Samstag, 5. Januar 2013

USA - 6. Tag: Death Valley Nationalpark

♥ Hallo, Ihr Lieben!

Heute hab ich eine Zeitreise im Programm: Wollt ihr mit mir zum 30. Oktober 2012
zurückkehren? Seid ihr bereit, mit mir gemeinsam das "Tal des Todes" zu durchqueren?

(Keine Sorge - es klingt schlimmer, als es ist! ;o))


Am Straßenrand sehen wir einige trockenheitsliebende Pflanzen wie z.B. den
Joshua Tree (Yucca brevifolia)


Also los: Wir befinden uns "on the road again"! Je weiter wir uns von Bakersfield entfernen,
desto weniger grün ist zu erblicken, desto karger wird der Boden. Nach und nach begeben wir
 uns in die Mojave-Wüste, ein 35.000 km² großes Trockengebiet im Südwesten der USA,
dessen trockenster und heißester Ort das
Death Valley 
 ist. Die sommerlichen Durchschnittstemperaturen liegen bei 45 Grad Celsius, die höchste dort
jemals gemessene Temperatur lag bei 56,7 °C! Wenn ihr mehr über den Ursprung des Namens,
die nach wie vor dort lebende Kolonie von Timbisha Shoshone Indianern, das Klima,
 höchste und tiefste Punkte, die Fauna und Flora wissen wollt, folgt ihr (wie immer) am besten
dem unter dem Ortsnamen eingefügten Link.



Mit dem Wort "Wüste" verbindet man oft "Einöde" - und somit eine Landschaft ohne große Abwechslung. Umso 
verblüffter bin ich, als wir das Gebiet im Death Valley Nationalpark befahren: Hier scheint die Landschaft nämlich 
einem ständigen Wandel zu unterliegen.

Ich glaube ja normalerweise nicht an einen Gott, der lockere Plauderstündchen mit den Menschen abhält und den 
Wunscherfüller spielt, aber während wir diese Region durchqueren, drängt sich mir das Bild eines solchen 
Gespräches zwischen Gott und Mensch auf. 
Das Menschlein sagt zu Gott: "Lieber Gott, ich wünsche mir Berge!" 
Und Gott antwortet: "Soso, Menschlein, Berge willst du also? Welche Art von Bergen hättest du denn gerne?"
Und wie ein Architekt, der Modelle entwirft, stellt er von jedem Berg einen Prototyp in die endlos weite Wüstenlandschaft: 
"Möchtest du sanft gerundete Hügel oder spitz zulaufende Gipfel? Einzelne Berglein oder ganze Gebirgsketten? 
 Sandige Dünen oder kantige Felsen? Möchtest du braune Kuppen, rote Anhöhen, weiße Erhebungen oder graue Zinnen, 
willst du gestreifte oder unifarbene Höhenzüge? Zackige, abgeflachte oder kegelförmige? Sollen sie zerklüftet sein oder 
von einer Oberfläche, die schimmert wie Satin oder Samt? ..."

Manchmal biegen wir um eine Kurve und müssen vor Überraschung lauthals lachen, weil wir schon wieder ein neues 
Bergmodell erblicken - es ist einfach grandios, diese Vielfalt so unmittelbar hintereinander zu erleben. 
Hier ein Auszug aus dem "göttlichen Programmangebot":





Wie ihr an der Temperaturmessung beim Furnace Creek Visitor Center erkennen könnt, waren die
Temperaturen bei unserem Besuch moderat: 88 °Fahrenheit entsprechen etwa 31 °Celsius.

(Allmählich glaube ich, wir haben unsere Reise generell zu einer perfekten Zeit unternommen: In der Wüste war es 
nicht zu heiß, San Francisco soll während der Sommermonate oft nebelig und kühl sein... Aber ich kann euch natürlich 
nicht garantieren, dass es im Oktober / November immer so schön ist...)


Während unserer Reise sehen wir verblüffend viele Radfahrer - auch hier, in der Wüste. Es geht hier zuweilen heftig bergauf und bergab - 
in einem Gebiet, das ohne Anfang und ohne Ende zu sein scheint. HUT AB! Auch bei "nur"  30 Grad
im Schatten würden mich keine 10 Pferde zu solch einer Tour bringen können... Vermutlich nicht einmal 10 Kojoten ...

Apropos: Kojoten begegnen uns im Death Valley nicht - dafür hätten wir eher nachts
oder in den frühen Morgen- bzw. Abendstunden unterwegs sein müssen. Auch Klapperschlangen
sehen wir glücklicherweise keine. Nicht einmal verbleichte Tierschädel, wie sie in dieser Gegend 
vielleicht zu erwarten wären. Am nächsten kommen an diese Vorstellung noch die Baumskelette
heran, die sich unweit der Mesquite Flats Sand Dunes finden -  deshalb werden sie von uns
auch gleich ausgiebig fotografiert. Und seht nur mal unten links: Murphy umarmt sogar ein trockenes 
Stück Holz! Seltsam! Wer ihn bloß auf solche Ideen gebracht hat??? ;o))


Außerdem sacke ich hier eine Handvoll Wüstensand für meine Sammlung ein (die inzwischen aus Nordsee- und Jamaicastrandsand besteht, 
aus roter Südafrika-Erde und "Bodenproben" aus verschiedenen anderen Weltgegenden. Bloß in der Wüste Thar habe ich 
vor lauter Kamelreiten und Kamelreit-Begeisterung auf das Einpacken von Sand vergessen. 
Daher meine Bitte: Sollte irgendjemand von euch in Zukunft nach Indien reisen und dort die Wüste Thar besuchen: 
 Bitte bringt mir eine Portion Wüstensand von dort mit!!! Diese Bitte ist übrigens ernst gemeint! Vielen Dank!)


Nächster Halt:
Zabriskie Point!
Und abermals kriege ich mich vor staunender Begeisterung kaum ein: Nie zuvor habe ich
eine Landschaft wie diese gesehen. Kahle Felsen in unterschiedlichsten Farbabstufungen und
Faltenwürfen.
Die Oberfläche des Gesteins fühlt sich seltsam "soft" an, manche Felsen schimmern, manche sind
 seidenmatt und wenn man darauf klopft, ertönt ein hohler Klang.

Ein Verdacht wirft sich auf: Vielleicht ist dieses Gebirge gar keine paar Millionen Jahre alt, sondern wurde von 
Disney's oder MGM gestaltet... ;o)





Es hätte noch einige Sehenswürdigkeiten mehr gegeben in dieser gar nicht "öden" Wüste,
doch wir haben für diesen Abend noch einen ganz besonderen Plan. Deshalb reißen wir uns von der
großartigen Naturszenerie los und schalten um auf das größtmögliche Kontrastprogramm: Auf nach
Las Vegas!

Hier begeben wir uns gleich in unsere Unterkunft, das Best Western Mardi Gras Hotel
(das uns vom Stil her tatsächlich ans French Quarter der "Mardi Gras-Stadt" New Orleans erinnert 
und das vor allem durch seine besonders geräumigen Zimmer hervorsticht), und machen uns ausgehfein:

Wie ihr seht, darf mein Flower-Power-Kleid vom 1. Tag in San Francisco diesmal 
mit Hilfe eines indischen Seidenschleiers Abendkleid spielen ;o))

Und hier geht's hin: 
Ins Wynn Theater, wo wir schon von zu Hause aus Karten reserviert haben für die einfach unbeschreibliche

Fotografieren und Filmen der Show war leider verboten, aber in den Weiten des Internets
 finden sich einige sehenswerte Ausschnitte dieser märchenhaften, ästhetischen
zeitweise humorigen, immer phantasievollen und hochgradig artistischen
Mischung aus Ballett, Zirkus, Theater, Turmspringen, Synchronschwimmen, Maskerade
... bei der man nie weiß, wohin man zuerst schauen soll, weil sich an jedem Punkt der runden,
technisch ausgefeilten "Wasserbühne" etwas tut!
Wenn ihr auf den Link oberhalb der Collage klickt, könnt ihr euch ein kurzes Video der Show ansehen -
hier gibt es außerdem noch den offiziellen Werbetrailer und hier die offiziellen Fotos -
wirklich sehr schön und sehenswert!

Was wir sonst noch in Las Vegas erlebt und bestaunt haben, erfahrt ihr im nächsten Teil
meines Reiseberichtes!


Hier geht es zum vorigen Streckenabschnitt, dem Sequoia-Nationalpark.
 Hier kommt ihr zum ersten Teil des Las-Vegas-Reiseberichtes.  
Hier geht's zum Überblick über unsere Reiseroute.

Herzlichst und mit vielen Küschelbüschels / HUGS,
♥♥♥ eure rostrosige Traude ♥♥♥
 

Kommentare:

  1. oder aber "gott" hat sich gedacht: "da wird eh niemand wohnen, daher ists wurscht, wenn ich mal ein paar verschiedene berge ausprobiere, die dann nicht zusammenpassen." ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Muy bonitas las imágenes, gracias por compartir.
    buen fin de semana y feliz año 2013.
    saludos.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,
    wieder ein wunderbarer Bericht. Das Zwiegespräch mit Gott
    über Berge ist ein gutes Bild bei soviel Vielfalt. Die Fotos
    von trockenen Ästen und Bäumen sind genial. Na und Murphy wollte
    eben auch mal einen Baum umarmen :-) Meine Tochter war auch gerade
    in Las Vegas und war so begeistert.
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  4. Liebigste Traude,
    ich glaube ich habe noch nie so einen schönen Sternenhimmel wie im Death Valley gesehen, wir hatten dort eine Nacht verbracht und es hat mich tief beeindruckt, ebenso Las Vegas ;o), hach ich MUSS nachher unbedingt die alten Fotos mal hervorkramen ;o)!Herzlichsten Dank, dass du mich mit deinen wundervollen Berichten daran erinnerst ;o)....ein gemütliches Wochenende wünsche ich dir und schicke die allerliebsten Grüße,Petie ♥

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Traude,

    wahnsinnig schöne Bilder und Eindrücke die du schilderst. Ich hätte mir unter einer Wüste oder einer wüstenähnlichen Landschaft auch was anderes vorgestellt. Wieder was gelernt :)

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  6. Oh meine liebe Traude, ich danke dir sehr für´s mitnehmen! Und bin auf den nächsten Abschnitt unsrer Reise sehr gespannt!
    Knutscjknuddeligegrüße
    Deine ANke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,

    einmal mehr bewundere ich euren Mut .... oder ich bin ein totaler Feigling - ich seh so gern deine Bilder an aber ich selbst... nie und nimmer -

    dein "Plauderstündchen" von Gott und dem Menschlein hat mir total gut gefallen - wer weiß? -

    die Baumskelette sind mir auf jeden Fall lieber als menschliche -

    dein Flower-Power-Kleid ist super - wow -
    und eure Unterkunft nobel -

    ich find toll, dass du überall Sand mit nimmst - eine schöne Erinnerung..

    hab ein schönes Wochenende - lg Ruth

    AntwortenLöschen
  8. Always lovely photas, have a nice evening, hug from VIOLA

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude, ich bin ganz begeistert von Deiner tollen Reise.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,
    mein Mann sagte neulich im Wagen zu meinem Sohn: Mama liebt Wiederholungen... Deshalb muss ich es einfach nochmal loswerden: Deine Posts haben etwas ganz besonderes, was mich immer wieder ganz tief berührt!!! Es ist viel mehr als einfach nur schöne Bilder anzugucken, es ist fast so, als würde ich ein Buch lesen! Ich tauche komplett ein in Deine Worte und genieße das so sehr!!! Es macht soviel Spaß, Deine (Reise)Berichte zu lesen und es ist wirklich so, als wäre man dabei gewesen, so anschaulich, wie Du alles beschreibst!!! Wieder einmal ein wunderbarer Post!!!

    Ganz liebe Grüße an Dich, Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traudel,

    Wieder ein toller Bericht und Wahnsinns Aufnahmen! Ihr habt so viel bei eurer Reise gesehen, ich finde es klasse.
    Ich wünsche Dir und deinen Lieben ein schönes erstes Januarwochenende!

    ganz liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,
    Na da habt ihr wieder eine ganze Strecke gefahren und wurden doch reichlich dafür belohnt! Viel gibt es zu sehen und es ist alles so wahnsinnig gross hier in der USA.
    Ja, Las Vegas bietet die besten Shows der Welt.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  13. Ein toller Ausflug und nach der eher trostlosen Wüste kommt Las Vegas mit all dem BlingBling gerade richtig!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude ,
    auch dieser Reiseabschnitt war phänomenal . Death Valley ein Naturwunder . Bestimmt war auch Las Vegas genial schön , bunt , schrill , faszinierend .
    Bei dem nächsten Reiseabschnitt bin ich wieder dabei ♥
    Ich wünsche dir ein herrliches erstes Januarwochenende ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  15. Hach liebste Traude, auch wenn ich nicht immer kommentiere, lese ich doch stets mit grösster Begeisterung mit! Danke wieder einmal für diesen wunderbaren Reiseabschnitt und überhaupt für das ganz letzte Jahr!

    Ich wünsche Dir ein grandioses 2013 und grüsse Dich ganz lieb,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Traude
    Danke für die Entführung in eine ganze andere Welt. An solch Tristen Schmuddeltage tut ein bisschen Sonne und Wärme ganz gut :o). Durch das Death Valley gibt es glaube ich auch ein Velorennen, mein Bruder hatte mal mit dem Gedanken gespielt daran teilzunehmen. Er ist eben das pure Gegenteil von mir: man nennt es sportlich :o).
    Die Wüstenfotos sind der Hammer!
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,
    wow, welche grandiosen Bilder von diesen faszinierend schönen Berglandschaften, die ihr mit den Kameras eingefangen habt. Diese Reise muss ein Wahnsinn gewesen sein, freue mich schon auf die weiteren Berichte, um über den Bildschirm in eine neue Welt einzutauchen!
    ... und eins muss ich dir noch schreiben: dieses Kleid steht dir seeeehr gut!
    ♥ Grüße und schönes Wochenende wünscht euch
    Christine

    AntwortenLöschen
  18. Das sind wahnsinnig schöne Eindrücke.Tal des Todes,das hat doch was.
    LG und ein schönes Wochenende wünsch dir
    Nicole

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,

    ich danke Dir ganz herzlich für Deine aufmunternden, tröstenden Worte. Ich wünsche Dir und Deiner Familie zu allererst ein gutes und vorallem gesundes neues Jahr. Ich bin wieder mit dabei auf Eurer tollen Reise. Richtig gigantisch sieht diese Wüstengebirgslandschaft aus. Wir konnten sie auch ein bisschen erahnen im Oktober in Ägypten. Dort haben wir auch solche Wüstenberge bewundern dürfen, doch diese hier sind natürlich in ihrer Vielfalt noch viel beeindruckender. Ganz besonders chic siehst Du ja in Deinem Kleid mit Stola aus. Diese Vorführung war bestimmt ein ganz besonderes Erlebnis und sicher sehr beeindruckend. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht, in welchen Casinos habt Ihr denn Eure Weiterreise erspielt...?!♥

    Herzliche Grüße und ein gemütliches Wochenende

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Ooooh, also Reisesehnsüchte weckst du ganz bestimmt in mir! Danke für die wundervollen Fotos!!! Neulich sah ich eine Reportage über diese Gegend, da musste ich an dich denken...

    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude, gerade zurück von einer Reise, machste mir den Mund schon wieder wäßrig auf die NÄCHSTE. Wieder traumhafte Bilder, die sehr aussagekräftig sind. Ich habe solch eine Landschaft auch schon gesehen. Nämlich in Südafrika und Namibia. Dort sahen einige Gegenden auch so aus. Aber was sage ich da. Deine nächste große Reise geht bestimmt DAAAAAAA hin.
    Ich wünsche Dir übrigends auch noch ein gesundes Jahr 2013 und grüße Dich und Deinem Mann ganz lieb aus Berlin, Ilona u. Harri

    AntwortenLöschen
  22. Was für eine grandiose Landschaft, da kommt man sich als kleines Menschlein richtig unbedeutend vor!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Traude,

    da hast du ja Wahnsinns-Bilder geschossen. Und diese Mondlandschaft ist wirklich sehr beeindruckend. Ich kenne es nur aus Teneriffa, aber das hier sind ja ganz andere Dimensionen. Und dieser tiefblaue Himmel. Sehr sehr schön deine Panoramafotos. Und auch der Highway. So wie man sich das immer vorstellt - kilometerlang nichts...

    Alles Gute für Dich im Neuen Jahr

    LG Nina

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude, immer wenn ich deine Bilder ansehe, fallen mir gleich Szenen aus meinen amerikanischen Lieblingsfilmen ein, das Bild der schnurgeraden Straße musste ja auch schon oft als Szene in Filmen herhalten ---- was für eine grandiose Straße. Die Berge und Wüstenabschnitte sind dermaßen großartig anzusehen, und es fasziniert einen doch dermaßen, was es für unglaubliche Landschaften auf diesem Planeten gibt, diese schroffen Felsen, diese Berge mit ihren Zacken und Rundungen,... Dann wieder die Pflanzen, die da aus dem nichts zu wachsen scheinen... Absolut gigantisch, was ihr alles erlebt und gesehen habt.
    Las Vegas ist wohl auch ein Muss, obwohl ich es selber nicht unbedingt bräuchte, aber ich glaube, wenn man da ist, will man es doch erleben und es einmal gesehen haben. So viel Licht und Glamour gibt's wohl nirgends sonst so schnell wieder.
    Ich finde dein flower power Kleid super, und hätte meines bestimmt auch dabei gehabt, hab nämlich noch ein original Samtkleid aus den 70ern, bisschen eng jetzt gerade aber hätte auch gut gepasst.
    Danke für die tollen Bilder und Eindrücke,ich liebe es, sie anzusehen.
    Herzliche Samstagsgrüße, Cornelia

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Traude, wow, was für eine Reise! 2001 hatten wir eine ähnliche Route, aucn durchs Death Valley. Das war ein Erlebnis, Einsamkeit pur! Am besten war die Dusche, mitten im Nirgendwo mit der riesen Aufschrift "Vorsicht Skorpione". Da wollten wir nicht wirklich rein :-) Und Klapperschlangen und Kojoten haben wir in der Nacht gehört....wir haben nämlich im VW Bus gecampt. Sehr nah über dem Boden und draußen war ganz schön was los :-)
    So lange schon her und die Erinnerungen wir gestern...danke fürs wieder Reisen ***

    Bis bald, Tanja

    AntwortenLöschen
  26. WOW WOW WOW !!! Liebe Traude, da bleibt mir gerade der Mund offen stehen und die Kinnlade fällt mir auf die Brust ... oder ist es doch das Knie?
    Death Valley und Las Vegas, diese Traumlandschaft, Wüste, Naturschauspiele ohne Ende. Das alles von Euch auf super Bilder gebannt. Eine Traumreise! Das i-Tüpfelchen ist ja dann auch noch eine Show in Vegas. Ist es nicht schade, dass Du schon verheiratet bist?! Sonst hättest Du doch glatt dort in der kleinen Hochzeits-Kapelle noch heiraten können ;-).
    Eine bislang perfekte Reise Traude. Beneidenswert perfekt.
    Ich wünsche Dir für dieses Jahr wieder tolle Reiseerlebnisse, an die Du uns ja wieder teilhaben lässt.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  27. Tal des Todes hört sich schon gruselig an - ich glaub' bei Ocean im Blog hab' ich das auch mal gesehn. Zumindest gab's da an verschiedenen Stellen schon Bilder

    http://oceanphoenix.net/2012/10/05/death-valley-nun-sinds-10-jahre-bloggen-schreiben-und-die-begeisterung-danke/

    Schön auch, daß Du diese göttliche Erfahrung dort machen konntest. Ja, die Schöpfung ist schon großartig und vom Menschen schier unfaßbar. Auch wenn wir der Schöpfung nachahmen wollen, in Form von Flugzeugen beispielsweise, so kommen wir doch niemals ganz heran.

    Radfahrer in der Wüste hätte ich allerdings auch nie vermutet. ;-)
    Meine Schwester sammelt übrigens auch Sand. Sie besitzt bislang aber nur den deutschen, da auch sie noch nie im Ausland war.

    Deine Beschreibung von der Oberfläche des Gesteins ist faszinierend! Das ist es, was man aus den gängigen Reiseführern kaum erfahren kann. Da hätte ich direkt Lust, dem auch einmal nachzuspüren, doch bis das einmal möglich wäre, wäre ich wohl 100 Jahre alt *lach*

    Las Vegas ... wo Du überall herumkommst! Danke, liebe Traude, für diese tollen Einblicke samt Beschreibungen und nun wünsche ich Dir und Deiner Familie noch einmal alles Liebe und Gute, Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und Erfolg im Neuen Jahr 2013!

    Von Herzen
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      eben nur ganz auf die Schnelle, da mit einem Fuß im Bett ;-)
      Es kann gut möglich sein, daß dort die Bilder nicht mehr alle zu finden sind. Wenn man 10 Jahre bloggt, hatte man oft diverse Blogs (die meist nicht mehr alle existieren) und es kann sein, daß ich die Bilder auch in einem ihrer vorigen Blogs bewundern konnte. Jedoch flicht sie immer einmal die Bilder von den Reisen in andere Posts mit ein. Es lohnt sich daher, wenn man an Reisen interessiert ist, zumindest US-Reisen, dort einmal vorbeizuschauen.

      Alles Weitere demnächst, auch Deinen neuen Post schaue ich mir dann an.

      Gute Nacht und lieben Dank für Deine lieben Zeilen
      Sara

      Löschen
  28. Liebe Traude,
    wieder ein wunderbarer und sehr interessanter Bericht, vor allem, weil Du uns Seiten dieses Landes zeigst, die man nicht unbedingt in TV-Dokus zu sehen bekommt!
    Es ist so herrlich zu lesen, wie Du alles beschreibst, man fühlt sich ein bischen, als ob man dabei gewesen wäre *lächel*
    Ich wünsch Dir einen Guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Traude, Du weißt, ich hatte ein paar Kommentier-Probleme, aber jetzt kann ich Dir hoffentlich sagen, wie begeistert ich wieder von diesem Bericht war! Wow, wie Du diese faszinierenden Fels-und Bergvarianten für uns zusammengestellt hast! Du hast aber eben auch ein sensibilisiertes Auge für Formen und Farbnuancen. Vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Christel von Country Charme

    AntwortenLöschen
  30. Das ist ja wirklich verrückt... nach so viel *Gegend* landet man irgendwann in der absoluten Kunstwelt! Irre!! Und von der sich schlängelnden Traude, verwandelst Du Dich in eine luxuriöse! Ein wirkliches Kontrastprogramm ;o)
    Irgendwie denke ich bei *Wüste* immer an durstende Menschen. Es ist noch gar nicht so lange her, da hätte eigentlich niemals ein Mensch diese Strecke, mit diesen Begebenheiten, so leicht bewältigt. Der Gedanke fasziniert mich. Und *Death Valley* hat wohl seine Begründung!
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen