Dienstag, 18. Dezember 2012

USA - 4. Tag: Yosemite Nationalpark

  Hello, companions - Grüß euch, liebe Reisegefährten! :o) ♥ 


Nach einem kurzen Ausflug in die Rostrosige Weihnachts-Vorbereitungs-Welt
geht es heute wieder weiter mit meinem USA-Reisebericht. 

Völlig "un-weihnachtlich" wird euch vielleicht auch der heutige Post nicht erscheinen: 
Es gibt hier zwar keinen Schnee zu sehen,
 sondern trockenes Steppengras, Bäume in teilweise herbstlicher Färbung ... und mal wieder ziemlich 
blauen Himmel - doch in manchen eurer Advent-Dekorationen habe ich Hirsche entdeckt... (in
meiner eigenen Deko übrigens auch ;o)) und diese Tiere sahen wir im 
... in freier Wildbahn und aus nächster Nähe !

Um zu diesem Park zu kommen, der sich entlang der westlichen Hänge der Sierra Nevada erstreckt, müssen wir aber 
als erstes unseren Leihwagen abholen und dann etwa 300 Kilometer fahren. 
Die Straßen führen durch eine sich allmählich wandelnde, faszinierende Landschaft: Zunächst setzt sich das sanfte 
Hügelland fort, das wir bereits in San Francisco kennen gelernt haben. Die ersten Hügel sehen aus, als wären sie 
mit Filz oder Teddyplüsch überzogen. Später wachsen darauf dann Bäume und Büsche, und hin und wieder grasen 
Rinderherden auf gelbbraunen Weiden. Dann werden die Hügel höher, zerklüfteter, felsiger, und auch die Bäume - ob nun
 koniferengrün oder herbstlich getönt - wachsen höher in den Himmel. Auf einem der Bilder seht ihr schwarze 
Baumskelette nach einem Waldbrand, der schon vor längerer Zeit stattgefunden haben dürfte:

 Ein Blick auf die sich wandelnde Kulisse unserer ersten Reise-Etappe und auf den Wagen, der uns zuverlässig durch diese Landschaft geführt hat.

Wenige Tage vor unserer Ankunft hatte es in dieser Gegend ziemlich niedrige Temperaturen und
angeblich auch etwas geschneit, doch als wir dort ankommen, finden wir kein Stäubchen Schnee mehr vor
und die Temperaturen liegen bei angenehmen 15 bis 20 Grad C im Schatten. Das schöne Wetter lockt
natürlich einige Hobby-Fotografen in den Park - und eine Katze, die große Ähnlichkeit mit unserer
Nina hat (und die wohl einem Bewohner der urigen Blockhütten in der Nähe des Visitor-Centers 
gehört), macht es sich auf dem Waldboden gemütlich. 
Auch ein junger Bock grast direkt vor einem der Holzhäuser. Als er uns bemerkt, sieht er uns etwas 
irritiert an - und entscheidet sich dann dazu, einfach weiter zu fressen. Wahrscheinlich denkt er: 
Solch seltsame Leute, die mit Bäumen kuscheln, können nicht ernsthaft gefährlich sein. 
 Und damit hat er ja auch Recht, selbst wenn er die "Hintergrundgeschichte" nicht kennt...

... Denn meine Kuschelei mit den Riesenmammut-Bäumen hat mit einer Aktion meiner Blogfreundin Elisabeth Firsching zu 
tun: Elisabeth liebt Bäume - und hat wohl schon viele Exemplare in verschiedensten Winkel dieser Welt umarmt. Ungefähr 
in der Mitte der Seitenleiste ihres Blogs Kleine Freude könnt ihr eine kleine Diashow von 100 Baum-Umarmungen sehen. 
Als wir in die USA reisten, versprach ich ihr, für sie ein paar weitere Bäume zu umarmen. Alte Bäume sind so wunderbare
Wesen - wenn man sich Zeit nimmt, kann man fühlen, dass sie Geschichten zu erzählen haben, dass sie leben und sanft vibrieren. 
Könnt ihr euch vorstellen, dass die größten dieser Bäume etwa 3.000 Jahre alt sind?!?!? Solche Uralt-Mammutbäume haben
wir am nächsten Tag im Sequoia-Nationalpark besucht!

Auch Murphy konnte es nicht lassen, einen Baum zu umarmen ;o).

Der abgeflachte Berg, der in meiner Collage zweimal auftaucht, heißt El Capitan, sein Gipfel liegt 
auf 2307 Meter Seehöhe, und er ist sowohl für Kletterer als auch für Fotografen verlockend. Der 
schöne blaue Vogel, den sowohl Edi als auch ich leider nur unscharf erwischten, ist ein Diademhäher 
- hier ein Foto aus dem Wikipedia-Fundus:

Datei:Steller's Jay Yosemite.jpg
Nähere Angaben zur Bildquelle: hier

In der Zeit nach der Schneeschmelze gibt es im Yosemite-Park einige beeindruckende Wasserfälle, 
leider war dafür Ende Oktober nicht die richtige Jahreszeit - ich hoffe, eines Tages werde auch ich
mal einen Anblick wie diesen oder diesen erleben dürfen. 



Aber ein Anblick wie jener hier, den Herr Rostrose eingefangen hat, ist ja auch nicht übel, stimmt's ;o)
Die nächste unerwartete und absolut bezaubernde Tier-Begegnung habe ich im hintersten 
Winkel des Parkplatzes, während Edi mit der Autovermietungs-Firma telefonisch ein Problem 
zu lösen versucht.

(Das Problem: Bei der Übernahme des Wagens hat Herr Rostrose dem Mitarbeiter ein Kuvert übergeben,
das den Buchungs-Gutschein für den Leihwagen enthielt. Leider fiel ihm erst nach rund 150 Kilometern
auf, dass er das Kuvert nicht mehr zurückbekommen hat... und dass sich darin auch der Gutschein
für unseren im Voraus gebuchten Helikopterflug über den Grand Canyon befand... AU WEIA!)  *)

Edi sitzt im Auto und hängt zugleich in der Telefon-Warteschleife, dennoch bemerkt er die
kleine Familie, die ganz in der Nähe am Grünzeug knabbert, und macht mich darauf aufmerksam: 
Mama Maultierhirsch und ihre zwei süßen Kleinen! Ich schleiche mich so nah wie möglich an die 
drei heran, und sie mampfen in aller Gemütsruhe weiter :o))


 Schaut mal ich glaube, das eine Kitz zwinkert mir zu! Als sich die Hirschfamilie ordentlich vollgefressen hat, 
trotten die drei gemächlich vom Parkplatz in Richtung Wald.


Langsam beginnt es zu dämmern und wir brechen auf in Richtung El Portal, wo sich unser Motel 
befindet. Beim Merced River legen wir allerdings noch einen längeren Fotostop ein, weil dort eine so 
schöne Nachmittags-Lichtstimmung mit interessanten Wasser-Spiegelungen herrscht. In der Mitte der 
Collage seht ihr wieder El Capitan (diesmal von Westen aus) mit dem Merced River im Vordergrund:




Als wir beim Motel ankommen, stellen wir fest, dass die Bären-Warnungen im Yosemite-Nationalpark
nicht ganz aus der Luft gegriffen waren: Unser Quartier ist jedenfalls von Bären der 
unterschiedlichsten Art "umzingelt" ;o))


Auch am nächsten Tag wird es wieder spannende und wirklich völlig überraschende 
Tier-Begegnungen geben! Und natürlich riesige Bäume zum Umarmen, denn im Sequoia-
Nationalpark finden sich die ältesten Riesenmammutbäume der Welt!
Ich würde mich freuen, wenn ihr mich auch dorthin wieder begleitet! :o))


 Hier kommt ihr zum dritten Tag in San Francisco mit Chinatown,  
den "Painted Ladies", Height Ashbury und The Mission District .
Hier geht's zum 5. Tag mit dem Sequoia Nationalpark

Hier geht's zum Überblick über unsere Reiseroute.

Herzlichst und mit vielen Küschelbüschels / HUGS,
♥♥♥ eure rostrosige Traude ♥♥♥
*) Das Problem mit dem Hubschrauberflug-Gutschein ließ sich durch das Telefonat übrigens vorläufig nicht lösen.
Aber Herr Rostrose hatte noch eine weiteren Lösungsansatz in petto. Demnächst erfahrt ihr, welchen...

Kommentare:

  1. ....ach,liebigste Traude, das war wieder einmal so unendlich schön, wundervoll und herrlichst, herzlichsten Dank dafür!Ich drücke dich, deine Petie ♥

    AntwortenLöschen
  2. hallo liebe traude,
    JA, über den hab ich scon viel gelesen...ABER mit deinen tollen fotos (EINFACH WUNDERBAR)und deinem herrlichen post dazu kommt er mir noch schöner vor! DANKE.
    (ich kenn sowas nur aus canada).
    alles liebe und eine schöne woche -
    margit

    AntwortenLöschen
  3. Huhu meine liebste Kuschelbüschlerin oder ganz einfach liebe Baumumarmerin ;))
    Na da hast Du ja etliche Versprechen einlösen müssen und sie auch brav im Foto für uns, als Beweis, festgehalten...bist ja doch ein liebes Mädchen grins!!
    Herrlich deine Bilder und auch deine tierischen Begegnungen und natürlich hat das Kitz Dir zugezwinkert, erhofft es sich doch durch dein Fotoshooting einen Platz bei den Top-Tier-Models...logisch oder???
    Aha ein Diademhäher, kannte ich bis jetzt auch nicht, aber ein wirklich auffälliger Geselle mit solch wunderbarem, blauen Federkleid...muss ich doch wieder mal anmerken, das Bloggen sehr lehrreich ist!!!
    Nun möchte ich mich auch noch für deine liebe Mail bedanken. Leider hat es gestern nicht mehr mit dem Antworten geklappt, dafür heute.
    Mach Dir blos keine Gedanken , ob so oder so spielt wirklich keine Rolle. Hauptsache Du hast Dich gefreut, das ist mir das Wichtigste dabei.
    Dir noch eine schöne, möglichst stressfreie Woche (oder hast Du noch oder schon Urlaub?)
    Ein langer Samstag liegt hinter mir, der andere vor mir, dann noch am Heiligabend bis 13:00 Uhr und dann endlich beginnt für mich Weihnachten.
    Darauf freue ich mich sehr :))
    sei ganz lieb gegrüßt
    Marlies

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,
    Wow, so einem Mammutbaum entgegenzutreten und
    zu umarmen muß ja ein irres Gefühl sein! 3000 Jahre alte Bäume, wow!
    Das sind wieder so interessante Fotos. Und jedes einzelne könnte man
    ewig betrachten :-) Danke fürs Mitnehmen :-)
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,

    oh ja der Yosemite Nationalpark bietet sicher viel Natur. Tolle Schnappschüsse habt Ihr eingefangen. So eine Baumumarmung macht man schließlich nicht bei jedem, aber Herr Mammut ist ja auch ein ganz besonderer. Der El Capitan sieht von allen Seiten sehr beeindruckend aus. Familie Hirsch wollte Euch sicher mal näher beäugen und hat deshalb bestimmt gezwinkert. Schön auch diese Etappe in Bild und Wort zu sehen.

    Herzliche Grüße und eine schöne (stressfreie) Endspurtwoche wünscht Dir und den Fellnasen

    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude
    Deine Fotos sind wieder einzigartig. Ich bekomme richtig Fernweh und freue mich schon auf deinen nächsten Post.
    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Traude!Wahnsinn,so schöne Bilder,wirklich ein Traumurlaub,was ihr alles unternommen habt...Die Tierbilder sind besonders herzig!..und der baum ist wohl eine Nummer zu groß für dich,lach...Schöne Woche noch!LG Andrea!

    AntwortenLöschen
  8. Liebste Traude,
    ich folge Dir fast überall hin und sauge jeden einzelnen Deiner Posts förmlich auf. Auch wenn ich derzeit ein wenig hinterhinke mit dem Kommentieren. Bitte verzeih mir das ;o) aber sei Dir sicher, dass ich immer ganz gespannt Deine Reiseberichte lese und auch heute bin ich wieder restlos begeistert von den Eindrücken die Du gesammelt und für uns festgehalten hast. Wunderschöne Tier- und Naturaufnahmen zeigst Du uns und beim Ansehen wird mir immer ganz bewusst, was der liebe Gott uns hier für Schätze hinterlässt und wie wir Menschen diese Schätze teilweise missachten und ihnen viel zu wenig Aufmerksamkeit schenken. Liebe Traude, ich danke Dir für Deine immer so ausführlichen Reiseberichte. Sie entführen mich immer in eine Art Kurzurlaub und ich genieße sie wirklich mit allen Sinnen.

    Sei ganz herzlich gegrüßt und habe eine wundervolle Adventswoche.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude, ich bin ehrlich: ich bin echt ein bisschen neidisch! DA warst du? Ach, das muss ja herrlich gewesen sein! Solche gewaltige Natur! Schön, dass du mich wenigstens auf diese Weise mitgenommen hast ☺

    Eine schöne letzte Adventswoche wünscht dir Doro

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,
    Ja, so einen Sekoya Baum umarmen geht leider nicht... Es ist doch etwas um sich ein zu denken das die schon auf der Erde gewachsen sind wenn Christus lebte. Da wird man ganz niedlich beim Gedanken. Die Granitberge sind auch so mächtig udn bieten mit ihre Umgebung ein Heim an soviele Tiere. Tolle Bilder habt ihr und man hat tatsächlich Hände und Augen zu kurz um alles auf zu nehmen.
    Lieber Gruss und geniesst die letzte Advent Woche. Ein froher Weihnachten wünsche ich euch.
    Mariette

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude
    Wow.... sieht das schön aus! Die tollen Bilder heben meine Stimmung! Bei uns ist's nämlich grau und nass. So wie's aussieht, wird's auch dieses Jahr bei uns grüne Weihnachten geben.
    Ich wünsche Dir eine glückliche Adventswoche und grüsse Dich herzlichst
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,
    schon oft habe ich im Fernsehen Berichte über den Yosemite Nataionalpark gesehen, aber noch nie so, wie Du uns das jetzt zeigst! Ganz andere Eindrücke bekommt man da von all den Tieren und der Herrlichkeit von diesem wunderschönen Flecken Erde, der für soviele unterschieldiche Tiere und Pflanzen ein Zu hause ist!
    Danke auch für all die Links zu den weiteren Informationen!
    Das Bild von Dir und dem Mammutbaum find ich herrlich.Es zeigt, wieviel Freude Du hattest ;O) ...Allerdings hab ich mich auf dieser Collage über die kleine schwarze KAtze gewundert! ICh dachte, wie kommt unser Mädchen ( unsere Besucherkatze ;O) ...) ...dahin *schmunzel* ...genau so sieht sie aus ....
    Nun freu ich mich schon auf Deinen Bericht aus Chinatown!
    Ich wünsch Dir einen schönen und stressreien Dienstag und eine hoffentlich angenehme und besinnliche letzte Adventswoche!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    einen tollen Bericht und viele schöne Fotos hast Du aus dem Yosemite Nationalpark mitgebrcht. Es muss schon ein außergewöhnliches Erlebnis sein, solch einen Mammutbaum life zu sehen.
    Ich wwünsche Dir auch eine frohe und stressfreie vierte Adventswoche.
    Viele liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude, das sind tolle Bilder von eurer Amerikareise. Von dieser Reise wirst du sicher noch lange zehren können ( so geht es mir immer nach so tollen Urlauben)
    Man sieht dir auf dem Bild auf jeden fall an, was für einen schönen Urlaub du dort gerade machst!
    Die Nationalparks sind ja sowieso wahnsinnig faszinierend und man kann sicherlich viele Tage dort verbringen um die Gegend zu erkunden, danke für den schönende Einblick in diese Gegend!
    lG steffi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Traude,
    wow - so schöne Fotos - und ein richtig stimmungsvoller, kleiner Reisebericht ....
    Ich bin schon gespannt, ob es denn dann geklappt hat mit eurem Helikopterflug ;)
    Deine Tieraufnahmen sind echt gelungen - Deine Pirsch war erfolgreich ...
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude ,
    danke , dass du uns via deinen atemberaubend schönen Bilder aus dem Yosemite Nationalpark hast dabei sein lassen . Atemberaubend schöne Natur , wunderschöne Tiere ,wie schön kann die " Wildnis " sein .
    Eine Traumreise , mit Erlebissen & Eindrücken , die ihr bestimmt nie wieder vergessen werdet .
    Danke für deine liebe Mail ,
    ich hinke etwas hinterher , da ich zur Zeit flachliege . Ich habe Rücken :)))
    Allerliebste vorweihnachtliche Grüße ,
    geniesse die festlichen Tage mit deinen LIEBEN ♥
    Frohe Weihnachten ,
    mach es gut & hab es fein ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. das ist ja was, Kommentar weg, also nochmal, finde es zu herrlich, dies alles jetzt nochmal zu sehen, war vor ein paar Jahren im Mai auf der gleichen Rote wie ihr unterwegs, herrliche Erinnerungen werden wach. Findest alles in meinem reiseblog, www.kalosreis.blogspot.com, etwas weiter zurück. Ich werde immer gefragt, was mir besser gefällt, West Küste oder Ost Küste, kann ich nicht sagen, alles herrlich zu erleben. Euch eine wunderschöne Zeit !!! herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
  18. www.kalosreise.blogspot.com, habe eben das e hinter reise vergessen, sorry

    AntwortenLöschen
  19. Als Ihr losfuhrt, und ich nur diese viele Gegend sah, fragte ich mich: Wo würde man tanken, wenn man müßte? Stehen dort, inmitten dieser irrsinnigen Natur *Tankstellen*?? Bestimmt nicht, oder? Somit könnte man sich nicht erlauben mit dem letzten *Dröp* loszufahren...!
    Der Diademhäher ist irre schön! Wie wunderbar die Natur sein kann.
    Einen Baum habe ich noch nie umarmt. Seine Wurzeln langen in ein anderes Jahrtausend. Alleine dieser Gedanke...!
    Liebe Traude, auch für Deine weitere Reise werde ich mir wieder Zeit nehmen. Verzeihe, daß ich mir längere Ruhe dafür aussuche. Einfach nur so, fände ich zu schade ♥
    Ganz viele liebe Grüße und eine feine letzte Adventswoche. Elke

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Traude,
    ich war noch nie in den USA und ich habe mich in die erste Collage geradezu verliebt. Da muss ich überlegen, wo ich in Europa eine ähnliche Landschaft gesehen habe – vielleicht in den Pyrenäen. Dein Text hat mich genauso fasziniert: „Die ersten Hügel sehen aus, als wären sie mit Filz oder Teddyplüsch überzogen. Später wachsen darauf dann Bäume und Büsche, und hin und wieder grasen Rinderherden auf gelbbraunen Weiden. Dann werden die Hügel höher, zerklüfteter, felsiger, und auch die Bäume - ob nun koniferengrün oder herbstlich getönt - wachsen höher in den Himmel.“ Du bist ja richtig poetisch ! Solch eine Formulierung hätte ich nicht drauf gehabt. Klasse finde ich, wie Felsen die Landschaft in Kombination mit dieser spärlichen Vegetation die Landschaft gestalten können.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  21. Liebste Traude,

    du weißt gar nicht WIE sehr ich deine Bilder genieße, auch deswegen, weil ich noch eine sehr lebhafte, auch vom Körpergefühl her intensive Erinnerung an unsere Zeit in Arizona da habe. Der blaue Himmel, die Berge, die klare Luft, Tiere, die Weite der Landschaft, die Erlebnisse mit Bruder BAUM, all das hat mich aufgefüllt und ich sehe in deinen Bildern, dass du/ihr ähnliche Erlebnisse hattet. Als du kurz bei mir warst, schwang das bei deinen Erzählungen auch noch stark mit. Ich bin immer wieder fasziniert von der Weite in vielen Teilen dieses großen Kontinents, etwas, was wir hier in Mitteleuropa nicht erleben können, so wunderschön es auch bei uns vielerorts ist. Ich bekomme in den Staaten oft ein ganz intensiv schönes Gefühl zur Erde, weil man sie dort auf vielen Strecken einfach "unberührt" erlebt. Besonders in den Rockies, den Steppen und Wüsten des Südens. Grandiose Landschaften, die so oft sehr anders aussehen, als bei uns. Wenn nur diese elend lange Reise nicht wäre...
    Bei deinen Baumumarmbildern sehe ich mich "right beside" und kann die Sequoias direkt spüren. Sind so beeindruckende Bäume! Als ich einmal in einen hohlen Stamm von einem der riesig großen Exemplare hineinschlüpfte und ein bisschen verweilte, hatte ich das Gefühl, die Zeit stehe still oder ich sei in einen unglaublich langsamen Atem eingetaucht. Kann mich noch gut daran erinnern, obwohl es jetzt schon wieder mehr als zehn Jahre her ist.
    Toll dein Reisebericht, aus jedem Wort weht deine Freude zu dem was ihr gesehen und erlebt habt. Danke dafür :-)
    Bei mir ist es inzwischen auch weihnachtlich geworden, das muss einfach sein :-)
    Wünsch dir und deinen Lieben schöne, entspannte und gemütliche Tage bis zum Fest

    Hab es fein und fühl dich herzlich von mir umarmt
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude, was für Eindrücke, ich bin total begeistert, die vielen wunderschönen Bilder erzeugen totales Fernweh nach den USA, der Park ist wohl ein Naturerlebnis der besonderen Art, vor allem, da so viele wilde Tiere so frei herumlaufen.
    Du mußt ja voller unglaublicher Eindrücke und Erinnerungen sein, man spürt auch aus deinen Worten, wie sehr es dir gefallen hat.
    Danke für diese tollen Reiseberichte, werde sie mir alle speichern ;o)))
    Herzliche Adventsgrüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  23. Dear Traude,

    I so enjoyed seeing more of your wonderful holiday snaps and reading your report.
    The Sequoia trees are amazing - remember seeing the big Redwood trees, in fact one you could actually drive through the middle. The little deer family are so lovely.

    Hope you are enjoying the Advent week
    hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude, jetzt möchte ich auch sofort und auf der Stelle auf Urlaub fahren. Hmm, ich glaube, dass habe ich schon des Öfteren gesagt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  25. Allerliebstige Traude.....deine Fotos sind wieder traumhaft!
    Was für eine tolle Gegend!
    Danke für's Mitnehmen....viele kuschelbüschelige Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude!

    Wow...was für eine Reise! Neidisch könnt ich werden...*lach*...wegen der Bäume (bin ja auch eine Baumumarmerin)! Die Natur ist etwas Wunderschönes! Die Hirsche sind so süß!
    Von den Erinnerungen an diese Reise kannst du sicher sehr lange zehren!

    Ich wünsche dir gemütliche Tage bis zum Weihnachtsfest!

    Herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,
    Menschenskinder, da hast du ja viel erlebt. In einer stillen Stunde werde ich mir mal deine Berichte durchlesen.
    Schon beim schnellen Herunterscrollen spürt man die Begeisterung, die in deinen Zeilen steckt. Wie gesagt, "Vorurteil" - Natürlich mag ich besondere Landschaften, die auch mich in ihren Bann ziehen.
    Der Riesen-Mammutbaum, "Sequoiadendron giganteum" ist schon einer zum Umarmen, da kommt frau nicht drumrum. Ich habe diesem Baum auch einige Postings gewidmet.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Vorweihnachtszeit - bist du eigentlich schon richtig hier angekommen, mit beiden Beinen? Deine Erlebnisse müssen ja bombasisch gewesen sein. - Les ich mir wie gesagt später durch -
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  28. danke dir für die grüße und den weltschönsten weihnachts*baum :))
    auch heute wieder: tolle fotos bei dir!
    sternen*helle weihnachts*glücks*grüße für dich!

    AntwortenLöschen
  29. Hallo liebe Traude,
    seeeehr schön - ich kann mich auch noch gut an unseren Besuch dort erinnern, leider war es wahnsinnig heiß und nach ich hatte ein paar Kreislaufproblemchen... Die Bilder von den süßen Rehkitzen sind allerliebst - also doch ein "heimlicher" Weihnachtspost?
    Schon mal an dieser Stelle möchte ich Dir und Deiner Familie ganz wunderschöne Weichnachtstage wünschen.
    Herzliche Grüße aus dem Norden
    Bine

    AntwortenLöschen
  30. Natur pur! Das muss wirklich ein tolles Erlebnis gewesen sein und ich freue mich die Reise am PC miterleben zu können. Na ja, ein kleines bisschen halt :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude
    Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Von ganzem Herzen wünsche ich Dir und Deinen Liebsten ein frohes und lichterfülltes Weihnachtsfest und "en guete Rutsch" in ein glückliches, gesundes 2013.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  32. Gorgeous images! It certainly does seem that you had a most wonderful trip. I think I went to Yosemite when I was little -- can't really remember. We went to many national parks during summer vacations. The little deer are so sweet. And the mountains are glorious! Blessings to you, Tammy

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Traude,

    das ist auch mal mein großes Ziel irgendwann mal mit dem Auto durch die USA zu fahren und deine tollen Bilder und Text erinnern mich wieder daran.

    Tolle Naturaufnahmen hast du da - alle Achtung!!!

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen