Donnerstag, 21. Februar 2013

USA - 13. Tag: Josua Tree Nationalpark

Hello, liebe Mitreisende!

Zunächst einmal vielen, vielen Dank für eure lieben Kommentare zu meinem gemixten
"Winter-Frühlings-Posting mit Hund" :o))
Ich hab mich sehr darüber gefreut!
Nun aber welcome! zur nächsten Etappe meines USA-Reiseberichtes - da kann ich euch heute
ja beinahe den Sommer bieten  - obwohl unsere Reise im vorigen Herbst stattgefunden hat...
(Damit hätten wir dann gleich im ersten Absatz meines Postings sämtliche Jahreszeiten durch *ggg*) 
 Und außerdem ein ganz herzliches Willkommen an meine neuen LeserInnen - ich freu mich so,
dass ihr mich gerne besucht! :o)

Lasst euch bitte nicht von der heutigen Überschrift in die Irre führen: Die Pflanzen und den
Schmetterling von der ersten Collage habe ich nicht im Josua Tree Nationalpark fotografiert, sondern 
im Garten unseres Hotels in Scottsdale.


 


Dieses Hotel - das Cottonwoods Resort - ist eines der schönsten unserer USA-Reise - der Stil liegt 
irgendwo zwischen mediterran, maurisch und mexikanisch - und so hatten wir am vorangegangenen 
Nachmittag nach unserer Ankunft nicht die geringste Lust mehr, uns noch aus dem Resort heraus zu
 bewegen. Abgesehen von einem Walmart-Supermarkt haben wir in Scottsdale nichts gesehen bzw. 
besucht... Ein bisserl "Pausieren" muss auch mal sein :o)
Das Abendessen des 12. Tages nehmen wir im "Pomo" ein (einem sehr guten neapolitanischen
Restaurant, das zur Anlage gehört - ihr seht es in der unteren Reihe dieser Collage) und auch das 
Frühstück am 13. Tag sowie einen ganz besonders netten Plausch mit einer
der Kellnerinnen genießen wir im Cottonwoods.


Wie ihr vor allem auf der rechten Seite der Collage seht, ist der Hof des Resorts schon weihnachtlich geschmückt.

Nach dem Frühstück verlassen wir Phoenix / Scottsdale in Richtung Los Angeles, aber die
"Stadt  der Engel" ist noch nicht unser nächstes Ziel. (Dorthin treibt es uns erst einen Tag später.)

Die unteren Fotos besitzen Symbolcharakter: An den Straßenrändern der Highways findet man unverhältnismäßig viele 
zerfetzte Autoreifen. In den USA dürfte es kaum Kontrollen oder Beschränkungen im Zusammenhang mit Profiltiefe / 
Zustand von Autoreifen geben, und so fahren die LKWs offenbar jeden ihrer Zwillingsreifen, bis er ihnen "abfällt". 
Unterwegs nach Palm Springs wurden wir Zeugen eines solchen Prozesses, denn vor uns scherte ein Lastwagenfahrer aus, 
um andere Trucks "auf Teufel komm raus" zu überholen -  ohne zu bemerken, dass seine Reifen bereits qualmten und sogar 
Funken schlugen. Edi hielt zwar Abstand, aber dennoch war es ein mulmiges Gefühl, zu erkennenn und mitzuerleben, dass 
der Wagen vor uns bald einen Reifen verlieren würde (was er schließlich auch tat...). Zum Glück war das Ding so zerfetzt,
dass es für uns auf der Fahrbahn kein Problem darstellte.
Es ging mir wie bei dem Hirsch in Bryce Canyon - ich war viel zu sehr mit Schauen und Bangen beschäftigt, um ans 
Fotografieren zu denken. Unmittelbar nach dem Überholprozess musste der Fahrer seinen Truck dann an den Straßenrand
fahren, um einen neuen Reifen zu montieren - na, das hat sich ausgezahlt ;o)) Und ich fotografierte danach stellvertretend 
andere Trucks und herumliegende Reifen-Relikte...




Unterwegs machen wir Rast bei einer Tankstelle, zu der auch ein gern von Truckern frequentiertes  
Imbisslokal gehört: Der Chiriaco Summit Coffee Shop. Dieser Ort bzw. die Tankstelle hat eine
nette "typisch amerikanische" Erfolgs-Geschichte eines jungen Mannes namens Joe Chiriaco zu 
erzählen - hier könnt ihr sie euch im englischsprachigen Original durchlesen und hier in der leider
 ziemlich holprigen deutschen Übersetzung.

Mr. Chiriaco war nicht nur ein Pionier, sondern auch ein glühender Bewunderer des
 US-Generals George S. Patton
der hier in der Wüste seine Truppen ausgebildet hat. Als Patton im Jahr 1945 bei einem Unfall ums 
Leben kam, liChiriaco ein Denkmal und später das General Patton Memorial Museum für ihn errichten.
Wir haben das Museum nicht besucht, doch die Panzer und Wasserfahrzeuge kann man auch von der
Tankstelle aus besichtigen. Mich haben übrigens vor allem die beiden rührenden Oldtimer-"Skelette"
fasziniert...
... und die schönen Pflanzen, die zum Anwesen der Chiriaco-Familie gehören: 




Nach unserer Chiriaco-Pause geht es weiter in den
Joshua Tree Nationalpark,
 weil der so schön auf unserer Strecke liegt. Der Park ist nach einer Palmlilienart - der Josua-Palmlilie
  (Yucca brevifolia) - benannt, die in dieser Fels- und Wüstenlandschaft anzutreffen ist.




Das Gebiet ist über 3000 Quadratkilometer groß, und da wir nicht durch- sondern nur hineinfahren, 
lernen wir nur ein kleines Teilstück davon kennen. Offenbar ist nicht so ganz die richtige Jahres-
zeit für diesen Park, denn es gibt keine Torwächter, die unseren Nationalpark-Ausweis sehen wollen, und
 wir sind die einzigen Touristen weit und breit. Aber diese Stille hat ihre Vorteile - so werden die 
Tiere im Park nicht verschreckt - und während für mich endlich ein Diademhäher ruhig sitzen bleibt,
gelingt es Edi, eine Eidechse auf Bild zu bannen



Die schönste Jahreszeit für einen Besuch des Joshua Tree Nationalparks muss wohl der Frühling sein,
wenn hier die Wüstenblumen und Kakteen in reicher Fülle blühen und die Wüstenhitze sich noch in Grenzen hält.
Aufgrund interessanter Felsformationen zieht der Park auch Felskletterer aus aller Welt an.

Wenn ihr weitere Fotos sehen wollt oder zusätzliche Informationen sucht, sind für euch vermutlich
diese Links interessant:
http://www.usa-und-kanada.info/2011/der-joshua-tree-national-park/

Hier gehts zu den sehr sehenswerten Bildern.



Unser Hotel - und somit unser nächstes Etappenziel - befindet sich "heute" (also genauer
gesagt, am 6. November 2012 ;o)) - in
 Palm Springs.

Eigentlich hatten wir vorgehabt, an diesem Tag noch mit der Aerial Tramway  auf den Gipfel 
des Mt. San Jacinto zu fahren oder uns zu erkundigen, wo man hier eine Ballonfahrt 
buchen kann, denn meine Blogfeundin Julia / Vintage with Laces hatte mir von einer solchen
 Tour über die Dächer und Palmenwipfel der Stadt und die faszinierende Landschaft rundum 
 vorgeschwärmt, doch obwohl es bei unserer Ankunft noch gar nicht so spät ist, beginnt es bereits zu 
dämmern. Daran erkennt man dann offenbar doch die herbstliche Jahreszeit. Also beschließen wir, 
stattdessen etwas für unser leibliches Wohl zu tun und verschieben alles Weitere auf den nächsten 
Tag. Im örtlichen Red Lobster gönnen wir uns Köstlichkeiten mit Meeresfrüchten (eigentlich ein 
ziemlicher Luxus, so mitten in einer Wüstenstadt - aber Palm Springs ist ja schließlich die "City der 
Reichen und Schönen", da darf etwas Luxus sein ;o))) Und später plansche ich dann noch ein bisserl 
im Hotelpool herum, während Herr Rostrose sich darauf beschränkt, vom Beckenrand aus zu 
fotografieren. 




Zu diesem Zeitpunkt wissen wir noch nicht, dass wir am nächsten Tag wieder etwas
Wunderschönes erleben werden - etwas, das wir dem Tipp eines Mannes aus Dänemark
verdanken, den wir beim Frühstück kennenlernen...



Hier  kommt ihr zu meinem vorangegangenen Kapitel über 
die Route 66 und Sedona.
Hier  kommt ihr zur Fortsetzung über den Palm Canyon.


Herzlichst und mit vielen Küschelbüschels / HUGS,
♥♥♥ eure rostrosige Traude ♥♥♥

Kommentare:

  1. Oh liebe Taude, das war eine spannende Reise, wunderbare Fotos und geschichtliche Hindergründe hast Du erzählt.
    Ich habe Dich gerne auf diese Tour begleitet und freu mich schon, wenn es weiter geht.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude,

    es bleibt schön wie im Märchenbuch.

    In Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Na-das ist ja nochmal gut gegangen!
    Wäre sicher eine spektakuläre Aufnahme gewesen (vom Reifenplatzer).

    Freu mich schon auf die Fortsetzung!
    Liebe Grüsse
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude, ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich schon wieder eine Folge verpasst habe... aber bei dir kann ich ja noch nachlesen! Was für eine wunderschöne Reise! So umwerfende Eindrücke! Und irgendwie habt ihr immer wieder großes Glück und seid alleine, oder beinahe alleine, um die Schönheiten der Natur wirklich genießen zu können! Ich genieße deine / eure Bilder und freu mich einfach mit euch! ganz herzliche JULE-Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Eindrücke wieder. Vielen Dank.
    Wobei mir die Joshua Tree von U2 auch sehr gut gefällt.... ;-)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  6. Liebigste Traude,
    das war ja mal wieder ein herrlicher Ausflug!Da fehlte ja nix ;o)!Wunderschöne Natur,herrlicher Sonnenschein und blauer Himmel, gutes Essen, zauberhafte Unterbringung und ein erfrischendes Bad im Pool, mit dir reise ich doch zu und zu gerne ;o)!Die allerliebsten Grüße,Petie ♥

    AntwortenLöschen
  7. Ich kriege gerade wieder Fernweh, bei Deinen tollen Bildern, liebe Traude. Der Diademhäher auf dem Foto sieht aus, wie ein Lori aus Südafrila. Ich überlege gerade, ob ich nicht auch noch einen Reisebericht von Südafrika poste. Mal sehen. Liegt ja jetzt schon wieder etwas zurück, aber die Sehnsucht bleibt. Besonders wenn man im TV einen Film von DAAAA sieht, oder etwas liest.
    Ich drück Dich, Deine Ilona

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude, ich liebe Deine Reiseberichte!!! So schöne Bilder und Eindrücke - und auch hier kommen wieder lange vergessene Erinnerungen ans Tageslicht. In Joshua Tree war ich damals auch, das hatte ich schon fast vergessen. Aber dann ist mir eben 29 Palms eingefallen, und und und...
    Vielen Dank für diese tollen Erinnerungen!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  9. Traude,

    das sind wieder sooooooo wunderschöne Fotos, ich bin total begeistert!!! Die Blumen und Tiere, die Farben, einfach soooo schön!!!

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Hej, liebe Traude,
    danke fürs Mitnehmen, wieder so ein beeindruckender Post und jedes einzelne Fotos verdient eine längere Betrachtun. Was ihr auf dieser Reise so alles erlebt und gesehen habt!!!
    Das mit den bis zum Limit abgefahrenen und platzenden LKW-Reifen stimmt mich nachdenklich...
    Dann bin ich schon einmal gespannt, was euch der Däne verraten hat und wohin du uns demnächst mitnehmen wirst ;o)
    Viele herzliche Grüße!
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    versprich mir, dass Du irgendwann mal ein Buch über Deine USA-Reise schreiben wirst!!! Deine Posts sind jedes Mal ein Hochgenuss!!! Informativ, witzig und voller schöner Fotos!!! Ich liebe die Art, wie Du schreibst! Ruhig und mit einem unvergleichlichen Charme, nach dem Lesen bei Dir bin ich immer ganz entspannt!!! Ich hab das alles bestimmt schon 100mal bei Dir geschrieben, finde aber, man kann es gar nicht oft genug sagen!!!

    Ganz liebe Grüße an Dich, Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,


    ganz lieben Dank für dein vorbeischauen und nun auch bleiben auf meinem Blog, darüber hab ich mich sehr gefreut, auch über deinen HERZERFRISCHENDEN Eintrag , welcher gleich nach einer fröhlichen Person klang.
    Über deinen Blog bin ich sehr überrascht (klar hab ich mich auch eingetragen) , vor allem ich liebe Blogs die was zu erzählen haben , Reiseberichte saug ich förmlich in mir auf...
    Deine Bilder hierzu hab ich mir schon angeschaut , sind so super und so vielseitig, den Bericht dazu werde ich morgen lesen, hab deinen Einrag eben erst bemerkt und da ich so viel bei dir zu lesen habe, möchte ich dies in aller Ruhe tun, als hätte ich eine neue Zeitschrift in der Hand, also am Nachmittag bei Kaffee und aller Stille hier im Haus....

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Liebste Traude
    Einfach herrlich! Danke für diesen tollen Reisebericht. Beim Lesen Deiner tollen Posts fühle ich mich jeweils für kurze Zeit wie im Urlaub. Tut das gut! Sonnenschein und Wärme ;o)
    Ich wünsche Dir eine glückliche Restwoche und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen liebste Traude,
    es ist wundershcön, welche Farb- und Pflanzenvielfalt es da gibt! Wie immer, sehr tolle Bilder und auch all die Links zu den Hintergundgeschichten..... es macht wie immer viel Freude zu schauen und zu lesen, und es ist immer ein wenig, als ob man ein Stückweit dabei gewesen wäre....
    Vielen Dank dafür wieder!
    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Traude,
    das Hotel ist ein Traum, da könnte ich auch ein paar Wochen verbringen. Deine Pflanzen- und Tierbilder sind mal wieder wunderschön, in die tollen Nationalparks bin ich sowieso ganz verliebt. Meine Eltern und meine Schwester machen eine ähnliche Tour mit LA, San Franzisco und Las Vegas. Allerdings nicht ganz so viele Nationalparks, sie haben alles selbst gebucht und haben zwischendurch mehr Freizeit. Deinen Reiseberichten fiebern die Mädels immer entgegen. Ich wünsche Dir einen schönen Donnerstag.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  16. Die Reisefotos sehe ich mir soooo gerne an, weil ich auch große Lust hätte, wieder in den Urlaub zu fahren :o)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Traude,
    solche traumhaften Fotos sind das. Ich liebe den tollen Schmetterling, den ihr fotografiert habt, er ist so fotogen. Und ich mag auch diese karge "Mondlandschaft". Und euer Hotel war ja auch zum Wohlfühlen!

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,

    meine Eltern sind mit einer Woche Verspätung ("Dank" des Hamburger Sicherheitskräftestreiks am Flughafen und einer gelungenen Umbuchung) Richtung Kuba aufgebrochen. Sie sind nun von Frankfurt geflogen, glücklicherweise, denn der ursprüngliche Flugplan sah Hamburg - Düsseldorf - Kuba vor. Und heute war Düsseldorf mit der Streikerei dran...

    Nun sind sie gerade in der Luft, und ich wünsche ihnen erlebnisreiche Tage, damit wir ein paar großartige Fotos zu sehen bekommen, solche, wie du sie hier wieder zeigst.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  19. Hello Rose,

    Beautiful place, I believed that this area of United Stated was part of Mexico. because many named with saints. Even San Francisco.
    incredible stunning park, seems like a dessert area.
    I enjoyed so much your travel.
    I am so sad that missed your posts.I have no idea why didn't show up on my dashboard.
    by the way wishing you a great week

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude,

    ich habe mich seeeehr über Deine lieben Worte gefreut und (ganz im Vertrauen: ich kenn Dich schon -:))))! Hab Dich und deine Kommis schon öfter hier gesehen, denn lesen konnte ich ja ....

    o.k. sooooo eine berauschend grooooße Leserschaft hatte ich ja auch nicht, trotzdem blöd, wieder "neu" einzusteigen, aber soooo schöööön, wenn ich wiedererkannt und wiederbegrüßt werde.
    Die meisten hier sind doch ganz ganz Liebe, gell?

    und: ich bleib denn mal auch hier bei Dir, denn Deine Reiseberichte erinnern mich sosehr an unseren USA Urlaub 2009, war echt ein Reise Highlight und hat dringenden Wiederholungsbedarf *zwinker*

    Ich freu mich auf Weiteres !!!!

    ggggggggggglg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Traude,
    diese Etappe Eurer Reise muss ja fantastisch gewesen sein - so farbenprächtige Fotos, so tolle Pflanzenaufnahmen - das Schmetterlings-Foto ist einfach genial...
    Ich merke gerade, ich bringe vor Begeisterung nicht einmal einen kompletten Satz zustande *gggg* !
    Es macht so viel Freude, Deinen Reisebericht zu verfolgen - ich dank' Dir schön für Deine ausführliche Bild- & Reisereportage...
    Liebe Grüße - Sandra

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    deine Photo´s sind wieder sensationell. Wenn man diese Weite und die Landschaft sieht, frage ich mich immer, ob da wohl die alten Western mit John Wayne gedreht worden sind. Irgendwie kommt es einem so vor. Wahrscheinlich ist es aber gar nicht so.
    Jedenfalls wird man neidisch, ein Traumurlaub und es ist so herrlich WARM!
    Neidisch!!!!
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    was für ein Feuerwerk an Farben, Licht und Eindrücken! Wenn einer eine Reise tut...und das waren offensichtlich ganz besondere Wochen! Und beim Sortieren der Fotos und Reisebericht schreiben ist es nochmal ein kleiner Urlaub, oder?!
    Ganz liebe Grüße und vielen Dank für Deine lieben Zeilen bei mir,
    Irina

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Traude,
    alle Bilder sind wunderschön und sehr vielfältig. Am interessantesten fand ich den ersten Post mit allen Blütenvariationen (wie bunt alles ist) und die Autobahn mit den LKW's. Die LKW's sind noch mächtiger und größer als bei uns. Da kommt sehr viel technische Faszination rüber.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  25. liebe traude,
    ich komm' gar nicht nach mit dem lesen. aber ich sag's wieder - DANKE für deine tollemn reiseberichte. ich denke, es wird zeit für ein buch.... oer...?? (zwinker). ich liebe deine berichte und bin gerne hier!
    ich wünsche dir ein schönes wochenende
    margit

    AntwortenLöschen
  26. Hallo meine liebste Traude, ach ja, seufz. Am liebsten würde ich sofort Richtung USA losfliegen ... Mit dem Hotel in Scottsdale hattet Ihr es wirklich super getroffen. Das ist ja eine traumhaft schöne Anlage. Wir hatten damals nicht so viel Glück mit unserem vorgebuchten Hotel und sind statt der geplanten 2 Nächte nur eine geblieben. Insgesamt hat es uns in CA aber auch besser gefallen als in AZ. Schade, dass es mit der Ballonfahrt nicht geklappt hat. Die hättest Du bestimmt genossen. Vielleicht habt Ihr ja an einem anderen Ort mal die Gelegenheit. Deine Fotos sind wie immer eine Wucht, auch die von Deinem Treffen mit Christine. Fango und Hexe sind ja beide sehr süß und harmonieren farblich so gut :-).
    Sehr schön frühlingshaft sieht es in Deinem Wohnzimmer aus und die kleine Svenja hat sich offensichtlich prima eingelebt. Ist aber kein Wunder, wenn man inmitten solch hübscher Kissen und Blümchen sitzt.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein wundersonniges Wochenende.
    Herzallerliebste Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,
    Wieder so eindrucksvolle Bilder,die Blütenpracht ist klasse, ich staune, was da alles so wächst, im Frühling muss das traumhaft sein.
    Vor den Trucks habe ich Respekt, kennst du den Thriller "Duell " von Steven Spielberg, sein Durchbruch als Action Regisseur, dort verfolgt solch ein Riesen Truck einen Autofahrer, das erinnert mich sehr daran.
    Eure Relaxbilder im Pool gefallen mir auch! Muss ja auch sein.
    Ich wünsche euch ein schönes gemütliches Wochenende, herzliche Grüße, Cornelia

    AntwortenLöschen
  28. Hej Hej Trause,
    was für eine Farbenpracht! Tolle Bilder und Reise Eindrücke!
    Vielen Dank für deine liebe Begrüßung!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  29. Oh entschuldige bitte, es soll natürlich Traude heißen!!!

    AntwortenLöschen
  30. So lovely pictures Traude. Thank you.
    We have cold too
    Have a lovely weekend
    Kram Agneta

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude,
    was für tolle Aufnahmen aus dem Nationalpark, super geschrieben und lustig die Badenixenfotos von dir ;-).
    Nur die Fotos und die Erzählung über die Trucks mit den abgefarenen Reifen, puuuuh da wäre ich keinen Meter weiter gefahren, da hätte ich viel zu viel Angst.
    Liebe Grüße von Tatjana und Freitag ist da, freu dich (ich wusste bis heute Mittag garnicht mal, dass heute Freitag ist, so weit ist's schon mit mir gekommen :-).

    AntwortenLöschen
  32. Herrlich, ich liebe deine Reiseberichte. Oft komme ich nur zum Gucken und Staunen, heut möchte ich dir das einfach mal so sagen.....Ich grüße dich lieb, und wünsche dir ein gutes Wochenende! Luiserl ♥

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,
    jetzt klappt es wieder mit dem Kommentieren, irgendwas lief wieder schief. Aber ich habe Dich ganz oft besucht und alles ausführlich angeschaut und gelesen.
    Deine Reiseberichte sind einfach ganz toll: informativ und mit viel Extra-Material über die von Dir recherchierten Links. Und natürlich viel authentischer, persönlicher und humorvoller geschrieben als die meisten Reiseführer. Und auch Deine schönen Bilder geben einem einen Eindruck vom großen Ganzen wie von vielen Details. Ganz großes Kompliment!
    Und auch ausdrücklich danke für die viele Arbeit, die Du Dir machst, um uns so lebhafte Reiseeindrücke zu verschaffen!
    In meinem immer noch sehr kniebehinderten Zustand genieße ich umso mehr die Bequemlichkeit dieser Reiseart. Zumal sich jetzt auch noch Folgeschmerzen einzustellen beginnen, weil ich ja seit Wochen wenig Bewegung haben kann. Und mein Herumhumpeln wahrlich an die schiefe Schwester des Glöckners von Notre Dame erinnert...
    Also aus diesem stimmungsvollen Hotel hätte man mich auch nicht so leicht noch mal raus gebracht! Das schien ja wie gemacht, um die Seele mal so richtig baumeln zu lassen.
    Ich freue mich schon auf die nächste Etappe!
    Ganz liebe Grüße
    Christel
    P.S. Übrigens das alte Bauernhaus, das Dir auf meinem Mariä Lichtmeß Posting gefiel, habe ich natürlich bei Euch in Österreich fotografiert. Im wunderschönen, sehr sehenswerten Freilichtmuseum von Großgmain bei Salzburg

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude,

    ja, die Bilder sehen sehr nach Sommer aus. Ich wäre schon über ein bisschen klitzekleine Frühlingswärme dankbar, aber leider ist hier weit und breit nichts davon zu sehen. Diese Nationalparks sehen wirklich einzigartig aus und jeder ist für sich sicher eine Reise wert. Ja, im Frühling sieht es dort sicher herrlich aus wenn alle Kakteen blühen. Wunderbar, dass ihr auch ein bisschen relaxen konntet und die Annehmlichkeiten in diesem doch schönen Hotel geniessen konntet.

    Herzliche Wochenendgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude,
    deine Bilder sind wieder zum Träumen schön.
    Ich hätte nie gedacht das Amerika auch so schön
    sein kann. Mein Mann war schon oft beruflich dort
    und schwärmt auch immer. Aber ich mag nicht fliegen.
    Ich schaue mir liebe solche wundervollen Beschreibungen,
    wie deine an. :-)
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Traude :-))))
    Ui ui ui bin gerade dabei eure Amerikareise zu verschlingen und freu mich schon wenn's weiter geht !!!!!

    An ganz lieben Wiener Gruß Karin:-)))

    AntwortenLöschen