkt man, und dann vielleicht noch WOW, WOW, WOW!!!!





Wie der Zion Nationalpark und der Grand Canyon, gehört auch der Bryce Canyon  zu einer The Grand Staircase genannten  
Formation. Wikipedia meint dazu: "Vom Grand Canyon bis zum Bryce Canyon kann man nahezu 200 Millionen Jahre Erdgeschichte 
studieren" und weiter: "Das Gestein im Bryce-Canyon-Nationalpark ist etwa 100 Millionen Jahre jünger als im Zion-Nationalpark 
und dieser zeigt Felsen, welche nochmals 100 Millionen Jahre jünger als im Grand Canyon sind."

Bryce ist übrigens um einiges höher gelegen als der Zion National Park oder der Grand Canyon(rund 2.400  bis 2.800 m über 
dem Meeresspiegel); der Bryce Canyon National Park hat daher ein Klima und eine Ökologie aufzuweisen, die sich maßgeblich 
von jener der beiden anderen Naturparks unterscheidet. Und dieses Klima ist auch für die außergewöhnlich geformten 
Felsen verantwortlich: Eis, Schnee und Sonnenwärme haben diese Formen im Lauf von Jahrtausenden oder Jahrmillionen 
in die Landschaft "geschnitzt": Schmelzwasser tropft in die Risse der Kalkstein-Felsen, gefriert und dehnt sich dabei aus, 
was den Felsen im Lauf der Zeit  "auseinander sprengt"... Laut Wikipedia gibt es auch heute noch pro Jahr "bis zu 200 Frost- 
und Tauwetterperioden, welche noch immer den Park erodieren."  Dieser Prozess führt zur allmählichen Verwandlung ...
 und schließlich (leider) auch wieder zur Zerstörung der entstandenen Formen...

Unten in der Mitte seht ihr "Thors Hammer", einen der berühmtesten Hoodos im Bryce Canyon.

Die Formen die durch die Erosion entstehen und die wie Kunstwerke aussehen (wie Statuen oder 
wie asiatische Tempel, wie Masken, wie Fenster, wie Amphoren, wie Bäume, wie riesige Nadeln...)
 werden Hoodos (oder "Unglücksboten") genannt. Einige dieser Hoodoos sind bis zu 200 Meter 
hoch. Unglück bringen sie vermutlich vor allem dann, wenn sie herabstürzen. Wer möchte 
schon gerne Thors Hammer auf den Kopf bekommen? Sie zu betrachten hingegen macht uns 
glücklich und ehrfürchtig.

Wir sind aber nicht nur hier, um zu schauen und zu staunen, hier haben wir endlich Zeit,
etwas ausgiebiger als bisher zu wandern.

Hier seht ihr noch einmal Thors Hammer (links) und den "Tempel des Osiris".

Wir entscheiden uns für eine Kombination aus zwei verschiedenen "Hiking-Trails": dem relativ
steilen Navajo Loop Trail, auf dem man in die so genannte "Wall Street" kommt - hier durchquert man eine
schmale Felsspalte und hofft, dass die "Unglücksboten"*)  nicht gerade JETZT ihrem Namen alle Ehre
machen ;o) - und dem sehr moderaten Queens Garden Trail.

*) Also nein, um ehrlich zu sein, mache ich mir keine Sorgen, auch wenn der Sandstein an manchen
Stellen recht brüchig wirkt. Ich fühle mich wohl und geborgen zwischen den hoch aufragenden
Felswänden und den ebenfalls hohen Douglasien. Fragt mich nicht, warum. Ich weiß es nicht. Es ist
einfach so. Ich möchte die ganze Welt umarmen - oder zumindest endlich wieder einen Baum. Eines
dieser Gewächse rührt mich ganz besonders: Aus dem Stamm einer Douglasfichte wächst ein anderer 
Stamm empor: Umarmt, verschlungen, zu einer Art Doppelpflanze verwachsen, ein ungleiches Zwillingspaar, 
 eine Symbiose, ewig einander Liebende, Mutter und Kind... Ich habe das Gefühl, dass so viel dauerhafte Nähe 
auch etwas Zuspruch von außen vertragen kann und gebe dem Doppelbaum einen herzhaften "Hug".





Nach dem Ausflug bekommen wir Appetit auf unser Lunchpaket. Auch Murphy möchte zur
Abwechslung gern mal einen Apfel kosten - und außerdem will er sich und der Welt beweisen, dass
nicht nur das Wasser sein Element ist, sondern dass er selbst höchste Höhen nicht scheut und ein
echter Naturbursch ist. Ich präsentiere euch daher: Murphy, die mutigste, experimentier- und
  kletterfreudigste Robbe ever!




Ach ja, ein paar Worte zu den Temperaturen, die hier an diesem 2. November 2012 herrschten, wollte 
ich auch noch sagen: In den Morgenstunden, als wir von der "Ponderosa" - dem Trakt, in dem wir untergebracht 
waren, zum Haupthaus des Best Western Ruby's Inn frühstücken gingen, war es noch reichlich kalt - da hatte es 
Minus 3 Grad Celsius und ich war froh über meine mitgebrachte leichte, aber sehr warme Daunenjacke. 
Immerhin befanden wir uns aber auch in den Bergen, auf etwa 2000 Meter Höhe, da kann es schon 
mal frisch werden. Durch den schönen Sonnenschein heizte es aber im Lauf des Tages fein auf - es 
bekam etwa 15 Grad im Schatten - besseres Wanderwetter geht also kaum :o)

Auf der Collage hier unten seht ihr das in Holz gehaltene Haupthaus des Hotels inklusive urigen 
Türgriffen und Wandschmuck - und unten das Dach "unserer" Ponderosa:





Vis a Vis des Hotels gibt es ein kleines "Dorf" mit nostalgisch gestalteten Läden.
Nach unserer Wanderung beschließen wir, "Old Bryce Town" einen Besuch abzustatten,
aber entweder es handelt sich hierbei um eine Geisterstadt, oder aber sie liegt
im Winterschlaf, denn niemand ist da, um uns Eis zu verkaufen, keiner bietet
uns Souvenirs an, und es will uns auch niemand ins Gefängnis stecken. Einzig
die Pferde legen den Verdacht nahe, dass hier früher oder später wieder jemand
kommen wird, aber da wir ohnehin keinen Ausritt planen (weil ja Frau Hummel
nicht dabei ist, die uns dazu "sanft überredet" hätte ;o)) begnügen wir uns mit ein paar
Fotos ...




... und besuchen dann den Shop im Haupthaus des Hotels. Sieht Herr Rostrose mit dem Stetson
nicht wie ein echter Cowboy aus? (Er hat ihn sich trotzdem nicht gekauft, weil sich hierzulande kaum
Gelegenheiten ergeben, ihn zu tragen, ohne dabei irgendwie seltsam zu wirken ;o)) Ansonsten gibt es
unter anderem jede Menge "Native-American"-Kunsthandwerk und auch richtig teure Werke von indianischen
Künstlern der Umgebung zu bewundern, außerdem gibt es Marmeladen, Säfte, Saucen und jede Menge
hübscher oder kitschiger Souvenirs in dem Laden.




Nachdem wir uns sattgesehen und auch ein paar Kleinigkeiten (die das Fluggepäck nicht all zu sehr belasten ;o))
käuflich erworben haben, zieht es mich noch an den hübschen See hinter dem Hotel. (Herr Rostrose zieht
es indes vor, in unserem Zimmer ein wenig zu relaxen.) Ich spaziere bis zu dem kleinen Pavillon,
den ihr auf dem mittleren Foto der unteren Collage seht, und beobachte von dort aus eine Zeitlang die
Wasservögel.




Als dann der Sonnenuntergang naht, haben wir noch ein weiteres "Rendezvous" mit den
Hoodos im Bryce Canyon - diesmal allerdings ohne körperliche Ertüchtigung: Wir fahren
an den Sunset Point, um uns von dort aus das Licht-, Schatten- und Farbenspiel der Felsen im
letzten Sonnenlicht des Tages anzusehen.

Auf der Straße zum Aussichtspunkt haben wir ein besonderes Erlebnis mit einem prächtigen Maultierhirschen:
Er steht wie ein Fußgänger, der die Fahrbahn überqueren will, am Straßenrand der gegenüberliegenden Fahrbahnseite, 
die beiden zierlichen Vorderhufe bereits auf dem Asphalt. Wie immer, wenn wir Wildwechsel-Gebiete durchqueren, bin ich 
eine besonders konzentrierte Beifahrerin, um Edi rechtzeitig zu warnen, denn wir haben auf dieser Reise während unserer vielen 
Highway-Meilen immerhin drei totgefahrene Hirsche oder Rehe an den Straßenrändern gesehen, und ich will keineswegs, 
dass WIR an solch einem traurigen Anblick schuld sind. (Mal ganz abgesehen von der Gefahr fürs eigene Leben, die
solch ein Zusammenstoß darstellt.)

Wortgewandt kreische ich: "HIRSCH! HIRSCH!!!!!"
  Edi tritt auf die Bremse und warnt gleichzeitig mit der Lichthupe einen entgegenkommenden Caravan-Fahrer, 
der ebenfalls sofort anhält. Herr Hirsch blickt anmutig nach rechts und links und schreitet mit edel erhobenem Haupt 
gemächlich über die Straße. Ein bisschen erinnert mich diese Szene an den Ranthambore National Park in Indien,
wo ein weiblicher Tiger ebenso stolz und ohne besondere Eile die Fahrbahn vor uns überquerte (klick).


File:Odocoileus hemionus 1.jpg
 Fotoquelle: Wikipedia http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Odocoileus_hemionus_1.jpg
(Leider bin ich zu erschrocken und zu sehr in den Bann gezogen, um das Erlebnis auf Bild zu bannen, deshalb füge ich 
hier ersatzweise dieses Foto aus dem Wikipedia-Fundus ein. Der Hirsch, den wir gesehen haben, war ein ähnlich
 kapitaler Bursche, allerdings sah er hochbeiniger und schlanker aus - ein wunderschönes Tier!)

Und hier nun ein paar der Aufnahmen, die am Sunset-Point entstanden sind:



Ihr Lieben, ich danke euch, dass ihr mit uns gewandert seid - hoffentlich hat euch der Ausflug
gefallen!

Hier kommt ihr zu meinem Bericht über den Zion Nationalpark.  
 Hier kommt ihr zur Fortsetzung - Page / Lake Powell / Antelope Canyon! 
Hier geht's zum Überblick über unsere Reiseroute.







Herzlichst und mit vielen Küschelbüschels / HUGS,
♥♥♥ eure rostrosige Traude ♥♥♥

Kommentare:

  1. Guten MOrgen liebste Traude,
    es geht ja ncoh weiter!!!! Herrliche Bidler von diesem grandiosen Grand Canyon .... immer wieder so schön anzuschauen, was die Natur da geschaffen hat! Und die Farben .......
    Das Hotel sieht auch sehr einladend aus und in dem Lädchen wär ich wohl versunken *lach*
    Vielen Dank, Du liebe, daß Du uns wieder auf einen weitern Teil Eurer wunderbaren Reise mitgenommen hast!
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LIebe Claudia, ja, er ist wirklich grandios, allerdings ist es NOCH nicht der Grand sondern der Bryce Canyon... Den besuchen wir nämlich erst ein paar Tage später... :o)

      Löschen
  2. Hallo liebe Traude, vom Brice Canion habe ich schon viele Bilder gesehen und es ist doch immer wieder faszinierend! Ich stelle mir vor, das es absolut magisch ist dort zu sein, wenn man nicht gerade größeren Touristengruopen begegnet :-)
    Toll das du uns an deiner Reise Teilhaben lässt.
    Hier noch ein paar Infos zur Hühnersuppe :
    Also geschmacklich ist eine so lang gekocht Hühnersuppe wirklich umwerfend, aber in der chinesischen Medizin soll sozusagen das Qi aus dem Huhn gekocht werden.
    4 Stunden Kochzeit ist nach der Chinesischen Heilkunde ein Muss, weil die Suppe demnach mehr Energie liefert. In China kocht man z. B. solche kräftigenden Suppen manchmal mehrere Tage lang. Die so genannte Hochzeitssuppe wird so zubereitet besonders nach einer Geburt oder einer starken Erkältungt sollen diese Suppen wieder stark und kräftig machen.

    Im Sommer reicht eine 2stündige Kochzeit aus.

    AntwortenLöschen
  3. Rostigste Edeltraude,
    also daszu kann ich nur sagen WOW, und nochmal WOW. Das sieht ja wirklich wie im Bilderbuch aus ! Ganz genau so, wie man sich eben einen wasauchimmer-Canyon vorstellt :-) Wie diese bizarren Felsformationen rot leuchten, ganz als ob sie es für Dich getan hätten ! Es muss ein schpektakulärer Anblick sein.

    Und dazu passt wie A. auf Aamer diese kitschige Ponderosa Stadt ! Soviel Kitschmuss sein.

    Besonders find ich natürlich auch die heimische Faunawelt interessant. Was für ein großes, edles Tier (und schlaues!) muss das wohl gewesen sein ! Der Hirsch (ich nenne sie seit Otto ja immer Harry) hat extra Deine Reiseplanung herausgesucht und abgewartet, bis genau IHR genau an DIESER Stelle vorbeigefahren seid, damit er hocherhobenen Hauptes über den Catwalk stolzieren konnte. Muss es an dieser Stelle eigentlich nicht Hirschwalk heissen ? (Ich mein, wir sind ja schliesslich nicht mehr in Indien!)

    Egal, jedenfalls find ich es sehr anständig von ihm, auf Euch zu warten, damit Ihr ein wundervolles Urlaubserlebnis hattet !

    Ich bin schon auf mehr gespannt !

    Es winkt
    Eve

    AntwortenLöschen
  4. Liebigste Traude,
    herzlichsten Dank, für diesen traumhaft schönen Ausflug !Ich musste gerade so sehr über dein "Wortgewandt sagte ich :"Hirsch,Hirsch!"" lachen, herzlichen Dank, schon so früh am Morgen, so herzlich lachen, dann kann der Tag nur gut werden ;o)!Jaaa, die Gegend da ist der oberhammer !Ich glaube ich habe damals meinen Mund vor lauter Staunen kaum zu bekommen ;o).Deine Aufnahmen sind einfach wundervoll und ich habe gerade sehr genossen ;o)!Danke und einen wundervollen Tag, drücke dich,Petie ♥

    AntwortenLöschen
  5. liebe Traude.

    hörtst du mich, woh, woh und woh! Ich habe mir die Bilder schon zweimal angesehen und bin woh, sehr begeistert! Es sieht einfach herrlich unwirklich aus!

    Danke für diese wunderschönen Aufnahmen und fürs Mitnehmen!

    Liebe Grüße von Woh-Danny ;)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude,
    ich bin auch ganz fasziniert von diesen tollen Eindrücken, ich kann mir vorstellen dies live zu erleben ist noch einmal ein ganz grandioses Gefühl!
    Danke für Deinen tollen Bericht und das Du es mit uns teilst! :-))

    ganz liebe Grüße Marion

    PS: Auf dem (An)häkeldeckchen sitzt meine Prinzessin! ;-))) (es ist ein Leinendeckchen, an welchen man Spitze anhäkeln kann, vielleicht kennst Du die Spitzentaschentücher, die kann man auch umhäkeln)

    AntwortenLöschen
  7. Gib es zu, liebe Traude. Bei den Bildern hast du doch bestimmt mit dem Farbstift nachgeholfen! Was sind die grandios!

    Hab ein gutes Wochenende!

    Begeisterte Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Traude,
    vielen Dank für den kleinen Ausflug in den Bryce Canyon - da werden so schöne Erinnerungen wach :) ....
    Das Farbenspiel, dass man ich Bryce Canyon erleben kann, ist schon überwätigend!
    Und ich bewundere Deine Geistesgegenwart bei eurer Begegnung mit dem Hirsch - ich schreie bei solchen Gelegenheiten immer nur "Bremsen!" - worauf ich schon oft genug ein lakonisches "Wieso? Wo?" als Antwort erhalten habe ;) ...
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Traude ,
    mit dir reise ich überall hin , oder besser ich folge dir überall hin - auch wenn es nur über deine immer wieder so fantastischen Post ´geschieht .
    Danke für deine herrlichen Eindrücke die du uns heute vermittelst !!!! Welche Kraft & Urgewalt , dieser Farbenrausch , - nur gut , dass der Hirsch nicht als Kühlergrillfigur geendet ist . Sondern anscheinend bei den Rangern Verkehrsunterricht genommen hat .
    Ich habe gestern meine Nachbarn - also die Großen - von dir gegrüßt , wir waren nämlich wieder unterwegs und hatten ein Date mit dem FRÜHLING !!!
    Allerliebste Wochenendgrüße von der noch immer mit dem Virus kämpfenden
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Traude
    Mein Gott sind die Bilder schön. Ich werde das vermutlich nie sehen da ich mich nicht so lange ins Flugzeug traue.
    Ich reise lieber mit dir mit, da sehe ich auch so einiges.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Was für absolut traumhaft schöne Bilder.......da kann man ja ewig nur schauen........werde ich gleich nochmals tun!
    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  12. Dear Traude,

    Thanks to you I don't have to travel the world :-) Bryce canyon looks very much worthwhile. My mother in law visited several years ago and enjoyed it just as much as you did. Those rock formations and the colours look really impressive.

    Happy weekend!

    From your Dutch friend Madelief xox

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude, die Bilder sind super. Es ist doch immer wieder unglaublich was die Natur alles zu bieten hat.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    Deine Fotos sind einfach Oberklasse. Es ist kaum zu glauben, was dieses Land alles zu bieten hat. So unterschiedlich und vielseitig ist es dort. Du hast ein wahnsinniges Händchen, die Aufnahmen so traumhaft schön zusammenzustellen. Deine Fotos sind wirklich immer Balsam für die Seele.

    Alles Liebe und ganz herzliche Grüße

    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude,

    ich unterschreibe das Lob meiner Vorgänger.

    Alles Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Traude,
    Deine Bilder sind so was von Wow, klasse. Und wenn man den Text liest, denkt man, man wäre auch dort gewesen.
    Ich bin schon auf die nächste Etappe gespannt.
    Ich bin auch noch auf der Suche nach weißen Muscaris, habe noch keine gefunden. Dann müssen halt die blauen herhalten.
    Dir jedenfalls ein wunderschönes Wochenende, ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,
    diese Farben und Formen sind unglaublich! Ähnliches kenne ich zwar auch aus der Provence, bei Roussillon z.B., aber natürlich im "niedlicheren" europäischen Maßstab. Deine amerikanischen Nationalparks müssen viel gigantischer gewesen sein! Wie sagt schon Altmeister Goethe "Amerika, Du hast es besser!". Größer auf jeden Fall. Als Mensch, der Sprache liebt, genieße ich auch sehr, wie gut, unterhaltsam und amüsant Du alles beschreibst. Und als studierte Amerikanistin, die niemals in den USA war, sehe ich gerne so tolle Eindrücke auf dem Silbertablett serviert. Umso mehr als, Du glaubst es nicht, ich heute auf mein bereits lädiertes Knie gefallen bin, das ich mit Retterspitz Umschlägen und Deinen homöopathischen Tipps gerade so einigermaßen kuriert hatte.Jetzt geht erst mal gar nichts mehr! Langsam glaube ich, daß ich vielleicht einen massiven Zauber gegen knieunfreundliche Trolle? Kobolde? Dschinns? brauche!Oder mal einen ausgiebigen Urlaub!
    Dir ein schönes Wochenende und herzliche Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  18. Oh Dale would laugh about you saying that it might be weird for Mr. Rose to wear the hat, as Dale does everyday when he rides his horses :) I think M. Rust Rose looks very handsome as a cowboy :O
    Bryce Canyon is beautiful. I loved the formations of the rocks and all the glorious colors. I'm so glad you got to see this beautiful place. Your photos are just gorgeous dear Traude.
    sending many hugs...

    AntwortenLöschen
  19. Dear Traude,

    Your photos are fabulous and thanks for taking us along with you.
    The colours and the rock formation is incredible and must have been great seeing all that.
    I stopped off with a friend, years ago at Utah, traveling on a Greyhound bus.
    Have a happy weekend
    hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  20. hallo liebe traude
    wieder mal ein hervorragend gelungender reisebericht - ich danke dir dafür, du weisst, ich bin immer schwerst begeistert. so kann man auch die welt kennen lernen"!
    na... und deine fotos sind sowieso der hit!
    schönes wochenende und liebe grüße
    margit

    AntwortenLöschen
  21. Da fällt einem doch glatt nur ein ein paar mal WOW zu sagen! Das sit wirklich eine gigantische Landschaft, da kommt man sich als Mensch doch bald wie eine Ameise vor.

    Schönes Wochenende

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  22. Traumhaft schön, für mich grade eben eine echte kleine Entführung in eine traumhafte Welt... jetzt muss ich sanft wieder daheim landen und den Wochenputz erledigen ; ) ganz herzliche Grüße, liebe Traude, hab ein schönes Wochenende! - JULE

    AntwortenLöschen
  23. Die Farben, Traude, sind wieder einmalig schön! Ohhhh, Ihr war bei Little Joe *lach*, wat war ich als kleines Mädel damals hin und weg von dem Jungchen aus Bonanza *kicher*... das waren noch Zeiten.
    Hui, und die Geschichte mit dem Hirsch ist auch nicht ohne. Als ich damals in AmiLand war vor zwanzig (ZWAAAAAAANZZZZIIIIIG??????!!!) Jahren (hilfe, bin ich schon sooooo alt?) haben wir sehr viele überfahrene Waschbären gesehen. Ich hätte am liebsten jeden lebendig mit nach Hause genommen, wenn ich ihn dadurch hätte retten können. Ich liebe ja Waschbären, die sind einfach zu putzig... aber es war grauslig das zu sehen und vergessen hab ich's bis heute nicht.
    Hab ein gemütliches Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    wieder ein toller Reisebericht, wie viele Wunderwerke die Natur zu bieten hat...
    Danke fürs Festhalten, Posten und die begleiteten Worte!
    Ein schönes Wochenende wünscht mit ganz ♥ Grüßen!
    Christine

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude, schönen Dank, dass du uns dahin mitgenommen hast! Wunderschön!
    Grüßle
    Ursel, die sich gerade ganz weit weg träumt

    AntwortenLöschen
  26. wow,wow,wow liebe Traude,

    selbst hier von meinem Sofa aus muss ich diese Worte sagen. Die Farben und Formen dieser natürlichen Wunderwerke sind echt toll und beeindruckend. Dieser Baum fasziniert mich auch, er sieht wirklich unglaublich aus. Ein klasse Reisebericht. Schade, dass Herr Rostrose sich diese chice Kopfbedeckung nicht gekauft hat, er sieht so richtig einheimisch damit aus und passt so wunderbar damit ins Ponderosa. Es ist wirklich spannend, hier mit Euch unterwegs zu sein.

    Herzliche Grüße und einen gemütlichen Sonntag und
    viele Katzenknuddler

    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Traude,
    eine traumhafte Landschaft, die wohl einzigartig auf der Welt ist. Da kann man sich nicht sattsehen an den Steinformationen und an das gestochen scharfe Farbspektrum, das die Steine annehmen.

    Gruß Dieter

    p.S.: danke für Deine Mail, ich werde antworten - dauert aber wegen Zeitnot -, die Mail-Idee finde ich klasse

    AntwortenLöschen
  28. Wow...liebe Traude...deine Posts sind nicht nur eine Augenweide dank deiner herrlichen Fotos, sondern auch immer sehr lehrreich! Mit dir reisen macht echt Spaß!

    Herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  29. Ja wow kann man da wirklich nur sagen.Die Fotos sind beeindruckend.Wieviele Fotos hast du allgemein auf dieser Reise gemacht?Es müssen viele sein.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude, nun habe ich mir endlich mal zeit genommen um alle deine Post nochmals gründlich zu lesen. Diese hier gefällt mir natürlich wieder besonders, wenn ich auch gern die Bilder aus dem Bergen sah, aber die feurigen Farben des Canyon beeindrucken mich sehr. Diesen Canyon kannte ich gar nicht und bin auch schwer begeistert, was für grandiose Aufnahmen du wieder gemacht hast, dein Auge für die Details und das Gesamte ist wirklich großartig und du hast so schöne Bilder mitgebracht. Es ist aber auch eine solche faszinierende Landschaft, immer wieder anders und immer wieder neu und für uns so fremd... Ach, ich möchte auch mal da hin... Deine tapfere Robbe auf dem Felsen ist ja sowieso die Krönung,... Herrlich.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, sei lieb gegrüßt, Cornelia

    AntwortenLöschen
  31. Diese Farben, liebe Traude, die sind einfach traumhaft, diese schönen Rottöne und dann noch die Formen der Canyons....wirlich beeindruckend...
    wundervolle Aufnahmen die einem verzaubern und einem in eine andere Welt mitnehmen.
    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag wünscht dir
    Sarah

    AntwortenLöschen
  32. Hallöchen liebe Traude.
    Einfach schön der Nationalpark viele schöne Sehenswürdigkeiten.
    Auch die Geisterstadt ist wunderbar,alles so toll wie in einem WEsternfilm.
    Wunderbare Eindrücke liebe Traude da kann man ewig daran denken.
    Schönen angenehmen Sonntag und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Traude,
    das sind wirklich beeindruckende Bilder- ich kann es gut verstehen, dass man nur noch wow wow wow denken kann♥
    Dem Himmel so nah, da bekommt das Wort Schöpfung noch mal eine ganz neue Bedeutung.
    Allein für diese Landschaft würde ich auch mal in die Staaten fliegen, obwohl ich eigentlich kein Amerika Fan bin.
    Ich finde es schön, dass du heil wieder da bist ♥ Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße Puschi♥

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude,
    deine Fotos sind gigantisch, anders kann man sie nicht beschreiben, einfach zu schön, um wahr zu sein. Eine atemberaubende Landschaft, karg und doch so voller Gegensätze. Und er stolze Hirsch! Er wusste gar nicht, dass er so fotogen ist!
    Ach übrigens, deine Hendl-Suppe will ich auch mal genau so probieren. Wird bestimmt köstlich schmecken!
    Liebe Grüße von
    Nina

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude, diese Fotos sind wieder atemberaubend schön! Danke, dass ich dabei sein durfte, bei eurem Ausflug in den Canyon... ich bin schon gespannt auf die nächste Etappe!

    Herzliche Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  36. Wow, ich beneide ich.....beeindruckende Kunstwerke von der Natur...irre!

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Traude, danke für deinen lieben Kommentar, ja, ich bin wieder öfters im Bloggerland unterwegs ;O)). Dein toller Bericht zieht mich mal wieder völlig in den Bann. Wahnsinn, was ihr alles gesehen und erlebt habe. Bestimmt ist der Blog eine gute Möglichkeit, noch einmal alles in Erinnerung zu rufen....
    Lieb Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  38. Traude dear,
    thank you for your sweet comment at my blog. you are such a sweetheart!
    I lived in utah for one year after graduation and I love it!! I'm so happy you had a chance to visit those breathtaking places.
    your photos are amazing - wie immer!
    have a great start in the new week
    rita

    AntwortenLöschen
  39. Howdy Traude,

    die Bilder sind unglaublich schön und so voller Kraft und Farbe. Deine Erlebnisse sind von den typischen Eindrücken des amerikanischen Lebenstils bis zu einmaligen wunderschönen Naturaufnahmen - herrlich!

    Liebe Grüße und ein schönen Restsonntag wünscht Senna

    AntwortenLöschen
  40. Just amazing BEAUTIFUL◕✫•°*"˜◕❤✫•°*"◕✫•°*"˜◕❤✫•°*"˜❤˜"*°•✫❤◕✫•

    AntwortenLöschen
  41. Moin Traude!
    Viele lieben Dank für den Kommentar und den Eintrag in die Leserliste bei mir,
    ich freue mich sehr!
    Deine Bilder sind so toll!und erinnern mich an unsere USA Urlaube.Unsere Freunde haben damals dort gewohnt und wir konnten von San Diego,Los Angeles und San Antonio und South Padre Island den Süd/Westen ein wenig kennen lernen.Die Städte waren toll, aber die Natur und Landschaft haben mit persönlich noch besser gefallen!Darum mag ich deine Bilder alle sehr!!
    Da ich deinen Blog insgesamt interessant finde,schaue ich jetzt häufiger mal bei dir rein.Sei lieb gegrüßt von Sabine

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Traude,
    das sind ja Traumfarben! Indian Summer pur! Diese Zeit müßte ewig anhalten, nicht wahr! Das muß schon ein Traum sein, dort einmal vor Ort stehen zu können und sich das alles anzuschauen.

    Eine schöne neue Woche wünsche ich Dir und sende viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  43. Halli,hallo du Liebe,
    oh nein schon wieder sooo wunderschöne und sehr eindrucksvolle Bilder von der superschönen Reise.Herrliche Farben und sooo schöne Aussichten.Einzigartig schööön anzuschauen!!!!Aaaaber ihr müsst doch nicht so dicht am Abhang stehen...da wird mir beim Schauen schon so Angst und Bange...bitte immer schön aufpassen,ja?
    Ich grüße dich gaaanz lieb,
    Diana

    AntwortenLöschen
  44. oh, wahnsinn!!! ich war 1997 da, ist es nicht atemberaubend???
    danke, für die wundervollen fotos und erinnerungen ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  45. Guten Morgen liebste Traude
    Danke für diesen interessanten Post. Ich kann die Sonne so richtig durch den PC spüren. Amerika kenne ich überhaupt nicht. Deshalb habe ich diesen Post ganz besonders genossen. Danke auch für Deinen so lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Ich wünsche Dir eine glückliche Woche und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  46. Hallo, liebe Traude,
    Wow, was für ein Bericht über diesen Nationalpark. Klasse und Kompliment. Ich weiss gar nicht, warum Du auf meinen Blog gekommen bist. Dein Blog hier ist hochinteressant und ich werde zurückkommen, um deine Berichte anzuschauen. Liebe Grüsse Ernst.

    AntwortenLöschen
  47. Hallo Traude !
    Deine Fotos sind traumhaft schön und man möchte sofort eine Reise nach Amerika buchen.

    Herzliche Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Traude,

    ich finde das Orange dieser Felsen wirklich irre! Ich will gar nicht wissen, wie sie erst wirken, wenn man *in echt* davor steht. Thor war ja ein mächtig großer Gott, wenn er diesen riesen Hammer immer mit sich rumgeschleppt hat ;o)
    Das Hirsch-erlebnis war bestimmt auch sehr beeindruckend. Schade, daß es nicht Euren kapitalen Herrn zu sehen gibt. Aber man ist bestimmt einfach nur froh, daß nichts passiert ist. Weder ihm, noch Euch!
    Eure *Ponderosa* finde ich irgendwie jeck. Da gibt es bestimmt richtig viel zu sehen und anzufassen.
    Ich werde nun noch den nächsten Reisebericht genießen, bevor mein Sohn Heim kommt, der momentan mächtig Ärger in der Schule hat, und es daher wirklich gut war, den so süßen Liebesbrief zurück zu halten. Ich bin einfach nur erschrocken, was los ist in unserer Welt, wo doch jeder den anderen in Frieden leben lassen sollte.
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen